Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart
HomeReisetipps Deutschland

Stuttgart Sehenswürdigkeiten: 9 schöne Orte, die du sehen musst

Landeshauptstadt von Baden-Württemberg und inoffizielle Hauptstadt der Schwaben – das ist Stuttgart.

Wo du die besten Maultaschen bekommst und welche Sehenswürdigkeiten du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest, das zeige ich dir hier. Zuerst darfst du auf die 9 spannendsten Attraktionen gespannt sein. Dann gibt’s die heißesten Empfehlungen in den Bereichen Kunst und Kultur sowie Essen und Trinken. Auch die besten Übernachtungstipps und Ausflugsziele sind mit am Start.

Am Schluss findest du noch tolle Stuttgart-Beiträge auf anderen Blogs – aber jetzt starten wir erstmal direkt in unseren Artikel!

Aktualisiert am 24.03.2022

Meine Top-4-Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

1. Neues Schloss mit Schlossplatz und Schlossgarten

Das Neue Schloss in Stuttgart
Das Neue Schloss in Stuttgart sieht sehr beeindruckend aus

Los geht’s mit der ersten Sehenswürdigkeit im Herzen von Stuttgart. Den Mittelpunkt der Stadt bilden das sogenannte Neue Schloss und der Schlossplatz (Google Maps).

Das Neue Schloss wurde zwischen 1746 und 1807 als Residenz- und Wohnschloss der württembergischen Herzöge und Könige erbaut. Modell stand dafür übrigens das berühmte Schloss Versailles. Heute finden dort Veranstaltungen statt. Wenn du die Räumlichkeiten besichtigen möchtest, musst du dich auf der Website für eine Führung anmelden.

Tipp: Wenn du tiefer in die Geschichte der Stadt eintauchen willst, lohnt sich auf alle Fälle eine Stadtführung* mit spannenden Infos zu allen Highlights. Du kannst auch eine private Tour für dich und deine Freunde buchen*.

Vor dem Neuen Schloss liegt der Schlossplatz. Vor allem im Sommer treffen sich hier die Stuttgarter, um auf den Wiesen die Sonne zu genießen und auf dem Brunnenrand einen Kaffee oder ein Bierchen zu trinken.

Der Stuttgarter Schlossplatz
Der Stuttgarter Schlossplatz

Auf der anderen Seite des prachtvollen Gebäudes befindet sich der kleine aber feine Obere Schlossgarten. Er geht in den etwas größeren Mittleren Schlossgarten über, an den wiederum der langgezogene Untere Schlossgarten anschließt. Die rund 600 Jahre alte Parkanlage ist ein beliebter Spot zur Naherholung mit vielen schönen Plätzen, Sehenswürdigkeiten und weiteren Überraschungen.

Der Oberer Schlossgarten des Neuen Schlosses in Stuttgart
Der Obere Schlossgarten des Neuen Schlosses in Stuttgart

2. Altes Schloss

Wo es ein Neues Schloss gibt, muss es auch ein Altes Schloss geben. Logisch, oder? Das Alte Schloss von Stuttgart befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Neuen Schloss und beherbergt heute das Landesmuseum Württemberg.

Dort kannst du das kulturelle Erbe der Region bestaunen – von archäologischen Fundstücken über Kunstgegenstände bis zu modernen Ausstellungsobjekten.

Das Bauwerk an sich stammt wahrscheinlich aus dem 12. oder 13. Jahrhundert und war damals eine Wasserburg. Sehenswert sind neben dem gotischen Dürnitzbau, in dem sich das Museum befindet, auch der schöne Arkadenhof aus dem 16. Jahrhundert und die beeindruckende Schlosskirche mit goldenen Verzierungen und königlicher Gruft.

Tipp: Mit der StuttCard* erhältst du zahlreiche Ermäßigungen für viele Sehenswürdigkeiten und die Hop-On-Hop-Off-Busse.

Tipp: Das Alte und Neue Schloss sind nicht die einzigen Prachtbauten in Stuttgart. Spannend sind zum Beispiel auch das pompöse Residenzschloss Ludwigsburg (Website), in das die Herzöge im 18. Jahrhundert umzogen, und das Schloss Solitude (Website), das als Jagd- und Repräsentationsschloss diente. Das Schloss Ludwigsburg zählt zu den schönsten Schlössern Deutschlands.

Schloss Ludwigsburg mit Spiegelung im Wasser am Abend
Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg hat sich mit Schloss Ludwigsburg einen Prachtbau gegönnt

3. Stuttgarter Markthalle

Gar nicht weit vom Alten Schloss entfernt liegt eine etwas verstecke Sehenswürdigkeit, die du aber unbedingt kennen solltest. Es ist die Stuttgarter Markthalle, die 1914 im Jugendstil erbaut und 1972 unter Denkmalschutz gestellt wurde.

