Dänemark – Tag 6 – Thorup Strand und Rad-Tour zu den Svinklovene

Die Fischkutter am Thorup Strand

Thorup Strand – ein Blick in die dänische Vergangenheit

Heute Morgen schüttet es wie aus Kübeln. Das geplante Fotoshooting am Meer fällt damit sprichwörtlich ins Wasser. Nachdem wir in den vergangenen Tagen aber kaum Schlaf hatten, kommt uns das nicht ganz ungelegen. Der heutige Tag ist schließlich wieder vollgestopft mit einigen spannenden Programmpunkten. Unter anderem geht es am Morgen ins kleine Fischerdorf Thorup Strand, bevor wir mit den Mountainbikes zu den Svinklovene aufbrechen. Das ist eine völlig neue Erfahrung für uns.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Werbehinweis: Dieser Reisebericht entstand im Rahmen einer Pressereise mit VisitDenmark

Folgt uns auf Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

Werbung

Thorup Strand

Thorup Strand (GPS: N 57 08.374, E 9 07.571 Google Maps) zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Jammerbugt, zu Deutsch Jammerbucht. Der Name leitet sich wohl tatsächlich vom Wort “Jammer” ab. Vor langer Zeit, als die Seefahrt noch ohne moderne Navigationsgeräte auskommen musste, sanken zahlreiche Schiffe in der Jammerbucht und viele Seeleute ertranken in der kalten Nordsee. Die Jammerbucht galt lange als eines der gefährlichsten Küstengewässer auf Erden. Der Ort Thorup Strand besteht nur aus ein paar Häusern. Im Sommer ist in dem kleinen Örtchen einiges los. Schließlich haben sich die Fischer von Thorup Strand zu einer Gemeinschaft zusammengeschlossen, um gegen die großen schwimmenden Fischfabriken, die das Meer gnadenlos ausbeuten und zerstören, zu bestehen. Thorup Strand war einst Dänemarks größter Küstenanlandungsplatz mit etwa 20 Fischkuttern. Heute ist Thorup Strand der einzige verbliebene gewerbliche Küstenfischanlandungsort. Die Fischkutter werden traditionell gebaut und sind, wenn sie denn am Strand liegen, ein absolutes Highlight. Der Fisch wird übrigens fangfrisch in einem kleinen Geschäft verkauft. Das Angebot wechselt ständig – je nachdem, was die Fischer mitbringen.

Eingewachsenes Ruderboot

Wie lange dieses Bötchen hier wohl schon liegt?

Fußspuren im Strand

Außer uns ist weit und breit kein Mensch am Strand

Thorup Strand

Thorup Strand

Die Fischkutter am Thorup Strand

Wegen des heftigen Windes und des starken Wellengangs liegen die Fischkutter seit Tagen am Strand. Tag für Tag wandern sie dabei immer ein Stück in Richtung Meer. Mit einem riesigen Bulldozer werden die Schiffe wieder in sichere Entfernung zum Wasser auf den Strand gezogen – ein seltenes und absolut sehenswertes Schauspiel. Genauso spannend ist es aber, dabei zuzuschauen, wie die Fischkutter am Morgen nach ihrer Ausfahrt aus dem Meer an Land gezogen werden.

Ford-Traktor

Ein alter Ford-Traktor

Fischkutter am Thorup Strand

Die Fischkutter am Thorup Strand

Fischkutter und Zugmaschine

Für die Caterpillar-Zugmaschine sind die Boote ein leichtes

Fischkutter Thorup Strand

Die Fischkutter hinterlassen tiefe Furchen im Sand

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Dänemark

Richtig coole Outdoor-Klamotten und Gimmicks für deine Dänemark-Reise

Mit dem Mountainbike zu den Svinklovene

Mit John geht es am frühen Nachmittag mit dem Mountainbike zu den Svinklovene (GPS: N 57 08.846, E 9 17.912 → Google Maps). Svinklovene bedeutet übersetzt Schweineklauen. Ein komischer Name, oder? Wer die Svinklovene vom Meer aus sieht, versteht aber sofort, was sich hinter dem Namen verbirgt. Die Svinklovene, die zur Svinkøv-Dünenplantage gehören, erinnern in ihrer welligen Form tatsächlich an Schweineklauen. Zusammen mit seiner Frau gründete John übrigens einst das Slettestrand Feriencenter, in dem heute die ganze Familie arbeitet. John, über 70 und topfit, kommt mit kurzer Mountainbike-Hose und ist bestens gelaunt. Auf die Frage, ob der starke Wind – für uns ist es eher ein Sturm – und die ständigen Schauer ein Problem seien, lacht John nur. Das kann ja was werden. John sucht uns zwei Fatbikes raus – und dann kann es auch schon losgehen. Weder Biggi noch ich saßen vorher schon einmal auf einem Fahrrad mit so fetten Reifen.  Es geht gleich ins leichte Gelände durch Sand und über Stock und Stein.

