Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Faro
HomeReisetipps Portugal

Faro Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Faro ist die Hauptstadt der Algarve ist und erwarte dich mit vielen spannenden Sehenswürdigkeiten. In diesem Artikel zeigen wir dir die Highlights der Stadt in Portugal.

Gemeinsam gehen wir auf Entdeckungsreise und besuchen die schönsten Attraktionen in Faro und der Umgebung. Dabei darf der oder andere Geheimtipp natürlich nicht fehlen.

Aktualisiert am 30.01.2024
Autorin Anita

1. Kathedrale von Faro

Blick auf die Kathedrale von Faro
Die Kathedrale von Faro zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten – sie
thront imposant auf dem Largo da Sé

Auf dem idyllischen Platz Largo da Sé im Herzen der historischen Altstadt befindet sich die Kathedrale von Faro (portugiesisch Sé Catedral de Faro). Sie steht auf dem höchsten Punkt des Festungshügels auf 80 Metern Höhe und ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten Faros. 

Die Kathedrale wurde im 13. Jahrhundert nach dem Ende der Reconquista an der Stelle einer Moschee errichtet.

Die Kirche trug zudem schwere Schäden von zwei Erdbeben in den Jahren 1722 und 1755 davon. Aufgrund wiederholter Wiederaufbauarbeiten ergibt sich ein Mix verschiedener Baustile. Geschulte Augen werden Elemente der Gotik, des Barock und Manierismus erkennen. 

Der Innenraum begeistert durch seine reich verzierten Altäre, die mit Azulejos-Fliesen, Holzschnitzereien oder Blattgold dekoriert sind. Sehenswert ist auch die barocke Orgel des deutschen Orgelbauers Arp Schnitger aus den Jahren 1715/1716. 

Ein weiteres Highlight ist der Aufstieg auf den gotischen Glockenturm, von dem du eine faszinierende Aussicht auf Faro und die Lagune hast. Bei einem Rundgang kannst du auch das kleine Museum sowie den schönen Innenhof mit dem Knochenaltar erkunden. 

2. Arco da Vila 

Stadttor in Faro mit Wolken im Hintergrund
Der imposante Arco da Vila ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Faro
Storchennest auf dem Stadttor von Faro, dem Arco da Vila
Der Arco da Vila wird regelmäßig von Störchen bewohnt

Ein weiteres Wahrzeichen Faros ist der Arco da Vila. Das Stadttor wurde als Monumento Nacional registriert und zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Das Bauwerk wurde an der Stelle eines mittelalterlichen Stadttors, das beim Erdbeben von 1755 zerstört wurde, im Auftrag von Bischof Francisco Gomes do Avelar im Stil des Neoklassizismus errichtet. Von einem Genueser Architekten entworfen wurde es im Jahre 1812 eingeweiht. 

Über dem Portal steht eine Marmorstatue von Thomas von Aquin, dem Schutzheiligen der Stadt. Im Inneren befindet sich ein hufeisenförmiges Portal aus der Zeit der Besetzung Faros durch die Mauren. Es gehört zu den Musterbeispielen maurischer Architektur in Portugal. 

Der Arco da Vila dient Störchen als Brutnest. Zugleich scheinen sie den Eingang zur Altstadt zu bewachen. 

3. Igreja do Carmo 

Blick auf die Igreja do Carmo von vorne. Im Hintergrund ist ein RegenbogenDie Igreja do Carmo kann sich nicht nur mit Regenbogen sehen lassen
Blick in die mit gold verzierte Kirche in FaroDas Innere der Kirche ist reich an Gold verziert

Auf unserem Stadtrundgang kommen wir auch an der Igreja do Carmo vorbei. Die imposante Kirche im nördlichen Teil der Altstadt wurde zwischen 1719 und 1807 im Barockstil erbaut.

Von außen besticht die Kirche mit ihrer barocken Fassade sowie den beiden Glockentürmen. Im Innenraum beeindrucken der mit vergoldeten Schnitzereien verzierte Hauptaltar und die reich dekorierten Nebenkapellen

Im kleinen Klostergarten der Kirche befindet sich zudem die berühmte Knochenkapelle Capela dos Ossos, die von über 1000 Mönchen des Karmeliterordens gebaut und im Jahr 1816 eingeweiht wurde. 

