Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka
HomeReisetipps Sri Lanka

Sri Lanka Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst (+ Karte)

Sri Lanka Sehenswürdigkeiten: Das ehemalige Ceylon im Indischen Ozean ist eines der schönsten Reiseziele weltweit. Die Inselnation südlich von Indien ist mit der Hauptstadt Colombo, zahlreichen UNESCO-Weltkulturstätten, ihren Sandstränden, dem tropischen Regenwald und den trockenen Ebenen im Hochland eine der vielseitigsten Urlaubsdestinationen. In diesem Artikel habe ich die schönsten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka zur Inspiration für deine Reiseplanung zusammengestellt.

Aktualisiert am 08.05.2022

 

Unsere Top-15-Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka in der Übersicht – ausgewählte Tipps

Sri Lanka besticht mit vielfältiger Landschaft, traumhaft schönen Stränden, vielen Tierarten und liegt im indischen Ozean, genauer südlich von Indien. Die Inselnation ist vor allem bei Surfern sehr beliebt. Wir zeigen dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und ausgewählte Tipps für Sri Lanka. Natürlich haben wir auch super Übernachtungstipps für dich.

Um große Teile des Landes zu erkunden, solltest du mindestens drei bis vier Wochen einplanen. Achte je nach Reisezeit auch auf den Monsun in den von dir ausgewählten Regionen. Sri Lanka ist dann das richtige Reiseziel für dich, wenn du Strandurlaub mit beeindruckenden Landschaften und kulturellen Sehenswürdigkeiten kombinieren möchtest.

Elefant in Sri Lanka auf Safari
In Sri Lanka kannst du viele wilde Elefanten sehen oder auf Safari gehen
  • Yala Nationalpark
  • Sigiriya Rock
  • Kulturelles Dreieck
  • Höhlentempel von Dambulla
  • Teeplantagen
  • Ella
  • Pidurangala-Felsen
  • Zugfahrt von Kandy nach Ella
  • Kandy – die letzte Königsstadt Sri Lankas
  • Wale beobachten in Mirissa
  • Colombo – Sri Lankas Hauptstadt
  • Surfen am Strand von Mirissa
  • Galle
  • Trincomalee
  • Adam’s Peak

Karte: Alle Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka

In unserer interaktiven Karte findest du alle Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka auf einen Blick. Viel Spaß beim Entdecken der schönsten Orte und Plätze. Dieses Land ist traumhaft schön.

1. Yala Nationalpark

Wasserbüffel in Sri Lanka in einer Herde
Wasserbüffel im Yala Nationalpark – auf Safari siehst du die Tiere

Der Yala Nationalpark im Südosten von Sri Lanka ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Neben Elefanten, Krokodilen und Bären hast du hier auch die Chance, Leoparden zu sehen. Der Nationalpark ist einer der meist besuchten Spots des Landes, die Safari-Jeeps fahren hier dicht gedrängt aneinander – vor allem wenn ein Tier gesichtet wird. 

Der Nationalpark sollte definitiv auf deiner Sri-Lanka-Bucketlist stehen. Warst du jedoch bereits in afrikanischen Ländern auf Safari, wirst du im Vergleich jedoch vielleicht etwas enttäuscht sein.

2. Sigiriya Löwenfelsen – Sigiriya Rock

Der berühmte Sigiriya Rock gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Inselnation. Fast 400 Meter ragt der imposante Löwenfelsen in die Höhe, oben angekommen genießt du eine atemberaubende Aussicht.

Durch den Garten und über die Wendeltreppe geht es hoch hinauf, auf dem letzten Stück warten nochmal sehr steile Treppenstufen auf dich. Der anschließende Abstieg führt dich durch die Kobrahauben-Höhle. Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt den Pidurangala Felsen erklimmst, hast du eine hervorragende Sicht auf den Sigiriya Rock.

Der Eintritt auf den Felsen kostet 4.500 Rupien (je nach Währungsstand), das sind umgerechnet 25 Euro Eintritt. Doch dieses Highlight möchte natürlich jeder besteigen.

Elefant in der Landschaft Sri Lankas
Bei Sigiriya in Sri Lanka kannst du mit Glück wilde Elefanten an der Straße antreffen

Tipp: In Sigiriya kannst du wilde Elefanten einfach an der Straße sehen. Hier sind einige unterwegs. Schilder warnen im Straßenverkehr vor Elefanten auf der Straße. Natürlich musst du immer einen gewissen Abstand wahren, aber das Erlebnis wird dich einfach umhauen. Elefanten in freier Wildbahn zu sehen ist immer abgefahren.

3. Das Kulturelle Dreieck – Anuradhapura, Polonnaruwa, Kandy

Das Kulturelle Dreieck, auch Cultural Triangle genannt, ist einer der wichtigsten Spots in Sri Lanka. In Polonnaruwa besichtigst du Ruinen der alten Königsstadt am künstlich angelegten Stausee Parakrama Samudra. 

Das Areal erkundest du entweder mit einem Tuk Tuk oder dem Fahrrad. In Anuradhapura erwartet dich ein dort verehrter Bodhi-Baum, weswegen die Stadt als heiliger Ort angesehen ist. Sehenswert ist auch die Stupa Ruwanwelisaya.

Einige der Stupas dort zählten früher zu den höchsten Gebäuden den Welt. Überleg mal, welche ein Schatz sich dort befindet. Zudem gibt es hier die weltweit größte Sammlung an Buddha-Relikten. Abgefahren, oder? Diese Sehenswürdigkeit musst du dir ansehen.

Dieser Ort ist nicht nur spirituell spannend, sondern auch ein richtiger Kraftort. Hier gibt es Strömungen, Schwingungen und magnetische Energien, die unerklärlich sind. Versteckt und zugewuchert kannst du hier auch eine uralte Karte in Stein gehauen entdecken. Sie soll über 5000 Jahre alt sein.

In der Königsstadt Kandy soll ein Zahn von Buddha aufbewahrt sein. Umgeben von weitläufigen Teefeldern, liegt Kandy in den Bergen. Sie war die letzte Hauptstadt des singhalesischen Königreiches. Insgesamt regierten sieben Könige auf Sri Lanka. Der berühmte Zahn des Buddha befand sich zuvor in Polonnaruwa.

Tipp: Östlich von Anuradhapura liegt Mihintale. Hier befindet sich auf dem Missaka Berg eine der ältesten Anlagen des Buddhismus. Wenn du Zeit hast, plane unbedingt einen Besuch des buddhistischen Klosters ein.

4. Höhlentempel von Dambulla

Dambulla ist nicht nur ein guter Ausgangspunkt, um das Kulturelle Dreieck zu besuchen, hier erwarten dich auch mehrere eindrucksvolle Tempel.

Der Felsentempel von Dambulla ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka. In den fünf Höhlentempeln siehst du zahlreiche Buddha-Figuren und Wandmalereien mit der Geschichte Sri Lankas.

Darüber hinaus ist Dambulla berühmt für das größte Rosenquarz-Vorkommen in Südasien. Bereits im 3. Jahrhundert vor Christus war die Gegend hier schon besiedelt. Einer der Könige auf Sri Lanka suchte in den Höhlen Unterschlupf, als er auf der Flucht war.

Insgesamt gibt es 80 Höhlentempel in Dambulla. Fünf davon sind groß und stehen im Interesse der Touristen. Doch überlege mal welche eine prachtvolle geschichtliche Sehenswürdigkeit hier auf dich wartet.

⭐ Sri Lanka Sehenswürdigkeiten – Reiseführer

Mit diesen Reiseführern bereitest du dich optimal auf deinen Sri Lanka Urlaub vor, stellst dir eine Route passend zu deiner Reisezeit zusammen und verpasst keinen der zahlreichen sehenswerten Orte im Land.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5. Teeplantagen in Sri Lanka

Sri Lanka ist berühmt für den schwarzen Ceylon Tee. Während einer Sri Lanka Rundreise musst du auf jeden Fall einer Teeplantage einen Besuch abstatten. Hier erwartet dich nicht nur eine beeindruckende Landschaft, in den Teefabriken erfährst du während einer Führung mehr über die Geschichte, den Anbau und die Ernte der Teepflanzen in Sri Lanka. 

Am Ende kaufst du Tee für zuhause, selbstverständlich wird dir vorher angeboten, dein Mitbringsel zu probieren und ganz nach deinem Geschmack das richtige Produkt auszuwählen.

Die meisten Reisenden schauen sich die Teeplantagen Sri Lankas vom Zug auf der Strecke von Kandy nach Ella aus dem Zug an. Wenn du aber tiefer in das Erlebnis Tee eintauchen möchtest, dann solltest du dir die riesigen Teeplantagen Lipton’s Seat ansehen. Auf deinem Spaziergang durch die Teeplantagen siehst du viele Einheimische und Arbeiter, die Tee pflücken. Wenn du Tee kaufen möchtest, kommst du an der Teefabrik Dambatenne vorbei.

