Alle Infos zur Wanderung auf die Rotwand am Spitzingsee
HomeWanderungen Deutschland

Rotwand Wanderung: Traumhafte Bergtour am Spitzingsee

Die Wanderung auf die 1884 Meter hohe Rotwand im Mangfallgebirge gehört zu den beliebtesten Bergtouren im Münchner Umland. Auf den Rotwand-Gipfel führen zahlreiche Routen. Wir stellen dir hier die Variante über den Taubenstein vor.

Wenn du magst, verkürzt du die Wanderung mit Hilfe der Taubensteinbahn. Dann ist die schöne Bergtour auch für Anfänger und für Familien mit Kindern zu schaffen. Für den Abstieg stellen wir dir eine wenig begangenen Route vor.

Bei uns findest du alle wichtigen Infos für diese traumhaft schöne Bergtour vor den Toren Münchens.

Aktualisiert am 17.08.2022
Der Blick auf die Rotwand
Wir nehmen dich nun mit auf eine tolle Bergtour auf die Rotwand im Mangfallgebirge

Start der Wanderung über den Taubenstein zur Rotwand

Die Wanderung auf die Rotwand startet auf einem der Parkplätze an der Taubensteinbahn (Google Maps; 5 Euro Tagesticket). Bei schönem Wetter herrscht am Spitzingsee am Wochenende immer Hochbetrieb. Ein früher Start bietet sich also an.

Der kürzeste und einfachste Weg in Richtung Taubenstein – dem ersten Ziel dieser Tour – beginnt direkt am Parkplatz der Taubensteinbahn und führt recht steil anziehend unterhalb der Seilbahn in Richtung Taubenstein.

Tipp: Hier findest du eine Übersicht über die schönsten Wanderungen in Bayern.

Die schönere Variante führt über den Spitzingsattel

Schöner ist die nur unwesentlich längere Variante über den Spitzingsattel (hier gibt es auch einen Parkplatz – allerdings auch regelmäßig Beschwerden über den Besitzer). Vom Parkplatz wanderst du zunächst am Ufer des Spitzingsees zurück in die Richtung, aus der du mit dem Auto kommst.

Nach zehn Minuten erreichst du das Nordufer des schönen Bergsees. Hier hältst du dich rechts. Nach 15 Minuten erreichst du den Spitzingsattel. Der Wanderweg beginnt auf der rechten Seite direkt hinter dem Parkplatz.

Der Wanderweg ist von Anfang an recht steil und führt über Stock und Stein durch den schönen Bergwald. Nach insgesamt gut zwei Kilometern und einer knappen Stunde lichtet sich der Wald. Hier erhaschst du einen tollen Blick auf die umliegenden Berge und den Spitzingsee. An der kommenden Gabelung hältst du dich links. Das ist wieder die schönere Variante.

Eine Alternative für den schweißtreibenden Aufstieg ist die Taubensteinbahn (Website), die dich in wenigen Minuten auf 1613 Meter bringt. Von der Bergstation der Taubensteinbahn ist die Wanderung auf die Rotwand auch für Anfänger und für Familien mit Kindern zu bewältigen.

Biggi auf dem Waldwanderweg zum Taubenstein
Der Wanderweg führt über Stock und Stein flott nach oben
Der Blick auf den Spitzingsee
Schon bald genießt du diesen schönen Blick auf den Spitzingsee

Die Schönfeldhütte

Das nächste Etappenziel ist die Untere Schönfeldalm mit der Schönfeldhütte (Website) auf 1410 Metern. Hier kannst du das erste Mal auf der Tour einkehren und den tollen Ausblick genießen. Kurz nach der Schönfeldhütte folgst du rechts dem breiten Fahrweg. Keine zehn Minuten später biegt links ein Steig in den Wald ab. Das ist die schönste Aufstiegsvariante zum Taubensteinsattel.

Die Hütten auf der Unteren Schönfeldalm
Hier an der Unteren Schönfeldalm lockt die erste Einkehr
Der Waldweg hinauf zum Taubenstein
Der Weg führt hinter der Alm weiter durch den Bergwald

Der Taubensteinsattel

Du steigst nun zunächst über einen felsigen Waldweg immer weiter auf. Bald lichtet sich der Wald und du genießt wieder diesen tollen Fernblick. Nach gut zwei Stunden (4,1 Kilometer) erreichst du den Taubensteinsattel mit der Bergstation der Seilbahn. Hier geht’s nun nach rechts in Richtung Rotwand.

Eine schöne und weniger begangene Alternative führt trittsichere Bergwanderer zunächst hinab zur Kleintiefenthal-Alm und über den Kriegersteig von Norden hinauf auf die Rotwand.

Der Taubenstein

Unweit der Bergstation ragt der 1692 Meter hohe Taubenstein in den Himmel. Auf den Gipfel führt ein teils seilversicherter Steig. Die größte Gefahr ist hier sicherlich Steinschlag von oberhalb laufenden Wanderern. Außerdem geht es auf der gegenüberliegenden Nordwestseite steil in die Tiefe. Hier oben ist also etwas Vorsicht angebracht. Vom Taubenstein genießt du einen tollen Blick auf den Spitzingsee.

Wenn du dir den kurzen Steig auf den Taubenstein nicht zutraust: Das ist auch kein Drama. Dann folgst du einfach dem breiten Wanderweg in Richtung Rotwand und lässt den Taubenstein rechts liegen.

Der Gipfelkreuz auf dem Taubenstein
Der kurze Abstecher auf den Taubenstein-Gipfel lohnt sich definitiv
Biggi klettert auf dem Steig vom Taubenstein nach unten
Bei nassen Felsen ist etwas Vorsicht beim Abstieg angebracht

Zum Rotwand-Gipfel ist es vom Taubenstein nur noch etwa eine Stunde Gehzeit. Der Weg schlängelt sich noch einmal einige Meter in die Höhe, bevor es relativ flach weitergeht. Dabei genießt du immer einen fantastischen Ausblick auf die umliegende Landschaft. Von der Ruhe, die du am Anfang der Tour genossen hast, ist wegen der vielen Seilbahn-Wanderer nicht mehr viel übrig.

Der Blick auf den Taubenstein
Du lässt den Taubenstein hinter dir
Der Wanderweg in Richtung Rotwand
Der breite Wanderweg führt zunächst ohne größere Anstiege in Richtung Rotwand
Die Felsen der Rotwand
Hier tun sich schon die imposanten Wände der Rotwand auf
Der Blick auf das Rotwandhaus
Auf dem Rückweg lohnt eine Rast im Rotwandhaus

Am Kirchstein (Wegweiser beachten) gabelt sich der Weg. Der breite Hauptweg rechts führt direkt zum Rotwandhaus. Der schmale Wanderweg unterhalb der beeindruckenden Felsen der Rotwand führt dich auf dem kürzesten Weg zum Rotwand-Gipfel (links). Hier kommt sogar ein wenig alpines Feeling auf. Vor allem kurz vor dem Gipfel der Rotwand lohnt der Blick zurück.

Der schmale Wanderweg am Fuße der Rotwand
Das ist der schmalere und schönere Wanderweg in Richtung des Rotwand-Gipfels
Die Gipfel der Rotwand
Die Rotwand erinnert ein wenig an die Dolomiten
Der Blick über das Mangfallgebirge
Diese fantastische Aussicht begleitet dich die ganze Zeit

Der Rotwand-Gipfel

Für die letzten Meter zum Rotwand-Gipfel ist noch einmal etwas Muskelschmalz gefragt. Schließlich macht der Wanderweg noch einmal ein paar steile Höhenmeter gut. Nach drei bis vier Stunden Gehzeit (7,3 Kilometer und 780 Höhenmeter) stehst du mit vielen anderen Wanderern am Rotwand-Gipfel. Der Rundumblick ist atemberaubend.

Die letzten Meter zum Rotwand-Gipfel
Auf diesem breiten Wanderweg geht’s hinauf zum Rotwand-Gipfel
Das Gipfelkreuz der Rotwand
Nach drei bis vier Stunden stehst du auf dem Gipfel

Das Rotwandhaus

Auf dem Rückweg bietet sich ein Abstecher zum Rotwandhaus an. Die Hütte unterhalb des Rotwand-Gipfels ist ein beliebtes Ausflugsziel und immer gut besucht.

Der Rückweg

Vom Rotwandhaus wählst du entweder den gleichen Rückweg oder du wanderst gemütlich über den breiten Fahrweg zurück zum Spitzingsee.

Eine etwas abenteuerliche und wenig begangene (und landschaftlich viel schönere) Alternative führt dich von der Wildfelmalm (bis hier folgst du noch dem breiten Fahrweg zurück zum Spitzingsee) über den Klammstein, die Obere Wallenburger Alm, den Peter-Schöpfer-Steig und die Untere Wallenburger Alm zur Schwarzkopfhütte. Von hier stößt du bald auf den direkten Weg hinunter zu den Parkplätzen an der Taubensteinbahn.

Warum ist diese Variante etwas abenteuerlich? Nun, stellenweise ist der schmale Pfad in dem hohen Gras kaum bis nicht zu erkennen. Etwas Orientierungssinn und Trittsicherheit sind für diese Variante also unabdingbar.

Die Windfelmalm
Hier an der Windfelmalm geht rechts ein teils verwachsener Steig ab. Das ist definitiv der spannendere Weg zurück zum Spitzingsee
Ein Schild vom Peter-Schöpfer-Steig
Über den Peter-Schöpfer-Steig geht’s jetzt zurück zum Spitzingsee

⭐ Karten & Wanderführer für die Region

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Wanderung auf die Rotwand wissen

Die Wanderung auf die Rotwand ist ein Wander-Klassiker im Münchner Umland. Dank der Seilbahn, die allerdings nur im Sommer fährt, ist die Tour auch für Anfänger und für Familien mit Kindern zu schaffen.

Für die gesamte Runde ab/ bis Spitzingsee solltest du auf alle Fälle genug Ausdauer für mehr als 800 Höhenmeter mitbringen. Außerdem solltest du trittsicher sein. Technisch ist die Tour aber nicht schwierig. Landschaftlich ist die Wanderung sehr empfehlenswert. Alleine wirst du auf der Tour aber selten sein.

Zusammenfassung

Tourdaten

Die Karte zur Wanderung auf die Rotwand

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Leichte Wanderungen in Bayern in den Bergen für Anfänger

Wandern in den Bergen in Bayern: 10 leichte Touren für Anfänger

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen im Frankenwald

Wandern im Frankenwald: die 10 schönsten Wanderungen

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Hirschberg

Hirschberg: Wanderung von Kreuth am Tegernsee

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen in der Fränkischen Schweiz

Wandern in der Fränkischen Schweiz: 15 schönen Touren

Artikel lesen
Wandern in Nürnberg: die schönsten Wanderungen

Wandern in Nürnberg: 20 schöne Wanderungen – auch für Familien

Artikel lesen