Die rund 1245 Schädel verstorbener Mönche sowie die Inschrift über dem Eingang erinnern an die menschliche Vergänglichkeit – hier bekommt der Ausdruck „memento mori“ eine ganz neue Bedeutung. Mit den über 1000 Gebeinen ist die Capela dos Ossos in der Tat eine eindrucksvolle, aber auch makabre Sehenswürdigkeit in Faro.  

4. Muralhas de Faro 

Blick vom Wasser auf die alte Stadtmauer von Faro
Teile der historischen Stadtmauer kannst du vom Wasser aus bestaunen

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Faro ist die Muralhas de Faro, die alte Stadtmauer, die die Altstadt umschließt. Sie entstand zur Zeit der Römer und wurde während der maurischen Besetzung Faros vom 9. bis zum 11. Jahrhundert erweitert. 

Teil der Stadtmauer ist der imposante Arco do Repouso, der „Torbogen der Ruhe,“ im Osten der Altstadt. Einer Legende nach hat sich König Afonso III. am Tag der Eroberung der Stadt im Jahre 1249 hier ausgeruht – daher auch der Name. Azulejo-Tafeln vor dem Stadttor skizzieren die Geschichte der Eroberung Faros durch die Kreuzritter. 

Die Stadtmauer Faros ist trotz von Erdbeben und britischen Soldaten hinterlassenen Zerstörungen gut erhalten.

5. Museu Municipal de Faro 

Nicht nur bei Regen lohnt sich ein Besuch des Museu Municipal de Faro. Das Stadtmuseum befindet sich im ehemaligen Kloster Convento de Nossa Senhora da Assunção, dessen Bau im Jahre 1519 begann.

Besonders sehenswert ist der Kreuzgang, der im Stil der Frührenaissance errichtet wurde und mit seinen grotesken Wasserspeiern und anderen fantastischen Figuren verzaubert. Bis heute zählt das ehemalige Konvent zu den bedeutendsten Beispielen der Frührenaissance-Architektur in Portugal. 

Nach Abschaffung des Nonnenordens im Jahr 1836 diente das Gebäude ab 1860 als Korkfabrik. Ab 1960 wurde dort das heutige Museum eingerichtet. Es beherbergt unter anderem archäologische Funde aus der Zeit der Römer und Mauren sowie eine Sammlung sakraler Kunst vom 16. bis zum 19. Jahrhundert. 

6. Marina de Faro 

Anita vor dem Faro-Schriftzug am Hafen von Faro
Ein Tourifoto am Hafen darf natürlich nicht fehlen

Vor den mittelalterlichen Toren Faros liegt die Marina de Faro. Der moderne Yachthafen bietet Platz für rund 200 Yachten und Boote und ist eine schöne Sehenswürdigkeit außerhalb der Altstadt. 

Du kannst entlang der Hafenpromenade flanieren und dabei das maritime Flair der Hafenstadt genießen. Ein beliebter Fotospot ist das „Love–Faro“-Schild, das mit dem Hafen im Hintergrund die perfekte Kulisse für ein Erinnerungsbild abgibt. 

Sehr empfehlenswert ist auch eine Bootstour durch die Lagunen der Ria Formosa, die nächste Top-Attraktion in Faro. 

7. Parque Natural da Ria Formosa 

Sonnenuntergang im Schutzgebiet Ria Formosa
Bei Sonnenuntergang herrscht eine besonders magische Stimmung in der Ria Formosa

Bei einem Besuch Faros solltest du dir einen Ausflug in den Parque Natural da Ria Formosa nicht entgehen lassen. Der rund 180 Quadratkilometer große Naturpark erstreckt sich 60 Kilometer entlang der östlichen Algarveküste und besteht aus einem Labyrinth artigen System aus Lagunen, Inseln, Kanälen, Sumpfgebieten, Sandbänken und Dünen.  

Wind und Gezeiten bestimmen und verändern die Form der Lagune, die ein einzigartiges Ökosystem darstellt. Kein Wunder, dass die faszinierende Lagunenlandschaft 2010 zu den sieben Naturwundern Portugals gewählt wurde. 

Die Ria Formosa ist ein wichtiges Schutzgebiet für Flora und Fauna. Im Winter halten sich hier über 20.000 Vögel auf. Bei einer Bootsfahrt kannst du Vogelarten wie Reiher, Flamingos oder Purpurhühner beobachten.

Im Naturpark leben auch weitere gefährdete Arten wie das Seepferdchen oder der Portugiesische Wasserhund, der den Fischern einst beim Einholen ihrer Netze half und heute hier gezüchtet wird. 