Heute gehört sie zu den schönsten Markthallen Deutschlands oder gar der Welt. Schon im Jahr 1300 befand sich an dieser Stelle übrigens ein Markt! Der war allerdings deutlich kleiner als heute.

In der Markthalle findest du mehr als 30 Marktstände. Mit dabei sind im Erdgeschoss regionale und internationale Produkte wie Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch. Im Obergeschoss findest du vor allem Möbel, Deko und Kosmetik. Auch eine Tapas-Bar und eine Gaststätte mit schwäbischen Spezialitäten sind mit von der Partie.

Die Kombination aus ausgewogenem und anspruchsvollem Warenangebot, historischer Architektur und zum Verweilen einladender Gastronomie solltest du dir nicht entgehen lassen!

Tipp: Auf dem Karlsplatz (Google Maps) zwischen Altem Schloss und Markthalle findet jeden Samstag von 8 bis 16 Uhr ein Antiquitäten- und Flohmarkt statt.

Die Stuttgarter Markthalle versprüht Nostalgie pur
Die Stuttgarter Markthalle versprüht Nostalgie pur

⭐ Empfehlenswerte Reiseführer für deinen Städtetrip nach Stuttgart

In einem dieser drei Reiseführer findest du nochmal alle wichtigen Infos und Sehenswürdigkeiten in und um Stuttgart. Ideal für die Reiseplanung und den kurzen Blick zwischendurch!

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Johanneskirche am Feuersee

Ein unvergesslicher Fotospot befindet sich nur rund eineinhalb Kilometer außerhalb vom Stadtzentrum. In der Stuttgarter Weststadt liegt nämlich die Johanneskirche am Feuersee.

Das evangelische Gotteshaus wurde von 1864 bis 1876 im neugotischen Stil erbaut. Im Krieg wurde die Kirche dann zerstört und im Inneren teilweise modern wiederaufgebaut. Der Kirchturm allerdings war ursprünglich 66 Meter hoch und wurde nicht renoviert. Heute ist er daher nur noch 45 Meter hoch und gilt als Mahnmal gegen den Krieg.

Besonders ist vor allem die Lage der Kirche. Ihr Chor liegt nämlich auf einer Halbinsel im Feuersee und ist somit auf drei Seiten von Wasser umgeben. Der kleine See wurde schon 1701 als Löschwasserteich angelegt. Beim Bau der Kirche mussten dann über 600 Pfähle in den Grund des Gewässers gestoßen werden.

Im Feuersee leben heute zahlreiche Wasserschildkröten, Karpfen und Hechte. Am Ufer kannst du auf einer der vielen Sitzmöglichkeiten entspannen und den beeindruckenden Blick auf die Johanneskirche genießen. Ein wahrer Geheimtipp mitten in Stuttgart!

5. Staatsgalerie Stuttgart

Wieder zurück in der Innenstadt. Hier gibt es ein echtes Must See, das nicht nur Museumsliebhaber gesehen haben müssen. In der Staatsgalerie Stuttgart findest du nämlich Kunstwerke vom 14. Jahrhundert bis heute – da ist für jeden etwas dabei.

Eröffnet wurde das Kunstmuseum, das zu den größten in ganz Deutschland gehört, bereits 1843. Hier gibt es nicht nur eine riesige Auswahl an Malerei von Künstlern wie Picasso. Rubens oder Rembrandt, sondern auch spannende Sammlungen mit Skulpturen und Graphiken.

Die beeindruckende Staatsgalerie in Stuttgart
Die beeindruckende Staatsgalerie in Stuttgart

Jeden Mittwoch ist der Eintritt in die komplette Sammlung frei. Ansonsten empfehle ich dir, einfach mal auf die Homepage zu schauen. Dort findest du weitere Termine und alle wechselnden Ausstellungen, von denen du einige ebenfalls kostenlos besuchen kannst.

Mein absoluter Favorit in der Staatsgalerie ist das Werk „Love is in the bin“ vom britischen Streetart-Künstler Banksy. Dabei handelt es sich um das eingerahmte Gemälde „Mädchen mit Ballon“, das ebenfalls von Banksy stammt, und das unmittelbar nach seiner Versteigerung in einer spektakulären Aktion zur Hälfte geschreddert wurde. Ein einzigartiges Ausstellungsobjekt!

Ein echter Banksy in der Staatsgalerie
Ein echter Banksy in der Staatsgalerie

6. Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Unser nächstes Ziel ist auf zahlreichen Bestenlisten zu finden – und zwar geht es dort meist um die schönsten oder außergewöhnlichsten Bibliotheken der Welt. Und dazu gehört die Stadtbibliothek am Mailänder Platz auf jeden Fall!

