Die schönsten Sehenswürdigkeiten an der Mosel
HomeReisetipps Deutschland

Mosel Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst

Die Moselschleife erhebt sich vor uns. Wow, sieht das beeindruckend aus. Die Mosel windet sich in unzähligen Schleifen um Orte und wunderschöne Städte. Burgen ragen in den Himmel. Gerade im Herbst, wenn die Steilhänge mit Weinreben sich bunt färben, ist es hier traumhaft schön.

Wir nehmen dich nun mit an einen Urlaub an der Mosel und zeigen dir die schönsten Städte, die besten Weindörfer, die wichtigsten Burgen und haben tolle Tipps für dich - auch fürs Camping. Vor allem der Moselsteig darf in unseren Top-20-Sehenswürdigkeiten nicht fehlen.

Aktualisiert am 28.04.2022

Meine Top-5-Sehenswürdigkeiten an der Mosel

Blick in die Gänge der Porta Nigra
Die Porta Nigra von Trier – ein Vermächtnis der Römer an der Mosel

Gleich zu Beginn muss ich dir meine Top-5-Highlights an der Mosel vorstellen. Diese Sehenswürdigkeiten darfst du auf keinen Fall verpassen. Allerdings wirst du sehen, dass es überall an der Mosel echt schön ist.

  1. Moselschleife Bremm
  2. Bernkastel-Kues
  3. Trier
  4. Burgruine Landshut
  5. Cochem

Video: Unsere Mosel-Highlights

Schau dir unsere Highlights an der Mosel doch auch in unserem Video an – viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Moselschleife Bremm

Die Moselschleife bei Bremm
Die Moselschleife bei Bremm ist absolut beeindruckend

Eine der schönsten Sehenswürdigkeiten an der Mosel ist die Moselschleife Bremm. Die Mosel schlängelt sich mit 544 Kilometern durch Westdeutschland. Die Schlingen, die die Mosel macht, sind hin und wieder besonders schön. So die Moselschleife Bremm.

Bremm ist ein wunderschöner Weinort, in dem du sehr gut Urlaub machen kannst. Wunderbar gelegen in der Calmont-Region findest du hier Weinhänge, die sehr steil sein, viel Sonne abbekommen und somit hervorragenden Wein hervorbringen.

Der Bremmer Calmont ist die steilste Weinberglage Europas. Die Hänge ragen majestätisch steil hinauf. Und hier oben kannst du auch wundervolle Wanderungen machen, wie den Calmont-Höhenweg. Zudem befindet sich hier auch ein Klettersteig, der Calmont-Klettersteig. Wandern durch Weinbergterrassen mit dem speziellen Kick. Das gibts nur an der Mosel.

Blick von oben auf die Moselschleife Bremm
Der Blick auf die Moselschleife ist von jeder Seite anders – ein tolles Fotomotiv

Direkt auf der Moselschleife befinden sich die Ruinen des Klosters Stuben. Hier stehen nur noch die hohen Mauern. Allerdings ist der Blick auf die Schleife mit dem Kloster einer der bekanntesten der Mosel.

Im Ort dominieren putzige Fachwerkhäuser, idyllische Brunnen plätschern und die Kirche stammt noch aus dem Barock im 15. Jahrhundert. Ein Spaziergang durch Bremm lohnt sich also.

Camping-Tipp: kurz hinter Bremm liegt der Campingplatz zum Feuerberg. Die Nacht kostet 8,50 Euro, Strom 2 Euro

Die Moselschleife Bremm
Die steilste Weinberglage Europas – faszinierend oder? Hier oben verlaufen Wanderweg und Klettersteig

2. Bernkastel-Kues

Blick auf das spitze Fachwerkhaus in Bernkastel-Kues
Das Spitzhaus in Bernkastel-Kues ist eines der bekanntesten Fachwerkgebäude

Wenn du uns fragst, welche Stadt die schönste an der Mosel ist, dann werden Flo und ich gleichzeitig Bernkastel-Kues antworten. Bernkastel-Kues ist eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands.

Bernkastel-Kues besteht aus ursprünglich zwei Orten, die sogar durch die Mosel getrennt werden. Auf der einen Seite liegt Bernkastel und auf der anderen Kues. Beide blicken auf eine lange Geschichte zurück.