In den Lagunen sind zudem über 50 Fischarten beheimatet. In einigen ausgewiesenen Gebieten dürfen Fischer Muscheln und Austern züchten. Auf diesen Farmen werden 80 Prozent des Gesamtexports Portugals produziert. 

Mit einer Bootstour kannst du die Ria Formosa vom Wasser aus erkunden. Weitere spannende Aktivitäten im Naturpark sind Wanderungen, Rad- und Kajaktouren oder Schnorcheln. 

8. Praia de Faro

Blick auf einen leeren Strand in Faro - den Praia de Faro
Der Praia de Faro ist der Hausstrand von Faro – so leer wie hier ist es selten

Bei einem Urlaub an der Algarve darf natürlich ein Ausflug an den Strand nicht fehlen. Auf der Halbinsel Ilha de Faro liegt der schöne Sandstrand Praia de Faro, der sich auf einer Länge von über fünf Kilometern erstreckt.

Wer sich sportlich betätigen will, kann hier verschiedene Wassersportarten wie Windsurfen oder Surfen ausprobieren. Cafés und Bars in Strandnähe laden zu einer Stärkung nach dem Baden im Atlantik ein. 

Von Faro aus erreichst du den Strand bequem mit dem Bus oder Boot in rund 20 Minuten. Die Fahrt mit der kleinen Fähre führt durch die einzigartige Lagunenlandschaft der Ria Formosa. Der Praia de Faro ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Am Hauptstrand von Faro ist besonders im Sommer ganz schön was los. 

9. Geheimtipp: Ilha Deserta 

Wer es ruhiger mag, ist auf der Ilha Deserta bestens aufgehoben. Wie ihr Name bereits andeutet, liegt die Insel einsam und unbewohnt vor der Küste Faros. 

Auf der Ilha Deserta kannst du größtenteils unberührte Natur genießen. Der weiße Sandstrand erstreckt sich auf einer Länge von sieben Kilometern und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen abseits des Trubels in der Stadt ein. 

Auch eine Wanderung durch die Sanddünen lohnt sich. Der zwei Kilometer lange Holzsteg führt bis zum Cabo de Santa Maria, dem südlichsten Punkt des portugiesischen Festlands. Hier kannst du zudem Vögel wie Flamingos und Störche beobachten, deren Brutplätze in den Dünen liegen.

Einzige Einkehrmöglichkeit auf der Insel ist das Restaurant Estaminé, das lokale Fisch- und Meeresfrüchtegerichte mit schönstem Blick auf die Sanddünen und den Ozean bietet. 

Die Ilha Deserta ist nur mit dem Boot zu erreichen und daher ein wahrer Geheimtipp für alle Algarve-Besucher. Einen Besuch in das abgelegene Naturparadies kann ich dir nur ans Herz legen. 

10. Palácio de Estoi

Zehn Kilometer nördlich von Faro befindet sich das malerische Bergdorf Estoi. Hier thront der rosafarbene Palácio de Estoi, der mit seinen Azulejos-Fliesenbildern und wunderschönen Gartendekorationen verzaubert. Das Herrenhaus wurde im 19. Jahrhundert im Rokoko-Stil errichtet und beherbergt heute ein Luxushotel

Die prächtige Gartenanlage kann jedoch auch von Nicht-Hotelgästen besichtigt werden. Ein Besuch versetzt dich in die Zeit des Rokoko zurück. 

11. Ruínas Romanas de Milreu

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Estoi sind die Ruínas Romanas de Milreu, die zu den bedeutendsten und am besten erhaltenen römischen Ruinen an der Algarve zählen.

Die römische Villa umfasste einen Wohn- und Wirtschaftsbereich samt Tempel und Thermen. Große Teile der Mosaike, die den Boden und die Wände der Villa verzieren, kannst du bis heute bewundern. 

12. Ausflugstipp: Olhão

Blick in eine Gasse mit weiß-blauen Fischerhäusern von Olhao
Im Fischereiviertel kannst du die traditionellen Würfelhäuser der Fischerfamilien bewundern

Mein nächster Ausflugstipp bringt dich in die athentische Küstenstadt Olhão. Die Stadt beherbergt einen der größten Fischereihäfen der Algarve und punktet mit seinem traditionellen Charme. 

Dass die Fischerei seit seiner Gründung im 17. Jahrhundert eine große Rolle spielt, ist überall in dem Städtchen spürbar. Im Hafen herrscht stets geschäftiges Treiben. Hier befinden sich auch zwei Markthallen, rote Backsteingebäude, in denen frischer Fisch, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse sowie Wurstwaren verkauft werden. 

In den engen Gassen des Fischereiviertels kannst du die traditionellen Fischerhäuser bewundern. Die weißen würfelförmigen Häuser verfügen über Dachterrassen und Flachdächer und wurden im maurischen Stil errichtet. Der arabische Einfluss zeigt die einstige Bedeutung der Handelsbeziehungen mit Nordafrika. 

Die Fischereigeschichte Olhãos wird in den Wandgemälden an der alten Fischkonservenfabrik in der Rua da Fábrica Velha erzählt. 

13. Cacela Velha

Blick auf die blau weißen Häuserfassaden von Cacela VelhaDie malerischen Häuser in Cacela Velha stehen unter Denkmalschutz
Blick von der Festungsmauer auf das Ria Farmosa WattenmeerBei diesem Anblick heißt es: Innehalten und genießen!

Einer meiner Lieblingsorte in der Umgebung Faros ist Cacela Velha. Der kleine Küstenort umfasst nur einige Dutzend Häuser und ist damit ein echter Geheimtipp an der Algarve. 

Gegründet wurde die Siedlung bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Phöniziern und war einst eine bedeutende Kleinstadt. Im 18. Jahrhundert lebten hier noch rund 1100 Einwohner. Durch Versandung und Zerstörungen durch das Erdbeben von 1755 wurde die Bevölkerung der Stadt jedoch stark dezimiert. 

Heute hat Cacela Velha nur noch etwa 100 Einwohner. Die Häuser rund um die Kirche und das Kastell wurden in den 1990er-Jahren renoviert und erstrahlen in weiß und blau. Man hat hier ein wenig Griechenland-Vibes. 

Das Highlight ist allerdings der gigantische Ausblick von den Festungsmauern auf das Wattenmeer der Ria Formosa und den Ozean. Das atemberaubende Panorama wird dich verzaubern. Vergiss deine Kamera nicht!

14. Culatra und Armona

Olhão in der Nähe von Faro in Portugal bietet sich perfekt für einen Bootsausflug an. Via Boot schipperst du zu den zwei abgeschiedenen Düneninseln Culatra und Armona. Die malerischen Inseln befinden sich im Naturpark Ria Formosa. Es erwarten dich traumhafte Strände, kristallklares Wasser und Entspannung pur. 

Armona ist Auto frei und im gleichnamigen Fischerort findest du beschauliche Restaurants. Der Strand ist riesig, weit, sandig und es fühlt sich dort wie in einer anderen Welt an. Perfekt zum Urlaub machen.

Auf Culatra findest du zwei Fischerdörfer. Auch hier erwartet dich ein ellenlanger Sandstrand. Die Gegend ist vor allem bei Tauchern beliebt, weil die Sichtweite unter Wasser 15 Meter beträgt.

15. Ponta da Piedade in Lagos

Wenn du die Möglichkeit hast mit dem Bus oder dem Auto zu reisen, haben wir noch einen grandiosen Ausflugstipp für dich. Die Ponta da Piedade in Lagos an der Algarve ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Portugal und nur eine Auto-Stunde von Faro entfernt.

Hierbei handelt es sich um eine spektakuläre Landzunge an der Felsenküste der Algarve. Der „Punkt der Frömmigkeit“ zeichnet sich durch seine Felsklippenlandschaft aus. Diese Klippe ist 20 Meter Hoch. Rings um die Landzunge findest du versteckte Strände und Buchten.

Zunächst wanderst du oberhalb der Klippen und dann führen dich 200 Treppenstufen hinunter zum Strand.

Faro-Reiseführer

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ich hoffe, dir hat unser Trip nach Faro gefallen. Warst du schon einmal in der Stadt an der Algarve und hast weitere Tipps? Schreibe es mir gerne in den Kommentaren! 

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Algarve mit Kindern - Lagos Tipps

Algarve mit Kindern – diese 15 Tipps für Familien musst du kennen

Artikel lesen
Alle Infos zum Campen in Portugal

Campen in Portugal: Wildcampen & frei Stehen

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Porto im Überblick

Porto Sehenswürdigkeiten: Top-12-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal

Portugal Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen
Warum sich Madeira im Winter lohnt

Madeira im Winter: 8 Gründe, warum sich eine Reise lohnt

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zur Cascata do Risco und zu den 25 Quellen auf Madeira

Madeira: Wanderung zu den „25 Quellen“ (25 Fontes)

Artikel lesen