Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Kefalonia
HomeReisetipps Griechenland

Kefalonia Sehenswürdigkeiten: 12 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Die Insel Kefalonia und ihre wunderschönen Sehenswürdigkeiten sind noch ein Geheimtipp in Griechenland. Während andere Inseln wie Kreta, Korfu, Santorini oder Kos gut bereiste Destinationen der Deutschen für den Urlaub sind, liegen die ionischen Inseln noch etwas unter dem Radar.

Kefalonia ist die größte der ionischen Inseln und befindet sich zwischen den Inseln Ithaka und Zakynthos. Kefalonia besticht mit einer abwechslungsreichen Landschaft, traumhaften Stränden, einer bunten Vegetation und unglaublich herzlichen Inselbewohnern. Kurzum: Kefalonia und ihre tollen Sehenswürdigkeiten haben in Sekundenschnelle mein Herz erobert.

Ich nehme dich nun mit auf eine Rundreise über die ganze Insel. Du wirst es nicht glauben, aber wir werden auch Meeresschildkröten so nah wie nie kommen. Sei gespannt.

Aktualisiert am 22.03.2022

Karte: Sehenswürdigkeiten-Überblick

Meine Top-5-Highlights auf Kefalonia

  • Meeresschildkröten in Argostoli
  • Wanderung zum Fteri Beach
  • Wanderung auf den Enos
  • Fischerort Fiskardo
  • Myrtos Beach
Der Myrtos Beach ist DIE Sehenswürdigkeit auf Kefalonia.
Der Myrtos Beach ist DIE Sehenswürdigkeit auf Kefalonia. Der Strand ist aber wirklich sehr schön Foto

Hinweis: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Recherchereise auf Kefalonia mit Visit Kefalonia. Das hat jedoch keinen Einfluss auf unseren redaktionellen Anspruch.

1. Myrtos Beach

Er ist einer der schönsten Strände Griechenlands, die Top-Sehenswürdigkeit auf Kefalonia und wurde auch schon mit dem Prädikat einer der schönsten Strände der Welt ausgezeichnet. Wenn du am ersten Aussichtspunkt am Myrtos Beach (Google Maps) ankommst, wirst du auch gleich feststellen, warum das so ist.

Türkis-blaues Wasser, ein traumhaft langer, weißer Strand, eingenommen von riesigen, weißen Felsen – das ist der bekannte Myrtos Beach. Je nachdem wie der Wind steht, können hier die Wellen durchaus schon mal etwas höher peitschen. Dieses ursprüngliche, wilde macht den Strand aus. Allerdings musst du hier auf Strömungen aufpassen.

Der Myrtos Beach ist mit dem Blue Flag Beach-Gütezeichen versehen. Das steht für richtig gute Wasserqualität. Am Strand, der ein Gemisch von weißem Sand und weißen Kieseln darstellt, kannst du dich Sonnen, dir Liegen und Schirme leihen und eine kleine Strandbar sowie Duschen sind ebenfalls vorhanden.

Steilküste am Myrtos Beach
Die Steilküste am Myrtos Beach verschlägt mir den Atem. Das sieht äußerst beeindruckend aus

Tipp: im August findet zum Vollmond ein Musik-Fest am Myrtos Beach statt. An diesem schönen Strand bei Vollmond zu tanzen muss richtig abgefahren sein.

2. Melissani Lake mit Höhle

Die nächste große Sehenswürdigkeit auf Kefalonia ist ein absolut magischer Ort. Der Melissani Lake (Google Maps), der gleichzeitig eine Höhle beinhaltet, ist mehr als beeindruckend. Nur zwei Kilometer von der Hafenstadt Sami entfernt befindet sich eine Höhle, durch die mittags die Sonne auf das Wasser hineinstrahlt.

Die Melissani Höhle aus der Luft.
Die Melissani Höhle aus der Luft. Das Loch der Höhle ist nicht sehr groß

Auf einem kleinen See fahren Boote. Ruderer bringen dich von einem zum anderen Ende der Höhle und erzählen etwas über ihre Entstehung. Bis zu 39 Meter tief ist das Wasser an einigen Stellen. Insgesamt ist die Höhle 160 Meter lang und 40 Meter breit. Im hinteren Teil befinden sich Tropfsteine. Die Stalaktiten und Stalaktmiten der Tropfsteinhöhle sollen bis zu 20.000 Jahre alt sein.