Die Stadtbibliothek wurde 2011 eröffnet und vom südkoreanischen Architekt Eun Young Yi designt. Auffällig ist nicht nur die quaderförmige Außenansicht, sondern vor allem der Lesesaal.

Die Symmetrie der Fassade setzt sich nämlich im Inneren fort. Der Innenraum der Bibliothek besteht ebenfalls aus einer Art Kubus, der ganz in weiß gehalten und topmodern ausgestattet ist. Der Lichthof erstreckt sich vom vierten bis zum achten Obergeschoss und ist komplett offen – du siehst also auf jeder Etage die Bücherregale und kannst dir von Treppe zu Treppe deinen Weg durch das futuristische Labyrinth bahnen.

Die Stadtbibliothek in Stuttgart ist einer der am meisten fotografierten Orte
Die Stadtbibliothek in Stuttgart ist einer der am meisten fotografierten Orte

Unter dem Lesesaal liegt das Herz der Stadtbibliothek: ein leerer Würfel, der vier Stockwerke umfasst. In seinem Dach befindet sich eine quadratische Glasplatte, die gleichzeitig den Boden des Lichthofs bildet. Auch oben hat der Lesesaal ein Glasdach. Hier findest du zudem ein Café und den Zugang zur öffentlichen Dachterrasse.

Als ich das letzte Mal in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz war, hatte ich leider nicht viel Zeit. Das nächste Mal plane ich aber definitiv einen Nachmittag ein, um das spannende Gebäude weiter zu erkunden und es mir mit einem Buch auf einem der Leseplätze im beeindruckenden Lesesaal bequem zu machen!

Achtung: Obwohl die Stadtbibliothek zu den am meisten fotografierten Orten Stuttgarts gehört und auf Instagram extrem präsent ist, brauchst du für professionelle Film- und Fotoaufnahmen eine Genehmigung. Schnappschüsse sind vor allem mit dem Smartphone aber kein Problem.

7. Wilhelma

Noch ein Stück weiter außerhalb als die Stadtbibliothek, nämlich rund 4 Kilometer von der Innenstadt entfernt, liegt die Wilhelma. Das ist der Stuttgarter Zoo – aber definitiv kein typischer!

Die Wilhelma ist nämlich ein zoologisch-botanischer Garten und in dieser Kombination einzigartig in Deutschland. Ungefähr 11.000 Tiere und etwa 8.500 Pflanzenarten gibt es hier zu bestaunen. Mit jährlich über einer Million Besuchern zählt die Wilhelma außerdem zu den meistbesuchten zoologischen Gärten der Bundesrepublik.

Besonders ist auch, dass der Zoo die Schlossanlage Rosenstein eingebettet ist. Diese beherbergt das Staatliche Museum für Naturkunde. Wie du siehst, gibt es in der Wilhelmina einiges zu entdecken. Einen Tag, oder mindestens einen halben, kannst du hier also auf jeden Fall verbringen!

Absolutes Highlight des zoologisch-botanischen Gartens ist der Magnolienhain mit etwa 70 Bäumen. Er gilt nördlich der Alpen als größter in Europa. Ungefähr Ende März beginnt auch hier die Magnolienblüte – ein wirklich unvergessliches Erlebnis!

Die Wilhelma in Stuttgart
Die Wilhelma ist Zoologischer Garten und Botanischer Garten in einem

8. Höhenpark Killesberg

Wir nähern uns dem Ende der Liste und es wird noch einmal richtig grün. Denn auf dem sogenannten Killesberg erwartet dich ein außerordentlich beliebtes Ausflugsziel: Stuttgarts größter und abwechslungsreichster Innenstadtpark.

Ursprünglich ein Steinbruch, verwandelte sich das Areal in den heutigen Höhenpark mit Grünflächen, Wasseranlagen, Parkeisenbahn, Gastronomie, Freibad, Tiergehegen und zahlreichen weiteren Attraktionen. Und das beste: der Höhenpark ist ganzjährig und durchgängig geöffnet.

Bei gutem Wetter ist auch das Highlight des Parks frei zugänglich. Der Killesbergturm bietet dir nach 174 Stufen eine atemberaubende Aussicht über Stuttgart und die Umgebung. Die außergewöhnliche, spiralförmige Konstruktion schwingt dabei leicht mit und wurde schon mehrfach ausgezeichnet.

Tipp: Wenn du eine eher ungewöhnliche Stadtführung suchst, solltest du einmal hier* schauen.

Im Höhenpark Killesberg gibt es viel zu entdecken
Im Höhenpark Killesberg gibt es viel zu entdecken

Eine letzte beliebte Attraktion im Höhenpark Killesberg ist das Lichterfest. Es findet jedes Jahr im Juli statt und punktet mit Konzerten und leckeren Essensständen. Die Feierlichkeiten gipfeln in einem beeindruckenden Feuerwerk mit Blick über die Stadt.