6. Ella – Sri Lankas Hochland

Ella mitten im Hochland von Sri Lanka ist eine der schönsten Gegenden des Landes. Daher zählt sie zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, die du unbedingt sehen musst.

Hier findest du nahezu alles, was Sri Lanka ausmacht: Beeindruckende Wasserfälle, in saftiges Grün gehüllte Berge und die berühmten Plantagen zum Anbau von Tee.

Auf einer Wanderung zum Ella Rock spazierst du durch Teeplantagen und passierst einen der zahlreichen Wasserfälle. Besonders schön sind die Ravanna Wasserfälle.

Ella ist der perfekte Ausgangspunkt für Wanderungen und Erkundungen. So solltest du dir unbedingt die Ella-Schlucht anschauen. Den besten Blick hast du von der Terrasse des Hotel Ella City Grand (hier Preise checken*). Unter dir eröffnet sich die sogenannte Ella Gap – hier geht es knapp 1000 Meter in die Tiefe.

Aber auch der Little Adams Peak ist eines der besonderen Highlights in Sri Lanka. Die Wanderung führt durch zahlreiche Teeplantagen. Wenn du ein Foto von den Arbeitern machst, ist auf jeden Fall ein kleines Trinkgeld fällig.

Wichtig: Ella liegt im Hochland. Das bedeutet, dass es hier weitaus kühler ist, als auf dem Rest der Insel. Das solltest du bei deiner Kleidungswahl berücksichtigen.

7. Pidurangala-Felsen

Nicht weit von Sigiriya kannst du den Pidurangala-Felsen bestaunen, ebenfalls eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka. Wenn du eine tolle Sicht auf den bekannten Sigirya Rock haben möchtest, dann solltest du unbedingt auf den Pidurangala-Felsen hinaufsteigen.

Wichtig: Wenn du hier auf den Fels steigen möchtest, führt der Weg durch eine Tempelanlage. Hier müssen sowohl Männer als auch Frauen ihre Beine und Schultern bedecken. Der Eintritt kostet 500 Rupien (wechselt je nach Währungsstand).

Etwa eine halbe Stunde geht es Steinstufen hinauf. Oben angekommen hast du auch hier wieder eine tolle Aussicht auf das Umland. Wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, siehst du den Sigiriya Rock in seiner vollen Pracht. 

Tipp: Wenn du am Morgen aufbrichst, um den Sonnenaufgang dort zu erleben, solltest du unbedingt eine Taschenlampe und warme Kleidung einpacken. Am Morgen ist es hier oben ganz schön kalt.

8. Zug fahren in Sri Lanka – von Kandy nach Ella

Die beliebteste Strecke bei Touristen ist die Verbindung zwischen Kandy und Ella. Vor allem in der Hochsaison solltest du dein Ticket vorab buchen, um einen Platz für die Zugfahrt zu ergattern, die dich durch wunderschöne Landschaften mit üppigem Grün führt.

Hier siehst du die berühmten Teeplantagen. Und jeder macht wohl das typische Foto: sitzend auf den Stufen des Zuges.

Angekommen in Ella erwarten dich meist deutlich kühlere Temperaturen als an der Küste, das ist besonders angenehm für Wanderungen und Spaziergänge durch die Teeplantagen und eine willkommene Abwechslung auf deiner Rundreise durch Sri Lanka.

9. Kandy – die letzte Königsstadt Sri Lankas

Bevor du in den Zug nach Ella steigst, solltest du dir unbedingt Kandy etwas genauer anschauen. In der letzten Königsstadt Sri Lankas findest du mitten im Zentrum den beliebten Kandy Lake (Bogambara-See). Hier kannst du spazieren gehen und die Seele baumeln lassen.

Das wichtigste Heiligtum jedoch ist der Zahntempel (Sri Dalada Maligawa). Wie der Name schon sagt, soll hier der Zahn des Buddhas liegen. Er ist damit eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Jedes Jahr findet zu Ehren Buddhas die Prozession Esala Perahera statt. Daneben gibt es in Kandy weitere buddhistische heilige Stätten.

10. Wale beobachten in Mirissa

Vielerorts werden Walbeobachtungen angeboten. Bei der Wahl des Tourenanbieters solltest du mit Bedacht vorgehen. Gibt der Anbieter eine Garantie auf eine Sichtung der Tiere? Dann lasse lieber die Finger davon. In diesen Fällen werden die Tiere meist mit zu viel Ehrgeiz verfolgt oder bedrängt, denn die Ausflugsboote fahren viel zu dicht heran. 

Insgesamt ist die Sichtung von Wahlen natürlich eines der schönsten Reiseerlebnisse und ein Urlaub in Sri Lanka eine gute Gelegenheit dazu.

Der Hotspot für Wahlbeobachtungen auf Sri Lanka ist Mirissa. Gerade an der Südspitze ist es sehr wahrscheinlich, dass du von April bis September hier Wale sehen kannst. Aber auch in Trincomalee oder Kalpitiya gibt es die Möglichkeit Wale zu sehen. Ein guter Anbieter soll Eagle Eye sein. Die Betreiber hetzen keine Tiere und du hast dennoch ein tolles Erlebnis. So ein Walausflug kostet 6.500 Rupien (je nach Währungsstand).

11. Colombo – Sri Lankas Hauptstadt

Vermutlich wirst du mit einem internationalen Flug in der Hauptstadt Colombo ankommen. Mehr als ein oder zwei Übernachtungen, vorwiegend zum Überwinden des Jetlags und für die Akklimatisierung solltest du hier nicht einplanen. Denn viele Sehenswürdigkeiten wirst du in Colombo nicht finden. 

Lohnenswert ist ein kurzer Abstecher in das Basarviertel Pettah, unweit vom Bahnhof entfernt oder zu den Tempeln der Stadt. Für einen schnellen Überblick buchst du am besten eine Stadtrundfahrt, zum Beispiel mit einem Tuk Tuk

12. Surfen am Strand von Mirissa

Mirissa im Süden von Sri Lanka soll den schönsten Strand des Landes haben, jedoch über die Jahre seinen Charme verloren haben. Große Hotelanlagen, Müll an der Küste und ein großer Zulauf an Touristen tragen dazu bei.

Wenn du Blauwale oder Delfine auf deiner Reise durch Sri Lanka beobachten möchtest, dann wirst du um einen Besuch von Mirissa allerdings nicht herumkommen. Der Küstenort eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für geführte Sichtungen. Ein guter Anbieter soll Eagle Eye sein.

13. Galle 

Im Südwesten, nicht weit von Colombo entfernt, liegt die Stadt Galle. Der Ort gilt mit seiner kolonialen Altstadt bei einigen Reisenden als die schönste Stadt in Sri Lanka. Besonders beeindruckend ist das im 16. Jahrhundert von den portugiesischen Kolonialherren erbaute Fort, eine Festungsanlage rund um die Altstadt.

Einen Besuch in Galle kannst du für einen Tagesausflug zu Beginn oder am Ende deiner Reise auf dem Weg zurück nach Colombo einplanen. 

14. Trincomalee

Eine Fahrt in die Stadt Trincomalee lohnt sich ebenfalls. Im Osten Sri Lankas gelegen hast du hier die Chance, das Land fernab des Massentourismus zu erkunden. Sehenswert sind der Thiru Koneswaram Tempel mit seiner riesigen Shiva-Statue.

In Trincomalee soll früher der Tempel der Tausend Säulen gestanden haben. Dieser soll als die Portugiesen die Macht übernahmen, zerstört worden sein. Ebenfalls sehr schön ist der Sri Pathrakali Tempel von Trincomalee. Besonders beliebt ist der Uppuveli Beach.

Von der Bucht von Trincomalee kannst du ebenfalls Wale und Delfine aus beobachten. Ebenfalls spannend ist ein nahe bei Nilaveli gelegener Korallenstrand auf der kleinen Badeinsel Pigeon Island.

Tipp: In der Nähe von Trincomalee findest du die Hot Wells, die heißen Quellen. Das Interessante: jede Quelle hat eine andere Temperatur. Natürlich gibt es dort auch einen kleinen Markt, wo du Getränke oder Essen kaufen kannst.

Wie wäre es, wenn du von Trincomalee aus noch einen Abstecher nach Jaffna in den hohen Norden Sri Lankas machst? Nicht nur ist die Stadt sehr spannend – du findest hier einige Kriegs-Ruinen – sondern es gibt hier auch den Nallur-Kandaswamy-Tempel. Ein Besuch lohnt sich.

15. Adam’s Peak

Der Berg Adam’s Peak im Hochland ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Sri Lanka. Das Gelände des Peak Wilderness Sanctuary gehört zum UNESCO Welterbe Zentrales Hochland von Sri Lanka und ist eine der schönsten Gegenden des Landes. 

2243 Meter ragt die Erhebung in die Höhe, auf dem Gipfel steht ein bewohntes Kloster. Um den Sonnenaufgang von oben zu erleben, beginnst du deinen Aufstieg am besten bereits in der Nacht. Starten kannst du ab Nallathanniya oder ab Ratnapura, die Wanderungen dauern zwischen sechs und acht Stunden. 