So bekam Bernkastel die Stadtrechte 1291. In Kues gibt es Nachweise von Menschensiedlungen um 3000 vor Christus. Heute gehört die Stadt Bernkastel mit dem Winzerdorf Kues zusammen.

Schaue dir unbedingt beide Orte an. Denn hier wirst du wahrlich tolle Fachwerkbauten sehen. Uns hat Bernkastel besonders gut gefallen. Die kleinen Häuser mit Erkern, die Weinstuben, das Flair – ach, wir waren einfach hin und weg. Schaue dir unbedingt den mittelalterlichen Marktplatz und den Platz am Bärenbrunnen an.

Wir haben es geliebt an den Schaufenstern der kleinen Läden vorbei zu schlendern, die kleinen, schiefen Häuser zu bewundern und durch die Straßen zu laufen. Tipp: Kehre in der Straußwirtschaft ein oder trinke ein Glas Wein in der Weinstube Spitzhäuschen.

Fachwerkhäuser in Bernkastel-Kues an der Mosel
Hier reiht sich ein schönes Fachwerkhaus an das nächste. Bernkastel-Kues ist sehr sehenswert
Der Marktplatz von Bernkastel-Kues
Der Marktplatz von Bernkastel-Kues ist gesäumt von schönen Fachwerkhäusern

Tipp: nicht unweit von Bernkastel-Kues liegt das Brauhaus Kloster Machern. Hier kannst du einkehren und selbst gebrautes Bier probieren. Sehr empfehlenswert. Adresse: Zeltinger Brücke, 54470 Bernkastel-Kues (Google Maps)

3. Trier

Die Porta Nigra in Trier
Die Porta Nigra gehört zu den Wahrzeichen Triers und zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Deutschland

Die Stadt Trier liegt direkt an der Mosel. Trier zu sehen war schon lange ein Wunsch von uns und es hat sich gelohnt. Diese Stadt mit dem mächtigen Trierer Dom, dem alten Rathaus und den tollen Sehenswürdigkeiten in Trier hat uns wahrlich beeindruckt.

Unser Highlight war natürlich die Porta Nigra. Aber auch die anderen römischen Sehenswürdigkeiten machen die Stadt Trier nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe. Wir waren sehr begeistert und empfehlen dir auf jeden Fall einen Besuch. Nicht, ohne die älteste Brücke Deutschlands, die Römerbrücke, angeschaut zu haben.

Die Kaiserthermen von Trier
Die Kaiserthermen sind weitere Geschenke der Römer, die Trier erbauten
Blick in die Porta Nigra mit Person
Das Bauwerk hat uns maßgeblich beeindruckt – hier der Blick in die Porta Nigra

4. Burgruine Landshut

Die Burgruine Landshut mit Blick auf die Mosel
Die Burgruine Landshut thront über der Mosel – sieht sie nicht beeindruckend aus?

Über dem schicken Fachwerk-Örtchen Bernkastel-Kues thront die Burgruine Landshut. Sie steht auf einem Fels, der nur für diese Burg gemacht scheint. Bereits 993 wird die Burg mit ihrem Besitzer erwähnt. Die Burg wurde öfter zerstört. Am Ende setzte ihr ein Brand 1692 zu. Sie brannte nieder.

Du kannst heute die Burgruine kostenlos besuchen. Sie zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten an der Mosel. Damit du auf den Turm hinauf kannst, musst du einen Euro am Automaten zahlen. Es lohnt sich. Von dort oben hast du einen tollen Blick auf die Mosel, Bernkastel-Kues und die Landschaft.

Überall an der Mosel gibt es römische Befestigungen. Sie entsprachen einem römischen, militärischen Konzept. So wurden im Moseltal zahlreiche Felsensporne mit Burgen ausgestattet, um so die perfekten Angriffs- und Verteidigungspunkte zu besitzen.

Um die Mosel als beliebte Wasserstraße zu befestigen, ließ Kaiser Constantinius I. um 300 nach Christus systematisch geplante Burgen errichten. Sie liegen alle fast fünf römische Meilen auseinander und wechseln von Ufer zu Ufer.