Übrigens ist das Wasser ein Gemisch aus Salz- und Süßwasser. Das Meerwasser auf Kefalonia tritt in einer tiefen Felsspalte an der Küste ein und durchquert die Insel in zwei Wochen unterirdisch. In der Mellisani-Höhle kommt das Gemisch aus Salz- und Süßwasser dann heraus.

Blick in die Melissani Höhle vom Wasser aus
Blick in die Höhle vom Wasser aus. Sieht das nicht imposant aus?
Mit einem Boot fährst du auf dem See
Mit einem Boot fährst du auf dem See, der sich in der Höhle befindet Foto: beforewedie

Der Ruderer erzählt uns, dass diese Höhle in der Antike eine Kultstätte gewesen sein soll. Und zwar keines geringeren als des Gottes Pan. Am Fuße des Sees hat man Figuren und Tafeln gefunden. Sie sind heute im Archäologischen Museum in Argostoli ausgestellt. Auf einer Tafel steht das Wort Nymphomanie. Das Werk stammt aus dem 3. Jahrhundert vor Christus.

Der Eintritt kostet 7 Euro pro Person. Über einen künstlichen Tunnel gelangst du bis zum See und der Höhle. Die beste Besuchszeit ist mittags, da hier die Sonne direkt in die Höhle auf das Wasser strahlt.

In der Nähe von Sami ist auch noch der Karavomilos Lake. Direkt am See befindet sich ein altes Wasserrad, eines der alten Mühlräder, die durch die umgekehrte Strömung vom Meer ins Landesinnere betrieben werden konnten.

Der Karavomilos Lake in der Nähe der Melissani Höhle
Der Karavomilos Lake in der Nähe der Melissani Höhle
Ein Steg in der Nähe von Sami
Ein Steg in der Nähe von Sami

3. Fteri Beach

In meinen Augen ist der Fteri Beach der schönste Strand der Insel Kefalonia und zählt daher zu meinen liebsten Sehenswürdigkeiten. Er liegt im Norden der Halbinsel Paliki und ist nur zu Fuß oder per Boot vom Wasser aus erreichbar. Was das Besondere an dem Strand ist? Weißer Kiesel trifft auf hellstes türkisfarbenes Meer. Eingerahmt von weißen, hohen Klippen fühlst du dich hier übermannt von wilder Natur.

Der wunderschöne Fteri Beach von oben
Der wunderschöne Fteri Beach von oben

Zudem ist die Wanderung zum Fteri Beach wunderschön. Sie führt durch ursprüngliche, wahnsinnig grüne Natur. Start der Wandergun ist an einem Parkplatz (Google Maps). Die Tour ist ein Erlebnis für die Sinne. Und für den einen oder anderen Urlauber könnte sie auch ein wenig abenteuerlich werden. Denn ein wenig Kondition und Trittsicherheit brauchst du auch.

Ein altes Paar bei der Olivenernte
Ein altes Paar bei der Olivenernte. Hier wird alles noch traditionell gemacht
Heidekraut auf dem Weg zum Fteri Beach
Heidekraut auf dem Weg zum Fteri Beach. Die Landschaft ist wild und unglaublich grün
Wanderung zum Fteri Beach
Kurz vorm Ziel. Der Fteri Beach ist schon in Sicht Foto: beforewedie
Weißer Kiesel-Sandstrand vor unglaublicher Kulisse
Weißer Kiesel-Sandstrand vor unglaublicher Kulisse Foto: beforewedie
Der Fteri Beach ist sehr sehenswert
Der Fteri Beach ist sehr sehenswert Foto: beforewedie

Empfehlenswerte Reiseführer für Kefalonia

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Enos (Ainos)

Der Enos (Ainos) ist die höchste Erhebung Kefalonias und der ionischen Inseln. Jeder, der auf der Insel ist, sollte unbedingt eine Wanderung auf die populäre Sehenswürdigkeit machen. Der Gipfel, der Megalos Soros, liegt auf 1.628 Metern. Mit einem großen Steinmännchen gekennzeichnet und einem Gipfelpunkt, bietet er sich für Fotos an. Vor allem der Ausblick, den du mit Glück auf die Insel Kefalonia hast, ist unvergleichlich.

