Reisetipps für deinen Urlaub in Norwegen

Tipps für deinen Urlaub in Norwegen

Norwegen: Vielfältig, spektakulär und überraschend

Nordlichter, Rentiere, spektakuläre Landschaften, jeder Fjord ein eigenes Naturwunder, die Mythen um die Trolle und natürlich die Wikinger – das ist alles Norwegen. Aber das Land überrascht seine Besucher mit noch viel mehr. Besonders viele Eindrücke gewinnen seine Gäste bei einer Rundreise. Unsere aktuellsten Norwegen-Reisetipps findest du übrigens am Ende der Seite.

Die Norwegenreise boomt

Der Trend zur Norwegenreise steigt seit den 1990er Jahren. Norwegen erlebt als Reiseziel derzeit geradezu einen Boom: Im Jahr 2016 besuchten knapp sechs Millionen Menschen das Land. Mit etwa 5, 60 Milliarden Euro erwirtschaftete seine Tourismusbranche rund 1,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens. Beliebt ist das Land der Fjorde vor allem bei Reisenden aus dem deutschsprachigen Raum, insbesondere bei Urlaubern aus Deutschland. Und auch hier ist die Tendenz steigend: Machten 2015 noch rund 1,45 Millionen Deutsche eine Reise nach Norwegen, waren es im Jahr 2016 schon rund 1,68 Millionen.

Viel Kultur und atemberaubende Landschaften

Das Land der Mitternachtssonne ist längst nicht mehr nur für seine Postschiffreise – die Hurtigruten –, das Nordkap oder seine Fjord-Küste bekannt. Vor allem der Mix aus sehenswerten Städten, unberührter Natur und viel Kultur macht Norwegen so attraktiv für einen Urlaub. Wer sich für eine Norwegenreise entscheidet, kann Kultur in Oslo erleben, von Bergen aus verschiedene Aktivitäten in der Natur unternehmen, Gletscher bewundern, am Nordkap die Mitternachtssonne erleben oder sich auf den Weg zu einer Rundreise machen.

Norwegen ist das Land der Fjorde

Norwegen liegt in Nordeuropa und grenzt an Finnland, Schweden und Russland. Seine Regierungsform ist die konstitutionelle Monarchie. Norwegen ist übrigens nicht Mitglied der Europäischen Union. Darum bezahlst du in Norwegen nicht mit dem Euro, sondern mit der Norwegischen Krone. Das skandinavische Land hat eine Fläche von etwa 385.000 Quadratkilometern und ist in Europa eines der Länder mit der größten Fläche. Mit rund 5 Millionen Einwohnern ist das Land sehr dünn besiedelt. Die wenigsten Menschen leben nördlich des Polarkreises. Die meisten Menschen leben im Süden, vor allem im Umkreis der Hauptstadt Oslo.

Rund 150.000 Inseln gehören zum Land der Fjorde, das diesen Namen seiner zerklüfteten Westküste verdankt, entlang der sich der ein oder andere Fjord kilometerweit ins Landesinnere ausdehnt. Vesterålen und die Lofoten, die nördlich des Polarkreises liegen, sind die größten Inseln Norwegens. Seine zweitgrößte Insel ist Senja. Sie liegt nordöstlich der Lofoten und wird bei Touristen, die es während ihrer Reise auch nördlich des Polarkreises zieht, aufgrund ihrer landschaftlichen Vielfalt immer beliebter. Im Arktischen Ozean liegt Spitzbergen, die nördlichste Inselgruppe Norwegens.
Norwegen hat 19 Provinzen (fylke). Diese bestehen aus 428 Kommunen. Weitere Provinzen sind die Inselgruppe Svalbard sowie die Hauptstadt Oslo. Letztere ist aber kein eigenständiger Regierungsbezirk. Die 19 Provinzen mit Oslo bilden wiederum Landesteile. Die Großregionen von Norwegen sind das als Spitzbergen bekannte Polararchipel, Süd-, Mittel- und Nordnorwegen, Westnorwegen, das für weit mehr als einen Fjord bekannt ist, und Ostnorwegen, das sich um Oslo herum erstreckt.

Die größten Städte Norwegens

Die Hauptstadt Oslo hat etwa 670.000 Einwohner. Ebenfalls mehr als 100.000 Menschen leben in Bergen, Trondheim, Stavanger und Baerum. In Oslo gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Attraktiv ist die Stadt im Sommer vor allem rund um den Hafen, im Winter gibt es in Oslo vielerlei Möglichkeiten zu Wintersport-Aktivitäten.

Auch Bergen bietet seinen Gästen gleichermaßen spektakuläre Naturerlebnisse wie vielfältige kulturelle Möglichkeiten. Sein altes Hanseviertel – Bryggen oder Tyskebryggen genannt – gehört zum UNSECO-Weltkulturerbe. In Bergen startet zudem die Postschiffroute Hurtigruten. Trondheim liegt am Fluss Nidelva und ist die drittgrößte Stadt des Landes. 997 gegründet, hat sie ein reiches historisches Erbe.

Warum Norwegen so beliebt ist: Die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten

Die meisten Menschen entscheiden sich wegen der unglaublich schönen und vielfältigen Landschaft für eine Reise nach Norwegen. Aber auch die Städte haben sehr viel zu bieten. Hier eine Liste der 10 Sehenswürdigkeiten, die Besucher Norwegens bei ihrer Reise nicht verpassen sollten.

1. Der Geirangerfjord

Der Geirangerfjord ist einer der bekanntesten Fjorde Norwegens. Er führt am weitesten ins Landesinnere von Westnorwegen und macht gemeinsam mit dem Nærøyfjord einen Teil des Welterbes der UNESCO aus.