5. Cochem

Blick auf Cochem mit der Reichsburg Cochem
Die berühmte Reichsburg Cochem ist ein beliebtes Ausflugsziel in Rheinland-Pfalz

Cochem an der Mosel ist DAS Highlight. Bereits seit 886 ist Cochem urkundlich erwähnt. Die Kelten und Römer schätzten die Lage der Stadt an der Mosel. Wir haben uns durch die Gassen treiben lassen. Schau dir unbedingt die alten Stadttore wie das Enderttor und das Balduinstor an. Letzteres ist Teil der alten Stadtmauer.

Wenn du Zeit hast, dann kannst du entweder mit der Sesselbahn hinauf zum Pinnerkreuz fahren, oder hinauf wandern. Oder mache einen Abstecher zur historischen Senfmühle. Ein Besuch in der Stadt Cochem mit all ihren Sehenswürdigkeiten lohnt sich auf jeden Fall.

Die Reichsburg Cochem thront erhaben über dem Ort mit herrlichem Blick auf das Wasser. Seit 1130 steht sie hier und ist immer noch für die Nachwelt erhalten. 1689 wurde die Burg zwar zerstört, aber die Mauern der Ruine damals sind immer noch erhalten. Danach wurde die Burg im neugotischen Stil aufgebaut.

Blick auf Fachwerkhäuser in Cochem
Die Altstadt von Cochem lohnt auf jeden Fall einen Besuch – uns hat es sehr gut gefallen
Das Enderttor in Cochem
Es ist eines der ältesten Stadttore in Cochem – das Enderttor

Übrigens: Vom Hotel Rosenhügel aus hast du von der Terrasse einen tollen Blick auf die Burg Cochem.

Camping-Tipp: Kurz vor Cochem finden Camper einen tollen Stellplatz bei Schleuse Fankel Camping. Hier kostet die Nacht 6 Euro und du stehst direkt an der Mosel beim wunderschönen Ort Fankel.

6. Tal der 13 Mühlen

Blick in das Tal der 13 Mühlen in Rheinland-Pfalz
Das Tal der 13 Mühlen an der Mosel ist wirklich traumhaft schön

Das Tal der 13 Mühlen ist etwas ganz besonderes. Es liegt in Kattenes an der Mosel. Das Mühltal ist nur 250 Meter lang, aber es geht ganz schön den Berg hinauf. 24 Prozent Steigung hat die steile Straße. Hier sind 13 Häuser angesiedelt. Und wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei um eine ehemalige Ölmühle und Getreidemühlen.

Die Ölmühle stellte den Betrieb um 1924 ein. Die letzte Getreidemühle endete 1954 den Dienst.

Seither mahlen die Mühlen nicht mehr. Familien sind eingezogen. Auf den Gehöften stehen Tafeln, die die Geschichte jeder einzelnen Mühle erzählen. Wo früher Mahlsteine Getreide mahlten watscheln heute Enten umher, spielen Katzen auf dem Hof und Hunde wedeln mit dem Schwanz.

Der Mühlbach plätschert idyllisch vorbei an uns. Überall grünt es, die Gärten sind gepflegt. Künstler wohnen hier, aber auch Menschen, die sich eine kleine Oase gebaut haben. Die Häuser sind zum Großteil restauriert. Das Flair ist unglaublich.

Am Mühlbach wurden römische Mauerreste, alte römische Wasserleitungen sowie Gräberreste gefunden. Sie gehen zurück auf eine lange Römerstraße mit Reihengräbern, die von Andernach bis nach Kattenes führte. Für uns war das Tal der 13 Mühlen eine absolute Sehenswürdigkeit.

7. Burg Thurant

Über den Moselsteig gelangst du zur Burg Thurant. Sie liegt genau gegenüber, auf der anderen Seite der Mosel vom Tal der 13 Mühlen. Die riesige Burg ist noch sehr gut erhalten und thront über dem Ort Alken. Rings um die Burg verlaufen besonders schöne Wanderwege und Steige.

Das Tor von Burg Thurant
Schon der Eingang zur Burg Thurant ist bemerkenswert

Die Burg Thurant wurde auf römischen Grundmauern errichtet und eine der ältesten Burgen hier an der Mosel. Erbaut wurde sie um 1197. Pfalzgraf Heinrich kehrte vom Kreuzzug nach Hause und ließ die Burg als Erinnerung an eine Belagerung der Syrer-Burg Thuron. Daher also der heutige Name der Burg.