Wo in Sri Lanka übernachten? Die besten Hotel-Tipps

Für den Start in Sri Lanka, vor allem, wenn das Land auf Quarantäne-Bestimmungen setzt, haben wir den perfekten Hotel-Tipp für dich. Direkt am Bedrock Beach – einem wunderschönen Sandstrand im Westen der Insel – liegt das Wind Blend Kite Resort (hier Preise checken*) bei Kalpitiya.

In Ella bietet sich das Hotel Ella City Grand (hier Preise checken*) an. Zudem hast du von der Terrasse dort einen tollen Ausblick.

In Anuradhapura lohnt sich die Rajarata Lodge (hier Preise checken*). Die Lodge ist direkt in der Innenstadt und die Lage somit perfekt für Ausflüge geeignet.

In Kandy solltest du dir das Sevana City Hotel (hier Preise checken*) ansehen. Aber auch das Fox Kandy by Fox Resorts (hier Preise checken*) hat top Bewertungen.

Wenn du in Jaffna nach einem geräumigen Zimmer mit eigenem Bad suchst, bist du im Senthil Complex (hier Preise checken*) richtig. Hier kannst du auch Roller mieten.

In Trincomalee können wir dir das Esha Beach Resort (hier Preise checken*) empfehlen. Du wachst direkt am Meer auf und kannst Fischern bei der Arbeit zusehen.

Die beste Reisezeit für Sri Lanka

Eins vorweg, es gibt nicht die richtige oder die beste Reisezeit für Sri Lanka. 

Denn das Klima wird von zwei Monsunen beherrscht:

– Nordost-Monsun: bringt Regen zwischen Oktober und Januar, vor allem im Nordosten und an der Südküste

– Südwest-Monsun: sorgt für Regen zwischen Mai und August, im Westen und im Süden des Landes

Irgendwo regnet es gerade immer, ganz egal zu welcher Jahreszeit du den Inselstaat bereist. Im Norden ist der Niederschlag ganzjährig am geringsten. Die Regenfälle sind jedoch nicht so stark, sodass du auch während des Monsuns mit der richtigen Kleidung im Gepäck alle Teile des Landes bereisen kannst. 

Das Klima ist tropisch, warm ist es das gesamte Jahr über. Für eine Reise durch das Hochland solltest du einen Pullover oder eine dünne Jacke einpacken, hier kann die Temperatur auch mal auf 18 Grad sinken. Möchtest du bei deiner Reise nach Sri Lanka möglichst viel sehen und alle Teile des Landes bereisen, dann solltest du mit entsprechender Kleidung auf Regenfälle vorbereitet sein. 

Beste Surf Spots in Sri Lanka

Surfen ist in Sri Lanka eine der beliebtesten Sportarten. Hier haben wir für dich die besten Surf Spots im Überblick in einer Liste. Dort siehst du auch, welcher Strand sich für Anfänger, fortgeschrittene oder erfahrene Surfer eignet.

Beste Route Sri Lanka – ein Vorschlag

Du merkst schon, aufgrund der Wetterverhältnisse gibt es nicht die beste Route durch Sri Lanka. Eine Option, um möglichst viel vom Land zu sehen, sind diese Stopps:

  1. Colombo
  2. Galle
  3. Weligama
  4. Mirissa
  5. Yala Nationalpark
  6. Ella
  7. Anigum Bay
  8. Batticaloa
  9. Trincomale
  10. Sigiriya Rock 
  11. Kandy
  12. Negombo 
  13. Colombo

Fortbewegung und Transport in Sri Lanka

In Sri Lanka hast du die Qual der Wahl – Zug, Bus und private Taxis stehen zur Verfügung. Einmal angekommen, kannst du einzelne Reiseziele vor Ort auch mit dem Fahrrad oder mit dem Tuk Tuk erkunden. In Sri Lanka fährt sogar der Eisverkäufer mit Tuk Tuk durch die Gegend

Für weitere Fahrten empfehle ich dir einen Mietwagen, am besten samt Fahrer. Sri Lanka ist wunderschön, so kannst du dich während der Transfers auf die Natur und die Umgebung konzentrieren, ohne dir Gedanken über die nächste Kurve oder Abzweigung machen zu müssen. 

Ich hoffe, meine Sri Lanka Tipps helfen dir bei der Planung deiner Reise. Wie du siehst, gibt es an jeder Ecke tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Viel Spaß!

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder