Alle Infos zur Wanderung auf den Pico Ruivo auf Madeira
HomeReisetipps Portugal

Madeira: Wanderung auf den Pico Ruivo

Es ist noch weit vor Sonnenaufgang – wir stehen bei sechs Grad auf dem Gipfel des Pico do Arieiro (1810 m). Wandern muss hier aber niemand, den Gipfel erreicht man ganz einfach mit dem Auto.

Vom Parkplatz des Pico do Arieiro starten wir später auch unsere Tour zum Pico Ruivo – Madeiras höchsten Berg.

Aktualisiert am 22.03.2022

Der Pico Ruivo – Wanderung auf den höchsten Berg Madeiras

Zunächst warten wir aber auf den Sonnenaufgang. Die Landschaft ist wunderschön und der Blick über die Berge Madeiras atemberaubend. Die Wolken sind wieder dramatisch – wir sind schon ganz gespannt. Endlich spitzt die Sonne über den Horizont, verschwindet dann auch sofort wieder hinter einer dicken Wolkenwand.

Es dauert eine ganze Weile, bis die ersten Sonnenstrahlen die Landschaft zum Glühen bringen. Landschaftsfotografen schlägt das Herz jetzt höher. Hier findest du übrigens unsere Tipps für einen unvergesslichen Portugal-Urlaub. Wir nehmen dich nun mit auf die traumhafte Wanderung zum Pico Ruivo – Madeiras höchsten Berg.

Fotoshooting auf dem Pico do Arieiro
Fotoshooting auf dem Pico do Arieiro
Morgenstimmung auf dem Pico do Arieiro
Morgenstimmung auf dem Pico do Arieiro

Wanderung zum Pico Ruivo

Nach dem Fotoshooting am Morgen in atemberaubender Kulisse gehen wir die Wanderung zum Gipfel des Pico Ruivo, mit 1862 Metern Madeiras höchster Berg, an. Wir haben stets das gewaltige Zentralmassiv im Blick – und die Sonne taucht die Landschaft so früh am Morgen in wundervoll warmes Licht. Der Weg ist absolut spektakulär – es ist vielleicht sogar die eindruckvollste Wanderung auf Madeira.

Der Wanderweg führt uns über einen schmalen Grat, der vielleicht einen Meter breit ist. Links und rechts geht es senkrecht in die Tiefe. Aber keine Sorge, der gesamte Weg bis zum Gipfel des Pico Ruivo ist bis auf wenige Ausnahmen an allen heiklen Stellen gesichert. Nur an zwei oder drei Stellen haben Felsstürze die Sicherung zerstört.

Es geht teils steile Treppen nach unten, teils führt der Weg durch einen in die Felswand geschlagenen Steig. Außerdem warten einige lange Tunnel auf den Wanderer – darum sollte man unbedingt eine Taschenlampe einpacken. Derzeit ist nur die Westroute – und das auch nur mit einer langen Umgehung – geöffnet.

Wanderung zum Pico Ruivo
Auf dem Trail bei Sonnenaufgang
Der Aussichtspunkt Ninho da Manta
Der Aussichtspunkt Ninho da Manta
Bergkette auf Madeira
Die beeindruckende Bergkette – angestrahlt von der Sonne
Biggi und Flo auf Tour
Wir beide im Morgenlicht
Wanderweg zum Pico Ruivo
Der Wanderweg ist gut zu sehen und gesichert
Wanderung auf gut gesichertem Weg
Auf dem Trail – wie du siehst, ist der Weg gut gesichert
Am Abgrund auf Madeira
Eine Treppenpassage führt hinab. Die Strecke führt hinwärts hinab, später müssen wir alles wieder hinauf
Florian Westermann wandert auf Madeira
Flo ist im Wanderoutfit und freut sich über die Tour
Steiler Wanderweg auf Madeira
Siehst du den Weg? diese Tour ist atemberaubend
Wanderweg entlang der Steinhänge
Der Wanderweg führt entlang der Steinhänge
Biggi auf einem Holzbretterweg
Na? fühlst du dich sicher? Der Weg ist wirklich super machbar
Das Bergpanorama um uns herum ist wirklich atemberaubend
Das Bergpanorama um uns herum ist wirklich atemberaubend
Die beeindruckende Bergwelt Madeiras
Die Landschaft hat uns sofort verzaubert

Ein verheerender Waldbrand

Kurz vor dem Gipfel des Pico Ruivo erreichen wir ein gespenstisches Gebiet. Überall stehen abgebrannte Baumstämme. Ein verheerender Waldbrand hat hier vor Jahren alles zerstört. Von hier ist es nicht mehr weit zum Gipfel von Madeiras höchstem Berg. Die letzten Höhenmeter führt ein gepflasterter Pfad nach oben.

Abgebrannte Bäume auf der Blumeninsel Madeira
Die Bäume sind abgebrannt und es sieht aus wie ein Geisterhang
Kurz vor dem Gipfel des Pico Ruivo
Kurz vor dem Gipfel des Pico Ruivo
Wolkenmeer mit sonniger Bergwelt auf Madeira
Jetzt sehen wir schon das Wolkenmeer

Auf dem Gipfel des Pico Ruivo

Vom Gipfel des Pico Ruivo, der inzwischen komplett in der Sonne liegt, haben wir einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge und die Küste – und natürlich auf den Pico do Arieiro, von dem aus wir heute Morgen gestartet sind. Wir sitzen bestimmt eine Stunde in der Sonne und lassen die Szenerie auf uns wirken. Zurück geht es auf gleicher Strecke. Dabei tun sich immer wieder völlig neue Perspektiven auf.

Gipfelmarkierung des Pico Ruivo
Gipfelmarkierung des Pico Ruivo
Auf dem Gipfel des Pico Ruivo
Auf dem Gipfel des Pico Ruivo
Auf-dem-Gipfel-des-Pico-Ruivo
Auf dem Gipfel des Pico Ruivo. Biggi strahlt
Flo genießt das Bergpanorama auf dem Gipfel des Pico Ruivo
Flo ist ebenfalls stolz und genießt das Bergpanorama
Blick zurück zur Radarstation des Pico do Arieiro
Blick zurück zur Radarstation des Pico do Arieiro

Eine alternative Route auf den Pico Ruivo

Es ist ratsam, die Wanderung über schmale und steinige Wege und unzählige Treppenstufen sehr früh am Morgen zu beginnen, nachdem man das Wetter für gut befunden hat. Wem die rund zwölf Kilometer lange Wanderung (Hin- und Rückweg) über die drei höchsten Gipfel Madeiras – die sogenannte Königstour – mit knapp 1400 Höhenmetern zu viel ist, erreicht den Gipfel des Pico Ruivo auch von Achada do Teixeira (GPS: N 32 45.897, W 16 55.254; Google Maps) aus.

Die Strecke ist mit eineinhalb Stunden pro Richtung wesentlich einfacher, aber bei Weitem nicht so spektakulär wie die Wanderung vom Pico do Arieiro auf den Pico Ruivo.

Tourdaten Pico Ruivo (Hin- und Rückweg)

Datum: Dezember 2015
Gesamtweglänge: 11 Kilometer
Höhenmeter: 1020 Meter
Reine Gehzeit: 4:30 Stunden

Was du über die Wanderung zum Pico Ruivo wissen musst & alternative Variante

Die Wanderung auf den Pico Ruivo ist ein absolutes Highlight auf Madeira. Mit rund elf Kilometern ist die Wanderung nicht übermäßig lang, mehr als 1000 Höhenmeter – meist über steile Stufen – verlangen aber ein gewisses Maß an Kondition.

Gefährlich ist die Wanderung nie, fast alle ausgesetzten Stellen sind gesichert und der Weg ist in der Regel gut zu gehen. Allgemeine Risiken wie Steinschlag, Gewitter, Hitze oder Kälte – ja, im Winter kann es empfindlich kalt werden – bleiben natürlich. Wer den Wetterbericht vorab checkt und mit gutem Schuhwerk loszieht, wird ein tolles Wandererlebnis mit atemberaubenden Ausblicken auf Madeiras Bergwelt haben.

Alternative Route auf den Pico Ruivo: Wem elf Kilometer und über 1000 Höhenmeter zuviel sind, gelangt vom Wanderparkplatz Achada da Teixeira zum Pico Ruivo. Von hier sind es nur knapp drei Kilometer bis zum höchsten Gipfel der Insel. Zudem führt die Wanderung auf einem einfachen, gepflasterten Weg entlang. Landschaftlich sehr viel schöner ist aber die Strecke vom Pico do Arieiro.

Packliste für die Wanderung auf den Pico Ruivo

Nützliche Links

Artikel teilen

8 Kommentare

  • - Edisoft

    Danke an euch Beide.
    Tolle Reise- und Wanderdokus.

    Wir haben alle eure Madeira-Wanderungen nachgemacht, ausser die am Küstenwanderweg,
    die trauten wir uns nicht.

    Und die Königstour haben wir nur in eine Richtung gemacht.

    Am besten man hat ein befreundetes Paar, so das man mit 2 Autos zum Pico Ruivo bzw dessen großen Parkplatz fährt, macht dort die kleine Tour auf den Ruivo, läßt ein Auto dann dort stehen und fährt nächsten Morgen mit dem anderen Auto zum Pico Areeiro und macht die Tour. So kann man den letzten Auftsieg zum Ruivo sich sparen, weil man kennt ihn ja schon und das Auto steht auch gleich bereit.

    • - Florian

      Hallo,

      guter Tipp. Wenn das geht, ist natürlich super :-)

      Wir sind es ja gewohnt, lange Touren in den Bergen zu gehen. Aber wer das nicht regelmäßig macht, für den ist das schon eine kleine Herausforderung. Der halbe Weg reicht da sicher auch.

      Viele Grüße
      Florian

  • - Silvia

    Das ist ein richtig toller Beitrag über die Besteigung des Pico! Ich war vor einem Jahr dort und als wir mit dem Mietauto zum Ausgangspunkt fahren wollten, hat es so geschneit, dass wir uns nicht getraut haben, weiter hoch zu fahren. Ich habe euren Beitrag bei mir im Blog verlinkt, damit die Leser sehen, wie es da oben aussehen kann. Ich hoffe, das ist ok für euch. :)
    Liebe Grüße
    Silvia

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Der Blick vom Pico do Arieiro auf Madeira am Abend

Fotospots Madeira: 9 schöne Orte zum Fotografieren

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira

Madeira Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen

Madeira: Wanderung Boca do Risco & Espigão Amarelo

Artikel lesen

Madeira: Wanderung „Grüner Kessel“ Caldeirao Verde & „Höllenkessel“ Caldeirao do Inferno

Artikel lesen

Madeira: Wanderung am Ostkap Ponta de São Lourenço

Artikel lesen