Die Wanderung auf den Enos führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft
Die Wanderung auf den Enos führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft Foto: beforewedie

Der Enos ist seit 1962 ein Nationalpark. Die einzigartige kefalonische Tanne, Abies Cephalonica, steht seither unter Naturschutz. Der Tannenwald mit seiner Ausdehnung kommt nur auf dem Enos vor. Da die Tannen recht dunkel, fast schwarz, anmuten, trägt er auch den Namen Monte Nero (schwarzer Berg). Wie du siehst, ist der Enos eine der Top-Sehenswürdigkeiten.

Die schwarzen Tannen auf dem Enos
Die schwarzen Tannen auf dem Enos

Wenn du den Eingang des Nationalparks passierst, kannst du entweder direkt dort parken, oder die serpentinenreiche Straße hinauffahren und weiter oben anhalten. Vom Eingang aus sind es hin und zurück 4 Stunden. Von der Radiostation mit den großen Antennen aus sind es hin und zurück 2,8 Kilometer und 1,5 Stunden (Google Maps). Den Nationalpark kannst du kostenlos besuchen. Übrigens siehst du mit viel Glück Wildpferde im Enos Nationalpark.

Der Ausblick vom Gipfel des Enos
Der Ausblick vom Gipfel des Enos
Blick vom Enos Gipfel
Wenn sich keine Wolken um den Berg gruppieren, hast du eine tolle Sicht auf die Insel
Foto: beforewedie

5. Asos

Der Ort Asos (auch Assos geschrieben) auf der Insel Kefalonia wirkt wie ein verwunschenes Märchendorf. Auf einem schmalen Landstrich zu einer kleinen Halbinsel wurden stattliche Villenhäuser gebaut. Sie alle erstrahlen in bunten Farben. Oben auf der Halbinsel Erisos thront die Burg Assos. Die kleine Insel ist durch Versandung in vielen Jahren der Geschichte zum Teil von Kefalonia geworden (Google Maps).

Blick auf den wunderschönen Ort Asos
Blick auf den wunderschönen Ort Asos. Die Häuschen sind auf dem engen Landstrich gebaut

In der Bucht der Stadt liegt der Assos Beach. Eingerahmt von weiteren bunten Häuschen. Der Blick vom kleinen Hafen auf die stattlichen Häuser und die Burg ist unbeschreiblich schön. Dieses Örtchen hat mich verzaubert. Leer stehende, etwas verfallene Häuser zeugen noch vom damaligen Erdbeben 1953. Damals wurde der ganze Ort fast komplett zerstört. Asos ist auf jeden Fall eine wunderschöne Sehenswürdigkeit.

Eine alte Villa in Asos
Eine alte Villa in Asos

Zu deiner Information: Im September 2020 fegte ein Medicane über die Insel. Asos wurde am schwersten getroffen. Doch bereits im Oktober waren die Aufräumarbeiten der von Erdmassen begrabenen Straßen weit voran geschritten. Die Einheimischen setzen alles daran, damit im Frühjahr 2021 ihr Örtchen wieder wie neu aussieht.

Die erhabene Burg thront über dem Ort Asos
Die erhabene Burg thront über dem Ort Asos

Übrigens: eine ebenfalls beeindruckende Burg ist das St. George’s Castle. Diese Burg befindet sich in der Mitte der Insel in der Nähe von Argostoli.

Das St. George's Castle
Das St. George’s Castle

6. Fiskardo

Im Norden Kefalonias ragt aus der Insel ein langer Arm. Und direkt fast an der Spitze dieser langen Ausbuchtung liegt Fiskardo (Google Maps). Besonders der Hafen Fiskardos ist bekannt. Hier legt die eine oder andere protzige Yacht an. Auch bekannte Prominente wie Beyonce, Tom Hanks, Penelope Cruz und Nicolas Cage sind hin und wieder in Fiskardo anzutreffen. Letztere beiden haben in Sami auch den Film Corellis Mandoline gedreht.

Das süße Fischerörtchen Fiskardo
Das süße Fischerörtchen Fiskardo

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Direkt am Hafen befindet sich ein toller Souvenirshop. Ein Stockwerk höher findest du ein kleines, aber feines Olivenöl-Museum. Das empfehle ich dir sehr. Lass dich durch den Ort treiben, lauf an den süßen, bunten Häuschen vorbei und setze dich im Hafen in eines der kleinen Restaurants. Von hier aus kannst du dir die Schiffe anschauen und die Sonne genießen.

Kleines Boot im Hafen von Fiskardo
Kleine Boote im Hafen. Hier legen aber auch große Yachten an
bunte Häuschen in Fiskardo
Die Häuschen in Fiskardo sehen sehr schön aus
Das Oliven-Museum in Fiskardo
Das Oliven-Museum in Fiskardo
Fischerboot im Hafen von Fiskardo
Sieht das hier nicht idyllisch aus?

7. Paliki und Lixouri

Die Halbinsel Paliki befindet sich im Westen Kefalonias. Ich empfehle dir die Halbinsel mit ihren tollen Sehenswürdigkeiten als Extra-Ausflugsziel. Dass sich die Landschaft Kefalonias von Region zu Region ändert, fasziniert mich total. Im Westen der Insel wird es nun wilder, unberührter und hier liegen drei der schönsten Strände der gesamten Insel. Den Fteri Beach habe ich dir schon vorgestellt.

Der Xi Beach (Google Maps) ist ein ganz besonderer Strand. Im Gegensatz zu weißem Sand oder Kies findest du hier einen fast rötlichen Sandstrand. Diese rötlich-erdige Farbe ist ganz besonders. Für mich war diese Gegend ein absoluter Kraftort. Riesige Klippen, graue Kreidefelsen rahmen den Sandstrand ein.

Blick von den Klippen hinunter auf den Xi Beach
Blick von den Klippen hinunter auf den besonderen Xi Beach Foto: beforewedie

In der Nähe des Xi Beaches befindet sich Vasca Bay (Google Maps). Hier fließt ein Fluss direkt ins Meer. An einer kleinen Taverne kannst du direkt am Strand Mittagessen.

Vasca Bay auf Kefalonia
Der Vasca Bay. Aus der Luft siehst du den Fluss

Der dritte Strand im Bunde ist der Petani Beach (Google Maps). An dem Kies-Sandstrand kannst du prima relaxen. Dort gibt es gleich zwei Tavernen.

Der Petani Beach von oben
Der Petani Beach von oben Foto: beforewedie

Die Stadt auf Paliki heißt Lixouri (Google Maps). Hier legst du auch mit der Fähre von Argostoli aus an. Die Fähre findest du im Hafen von Argostoli (Google Maps). Auf der Plateia, dem großen Platz, sitzen die Einheimischen im Café. Dort gibt es auch das beste Eis bei I Scream. Die bunte Kirche und die schönen verschnörkelten Eisentore an den Häusern der Stadt machen Lixouri zu einem bezaubernden Örtchen.

Etwa in der Inselmitte liegt das kleine Bergdörfchen Monopolata (Google Maps). Mir haben hier besonders die Oliven- und Zitronenbäume gefallen, die mitten im Ort an den kleinen Häuschen stehen. Eine bunte Taverne sorgt für die Versorgung des Ortes. Von einem Viewpoint aus hast du einen tollen Blick auf das Bergdorf.

Das süße Bergdorf Monopolata
Das süße Bergdorf Monopolata

Im Südwesten der Insel kannst du eine tolle Wanderung zum spektakulären Kap Skila machen. Du parkst am besten ein Stückchen nach dem Kloster, das sich oben auf dem Berg befindet (Google Maps). Von hier aus läufst du einen relativ breiten Weg bis zum Kap. Von weiter oben hast du einen tollen Blick auf das Kap und die Steilküste Palikis. Dieser Ort war für mich magisch. Der Sonnenuntergang war ebenfalls traumhaft. Diese Sehenswürdigkeit lohnt sich definitiv.

Das Kap auf der Halbinsel Paliki
Das Kap auf der Halbinsel Paliki
Weg zum Kap auf Paliki
Weg zum Kap auf Paliki Foto: beforewedie

8. Argostoli

Die Hauptstadt Kefalonias heißt Argostoli. Ich empfehle dir einen ausführlichen Stadtrundgang. Laufe die lange Fußgängerzone entlang und lass dich auch hier treiben. Vom riesigen Hauptplatz mit seinen Cafés und Restaurants gehst du durch die Straße am Theater vorbei und gelangst in eine kleinere, ebenfalls gut besuchte Fußgängerzone.

Die Kirchen in Argostoli lohnen alle einen Besuch. Am meisten fasziniert hat mich die Ekklisia Agios Spiridon mit ihrem pompösen Inneren. Aber auch die kleineren Kirchen in der Fußgängerzone sind einen Blick wert.

Ein Oldtimer in Argostoli
Ein Oldtimer in Argostoli
Die Kirchen in Argostoli sind sehr beeindruckend
Die Kirchen in Argostoli sind sehr beeindruckend

Das Wahrzeichen der Stadt ist die De-Bosset-Brücke. Sie quert den Meeresarm hinüber auf die andere Seite. Am Abend kannst du an dieser Top-Sehenswürdigkeit schön spazieren gehen.

Die bekannte De-Bosset-Brücke in Argostoli
Die bekannte De-Bosset-Brücke in Argostoli

Am Hafen begegnest du meinem Highlight: den Meeresschildkröten. Sie kommen vormittags in den Hafen, um von der Kaimauer Muscheln abzulösen und um sich an den Fischerbooten die besonders leckeren Happen zu holen, die die Fischer ins Meer werfen.

Mein Tipp: sei morgens gegen 8:30 Uhr am Hafen. Dort begegnest du jungen Leuten mit einem blauen T-Shirt. Sie gehören der Organisation Wildlife Sense (Website) an. Sie führen Aufzeichnungen über die Schildkröten durch und wenn du besonders Glück hast, kommst du dazu, wenn der monatliche Check-up stattfindet. Dann werden die Schildkröten aus dem Wasser geholt und erhalten eine Spa-Behandlung. Sie werden vermessen und ihre Panzer werden von Ablagerungen befreit.

Meeresschildkröte im Hafen von Argostoli
Sieht diese Meeresschildkröte nicht wunderschön aus? Das ist übrigens Costa, eine sehr alte Schildkröte

Am äußersten, nördlichen Zipfel der kleinen Ausbuchtung, auf der sich Argostoli befindet, steht eine weitere Sehenswürdigkeit. Der Saint Theodore Leuchtturm (Google Maps). Besonders zum Sonnenuntergang ist er ein beliebter Fotospot.

Der Leuchtturm Saint Theodore bei Argostoli
Der Leuchtturm Saint Theodore bei Argostoli
Am Abend ist der Leuchtturm ein beliebter Fotospot
Am Abend ist der Leuchtturm ein beliebter Fotospot

Direkt daneben befindet sich einer der sogenannten Meeresschlünde, der Katavotres. Hier auf Kefalonia fließt das Meer anders herum ins Landesinnere. Auf rückwärtigem Wasserweg gelangt das Meereswasser durch dünne Ausbuchtungen auf die andere Seite der Insel. Die Einheimischen nutzten den umgekehrten Weg, um an den Katavotres Mühlräder (Google Maps) anzubringen, die durch Wasser angetrieben wurden. So konnten sie Getreide zu Mehl mahlen.

Eines der Mühlräder auf Kefalonia
Eines der Mühlräder auf Kefalonia

Den besten Panoramablick auf Argostoli hast du übrigens von einer auf der anderen Seite der Insel oben auf einem Plateau gelegenen Kirche (Google Maps).

9. Kloster Agios Gerasimou

Der Heilige der Insel ist der Heilige Gerasimou. Das Kloster Agios Gerasimou (Google Maps) ist daher das wichtigste Kloster auf der Insel. Es liegt am Fuße des Berges Enos. Seit über 400 Jahren liegt der Heilige im Grab in der Kirche. Gerasimou gelangte 1555 nach Kefalonia. Im Hof des Klosters steht ein großer Baum, eine Platane. Die soll er gepflanzt haben.

Das Kloster des Heiligen Agios Geronimou während eines Gottesdienstes
Das Kloster des Heiligen Agios Geronimou während eines Gottesdienstes

Während des Gottesdienstes am Sonntag verehren die Einheimischen den Heiligen, indem sie nach vorne treten und das Grab küssen. Die Kirche ist äußerst pompös ausgestattet und zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Der alte Glockenturm vor dem Kloster Agios Geronimou
Der alte Glockenturm vor dem Kloster Agios Geronimou
Das Grab der Heiligen Agios Geronimou
Das Grab der Heiligen Agios Geronimou

Weitere spannende Klöster auf Kefalonia sind das Kloster von Agrilia. Von hier oben aus hast du einen genialen Blick hinunter auf die Bucht des Antisamos Beach, über die Buch von Sami und bist zur Insel Ithaka. Dort in der Nähe befindet sich auch die Akropolis von Sami. Das alte Sissia Kloster wurde von Franz von Assisi aufgebaut. Heute steht nur noch eine Ruine da.

10. Drogarati Höhle

Eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit für Familien ist die Drogarati Höhle (Google Maps). Das ist übrigens auch ein perfekter Tipp, wenn es regnet. Hier bist du unter Tage und stehst in einer riesigen Tropfsteinhöhle. Wir haben in der Drogarati-Höhle sogar Fledermäuse gesehen.

Die Tropfsteinhöhle ist mehr als 150 Millionen Jahre alt. Entdeckt wurde sie etwa vor 300 Jahren. Die Haupthöhle ist bis zu 60 Meter tief. Drum herum befinden sich verzweigende Wege, die du unbedingt erforschen musst. Die mächtigen, riesigen Stalagtiten und Stalagmiten sind richtig abgefahren.

Die imposante Drogarati Höhle auf Kefalonia
Die imposante Drogarati Höhle auf Kefalonia

Was sofort auffällt ist die tolle Akustik, die in der Höhle herrscht. Kein Wunder, dass hier hin und wieder Konzerte stattfinden. Etwa mit der griechischen Opernsängerin Maria Callas.

Erwachsene zahlen 5 Euro Eintritt. Vor Ort befinden sich zwei kleine Cafés und ein Kiosk.

Tropfsteinhöhle Drogarati
In dieser riesigen Höhle fliegen auch Fledermäuse

11. Skala Urlaubsort

Der beliebteste Urlaubsort der Insel ist Skala. Vor allem Engländer reisen in dem Urlaubsort ganz im Süden der Insel an. Skala besticht mit einer Menge an Restaurants und Cafés. Zur Hauptsaison entwickelt sich dort ein buntes Treiben am Abend.

Vor allem der lange Kies- und Sandstrand Skala Beach (Google Maps) ist bei den Urlaubern sehr beliebt. Auch die Promenade, die direkt am Strand entlang verläuft, ist tagsüber gut besucht.

Endlose Weite am Skala Beach
Endlose Weite am Skala Beach

Der Dorfplatz mit Kirche sieht sehr hübsch aus. Eine römische Villa zieht die Urlauber ebenfalls an. Die Überreste der Villa mit beeindruckendem Mosaikboden sind etwas für echte Geschichtsfans. Die Villa ist Mittwoch bis Montag geöffnet.

Unser Tipp: Wenn dir der Skala Beach zu überlaufen ist, dann schau dir mal den Paralia Kaminia (Google Maps) an. Hier findest du schöne Dünen, feinsten Sandstrand und bestes Strandfeeling vor. Auf dem Weg dahin liegt der Spithi Beach (Google Maps). Dort ist ein ausgewiesener FKK-Badebereich.

Die Kirche in Skala
Die Kirche in Skala

12. Lassi Urlaubsort

Genau wie Skala ist der zweit beliebteste Touri-Ort Lassi. Das erkennst du daran, dass es Kioske gibt, die Luftmatratzen, Wasserschuhe und Schnorchel-Ausrüstung verkaufen. Viele Restaurants und Cafés sind für den Ansturm in der Hauptsaison gewappnet.

Aber kein Wunder, die Lassi Beaches, beziehungsweise die Strände rund um Lassi sind wunderschön. Hier bekommst du weißen, feinen Sandstrand mit toller Klippenkulisse. Besonders schön ist der Makris Gialos Beach (Google Maps) . Zwischen dem Flughafen und dem Ort Lassi findest du in so ziemlich jeder Bucht einen tollen Abschnitt zum Baden. Kein Wunder, dass Lassi so beliebt bei den Engländern wie auch den Deutschen ist.

Tipp: Der Costa Costa Beach Club bietet eine Beach Bar und Duschen. Hier kehren Urlauber meist kurz vor Abflug ein.

Der Markis Gialos Beach - einer der Lassi Beaches - von oben
Der Makris Gialos Beach – einer der Lassi Beaches – von oben

Wo auf Kefalonia übernachten?

Mitten in Argostoli mit top Lage an der Fußgängerzone und direkt am großen Marktplatz befindet sich das schöne Mirabel City Center Hotel. Besonders die Lounge mit Bar kann ich dir empfehlen. Die Zimmer sind zwar nicht riesig, dafür aber sauber. Mit Glück hast du einen Balkon mit Blickrichtung zum Hafen.

Die Myrtos View Apartments (hier Preise checken*) bieten ihren Bewohnern eine tolle Lage mit Meeresblick. Sie stehen nur unweit des berühmten Myrtos Beach. Bei Sami befinden sich die Alancia Suites (hier Preise checken*).

In Skala solltest du dir das Ktima Fabiatos (hier Preise checken*) anschauen. Nur wenige Meter vom Skala Beach entfernt lohnt sich die Unterkunft sehr.

Hotelzimmer im Hotel Mirabel in Kefalonia
Hotelzimmer im Hotel Mirabel in Kefalonia
Die Lounge des Hotels
Die Lounge des Hotels Mirabel – super modern

Gute Restaurants und Cafés

Auf Kefalonia gibt es ein paar super leckere Speisen, die typisch sind für die Insel. Weit vorne mit dabei ist die Kreatopita, die Fleischpastete. Aber auch Scordialia, ein Kartoffelstampf mit viel Knoblauch und Olivenöl wird gerne zubereitet. Gegen den Hangover essen die Kefalonier Tigaridia – Lamm Innereien.

Neben Tzatziki, Auberginencreme und anderen Aufstrichen, darfst du dir die Süßspeisen nicht entgehen lassen. Ein in Honig ertränkter Milchreis mit Blätterteigmantel heißt Galaktoporito. Bougatsa ist eine mit Pudding gefüllte Teigtasche. Baklava ist ebenfalls sehr lecker auf Kefalonia. Moustalevriar wird aus den ausgepressten Weintrauben hergestellt. Das schmeckt wie Traubenmus.

Typisch griechisches Essen
Typisch griechisches Essen. Leckereien ohne Ende
Eine kefalonische Spezialität: gebrannte Mandeln
Eine kefalonische Spezialität: gebrannte Mandeln

Die schönsten Strände auf Kefalonia

Kefalonia ist für seine schönen Strände beliebt und bekannt. Hier zeige ich dir eine Auflistung der besonderen Strände. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel zu den schönsten Stränden auf Kefalonia.

Beste Reisezeit für Kefalonia

Wie so oft gilt auch für Kefalonia: die beste Reisezeit ist außerhalb der Hauptreisezeit. Zudem wird es im Sommer richtig heiß. Aber je nach deinen persönlichen Wünschen hat jede Jahreszeit etwas besonderes. Das Frühjahr ist mild, das Meer allerdings sehr frisch. Im Sommer wird es sehr heißt auf der Insel. Hier eignet sich dann Badeurlaub.

Fotografen finden im Oktober tolle, warme Farben vor. Die Insel ist relativ leer und die Landschaft verändert sich. Im Herbst kannst du noch prima baden gehen. Im Winter bleibt es mild. Das Meer ist jedoch sehr frisch.

Die Landschaft auf Kefalonia ist vor allem für Fotografen unglaublich beeindruckend
Die Landschaft auf Kefalonia ist vor allem für Fotografen unglaublich beeindruckend

Anreise nach Kefalonia

Die Anreise nach Kefalonia gestaltet sich sehr einfach mit dem Flugzeug. Von München (Condor), Berlin (Easyjet), Frankfurt Hahn (Ryanair). Von Frankfurt Hahn aus braucht das Flugzeug 2:40 Stunden.

Mit dem Schiff gelangst du von Italien oder dem griechischen Festland mit der Fähre nach Kefalonia. Alle Infos findest du auf der Website der Fähranbieter.

Wir haben auf der Insel einen Mietwagen gebucht, den wir dir auf jeden Fall wärmstens empfehlen können. Die Mietwagenfirma heißt Katsouris Rental (Website).

Mein Tipp: Wenn du von Deutschland aus von Frankfurt Hahn fliegst, buche dich in das Airport-Hotel Fortuna (hier Preise checken*) direkt am Flughafen ein. Dort kannst du auch dein Auto für 3 Euro pro Tag parken. Das gilt auch, wenn du nicht im Hotel übernachtest. Einfach an der Rezeption buchen. Das Hotel bietet einen kostenlosen Shuttle zum Flughafen an.

Ich hoffe meine Rundtour über die wunderschöne griechische Insel Kefalonia und mein Reisebericht haben dir gefallen. Ich weiß jetzt schon, dass ich auf jeden Fall nochmal wieder kommen muss.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Wanderung zum Fteri Beach auf Kefalonia

Wanderung zum Fteri Beach: Kurze Tour zu Kefalonias schönstem Strand [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Enos auf Kefalonia

Wanderung auf den Enos: Kurze Tour auf Kefalonias höchsten Berg [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Strände auf Kefalonia

Die 15 schönsten Strände auf Kefalonia in Griechenland [+ Karte]

Artikel lesen