Die Fat Tires sind in diesem Gelände absolut genial und machen riesig Spaß. Der Gripp ist phänomenal und Sand verliert seinen Schrecken. Wir sind nicht besonders schnell unterwegs und genießen die Landschaft. Es geht weiter auf einem schmalen Pfad durch einen dichten Wald, bevor wir auf einen breiten Waldweg abbiegen. Von nun an kommen wir flott voran. Die Svinklovene erreichen wir nach etwa 45 Minuten. Der Wind ist brutal. Und genau das ist das Tolle. Erst so spürt man doch, dass man lebt. Die Aussicht von den Svinklovene über die Küste ist grandios. John erzählt, Gäste aus Südafrika hätten die Aussicht mit dem Blick vom Tafelberg in Kapstadt verglichen. Er erzählt auch, dass er bei Sturm oft in der Nacht herkommt, sich gegen den Wind stemmt und eine unglaubliche Demut spürt. Das glauben wir sofort.

Biggi auf Mountainbike

Biggi macht die Rad-Tour mit dem Fatbike sichtbar Spaß

Svinklovene

Mit John am Aussichtspunkt Svinklovene

Werbung
svinklovene Ausblick

Der Blick von den Svinklovene

Mountainbike-Trail

Inzwischen haben wir uns an die Fatbikes gewöhnt. Auf dem Rückweg nach Slettestrand nehmen wir nicht die breiten Waldwege, sondern schmale Mountainbike-Trails. An einigen Stellen ist es für uns Rookies zu steil und wir müssen absteigen. Insgesamt kommen wir aber gut – und vor allem ohne Stürze – voran. Auch einige schlammige Passagen sind zu meistern – auch das gelingt ohne Probleme und ist ein Riesenspaß. ⭐ Tipp: Wenn ihr Urlaub in Slettestrand macht, leiht euch auf alle Fälle einmal Fatbikes und probiert es aus.

Biggi und John

Biggi und John

Mountainbike-Trail

Der Mountainbike-Trail ist nicht immer so einfach zu fahren wie hier

Fat Bike

Für uns ist es das erste Mal auf einem Fat Bike

Mountainbike-Trail

Es geht über Stock und Stein

Fahrradwäsche

Nach der Tour heißt es, das Bike ordentlich schrubben

Das Video zur Mountainbike-Tour zu den Svinklovene

Ein Video vom Slettestrand Feriencenter

Sonnenuntergang auf den Svinklovene

Der Ausblick von den Svinklovene hat uns so begeistert, dass wir am Abend noch einmal mit dem Auto zu diesem tollen Aussichtspunkt aufbrechen. Ein Teil der Strecke führt über Schotter, das ist aber überhaupt kein Problem. Der Wind hat sich am Abend kein bisschen gelegt. Hier mit Stativ und Filter gegen Sturm und Regenschauer zu shooten ist völlig aussichtslos. Da bleibt nur, mit der Kamera aus der Hand zu schießen und so kurze Einstellungen zu wählen, dass nichts verwackelt. Zum Teil lege ich mich flach auf den Boden ins regennasse Gras, um die Kamera besser im Griff zu haben. Ständig bringen Windböen Sand und Regen zu uns. Der Wind bläst mit solch einer Gewalt, das direkte Treffer von Regentopfen im Gesicht tierisch schmerzen. Da bleibt nur, die Augen zuzukneifen und sich so schnell es geht mit dem Rücken gegen den Wind zu stemmen. Das Shooting ist kein einfaches Unterfangen, bei solch einer grandiosen Landschaft und dem tollen Licht aber ein echtes Spektakel.

Regenbogen über dem Meer

Regen und Sonne wechseln sich ab. Dänemark ist für uns das Land der Regenbogen

Biggi im Wind

Der Wind ist so stark, dass man sich regelrecht hineinlegen kann

Sonnenuntergang Svinklovene

Der Sonnenuntergang ist dramatisch

Nützliche Links

Unsere Dänemark-Reise im Überblick

Tag 1 Henne | Tag 2 Filsø-See, Kærgård und der Nationalpark Wattenmeer | Tag 3 Hvide Sande, Lyngvig Fyr und Stauning Whisky | Tag 4 Ringkøbing, Søndervig und Bagges Dæmning | Tag 5 Mønsted Kalkgruber und Slettestrand | Tag 6 Thorup Strand und Rad-Tour zu den Svinklovene | Tag 7 Der Leuchtturm von Rubjerg Knude | Tag 8 Råbjerg Mile, Radtour durch Skagen und Grenen | Tag 9 Christiansfeld, Haderslev und Schloss Gråsten

Wissenswertes, Reiseführer und Literatur zu Dänemark

Richtig coole Outdoor-Klamotten und Gimmicks für deine Dänemark-Reise

Das könnte dich auch interessieren

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Thorup Strand bei den Fischern oder am tollen Aussichtspunkt Svinklovene? Was war dein Highlight in der Gegend? Berichte doch davon in den Kommentaren – wir freuen uns sehr darüber 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *