Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ibiza Stadt (Eivissa)
HomeReisetipps Spanien

Ibiza Stadt (Eivissa) Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Es hat 25 Grad, ein laues Lüftchen weht und ich stehe an der riesigen Wehrmauer. Der Ausblick ist gigantisch. Dicke Wände wurden gebaut, um die Stadt zu schützen. Ibizas Hauptstadt Eivissa besticht mit einem mittelalterlichen Charme und traumhaft schönen Gässchen.

Ciutat d'Eivissa ist die katalanische Bezeichnung für Ibizas Hauptstadt, Ciudad de Ibiza die spanische. Ich nehme dich heute mit in die Altstadt Dalt Vila.

Weil die Altstadt mit ihrer beeindruckenden Festungsmauer und die Nekropole außerhalb der Altstadt noch perfekt erhalten sind, wurde Eivissa unter anderem 1999 zum UNESCO-Kulturerbe erklärt.

Komm mit auf einen Rundgang durch Ibizas Hauptstadt und entdecke die schönsten Sehenswürdigkeiten.

Aktualisiert am 08.05.2022

Meine Top-10-Sehenswürdigkeiten in Eivissa

Hier findest du meine Top-10-Sehenswürdigkeiten in Eivissa im Übeblick:

  1. Catedral Santa Maria de la Nieves
  2. Die Stadtmauer von Eivissa
  3. Castillo Almudaina
  4. Durch die Straßen schlendern und Kleinode entdecken
  5. Portal de ses Taules
  6. Kirche Església de Sant Domènec mit Kloster und Rathaus
  7. Museu Monogràfic Puig des Molins und Nekropole
  8. Museu Puget
  9. Alter und neuer Markt (Mercat Nou)
  10. Hafen und Leuchtturm

Zugänge in die Altstadt Dalt Vila

Du hast mehrere Möglichkeiten, Ibiza-Stadt oder genauer den Kern der historischen Mauern, Dalt Vila, zu erkunden. Ich bin vom Flughafen aus mit dem Bus in die Stadt gefahren. Dieser hält in der Nähe des großen Platzes Passeig de Vara de Rey. Dort steht auch das Monument von Joaquín Vara de Rey.

Joaquín Vara de Rey war der spanische Held während des spanisch-amerikanischen Krieges in Kuba. Jetzt hast du vom Passeig de Vara de Rey zwei Möglichkeiten. Entweder hältst du dich rechts und läufst direkt an und auf der Stadtmauer entlang, oder du gehst durch das mächtige Tor Portal de ses Taules.

Egal, wie du die Stadt erkunden wirst, gilt: immer bergauf laufen in Richtung der von unten und weithin sichtbaren Kathedrale – Catedral Santa Maria de la Nieves. Es lohnt sich übrigens die komplette Festungsmauer abzulaufen.

Mein Tipp: Beginne ab dem Passeig de Vara de Rey rechts und laufe die Stadtmauer hinauf bis zur Kirche. Hier wirst du schon zu Beginn mit einem grandiosen Ausblick und vielen geschichtlichen Details belohnt. Dazu siehst du schon tolle Sehenswürdigkeiten.

Dann kannst du von der Kirche aus durch die engen, schönen Gassen Dalt Vilas laufen. Ich habe mich dann treiben lassen, bin durch das Portal de ses Taules gelaufen und ein wenig gebummelt. Schließlich kam ich am Hafen raus und bin noch die restliche Stadtmauer linker Hand bis ganz nach oben zu den Aussichtspunkten gelaufen.

Kletterpflanze am Haus
Im Mai sind die Blüten in voller Pracht. Ganz Ibiza ist bunt
Blick auf die Festung vom Hafen
Die Kirche Santa Maria und die Festung Ibiza-Stadts – die alten Mauern sind UNESCO Kulturerbe
Monument am Passeig de Vara de Rey
Am Passeig de Vara de Rey steht das Monument von Joaquín Vara de Rey

1. Catedral Santa Maria de la Nieves

Ganz klar, das Highlight der Stadt ist die viel besuchte Catedral Santa Maria de la Nieves. Sie war das erste religiöse Gebäude der Stadt. Ein bereits bestehender Bau wurde in eine Gotteshaus umgebaut. Im 14. Jahrhundert wurde die Kirche dann mit einer strahlenförmig angelegten Kapelle im gotischen Stil erweitert. Auch der markante Glockenturm entstand. Im 16. Jahrhundert folgten die Seitenkapellen. In den Jahren von 1712-1727 wurde die Kathedrale renoviert.

Direkt an der Kirche befindet sich noch ein Kirchenmuseum. Hier kannst du sakrale Bilder und Kunstwerke vom 14. Jahrhundert bis in die Neuzeit anschauen.

Die Kathedrale Santa Maria
Die Kathedrale Santa Maria ist eines der Highlights von Ibiza Stadt
Die Kathedrale Santa Maria Altar
Der Altar der Kathedrale Santa Maria wird verehrt
Ausblick von der Kathedrale aus
Von der Kathedrale aus, kannst du weit blicken. Sie tront über der Stadt

2. Die Stadtmauer von Eivissa

Die Stadtmauer Ibiza-Stadts ist von der UNESCO zum Kuturerbe ernannt worden. Sie ist rund zwei Kilometer lang und 20 Meter hoch. Die heutige Stadtmauer in Ibiza-Stadt (Eivissa) entstand im 16. Jahrhundert. Doch auch schon davor gab es Mauern. Diese mussten jedoch mit Einzug der Kanonen in die Kriegsgeschichte verstärkt werden. Der Herrscher Philippe II ließ eine wahre Festung bauen. Und die kannst du heute so auch noch im Original sehen.

Die innere Mauer wurde im 10. bis 15. Jahrhundert erbaut. Sie war die alte Mauer, die keinem Krieg hätte standhalten können. Danach folgten die festen, imposanten Wall-Mauern mit den Türmen. Der sogenannte Calvi-Komplex wurde 1554 bis 1576 gebaut. Calvi-Komplex deshalb, weil der italienische Baumeister den Namen Giovanni Battista Calvi trug. Später erfolgte noch eine Erweiterung durch Jacobo Paleazzo Fratin von 1575 bis 1598.

Die ganze Festung ist architektonisch sehr ausgeklügelt. So wurden sogenannte Bastionen gebaut. Sie waren so konzipiert, dass sie keine direkte Angriffsfläche boten, aber mit den Kanonen konnte gut gefeuert werden.

Zu Beginn meiner Tour komme ich gleich auf die Bastion Baluard de Sant Pere. Von hier aus habe ich einen tollen Blick auf die restliche Stadt. Dort steht auch eine der Kanonen. Diesen Standort nennt man auch Portal Nou. Von den Bastionen Baluard de Sant Bernat und Baluard de Sant Jordi aus kannst du gut auf den Platja d’en Bossa und Nassau Beach schauen. Von der Bastion Baluard de Santa Llúcia aus blickst du auf die Kathedrale, das Kloster Santa Domingo sowie über das Meer.

Überall an der Stadtmauer findest du informative Tafeln in verschiedenen Sprachen, die viel zur Stadtmauer erzählen. Unter anderem gab es einen sogenannten Wurfschacht. Sollten Eindringlinge durch den ersten Teil der Mauer dringen, wurden sie von oben von den Soldaten über Wurfschächte attackiert.

Blick auf die Festung vom Hafen
Der Blick auf die Festung und die Kirche vom Hafen aus ist echt beeindruckend
Ausblick auf die Stadt
Von der Bastion aus hast du einen tollen Blick auf die Stadt
Stadtmauer mit Blick von oben
Von der Stadtmauer aus hast du einen grandiosen Überblick auf die Stadt
Kanone auf dem Ausblick
Das ist eine der Kanonen, die die Stadtmauern beschützte
Die alte Stadtmauer
Die alte Stadtmauer von Ibiza ist sehr beeindruckend. Die Wände sind echt dick
Tunnel in der Stadtmauer
Überall führen auch Tunnel durch die Stadmauer in den inneren Stadt-Kern
Tunnel zur Kathedrale
Dieser Tunnel führt ebenfalls zur Kathedrale. Im Stadtkern gilt: alle Wege nach oben führen zur Kirche Santa Maria

3. Castillo Almudaina

Ich gebe zu, jetzt wird es etwas verwirrend. Denn innerhalb der massiven Stadtmauern, befindet sich eine Burg. Das Castillo Almudaina. Es ist zwar eines der Wahrzeichen der Stadt, kann allerdings nicht besucht werden. Erbaut wurde die Burg von den Mauren. Das passierte, bevor die dicken Wehrmauern errichtet wurden. Danach war die Burg nicht mehr von Nutzen. Sie wurde jedoch jahrelang für militärische Zwecke genutzt.

Am Anfang meines Spaziergangs an der Stadtmauer komme ich an dem sogenannten Huldigungsturm vorbei. Der Torre de l’Homenatge der Festung wurde im 14. Jahrhundert erbaut. Genau nach der Eroberung durch die katalanisch-aragonesische Krone. Der Turm hat einen viereckigen Grundriss und ist der höchste der Anlage.

Der Huldigungsturm
Der Huldigungsturm hat seine eigene Geschichte
rotes Haus der Festung
Dieses rote Haus gehört zur Festung von Ibiza
Turm der Stadtmauer
Dieser Turm diente zur Überwachung

4. Durch die Straßen schlendern und Kleinode entdecken

Von der Kathedrale aus nehme ich nun die andere Route durch die Stadt nach unten. Für Ibiza-Stadt sind die vielen Treppenstufen, das Kopfsteinpflaster und die engen, verwinkelten Gassen charakteristisch. Mein Tipp: lass dich einfach treiben. Du wirst auf unzählig schöne Fotomotive stoßen und interessante, aber auch historische Dinge entdecken.

So komme ich beispielsweise in die Straße der Juden, die Carrer deis Jueus. Erstmalig wurden die jüdische Gemeinde in einem Dokument um 1394 erwähnt.

In der Carrer de Sant Ciriac befindet sich eine nach eigenen Angaben historische Bar von 1943. Die Bar ist klein, an einer großen Wand kann sich jeder, der möchte verewigen. Der Barkeeper geizt nicht mit Rum im Sangria. Der kostet 12 Euro, dafür bekommst du aber auch einen großen Humpen voll.

Danach komme ich an der Wand deutscher Popkultur vorbei. Hier sind in Gips die Handabdrücke deutscher (Schlager-) Sänger und Schauspieler verewigt. Udo Lindenberg, Lilo Wanders, Fritz Wepper und Dr. Müller Wohlfahrt haben dort mit ihren Händen einen Abdruck hinterlassen.

Blumen und Türen
Wunderschöne Blumen und tolle Türen – ich liebe das Flair auf den Balearen
kleine Gasse auf Ibiza
Es lohnt sich durch die kleinen Gassen zu laufen und sich treiben zu lassen
Haus mit blauen Türen
Die blauen Türen sind ebenfalls charakteristisch für das Stadtbild
Biggi vor Blumenwand
Die Kletterpflanze Drillingsblume, auch Bougainvillea, sieht einfach traumhaft schön aus
Handabdrücke auf Ibiza
Die Stars haben hier ihren Handabdruck verewigt
Handabdrücke auf Ibiza
Wenn du von der Kathedrale in die Stadt läufst, kommst du an diesen bekannten Handabdrücken vorbei
Barkeeper in einer Bar
In dieser historischen Bar kannst du dir leckeren Sangria bestellen
Eine Wand in einer Bar
Diese Wand hängt in der historischen Bar. Dort habe ich auch die phototravellers verewigt
kleiner Laden
hier auf Ibiza findest du den typischen Ibiza-Style. Spitze, ganz viel Weiß und Creme und tolle Schnitte
Laden mit Accessiores
Die perfekten Accessiores, Mitbringsel und vieles mehr findest du überall in den kleinen Straßen
weiße Häuser blaue Fenster
Weiße Häuser, blaue Fensterläden – da kommt doch gleich ein Gefühl von Urlaub auf, oder?

5. Portal de ses Taules

Nach meinem Streifzug durch die schöne Altstadt und die kleinen, verworrenen Gassen, komme ich am Portal de ses Taules an. Genauer komme ich hinter dem Tor an. Von vorne führt eine riesige, mächtig anmutende Zugbrücke hinein in einen Hof.

Außen stehen römische Statuen. Sobald du durch das Portal de ses Taules läufst, wird dir erst bewusst werden, wie dick eigentlich die Mauern der Stadt sind. Direkt hinter dem Tor befindet sich der Waffenhof. Dort befanden sich die Wachposten. Er diente als Durchgangszone vor dem Eintritt in die eigentliche Stadt.

Das Portal de ses Taules
Sie ist einer der Zugänge zur historischen Stadt: Das Portal de ses Taules
römische Figuren
Die römischen Figuren zieren die Tore der Stadt sowie den Waffenhof
Der Waffenhof
Der Waffenhof am Portal de ses Taules

6. Kirche Església de Sant Domènec mit Kloster und Rathaus

Wenn du vom Hafen aus kommend auf der linken Seite die Stadtmauer hinaufläufst, führt dich der Weg oben an der Kirche Església de Sant Domènec vorbei. Sie ist deshalb so markant, weil sie mehrere runde Türme hat. Anbei befindet sich das Kloster Sant Domènec. Es ist heute das offizielle Rathaus Ibiza-Stadts.

Von hier oben aus hast du von der Bastion Baluard de Santa Llúcia einen grandiosen Blick auf das Meer. Es lohnt sich hier eine Verschnaufspause einzulegen. Zumal du auch ein tolles Fotomotiv auf die Kathedrale hast von hier aus.

eglesia de sant domenec
Die Església de Sant Domènec gehört zu dem gleichnamigen Kloster

7. Museu Monogràfic Puig des Molins und Nekropole

Der Puig des Molins heißt übersetzt Mühlberg. Dort standen, wie der Name schon sagt, Mühlräder. Heute weiß man, dass dieser Berg vor allem eines war: eine Grabstätte. Genannt Nekropole oder Stadt der Toten. Die Nekropole ist ebenfalls Weltkulturerbe. Kein Wunder, denn sie ist laut eigenen Aussagen die größte, älteste und besterhaltene Nekropole aus phönizischer Zeit. Seit dem siebten Jahrhundert vor Christus wurden hier schon Tote begraben. Das lief so ab, dass die Körper je nach Zeit und Epoche gesalbt, verbrannt oder vollständig begraben wurden. Es gab auch Phasen, wo nach der Verbrennung die Knochen gesäubert und dann nur diese Reste in die Grabkammern gelegt wurden.

Es lohnt sich auf jeden Fall die verschiedenen Grabkammern anzuschauen. Insgesamt sollen auf dem Mühlberg 3.000 Gräber sein. Du kannst Grabkammern von außen betrachten, aber auch in eine große Kammer nach unten steigen. Wichtig: Wer möchte kann sich am Eingang zur Nekropole einen Helm ausleihen. Du musst sehr gebückt laufen und man stößt sich leicht den Kopf. Der Helm hilft.

Das Museu Monogràfic Puig des Molins enthält wertvolle Sammlungen. Viele Grabbeigaben werden dort ausgestellt. Hauptsächlich sind es punisch-römische Stücke, die du anschauen kannst.

8. Museu Puget

Wenn du viel über die Bevölkerung und das Leben auf Ibiza erfahren möchtest, dann empfehle ich dir das Museu Puget. Es ist dem ibizenkischen Künstlers Narcís Puget Viñas – er lebte 1874 bis 1960 – und seinem Sohn Narcís Puget Riquer – er lebte 1916 bis 1983 – gewidmet. Du erfährst durch die Gemälde der Künstler viel zu den Themen wie das Leben auf dem Land ablief, welche Tracht und Kleidung man früher trug, welche Stellung die Frauen auf Ibiza hatten und siehst wie die Stadt früher aussah.

Das Museo Puget
Im Puget Museum erfährst du sehr viel über das Leben auf Ibiza

9. Alter und neuer Markt (Mercat Nou)

Direkt in der Nähe des Portal de ses Taules befindet sich der alte Markt. Er ist recht klein gehalten und befindet sich in einer Art kleinen Halle, die überdacht ist. Von Obst, Gemüse, Blumen, Schmuck über handgefertigte Dinge, bekommst du dort einiges. Der Markt ist jedoch sehr klein gehalten. Du musst unbedingt die gerösteten Mandeln probieren.

Der neue Markt, Mercat Nou, befindet sich in einer großen Halle, direkt am Parc de la Pau gelegen. Er ist außerhalb angesiedelt. Du kannst direkt unter der Markthalle im Parkhaus,

Blumen auf dem Markt
Auf dem alten Markt findest du nicht nur Essen, sondern auch Schmuck oder Blumen
Obst am alten Markt
Am alten Markt schlenderst du an Obst und leckerem Gemüse, Nüssen und anderen regionalen Köstlichkeiten vorbei

10. Hafen und Leuchtturm

Was du dir auf jeden Fall noch ansehen solltest, sind der Hafen und der Leuchtturm. Allein die Schiffe, die in Ibiza-Stadt anlegen, sind spektakulär. Die Läden an der Hafenpromenade lohnen ebenfalls einen Besuch. Und abends geht es hier rund. Dann beginnt das Nachtleben und die Bars und Restaurants öffnen die Türen. Die Gegend rund um den Hafen ist daher zu jeder Tages- und Nachtzeit gefragt.

Blick auf die Festung vom Hafen
Der Blick auf die Festung und die Kirche vom Hafen aus ist echt beeindruckend
Segelboot im Hafen
Dieses Segelboot stand im Hafen von Ibiza. Es lohnt sich die Schiffe anzuschauen
Leuchtturm am Hafen
Es lohnt sich den Hafen von Ibiza-Stadt zu erkunden
Hafen Hippie-Monument
Dieses Hippie-Monument steht am Hafen von Ibiza-Stadt

Wo in Ibiza Stadt übernachten?

Es kommt natürlich immer drauf an, was du erleben möchtest. Wenn du ein Hotel in Strandnähe suchst, dann können wir dir folgende Hotels empfehlen. Auf Ibiza heißt es sehen und gesehen werden. Du kannst in jeder Preisklasse Unterkünfte finden. Sehr bekannt und beliebt ist das Hotel El Hotel Pacha*. Das Hotel ist in der Nähe des gleichnamigen Clubs und 14 Gehminuten vom Playa de Talamanca entfernt. Das vier Sterne Hotel ist zwei Kilometer von der historischen Altstadt entfernt.

Wenn du direkt in der Stadt schlafen willst, gibt es ebenfalls tolle Hotels. Das fünf-Sterne Hotel Gran Hotel Montesol* liegt direkt in der Altstadt von Ibiza-Stadt. In wenigen Schritten bist du direkt im Stadtkern. Was willst du mehr? Zudem sieht das Hotel super gediegen aus. Wenn du nicht ganz so viel Geld ausgeben möchtest, findest du mitten in der Stadt auch das Hotel La Ventana*. Es hat zwei Sterne und super Bewertungen. Das Hotel Mirador de Dalt Vila* ist ebenfalls super zentral gelegen. In dem fünf Sterne Hotel bleibt kein Wunsch unerfüllt. Zudem kannst du von hier oben einen genialen Blick über die Stadt genießen.

Weniger teuer ist das Apartamentos Tropical Garden*. Es liegt ebenfalls in der Stadt, wenn auch einen Kilometer von der Festung entfernt. Dafür hat es einen großen Pool. Wenn du nur einen Tagesausflug nach Ibiza-Stadt planst und einen Mietwagen zur Verfügung hast, dann können wir dir andere Hotels empfehlen. So haben wir zum Beispiel im Marina Palace Prestige by Intercorp* in Sant Antoni übernachtet. Dort kannst du im Restaurant direkt am Strand essen und trinken. Die riesige Hotelanlage hat einen Pool sowie kleine Supermärkte und eine Patisserie.

Hier findest du übrigens unsere Top-Sehenswürdigkeiten auf Mallorca.

buntes Haus auf Ibiza
Diese bunt gestaltete Häuserfassaden findest du überall auf Ibiza

Restaurant-Tipps in Ibiza-Stadt

Meine Freundin Tanja hat uns in Ibiza-Stadt das Café Croissant Show empfohlen. Es liegt mitten in der Stadt. Und wenn du hier einen Platz ergatterst – es ist meistens voll – dann kannst du stundenlang das bunte Treiben Ibizas beobachten. Wie der Name schon sagt, gibt es hier leckere Croissants. Geöffnet ist den ganzen Tag für Frühstück, Kaffee, Mittagessen, Abendessen und Nachtsnack.

Nach meinem Spaziergang an der Stadtmauer bis zur Kathedrale und durch die komplette Altstadt, kam ich am Placa de la Vila heraus. Dort findest du viele Restaurants, die alle toll aussehen. Mich hat die Karte des El Olivo Mio sehr angesprochen. Das Restaurant kann ich sehr empfehlen. Zumal die Bedienung sogar so freundlich war und mein Handy während meines Aufenthaltes aufgeladen hat. Ich habe dort einen Artischoken-Quinoa-Salat mit einem Detox-Drink zu mir genommen. Es war sehr lecker.