Zur Burg Thurant gibt es eine spannende Geschichte. Dort hausten die Raubritter. Sie spannten eine Kette über den Fluss und erzwangen so Zoll von Schiffsfahrern. Die Schiffe wurden auch teils ausgeplündert oder die Mannschaft im Kerker der Burg eingesperrt. Harte Zeiten…

Im Winzerort Alken unterhalb der Burg findest du eine weitere Sehenswürdigkeit. Die 1000 Jahre alte Kirche St. Michael ist eine der ältesten Kirchen an der Mosel. Bemerkenswert ist das alte Deckenfresko sowie das Gebeinhaus. Hier liegen alte Knochen aus dem 14. bis 18. Jahrhundert.

8. Ehrenburg

Blick aus der Luft auf die Ehrenburg in Rheinland-Pfalz
Die Ehrenburg thront in Mitten grüner Felder

Die Ehrenburg liegt in einem Seitental der Mosel, im Ehrbachtal. Sie sitzt auf einem Felssporn inmitten einer idyllischen Landschaft bei Brodenbach. Die Burg muss bereits in der frühmittelalterlichen Zeit hier oben gestanden haben. 1161 wird sie urkundlich erwähnt.

Mit ihrem Pfortenturm, der Brücke, dem Burghof sowie dem Zwinger, ist die Burg sehr sehenswert. Heute kannst du in der Burg an Führungen teilnehmen, oder sogar im Burghotel übernachten.

In der Burg werden Themenfeste angeboten wie ein Hexenfest, oder das Thema Monster, Mythen Mutationen. Auch das Krimidinner, ein interaktives Menütheater, Konzerte und vieles mehr sind Bestandteil des Programms.

Wie bei jeder Burg gibt es auch für die Ehrenburg eine schöne Sage. Demnach befindet sich noch heute eine Kussnische auf der Burg. Hier hatte sich früher ein verliebtes Paar geküsst und daraufhin die Burg erbaut.

9. Prinzenkopf

Der Prinzenkopf Aussichtsturm von unten aus betrachtet
Der Aussichtsturm Prinzenkopf an der Mosel ist ein begehrtes Ziel
Biggi auf der Aussichtsplattform des Prinzenkopfs
Von der Aussichtsplattform aus hast du einen 360 Grad Blick auf die Mosel und die Umgebung

Der Prinzenkopfturm auf dem Prinzenkopf bei Pünderich ist ein toller Aussichtsturm. Von hier oben hast du einen grandiosen Blick hinunter auf die Mosel. Man sagt sogar es sei der schönste Ausblick auf die Mosel.

Unterhalb des Aussichtsturmes findest du den Soldatenfriedhof, den Ehrenfriedhof. Diese Heldengedenkstätte ist den Gefallenen hier oben gewidmet. Im März 1945 fanden hier oben Kämpfe statt.

Hier oben blickst du hinunter auf das Pündericher Hangviadukt, auch Kanonenbahn genannt. Sie zählt zu den begehrten Sehenswürdigkeiten an der Mosel. Die Eisenbahn Koblenz-Trier verschwindet auf der Strecke in einem Tunnel.

Darüber hinaus hast du vom Prinzenkopf einen tollen Blick auf den Campingplatz Moselcampingplatz Pünderich (Google Maps).

10. Kanonenbahn

Vom Prinzenkopf aus hast du auch einen perfekten Blick auf die Kanonenbahn, auch Pündericher Hangviadukt genannt. Sie ist immer noch zu sehen und wirkt intakt. Hierbei handelt es sich um ein Eisenbahnprojekt, das aus militärstrategischer Überlegung entstand. So wurden, um den Truppenaufmarsch zu beschleunigen, Transportwege mit der Bahn geschaffen.

So auch die Strecke Berlin-Metz. Damit gelangten die Truppen innerhalb von 20 Tagen über den Rhein per Bahn. Ab 1880 bestand eine durchgehende Zugverbindung von Metz nach Berlin.

Doch nicht nur den Truppen brachte die Erschließung mit der Bahn viele Vorteile. Damit erhielt die Mosel-Region einen wirtschaftlichen Aufschwung. Handel, Industrie und Gewerbe siedelten sich hier an. Auch die Winzer profitierten von der Bahn. Sie konnten nun kostengünstiger ihren Wein per Bahn vertreiben.

Heute führt der Kulturweg Kanonenbahn als Wanderweg von 23 Kilometern durch die Natur, vorbei an den Bahnwegen. So erkundest du das Moseltal und erlebst eine sehr interessante Eisenbahnlandschaft in Deutschland.

Tipp: Wir haben auf unserem Weg an der Mosel morgens beim Bäcker Lutz in Alf angehalten. Hier musst du unbedingt die Nussschnecke probieren.

11. Burg Metternich

Blick auf die Burg Metternich von der Mosel aus
Die Burg Metternich thront oberhalb der Mosel

Hoch über Beilstein steht die Burg Metternich, nicht unweit von Cochem. Hier befindet sie sich bereits seit Mitte des 13. Jahrhunderts. Bis zum Krieg mit den Franzosen 1689 war die Burg noch perfekt erhalten. Dann wurde sie jedoch zerstört.

Um in die Burg zu gelangen läufst du durch mehrere Zwinger, vorbei an Mauerresten von Wohngebäuden. Die Burganlage ist recht groß. Auf den 25 Meter hohen Bergfried, den Aussichtsturm, kannst du hinaufsteigen. Von hier oben eröffnet sich dir der Blick hinab auf die Mosel, eine wunderschöne Landschaft bis hin nach Cochem.

12. Traben-Trabach

Blick auf Traben-Trabach von der Mosel
Blick auf Traben-Trabach – das Örtchen liegt idyllisch an der Mosel

Ein weiterer schöner Ort an der Mosel ist Traben-Trabach. Dominiert wird die Stadt von zwei historischen, wunderschönen Häusern und der Brücke dazwischen, die über die Mosel führt. Auf der einen Seite findest du das bekannte Brückentor.

Das Brückentor wurde von keinem geringeren als Bruno Möhring entworfen und ist damit das Wahrzeichen der Stadt. Seinerseits der bekannteste Jugendstil-Architekt Deutschlands. Der Bau erfolgte 1899. Darin befindet sich ein Café sowie eine Galerie.

Auf der anderen Moselseite steht das historische Postamt, das ebenfalls eine Augenweide ist. Generell mischen sich in der Stadt historische Häuser im Jugendstil mit barocken und klassizistischen Häusern ab.

Dieser Mix hat uns in dem Ort sehr gut gefallen. Wenn du mehr Zeit zu Erkundungen weiterer Sehenswürdigkeiten hast, dann solltest du dir auf jeden Fall noch die historische Stadt-Mühle sowie das Mittelmosel-Museum und das Buddha-Museum ansehen.

Das berühmte Brückentor von Traben-Trabach
In dem Brückentor des Architekten Bruno Möhring findest du heute ein Restaurant
Blick auf die Häuserfassaden von Traben-Trabach
Traben Trabach mit wunderschönen Häusern

Tipp: In Traben-Trabach werden einige Führungen durch die Unterwelt-Keller angeboten. Das solltest du dir nicht entgehen lassen. Diese Führungen finden Ostern bis Juli den zweiten und letzten Freitag im Monat statt, von August bis Oktober jeden Freitag und im Winter nur den letzten Freitag im Monat. Alle Infos erhältst du dazu in der Tourist-Information oder auf der Website.

13. Burgruine Grevenburg

Blick auf die Grevenburg über Traben-Trabach
Die Grevenburg thront über dem Ort Traben-Trabach

Über der Stadt Traben-Trabach thront die Burgruine Grevenburg – eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit. Wir haben natürlich auch dieser Ruine einen Besuch abgestattet und wurden nicht enttäuscht. Zwar steht heute nur noch eine Mauer – die Giebelwand des Kommandantenhauses – aber die Geschichte der Burg ist spannend.

Die Grevenburg wurde ab 1350 erbaut. Die Burg liegt strategisch auf einem Pass und war daher stark begehrt. Es fanden viele Machtkämpfe um die Burg statt. 300 Jahre durfte die Burg Frieden finden. Danach folgten als Eroberer die Spanier, die Schweden, die Franzosen, die Hessen und Holländer, die Dänen – und so ging die Geschichte leider lange weiter.

Burgmauer der Burg Grevenburg
Die einzige Mauer der Burgruine Grevenburg – es muss ein beeindruckendes Anwesen gewesen sein
Blick von oben auf die Burg Grevenburg und die Brücke von Traben-Trabach
Die Mosel mit der Brücke, die Traben-Trabach verbindet von Uferseite zu Uferseite

1734 sprengten schließlich die Franzosen die Burg in die Luft. Seither steht nur noch die Giebelwand. Um einen tollen Blick auf die Burg von oben und hinunter auf die Mosel zu bekommen, kannst du einen kleinen Steig nach oben wandern. Der Steig ist mit Metallseilen gesichert.

14. Burg Eltz

Impressionen von Burg Eltz
Auf Burg Eltz gibt’s wirklich viel zu entdecken

Burg Eltz in Rheinland-Pfalz ist eine der markantesten und bekanntesten Burgen Deutschlands. Damit zählt sie zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Die Burg stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist stets gut besucht. Weil die Burg über 800 Jahre bereits in Familienbesitz ist, ist sie auch sehr gut erhalten. Übrigens wurde die Burg Eltz nie gewaltsam erobert.

Uns hat die Führung in der Burg besonders gut gefallen. Dabei erfährst du alles über die Geschichte der Burg, kannst auf den Turm für einen grandiosen Ausblick steigen und erkundest die Schatzkammer sowie den Rittersaal. Vor allem die Geschichte über die reisebegeisterten Besitzer der Burg hat uns fasziniert.

Die Lage der Burg sorgt dafür, dass sie wie ein Märchenschloss in grüner Landschaft wird. Der pompöse Zugang über die lange, steinerne Brücke macht die Burg zu einem grandiosen Fotomotiv.

Die Burg Eltz zählt zu den schönsten Schlössern und Burgen in Deutschland.

15. Enkirch

Ein Fachwerkhaus in Enkirch an der Mosel
Fachwerk in Enkirch – der Ort ist wunderschön
Holzschild in Enkirch
Die Weingasse mit einem tollen Holzschild

Ein ganz besonders schmuckes Örtchen ist Enkirch an der Mosel. Hier findest du nicht nur schöne, urige Fachwerkhäuser. An vielen Häuserfassaden sind Lied-Stücke sowie Trinksprüche angeschrieben. Zudem verläuft hier auch der Wanderweg der Lieder des Rundfunksenders SWR4.

Durch Enkirch verläuft auch eine Etappe des Moselsteigs, der Seitensprung Leiermannspfad. Zudem führt hier auch der Moselhöhenweg entlang. Der Weg heißt deshalb Leiermannspfad, weil erzählt wird, dass hier ein Leiermann, ein Musiker, nachts vom Spielen nach Hause kehrte und einem Bären begegnete.

Er musst die ganze Nacht im Baum verharren, weil der Bär nicht in die Luft geschlagen werden konnte. Um sich selbst Mut zu machen und den Bären zu besänftigen, spielte der Leiermann die ganze Nach hindurch.

Blick auf ein Fachwerkhaus in Enkirch
Die Fachwerkhäuser mit dem Schild zum Moselsteig

Wir raten dir den Ort genauer zu erkunden. Perfekt eignet sich dafür der Gäßchen-Rundweg. Hier läufst du durch Gassen, auf Pfaden über Treppen. Das Pflaster ist übrigens historisch. Einer der Wege ist etwa der alte Feuerlöschweg.

16. Koblenz

Blick von oben auf das Deutsche Eck in Koblenz mit den zwei Flüssen
Das Deutsche Eck in Koblenz – hier fließt die Mosel in den Rhein

Die Mosel als Nebenarm des Rheins mündet genau in Koblenz in den Rhein. Genau am Deutschen Eck in Koblenz fließen die beiden Gewässer zum Rhein zusammen. Als Ende des Moseltals lohnt unbedingt ein Abstecher ins schöne Koblenz.

Uns hat die Stadt sehr begeistert und fasziniert. Umgeben von Wasser ist das Flair gerade im Frühling und Sommer wunderbar. Was du unbedingt in Koblenz sehen musst? Nun, die Liebfrauenkirche, die Denkmalzone Vier Türme, den Jesuitenplatz mit dem Schängelbrunnen, die Historiensäule und natürlich die Festung Ehrenbreitstein.

Blick von Koblenz auf die Festung Ehrenbreitstein
Die Festung Ehrenbreitstein thront oberhalb von Koblenz und sieht mächtig aus

Alle weiteren Highlights und was du auf keinen Fall in der Stadt verpassen darfst, findest du in unserem Artikel zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Koblenz.