9. Fernsehturm

Zum Schluss geht es nochmal hoch hinaus. Im Süden Stuttgarts findest du den wohl besten Aussichtspunkt und eins der Wahrzeichen der Stadt.

Der Fernsehturm landet mit 217 Metern zwar nur auf Platz 16 der höchsten Fernsehtürme in Deutschland, aber durch seine Lage auf dem „Hohen Bopser“ wirkt er nochmal viel größer.

Außerdem ist die Aussichtsplattform in 150 Metern Höhe nicht verglast, sondern offen. Von hier aus hast du einen wirklich beeindruckenden Blick über Stuttgart und kannst bei gutem Wetter sogar bis zum Schwarzwald sehen. Oben im Turm gibt es übrigens ein Café – beachte aber auch, dass du für den Turm selbst schon Eintritt zahlen musst.

Eingeweiht wurde die Stuttgarter Sehenswürdigkeit übrigens schon 1956 – als erster Fernsehturm der Welt!

Tipp: Besonders spektakulär ist die Aussicht natürlich zum Sonnenuntergang oder aber an Silvester, da du von hier ideal das Feuerwerk über den Dächern der Stadt überblicken kannst.

Der Stuttgarter Fernsehturm
Der Stuttgarter Fernsehturm

Kunst und Kultur

Folgende Museen, die ich bisher noch nicht erwähnt habe, gehören ebenfalls zu den Top-Attraktionen in Stuttgart: Mercedes Benz Museum (Website), Porsche Museum (Website), Kunstmuseum Stuttgart (Website).

Ein ganz besonderes Highlight ist auch die Weißenhofsiedlung. Sie wurde von führenden Vertretern des Neuen Bauens errichtet und gilt als Vorbild der modernen Architektur. Alles über das spannende Projekt erfährst du im dortigen Weissenhofmuseum (Website).

Ebenfalls empfehlen würde ich dir einen Besuch in den Staatstheatern Stuttgart (Website). Dazu zählen nicht nur ein Opern- und ein Schauspielhaus, sondern auch das herausragende Stuttgarter Ballett.

Zur Stuttgarter Kulturlandschaft gehört gewissermaßen auch der Cannstatter Wasen (Website). Dieses zweiwöchige Volksfest gibt es seit über 200 Jahren. Nach dem Oktoberfest in München ist der Wasen in Stuttgart das zweitbekannteste Volksfest.

Essen und Trinken in Stuttgart

Tipp: Buche hier einen gemütlichen Raclette-Spezialitäten-Abend* mit einer Auswahl an Weinen und einer Show im Riverhouse S-Münster.

Im Restaurant tobi's bekommst du schwäbische Kost
Im Restaurant tobi’s bekommst du schwäbische Kost

Wo in Stuttgart übernachten – die besten Tipps

Naherholung und Ausflugsziele in und um Stuttgart

Der höchste Punkt im inneren Stadtgebiet von Stuttgart ist der Birkenkopf mit knapp 510 Metern. Das ideale Ziel für einen kleinen Wanderausflug! Ganz in der Nähe findest du auch die Heslacher Wasserfälle und die Standseilbahn. Sie gehört zum regulären Personennahverkehr und fährt noch mit den Originalwagons von 1920.

Noch ein Stück näher am Stadtzentrum liegt die Karlshöhe. Der bekannte Aussichtspunkt mit Biergarten ist besonders zum Sonnenuntergang beliebt. Ebenfalls hoch hinaus geht es mit der Grabkapelle auf dem Württemberg. Das Mausoleum im Osten Stuttgarts erinnert an das Pantheon in Rom und liegt mitten in den Weinbergen.

Ein letztes spannendes Ziel befindet sich im Norden der Stadt. Der Max-Eyth-See wurde bereits Anfang des 20. Jahrhunderts künstlich angelegt und dient heute als beliebter Naherholungsspot für die ganze Familie.

Blick über den Max-Eyth-See
Der Max-Eyth-See ist ein beliebtes Ausflugsziel im Stuttgarter Raum

Zahlen und Fakten

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Fachwerkhäuser am Marktplatz in Tübingen

Tübingen Sehenswürdigkeiten: diese 5 schönen Orte musst du sehen

Artikel lesen
Die besten Ausflugsziele für Familien mit Kindern in Baden-Württemberg

Ausflüge mit Kindern in Baden-Württemberg: 18 schöne Ausflugsziele für Familien

Artikel lesen
Die Top-attraktionen im Europa-Park Rust

Europa-Park Rust: Die Top-10-Attraktionen + Tipps für deinen Besuch

Artikel lesen
Die schönsten Ausflugsziele für Familien mit Kindern am Bodensee

Ausflüge mit Kindern am Bodensee: 20 schöne Ausflugsziele für Familien

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

Heidelberg Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen