Warum sich Madeira im Winter lohnt
HomeReisetipps Portugal

Madeira im Winter: 8 Gründe, warum sich eine Reise lohnt

Madeira im Winter eignet sich perfekt für deinen Urlaub. Während der Winter in Deutschland nass, grau und kalt ist, bietet die Blumeninsel im Atlantik auch im November, Dezember oder Januar tolles Wetter für einen Urlaub im Warmen.

Madeira ist nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt und damit schnell zu erreichen. Die Insel erwartet dich im Dezember mit Temperaturen von 20 Grad und Sonne. Uns hat Madeira im Winter sehr gut gefallen. Hier findest du neben acht guten Gründe, warum sich eine Reise nach Madeira im Winter lohnt auch tolle Hoteltipps für einen unvergesslichen Urlaub.

Aktualisiert am 08.01.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

1. Das Wetter – milde Temperaturen im Winter auf Madeira

Reisebloggerin Biggi Bauer auf dem Gipfel des Pico Ruivo auf MadeiraHier waren wir im Dezember bei Sonnenschein auf dem Pico Ruivo, dem höchsten Berg der Insel
Ein bunter Sonnenuntergang auf dem Gipfel des Pico do Arieiro auf MadeiraDer Winter ist perfekt, um Madeira zu Fuß zu erkunden

Wie ist das Wetter im Winter auf Madeira? Nun, Madeira überzeugt ganzjährig mit angenehmen Temperaturen. Im Sommer wird es nicht zu heiß, im Winter ist es angenehm mild. Durch die hohen Berge kann das Wetter auf Madeira in verschiedenen Regionen sehr unterschiedlich sein. Außerdem sind gerade in den Bergregionen auch schnelle Wetterumschwünge nicht ungewöhnlich.

Im Dezember ist das Wetter auf Madeira noch immer sehr mild. Bis zu 20 Grad im Dezember und 19 Grad im Januar und Februar erwarten dich in deinem Urlaub. Die Temperaturen fallen im Dezember auf Madeira nicht unter 14 Grad. Von dieser Wärme kann man in Deutschland im Winter nur träumen.

Auch im Spätherbst, wenn es in Deutschland schon kalt und grau ist, lohnt eine Reise nach Madeira. Im November erwarten dich auf Madeira noch Temperaturen von bis zu 22 Grad und bis zu fünf Sonnenstunden am Tag. An acht Tagen regnet es im November im Durchschnitt.

Die Sonne wird tagsüber richtig stark und die Sonnenstrahlen fühlen sich viel wärmer an als 20 Grad. Das Wetter auf Madeira eignet sich daher im Dezember und generell im Winter perfekt für Ausflüge, Aktivitäten und Wanderungen. Dafür sind die Temperaturen optimal.

Zudem fühlst du dich bei den milden Temperaturen und dem tollen Wetter im Dezember absolut im Urlaubsmodus. Sobald du kurze Hosen und Röcke trägst, ist Sommerfeeling angesagt.

Wegen des milden Klimas war Madeira schon immer ein beliebtes Urlaubsziel. So reiste etwa Kaiserin Sisi im Winter 1860 nach Madeira, um einen Husten zu kurieren.

Zum Baden eignet sich Madeira im Winter aber nicht unbedingt. Das Meer kühlt von 22 Grad im Oktober auf 17 Grad im Februar ab.

Du siehst also: Madeira ist eines der besten Reiseziele im Winter.

MonatTagestemperaturNachttemperaturSonnenstundenRegentage
Oktober24°18°66
November22°16°58
Dezember20°14°59
Januar19°13°58
Februar19°13°68

2. Nur vier Flugstunden von Deutschland entfernt

Sonnenuntergang am Cape Garajau auf Madeira
Das ist der Sonnenuntergang am Cape Garajau im Winter auf Madeira

Die zu Portugal gehörende Blumeninsel Madeira liegt nur rund vier Flugstunden von Deutschland entfernt im Atlantischen Ozean. Die Insel ist im Winter ein beliebtes Urlaubsziel. Das hat zur Folge, dass die Hauptstadt Funchal mindestens an drei Wochentagen von Deutschland aus angeflogen wird.

Von München aus findest du zahlreiche Direktflüge nach Funchal. Auch von Frankfurt, Düsseldorf, Hannover und Stuttgart aus gelangst du direkt auf die Ferieninsel. Von Berlin, Hamburg, Köln und Nürnberg musst du mit einem Zwischenhalt fliegen.

3. Schwimmen im Meer – aber nur für Mutige

Ein Felsstrand auf Madeira am Morgen
Auf Madeira ist es im Winter zwar mild, zum Baden eignet sich die Atlantikinsel aber nur bedingt

Wie schon gesagt, ist im Winter nur bedingt Badezeit auf Madeira. Madeira ist aber auch nicht wirklich bekannt als Reiseziel für einen Strandurlaub. Zum einen gibt es kaum Strände zum Baden, zum anderen wird es selbst im Hochsommer nicht heiß auf Madeira und das Meer erreicht eine Temperatur von maximal 23 Grad.

Nur Mutige wagen sich zum Baden im November oder Dezember an den wenigen Stränden noch ins Wasser. Bei 19 Grad Wassertemperatur musst du dafür ein wirklich dickes Fell haben. Im Januar und Februar fällt die Wassertemperatur sogar auf bis zu 17 Grad. Brrrrr!

Die Sonne heizt die Luft aber schnell auf und auch nachts bleibt es mild – es herrscht reinstes T-Shirt-Wetter. Beliebte Strände sind etwa der Lido Galomar in Caniço, das Felsbadebecken in Porto Moniz und die Sandstrände bei Calheta.

Ausgedehnte Spaziergänge an der Strandpromenade oder ein Drink an einer der vielen Strandbars lassen die Kälte in Deutschland dennoch schnell vergessen. Kurzum: Madeira im Winter ist einfach ein Traum!

4. Wanderparadies Madeira

Der Wasserfall bei den "25 Quellen" auf Madeira

Die Wanderung zu den 25 Quellen ist ein Muss, wenn du auf Madeira Urlaub machst

Die schroffe Steilküste im Norden von Madeira

Im Norden der Insel gibt es auch tolle Küstenwanderungen

Reisebloggerin Biggi Bauer auf der Levada-Wanderung zum Wasserfall Cascada do Risco

Besonders schön sind die vielen Levada-Wanderungen auf der Insel

Dagegen kommen Wanderer auf Madeira voll auf ihre Kosten. Wegen des frühlingshaften Klimas gerade im Winter, kannst du hier viele und vor allem auch lange Wanderungen unternehmen. Das Wetter auf Madeira ist super angenehm für sportliche Aktivitäten.

Eine der imposantesten Touren führt vom 1.818 Meter hohen Pico do Arieiro – zu erreichen mit dem Auto – auf den 1.862 Meter hohen Pico Ruivo – den höchsten Berg der Insel. Der gut ausgebaute und bestens gesicherte Weg führt durch eine spektakuläre Bergwelt.

Es geht über schmale Grate (die aber gesichert sind), in den Berg geschlagene Wege und durch lange Tunnel. Wer die Strapazen der Tour auf sich nimmt, muss für den Hin- und Rückweg rund zwölf Kilometer wandern. Dabei gilt es, rund 1.400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu meistern. Der Weg ist wunderschön, atemberaubend und bereitet dir unglaubliche Ausblicke. Hier findest du alle Infos zur Wanderung auf den Pico Ruivo.

Video: Wanderung auf den Pico Ruivo

In diesem Video zeigen wir dir die Wanderung auf den Pico Ruivo, Madeiras höchsten Berg.

Eine weitere tolle Wanderung auf Madeira im Winter ist die zum Grünen Kessel, vorbei an unzähligen Levadas. Das sind Kanäle, die den Bauern früher zur Bewässerung dienten. Am Ziel angekommen ragen die Felswände senkrecht in den Himmel. Ein Wasserfall füllt einen kleinen See mit klarem Wasser. Wer weiter wandert, erreicht eine beeindruckende Klamm und schließlich den Höllenkessel. Hier findest du alle Infos zur Wanderung zum Grünen Kessel und zum Höllenkessel.

Sehr beliebt ist auch die Wanderung zu den „25 Quellen“ („25 Fontes“). Hier erwartet dich in imposanter Landschaft ein mächtiger Wasserfall. Hier findest du alle Infos zur Wanderung zu den 25 Quellen.

Küstenwanderungen sind auf Madeira wegen der steil abfallenden Küsten eine Rarität, es gibt sie aber. Eine der schönsten Küstenwanderungen führt von Machico anfangs an einer Levada entlang an die Nordküste. Hier führt der Weg teils spektakulär gelegen bis nach Porto da Cruz.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

5. Fotografieren auf Madeira

Eine Langzeitbelichtung am Strand von Madalena do Mar auf MadeiraMadeira ist ein Paradies für Fotografen
Die "25 Quellen" auf MadeiraDie „25 Quellen“ sind nicht nur ein tolles Wanderziel, sondern auch ein super Fotospot
Die schroffe Küste mit den Felsen im Meer bei Ribeira da Janela auf MadeiraDas ist die Küste bei Ribeira da Janela

Auch Fotografen kommen auf Madeira im Winter auf ihre Kosten. Die Landschaft ist atemberaubend schön und die Sonnenauf- und -untergänge tauchen Berge, Strände und Meer oftmals in warmes Licht. Die Wolken, die einfach zu Madeira gehören, verleihen den Bildern die nötige Dramatik.

Die Landschaft eignet sich perfekt für lange Fotoshootings. Gefühlt findest du an jeder Ecke ein neues Motiv. Das liegt an der vielfältigen Landschaft, die von üppig grün zu karstig und schwarz wechseln kann.


Der Online-Fotokurs vom Reiseblog Phototravellers

Solche Fotos willst du auch machen?

Wir machen dich zum Meister der Linse. Lerne in unserem Online-Fotokurs, wie du die Welt durch deine Kamera einfängst und Fotos wie ein Profi machst. Melde dich noch heute an und werde Teil unserer Foto-Community!

📸 Ja, ich will mehr erfahren – zum Online-Fotokurs!


6. Sehenswürdigkeiten erkunden

Der Blick auf das Meer und die Steilküste vom Aussichtspunkt Miradouro da Ponta do Rosto auf Madeira
Auf Madeira warten auch im Winter zahlreiche Sehenswürdigkeiten darauf, erkundet zu werden

Falls du noch weitere Gründe für deine Reise nach Madeira im Winter brauchst, so sind es die unzähligen Sehenswürdigkeiten auf Madeira, die das Reiseherz höher schlagen lassen.

Die Hauptstadt Funchal wartet bereits auf deinen Besuch. Cabo Girão ist eine der höchsten Steilklippen Europas und den Pico Ruivo, den höchsten Berg der Insel, haben wir ja ebenfalls schon angesprochen.

7. Relativ günstige Reisekosten

Sonnenaufgang am Ostkap von Madeira
Madeira ist traumhaft schön und im Winter relativ günstig zu bereisen

Was kostet eine Reise nach Madeira? Nun, das ist natürlich nicht konkret zu sagen, da jeder andere Vorlieben und Ansprüche hat.

Flüge gibt es schon ab rund 200 Euro, ein Mietwagen kostet ab etwa 100 Euro die Woche. Auch Hotels und Ferienhäuser sind vor allem in der Nebensaison recht günstig zu haben. Ferienwohnungen und Ferienhäuser findest du bei Fewo Direkt oder bei Airbnb.

8. Ausflugsziele wenig überlaufen

Ein Felsenstrand an der Ostküste von Madeira
Viele bekannte Orte auf Madeira sind im Winter menschenleer

Im Winter sind die unzähligen Ausflugsziele wie auch die wenigen Badestrände oft menschenleer. Für Fotografen und Naturfans ist der Winter also die perfekte Zeit Madeira zu besuchen.

Etwa das Dorf Santana wird im Sommer oftmals von Touristen überrannt. Kein Wunder: jeder Besucher möchte an der Nordküste die typischen strohbedeckten Häuser sehen.

Im Winter hast du das Glück, dass du zu jeder Zeit wenige Touristen treffen wirst und so den Urlaub in vollen Zügen genießen kannst.

Wie du siehst konnte ich dir viele Gründe nennen, warum es sich lohnt im Winter auf Madeira zu verweilen. Die Insel ist sehr beliebt und das Wetter in den Wintermonaten perfekt für Ausflüge. Lediglich die üppige Weihnachtsdeko im Dezember bei so sommerlich warmen Temperaturen könnte ein wenig verwirren.

Schöne Hotels auf Madeira

Wir haben dich überzeugt und du willst jetzt unbedingt im Winter nach Madeira? Hier stellen wir dir einige schöne Hotels vor, in denen du in den Wintermonaten einen traumhaften Urlaub auf Madeira verbringen wirst. Im Winter konzentriert sich der Tourismus auf die Region rund um Funchal. Hier findest du auch die meisten Hotels.

Je nach Reisezeit kann es sein, dass du die Pools nicht nutzen kannst. Wenn dir ein Pool wichtig ist, frag vorher bitte der der Unterkunft nach, ob du den Pool an deinen Reisedaten nutzen kannst.

Luxus pur

Eines der exklusivsten Hotels in Madeira ist das Reid’s Palace (hier Preise checken*). Das 5-Sterne-Luxushotel liegt spektakulär auf einer hohen Felsklippe bei Funchal. Der Blick über den Atlantik ist absolut atemberaubend. Dich erwartet neben einem Spa und drei Pools auch ein direkter Zugang zum Meer.

Kaum weniger imposant (aber deutlich günstiger) ist das 5-Sterne-Hotel The Cliff Bay bei Funchal (hier Preise checken*). Das Luxushotel begeistert mit eigenem Meerzugang und mehreren Pools zum Entspannen. Natürlich gehören neben dem Sterne-Restaurant auch ein Wellness- und Spa-Bereich zu der Anlage.

Ebenfalls in die Kategorie Luxus gehört das Savoy Palace (hier Preise checken*) bei Funchal. Das Highlight ist sicher die Dachterrasse mit dem Pool und dem grandiosen Blick über Funchal.

Ein echter Preistipp für Luxus-Reisende ist das Hotel Albatroz Beach & Yacht Club (hier Preise checken*). Das Luxushotel liegt nicht bei Funchal, sondern an der Ostküste bei Santa Cruz. Das macht sich an den Zimmerpreisen bemerkbar. An der Ausstattung wurde mit drei Pools, davon zwei Meerwasserpools, indes nicht gespart.

Für gehobene Ansprüche

Traumhaft schön ist das Castanheiro Boutique Hotel (hier Preise checken*) in Funchal. Das süße Boutique-Hotel verzaubert mit einer geschmackvollen Einrichtung und dem tollen Dachpool mitten in der Stadt. Außerdem gibt es einen Spa-Bereich.

Mit 5 Sternen wartet das Pestana Carlton Madeira Ocean Resort (hier Preise checken*) in Funchal auf. Mit den oben vorgestellten 5-Sterne-Edelhotels der gehobenen Preisklasse kann das Haus nicht mithalten. Auf Annehmlichkeiten wie Meerblick, einen Pool, Restaurants und Bars musst du aber nicht verzichten.

Suchst du etwas Ruhe und Abgeschiedenheit, ist das Pestana Churchill Bay (hier Preise checken*) in der malerischen Bucht von Câmara de Lobos genau das richtige für dich. Das Highlight ist der Außenpool mit dem Panoramablick auf die Bucht.

Gut und günstig

Ein echter Tipp für preisbewusste Urlauber ist das Pestana Fisherman Village (hier Preise checken*) in Câmara de Lobos. Das Haus verfügt über stilvoll eingerichtete Zimmer und einen tollen Pool auf der Dachterrasse mit Meerblick.

Gut und günstig ist auch das Hotel Allegro Madeira – Adults Only – (hier Preise checken*) in Funchal. Das frisch renovierte Haus verfügt über eine Bar mit 360°-Rundumblick, einen Außenpool, ein Spa und ein Fitnesscenter.

Hol dir dein kostenloses Foto-E-Book

Melde dich für unseren kostenlosen Newsletter an und sichere dir unser Foto-E-Book “101 Fotografien und die Geschichte“ dahinter für 0 Euro! Natürlich freuen wir uns auch, wenn du uns auf YouTube und auf Instagram folgst.

Artikel teilen

10 Kommentare

  • Hallo ihr beiden, danke für den schönen Bericht. Wir werden im März für eine Woche dort sein und überlegen grad, wo wir unterkommen. Ich hab gehört, dass in der Nebensaison alles zu hat und man am Besten in Funchal nach Unterkünften suchen soll, da man sonst für Restaurants, Supermärkte, etc. weit fahren muss. Wie seht ihr das? Liebe Grüße Katrin

    • Hallo Katrin,

      ja, in der Nebensaison kann es – wie auf vielen bekannten Ferieninseln – mitunter etwas schwierig sein. In Funchal seid ihr auf alle Fälle auf der sicheren Seite. Wobei ich meine, wenn man will, findet man immer was Passendes :-)

      Viele Grüße
      Florian

  • Hi Florian,
    wirklich tolle Bilder und ein schöne Beitrag. Über Madeira hab ich ja schon einiges gehört aber Deine Bilder und das Video haben mich noch mal richtig heiss gemacht ;-) Kommt auf meine Wunschliste !
    Danke für Deinen coolen Beitrag in unserem Adventskalender.
    LG
    Jürgen

  • Hallo Florian,

    schöne Bilder, schöner Text und interesante Videos. Da bekommt man auf den warmen Süden Lust, aber ich denke wir werden erstmal die Ski und Schneeschuhe benutzen und den kommenden Winter genießen.

    Wünsch Euch eine schöne Adventszeit.

    Gruß Mario

    • Hallo Mario, ja das ist ja auch nicht verkehrt, ich freue mich auch schon!

      Wobei ich nichts gegen 20 Grad und Sonne habe :-)

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Madeira Sehenswürdigkeiten: Top-20-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Portugal

Portugal Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Pico Ruivo auf Madeira

Pico Ruivo: Wanderung auf Madeiras höchsten Berg

Artikel lesen
Alle Infos zum Campen in Portugal

Campen in Portugal: Wildcampen & frei Stehen

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Porto im Überblick

Porto Sehenswürdigkeiten: Top-12-Highlights für 2024

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zur Cascata do Risco und zu den 25 Quellen auf Madeira

Madeira: Wanderung zu den „25 Quellen“ (25 Fontes)

Artikel lesen