2. Die Lofoten

Diese Inselgruppe ist für ihre einzigartige, unberührte Natur bekannt und hat schon manchen Besucher bezaubert. Hier findest du die → Top-Sehenswürdigkeiten auf den Lofoten. Und hier verraten wir dir, wie du am besten → auf die Lofoten anreist.

3. Das Nordkap

Nördlich des Polarkreises, am Nordkap, geht die Sonne von Mai bis Juli nicht unter. Abenteuerlustige könne hier beispielsweise mit dem Hundeschlitten fahren.

4. Spitzbergen

Spitzbergen gehört zu den nördlichsten Gebieten der Welt, die bewohnt sind. Hier können Gäste im Winter die Nordlichter bestaunen.

5. Tromsø

Tromsø trägt unter anderem wegen seines vielfältigen kulturellen Angebots den Beinnamen „Hauptstadt der Arktis“. Unter anderem kann man auch hier die Nordlichter und die Mitternachtssonne bestaunen sowie Fjorde besuchen.

6. Oslo

Zu den Sehenswürdigkeiten gehören etwa das königliche Schloss oder die mittelalterliche Festung Akershus. Die vielen Museen in der Stadt ermöglichen einen Urlaub mit zahlreichen kulturellen Eindrücken. Auch die Restaurantszene Oslos kann sich sehen lassen. Hier findest du alle → Top-Sehenswürdigkeiten in Oslo.

7. Bergen

Die Stadt Bergen besticht durch ihre Vergangenheit als ehemalige Hansestadt, viel Kultur und ebenfalls eine abwechslungsreiche Restaurantszene. Hier verraten wir dir, was du bei → Regen in Bergen erleben kannst.

8. Trondheim

In Trondheim können die Gäste unter anderem in zwei Musikmuseen viel Wissenswertes erfahren. Zu den touristischen Highlights zählt hier unter anderem der Nidarosdom, die Krönungskirche der norwegischen Könige. Ganz in der Nähe der Kathedrale liegt der erzbischöfliche Palast.

9. Die Region Stavanger

Die lebendige Stadt Stavanger ist Universitätsstadt und ehemalige Kulturhauptstadt. In der Region um sie herum erleben Besucher die geballte Kraft von Norwegens landschaftlicher Schönheit: Nicht entgehen lassen sollten sie sich unter anderem den Lysefjord und den Preikestolen, der weltberühmt ist.

10. Flåm

Besucher des Dorfs Flåm werden begeistert sein von der Bergbahnfahrt, die sich über rund 20 Kilometer erstreckt und durch den wunderschönen Aurlandsfjord führt.

Klima und Reisezeiten für deinen Urlaub in Norwegen

Entgegen landläufiger Erwartungen hat Norwegen ein relativ mildes Klima und die Gewässer an der Küste sind eisfrei. Das hat seinen Grund im Einfluss des Golfstroms. Dadurch herrschen ganzjährig nicht nur relativ milde Temperaturen, sondern die Gewässer an der Küste fangen auch nicht an zu frieren. Warme Sommer und ausgesprochen kalte Winter herrschen im Osten und Nordosten vor. Am kältesten ist es in Norwegen in den Monaten Januar und Februar. Ab Mai wird es im Westen und Süden bereits recht angenehm. Alles in allem lebt das Landesinnere von starken jahreszeitlichen Temperaturschwankungen.

Da es bei einem Urlaub in Norwegen auch immer auf die jeweiligen Interessen ankommt, gibt es keine beste Reisezeit. Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme. Wintersport betreibt man am besten von November bis April, Oslo zeigt sich ansonsten vom Frühjahr über den Sommer bis in den Herbst von seiner schönsten Seite, Wanderungen oder Ähnliches unternimmt man am besten zwischen Mai und September und im Norden ist es im Juni, Juli und August am wärmsten.

Die Anreise: So kommst du nach Norwegen

Die Anreise nach Norwegen kann mit den unterschiedlichsten Verkehrsmitteln wie Flugzeug, Bahn und Bus erfolgen. Wer das Schiff bevorzugt, kann mit dem Schiff von Kiel nach Oslo reisen. Wer eine Rundreise plant und mit dem Auto fährt, hat die Möglichkeit, das Land per Fähre zu erreichen oder über Brücken von Dänemark nach Schweden zu fahren. Im Land selbst führt die E6 durch fast ganz Norwegen.
Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte unter anderem beachten, dass in Norwegen in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von 80 Kilometer pro Stunde gilt, in Ortschaften meist 30 km/h, dass die Promillegrenze bei 0,2 liegt und in entlegenen Gebieten Tankstellen nicht an jeder Straßenecke zu finden sind.

Feste und Feiertage in Norwegen

Im Land der Fjorde gibt es viele Feste. Wer die Norweger also besser kennenlernen möchte und mit ihnen feiern will, hat viele Gelegenheiten. Zu den landestypischen Terminen gehören unter anderem der norwegische Nationalfeiertag am 17. Mai, das Mittsommernachtsfest am 24. Juni sowie sankt olavs dagen am 29. Juli. Die christlichen Feiertage Pfingstmontag, Ostern, Weihnachten und Himmelfahrt sowie Neujahr und 1. Mai werden gefeiert wie bei uns und auch dort sind dann die Geschäfte geschlossen.

Länderinfos Norwegen

  • Staatsform: Monarchie
  • Fläche: 385.200 km² (Festland 323.759 km²)
  • Einwohner: 5,3 Millionen
  • Einwohner pro km²: 13
  • Hauptstadt: Oslo (670.000 Einwohner)
  • Nationalgerichte: Får i kål (Hammel in Kohl)