Direkt in der Nähe des Portal de ses Taules und drei Restaurants weiter vom El Oliva Mio findest du eine gigantische Eisdiele. Die Eissorten sind hier super lecker. Und für eine Kugel kannst du zwei Eissorten auswählen. Ich kann dir Dark Chocolate, Stracciatella und Pistazie empfehlen.

Artischocken-Salat
Der Artischocken-Salat war wirklich köstlich
Eiskugeln auf Ibiza
Diese Eisdiele auf Ibiza hat richtig leckeres Eis
Café Croissant Show innen
Auch drinnen sieht es im Café sehr schön aus
Café Croissant Show
Im Café Croissant Show ist immer was los
Cafe mit Croissants
Im Café Croissant Show gibt es natürlich auch viel Croissants

Anreise in die Stadt vom Flughafen mit dem Bus oder Taxi

Wenn du mit dem Flieger anreist, kommst du leicht in die Stadt hinein. Du nimmst den Bus der Linie 10. Er hält direkt vor dem Ausgang des Terminals. Die Fahrt vom Flughafen nach Ibiza-Stadt kostet 3,60 Euro. Der Bus hält in der Nähe des Passeig de Vara de Rey. Von hier aus startet deine Tour durch die wunderschöne Altstadt und Hauptstadt Ibizas.

Eine andere Möglichkeit ist es, mit dem Taxi in die Stadt zu fahren. Die Fahrt vom Flughafen bis Ibiza-Stadt kostet wohl zwischen 11 und 15 Euro. Allerdings kommt das natürlich auch auf die Verkehrslage und Tageszeit an. Ab 13:30 Uhr herrscht in der Stadt recht viel Stau.

Wo in Ibiza-Stadt parken?

Was ich an Ibiza-Stadt sehr gut finde, ist, dass die historische Altstadt Dat Vila, verkehrsberuhigte Zone ist. Hier siehst du kein Auto. Ich rate dir am Parkhaus,

Vom Hafen aus gesehen führen durchaus Straßen in die Nähe der Wehrmauern. Allerdings sind dort dann nur kleine Parkplätze vorhanden. Die Wahrscheinlichkeit dort einen Parkplatz zu bekommen ist recht gering.

Blumen an Hauswand
Diese Drillingsblume, auch Bougainvillea, wächst überall an den Hauswänden

Ibiza-Stadt und Party

Ibiza ist bekannt für seine Clubbing-Szene. Viele Junggesellenabschiede fliegen nach Ibiza. Hierzu haben wir auch noch einen extra Beitrag für den besten Junggesellenabschied geschrieben. Einer der bekanntesten Clubs befindet sich im Hafengebiet von Ibiza-Stadt: der Pacha Nachtclub. Er ist weltweit bekannt und lohnt sich auf jeden Fall.

Ansonsten ist die Bar-Kultur in Ibiza-Stadt sehr ausgeprägt. Restaurants und Bars gibt es natürlich auch im historischen Kern. Aber abends spielt sich das Leben dann eher an der Hafenpromenade ab. Hier werben zu späterer Stunde die Bars um die Gunst der Besucher.

Ich war tagsüber in Ibiza-Stadt unterwegs und kann dir sowohl tagsüber, als vor allem nachts empfehlen, mal durch die Parallel-Straße zum Hafen zu laufen. Hier ist das LGBT-Viertel. Die Carrer la Mare de Déu sieht tagsüber schon toll aus. Vieles ist hier bunt, es gibt auffällig Männer-orientierte Geschäfte und die Clubs haben noch zu. Aber von außen sieht man schon, dass es hier nachts rund geht. Ich bin hier durch geschlendert, habe tolle Foto-Spots gefunden und kam dann am Ende am Leuchtturm und Hafen raus.

bunte Fassade am Haus
Dieser Balkon wurde besonders hübsch gestaltet

Fakten über Ibiza

Ausblick auf Ibiza
Von der Mauer aus hast du einen tollen Ausblick auf das Meer, den Hafen und die Stadt

Wir hoffen, dass wir dir Lust auf Ibiza gemacht haben. Ibiza-Stadt ist wirklich sehenswert und es macht super viel Spaß durch die Gassen zu laufen. Warst du schon mal auf Ibiza?

Artikel teilen

4 Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Ibiza

Ibiza Sehenswürdigkeiten: 13 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen