Fotografie

Fotografie

Tipps und Tricks in der Fotografie

Das Wort Fotografie stammt aus dem altgriechischen und bedeutet so viel wie “zeichnen mit Licht”. Tatsächlich ist das Licht auch im digitalen Zeitalter der entscheidende Faktor, ob ein Foto den Betrachter verzaubert. Landschaftsfotos, die zum Sonnenaufgang oder zum Sonnenuntergang entstehen, haben eine ganz eigene Stimmung, die durch keine Software zur Bildbearbeitung simuliert werden kann. Aber auch in anderen Bereichen der Fotografie – etwa der Porträt-Fotografie – spielt das Licht eine ganz entscheidende Rolle. Ein guter Fotograf wird daher immer versuchen, das beste Licht für sich zu nutzen. Kurzum: Das Licht ist in der Fotografie das A und O. Aber natürlich gibt es noch viele andere Faktoren, die ein gutes Foto ausmachen. Welche das sind, möchten wir dir in dieser Kategorie näher bringen.

Zur Geschichte der Fotografie

  • 4. Jahrhundert v. Chr: Das Prinzip der Camera Obscura (lateinisch: “dunkle Kammer”) ist bekannt. Die Camera Obscura ist eine schwarze Kammer mit einem Loch. Fällt Licht durch dieses Loch, sieht man im Inneren des dunklen Kastens ein Abbild der Außenwelt
  • 17. Jahrhundert: Die Camera Obscura (lateinisch: “dunkle Kammer”) wird zu einem portablen Kasten weiterentwickelt.
  • 1826: Das vermutlich erste Foto der Welt entsteht (“Blick aus dem Arbeitszimmer von Le Gras”, hergestellt vom französischen Erfinder Joseph Nicéphore Niépce)
  • 1840: Die ersten Fotoateliers entstehen
  • 1842: Der erste deutsche Fotograf Hermann Biow eröffnet sein Atelier in Altona
  • 1888: Kodak präsentiert die erste in Serie gefertigte Rollfilmkamera (Kodak Nr. 1)
  • 1889: Zelluloid ersetzt das Papier als Trägermaterial
  • 1924: Oskar Barnack, Entwicklungschef der Firma Optische Werke Ernst Leitz in Wetzlar, entwickelt die Kleinbildkamera (35mm), die legendäre Leica (Leitz Camera)
  • 1934: Canon kommt mit der ersten Kleinbildkamera auf den Markt
  • 1935: Kodak und Agfa bringen die ersten Dreifarbenfilme auf den Markt
  • 1975: Kodak stellt die erste Digitalkamera der Welt vor (3,6 Kilo schwer, Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit 0,01 Megapixeln Auflösung)
  • 1991: Kodak und Nikon bringen gemeinsam die ersten digitalen Profi-Kameras auf den Markt
  • 2003: Es werden erstmals mehr Digitalkameras als analoge Geräte verkauft
  • 2005: Die Handy-Kamera beginnt ihren Siegeszug
  • 2008: Panasonic führt die erste spiegellose Systemkamera (DSLM) für Privatanwender ein
  • 2009: Kodak stellt die Produktion der seit 1935 produzierten Kodachrome-Filme ein
  • 2018: Die Analog-Fotografie erlebt ein Revival. Kodak führt den 2012 eingestellten Ektachrome-Diafilm wieder ein

Wissenswertes und Tipps rund um das Thema Fotografie

DSLR oder DSLM, welches Stativ ist das richtige oder warum solltest du immer im Raw-Format fotografieren? In dieser Rubrik findest du diese und noch viele andere Tipps rund um das Thema Fotografie:

Unsere neuesten Blogbeiträge zum Thema Fotografie