17. Kastellaun

Blick auf Fachwerkhäuser in Kastellaun
Die Altstadt von Kastellaun ist klein, aber fein – ein Rundgang lohnt sich
Der Turm der Burg Kastellaun
Die Burg Kastellaun steht mitten im Ort und ist frei zugänglich

Nicht unweit der Mosel, genauer zwischen Mosel und Rhein, befindet sich die Stadt Kastellaun. Sie liegt in der Mittelgebirgslandschaft des Hunsrücks. 1226 wurde die Stadt urkundlich das erste Mal erwähnt. 1301 wurde die Burg in der Stadt erbaut, wenige Jahre später erhielt Kastellaun das Stadtrecht.

In Kastellaun solltest du dir drei Dinge anschauen. Die Stadt mit einer schönen Stadtmauer. Die Burgruine, die du besichtigen kannst. Und die riesige Hängeseilbrücke Geyerlai, die du auf jeden Fall erkunden solltest. Für Familien eignet sich der Tier-Erlebnispark Bell.

18. Schloss von der Leyen

Brückenschloss Von der Leyen an der Mosel
Das Schloss von der Leyen ist etwas besonderes – durch es hindurch führt eine Straße

Das Schloss von der Leyen befindet sich unweit von Koblenz direkt an der Bundesstraße an der Mosel auf der linken Moselseite. Das Besondere: Die Hauptstraße führt direkt durch das Schloss durch. Also du fährst durch einen Torbogen der Burg.

Was für Autofahrer und Motorradfahrer ein Highlight ist, das ist das Schloss für Kultur interessierte. Das Schloss von der Leyen war früher die Gondorfer Oberburg. Weil das Schloss früher komplett mit Wasser umgeben war, ist es die einzige Wasserburg an der Mosel.

Die erste Erwähnung findet die Burg um 1272. Damals handelte es sich um eine richtige Burg. Die wurde dann von den Fürsten von der Leyen umgestaltet zu einem Schloss. Das erfolgte 1560. Die von der Leyens waren eines der mächtigsten Adelsgeschlechter an der Mosel. Ihnen gehörten große Anteile an Weinstöcken im Moselgebiet.

Heute findest du im Schloss ein Weinmuseum vor. Auch eine Ausstellung des Landeshauptarchivs wartet auf deinen Besuch.

19. Römergräber in Nehren

Die Stadt Trier wurde wurde von den Römern gegründet. Die Bauwerke aus der Römerzeit wurden zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Darunter zählen die Top-Sehenswürdigkeiten wie die Porta Nigra, römische Badehäuser, ein majestätisches, voll erhaltenes Amphitheater sowie die älteste Steinbrücke Deutschlands.

An der Mosel selbst findest du ebenfalls zahlreiche Mauerreste und Gräber von der Römerstraße. Ein sehr bekannter Spot an der Mosel sind die Römergräber in Nehren. Die befinden sich in den Weinbergen mit traumhaft schönem Ausblick.

Hierbei handelt es sich um römische Grabkammern mit toller Gewölbemalerei. Die Malereien sind die am besten erhaltenen nördlich der Alpen. Um dort hin zu gelangen, läufst du auf dem Kulturweg Römergräber. Treppen führen zwischen zwei Gebäuden nach oben.

Durch die Säulen hast du einen tollen Blick auf die umliegende Landschaft. Allein deshalb lohnt sich schon ein Besuch.

20. Beilstein

Blick auf Beilstein von der Mosel aus
Beilstein ist ein tolles Fotomotiv. Die Burg Metternich thront über dem Ort

Achtung, jetzt wirds so richtig romantisch. Unterhalb der mächtigen Burg Metternich liegt ein verschlafenes Örtchen: Beilstein. Es wirkt wie aus dem Märchen Dornröschen entsprungen. Niedliche Fachwerkhäuser, die zum Teil mit Weinreben umrankt werden, stehen neben kleinen Geschäften.

Das mittelalterliche Stadtbild ist noch gut aus dem Jahr 1310 erhalten. Der Marktplatz ist eine besondere Augenweide mit tollen Häuserfassaden. Schau dir auch unbedingt das ehemalige Zehnthaus, die Pfarrkirche St. Christophorus und die fürstgräfliche Kellnerei an. Letztere stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Foto-Tipp: Den in unseren Augen besten Fotospot findest du direkt an der Straße, die nach dem Ort eine große Kurve macht. Von hier aus hast du den perfekten Blick auf die Mosel, Beilstein und die riesige Burg darüber. Wir hatten Glück und der Sonnenuntergang machte die Märchenwelt mit pinken Zuckerwattewolken perfekt.

Moselsteig

Blick auf Bernkastel-Kues
Der Moselsteig führt an der Mosel vorbei

Der Moselsteig ist einer der längsten und schönsten Fernwanderwege Deutschlands. Er ist 365 Kilometer lang und verläuft über 24 Etappen. Der Weg zieht sich am Flusslauf entlang und gibt Ausblicke auf traumhaft schöne Sehenswürdigkeiten an der Mosel. Es lohnt sich definitiv.

Der Weitwanderweg ist sehr abwechslungsreich und verspricht richtig tolle Aussichtspunkte. Hin und wieder gibt es fast alpine Abschnitte, die dann felsiger werden, nur auf Pfaden entlang führen und tolle Panoramen versprechen.

Der Moselsteig startet in Perl unterhalb von Trier und verläuft dann direkt an der Mosel entlang. Der Weg endet in Koblenz.

Hotel-Tipp an der Mosel

Blick ins Hotel Birkenhof an der Mosel
Das Landidyll Hotel Birkenhof ist ein super Ort, um zur Ruhe zu kommen, die Mosel zu genießen. Die Lage ist perfekt

Unser Hotel-Tipp an der Mosel ist definitiv das Landidyll Hotel Birkenhof (hier Preise checken). Es liegt unterhalb von Kastellaun und perfekt zentral, wenn du die Mosel sowie die Region um den Rhein besuchen möchtest. Zudem ist es an die Lahn auch nicht weit.

Lieblingsplatz steht als Schriftzug im Garten mit idyllisch angelegtem Koi-Teich. Auf diesen Liegen wirst du dich herrlich entspannen. Wie wäre es davor noch mit einem Besuch im Spa – Wellness ist immer gut für die Seele. Draußen hast du übrigens den Blick auf die eigene Angus-Rinder-Zucht des Hotels. Das familiengeführte Unternehmen ist für seine Küche bekannt.

Das Hotel Birkenhof liegt direkt an einer Traumschleife. So heißen die Wanderwege des Saar-Hunsrück-Steigs in der Region. Das sagt doch schon alles, oder? Direkt am Hotel auf traumhaft schönen Pfaden los wandern. Was gibt es besseres?

Fakten zur Mosel

Ich hoffe meine Tipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten an der Mosel und die schönsten Orte hat dir gefallen. Wir waren wirklich begeistert und haben versucht so viele kleine Orte und Städte an der Mosel zu erkunden wie möglich. Sehr gut gefallen haben uns auch Wolf und Zell mit der Zeller Kellerkatze.

Jetzt hast du sogar noch zwei extra Tipps von uns bekommen. Wir hoffen, dass du auch bald an die Mosel fährst. Besonders im Herbst, wenn die Weinreben sich bunt färben, ist es dort nochmal schöner. Wir raten dir unbedingt die schönsten Attraktionen zu besuchen. Es lohnt sich wirklich.

Artikel teilen

2 Kommentare

  • - Holger Bauer

    Danke für den wunderschönen Beitrag über die Mosel. Ich selbst bin in Traben-Trarbach geboren und im Vorort Wolf aufgewachsen. Ihr habt mit den anschaulichen Bildern und den treffgenauen Texten die Mosel liebevoll dargestellt – ein Einheimischer hätte es nicht besser machen können.
    Danke dafür, liebe Grüße und eine schöne Zeit
    Holger Bauer (jetzt in der Vulkaneifel bei Daun)

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Ausflugsziele für Familien mit Kindern in Rheinland-Pfalz

Ausflüge mit Kindern in Rheinland-Pfalz: 15 schöne Ausflugsziele für Familien

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten am Rhein

Rhein Sehenswürdigkeiten: 21 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Trier

Trier Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen im Pfälzerwald

Pfälzerwald: 5 schöne Wanderungen, die du nicht verpassen darfst

Artikel lesen
Die schönsten Ausflugsziele in der Eifel für Familien mit Kindern

Eifel mit Kindern: 17 Ausflugsziele & Wanderungen

Artikel lesen