Die schönsten Wasserfälle in Island
HomeReisetipps Island

Die 25 schönsten Wasserfälle in Island [mit Karte]

Island ist ein Land mit vielen Naturwundern, und die Wasserfälle gehören zu den Highlights. Auf der Insel aus Feuer und Eis gibt es mehr als 100 große Wasserfälle und unzählige kleine Wasserfälle.

Wir haben eine Liste mit den 25 spektakulärsten Wasserfällen in Island zusammengestellt - komplett mit Bildern und einer praktischen Karte. Wenn du also auf der Suche nach einem unvergesslichen Wasserfall-Erlebnis in Island bist, lies weiter!

Aktualisiert am 19.11.2022

Die schönsten Wasserfälle in Island im Überblick

Welcher ist der größte Wasserfall auf Island? Der Dettifoss. Welcher ist der höchste Wasserfall in Island? Der Morsárfoss. Doch welche Wasserfälle solltest du auf keine Fall auf der Insel aus Feuer und Eis verpassen? Wir zeigen dir die schönsten Wasserfälle in Island im Überblick.

Blick von der Seite auf den Dettifoss
Der Dettifoss ist islands mächtigster Wasserfall
  • Dettifoss und Selfoss
  • Morsárfoss
  • Glymur
  • Háifoss
  • Gulfoss
  • Kirkjufellsfoss
  • Skógafoss
  • Seljalandsfoss
  • Gljúfrabúi
  • Hengifoss
  • Goðafoss
  • Sigöldugljúfur
  • Sigöldufoss
  • Hundafoss
  • Öxarafoss
  • Dynjandi
  • Svödufoss
  • Hjalparfoss
  • Brúarfoss
  • Kvernufoss
  • Skutafoss
  • Hraunfossar-Wasserfälle
  • Barkinafoss
  • Aldeyjarfoss
  • Folaldafoss

Alle Wasserfälle in Island auf der Karte

In unserer interaktiven Karte findest du alle Wasserfälle eingezeichnet. Viel Spaß beim Entdecken der wunderschönen Insel Island mit seinen unzähligen Wasserfällen.

Video: Die schönsten Wasserfälle in Island

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Größter Wasserfall in Island: Dettifoss

Der Blick auf den Dettifoss
Der Dettifoss ist eine absolut beeindruckende Sehenswürdigkeit

Mit Getöse stürzt der Wasserfall 45 Meter in die Tiefe der Schlucht Jökulsárgljúfur. Der Dettifoss – was auf deutsch etwa stürzender Wasserfall bedeutet – befördert so viel Wasser wie kein anderer Wasserfall in Europa. Darüber hinaus ist er der größte Wasserfall in Island. Kein Wunder also, dass der Dettifoss auf deiner Reise durch Island nicht fehlen darf.

Wasserscheu solltest du nicht sein. Durch die Gischt am Wasserfall wird jeder klatschnass, der sich nur in die Nähe begibt.

Blick auf den Dettifoss mit Regenbogen, der sich in der Gischt bricht
Wenn in Island die Sonne scheint, entstehen in der mächtigen Gischt des Dettifoss viele Regenbögen

Tipp: Ziehe bei deinem Besuch vor Ort Regenklamotten an, damit du nicht völlig durchnässt wirst und so nah wie möglich an den riesigen Wasserfall heran kommst.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

In Flussrichtig vor dem Dettifoss befindet sich ein weiterer Wasserfall, der Selfoss. Wenn du am Dettifoss stehst, solltest du dich nach rechts wenden und den Fluss aufwärts laufen. Dort findest du dann den Selfoss vor. Mit zehn Metern Fallhöhe ist der Selfoss im Vergleich zum Dettifoss ein Winzling – aber ein durchaus beeindruckender.

Tipp: Wir waren bereits dreimal in Island und kennen die Insel schon sehr gut. Schau gerne in unserem Artikel zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Island vorbei. Wir haben auch die Westfjorde für dich erkundet, zeigen dir gerne den berühmten Golden Circle und erklären dir, was eine Reise nach Island kostet.

2. Morsárfoss – Islands höchster Wasserfall

Der Morsárfoss ist der höchste Wasserfall in Island. 227 Meter stürzt hier das Wasser in die Tiefe. Er wurde erst 2007 entdeckt und befindet sich versteckt an einem Gletscher innerhalb des Vatnajökull-Nationalparks. Normale Reisende werden diesen mächtigen Wasserfall also vermutlich selten zu Gesicht bekommen.

Das Gebiet ist nicht touristisch erschlossen. Weil Teile des Wasserfalls oben und unten noch von Eis bedeckt sind, wird seine Größe sogar auf 240 Meter geschätzt. Er entspringt dem Gletscher Morsárjökull und stürzt aus den Eismassen heraus.

Wenn du den Wasserfall sehen möchtest, dann musst du auf den Berg Kristínartindar hinaufwandern. Die mehrstündige Tour startet am früheren Skaftafell-Nationalparkzentrum. Dort befinden sich auch die Wasserfälle Svartifoss und Skaðafoss.

3. Glymur

Der Blick in die Schlucht mit dem Glymur
In der Ferne siehst du schon das Wasser des Glymur in die Tiefe stürzen
Der Blick auf den Wasserfall Glymur
Der Glymur stürzt fast 200 Meter in die Tiefe und ist Islands zweithöchster Wasserfall

Der Glymur galt bis 2007 als höchster Wasserfall Islands. Dann wurde der Morsárfoss entdeckt, der mindestens 30 Meter höher ist. Der Glymur ist 196 Meter hoch und nach wie vor ein beliebter Besuchermagnet. Schließlich liegt der Wasserfall in einer verträumten, atemberaubenden Landschaft und ist durch eine kurze Wanderung von drei Kilometern gut zu erreichen.

Um die komplette Größe des Wasserfalls zu sehen, der in eine Schlucht herab stürzt, muss man schon sehr nah heran wandern. Aber es lohnt sich.

Empfehlenswerte Reiseführer für Island

Wir können dir für deine Reise folgende tolle Reiseführer und Wanderführer empfehlen. Es lohnt sich hier zu stöbern und noch viel mehr Tipps zu erhalten rund um Restaurants, Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Háifoss

Blick in den Canyon hinein mit Haifoss und Granni Foss
Der Haifoss und der Granni Wasserfall stürzen mächtig in den Canyon hinab

Der mit 122 Metern Fallhöhe überaus imposante Wasserfall Háifoss darf auf keiner Island-Reise fehlen. Mit einer Fallhöhe von 122 Metern ist der Háifoss der dritthöchste Wasserfall Islands. Wir hatten etwas Pech, es war nämlich unglaublich windig. Man konnte gar nicht richtig bis zur Kante laufen, ohne weggeweht zu werden. An diesem Tag wüteten Windböen von 40 Kilometern pro Stunde.

Doch die imposanten Wassermassen waren ein absolutes Highlight. Der Wind hat das Fotografieren richtig erschwert.

Der einfachste Weg zum Háifoss führt über die Straße 332, die von der Straße 32 abgeht. Die sehr holprige F-Straße darf nur mit einem 4×4 Antrieb befahren werden. Oberhalb des Wasserfalls gibt es einen Parkplatz (Google Maps), von dem aus du schnell zu dem Naturwunder laufen kannst.

Direkt beim Háifoss befindet sich übrigens der kaum weniger imposante Granni-Wasserfall.

5. Gulfoss

Der Wasserfall Gullfoss in Island
Er ist riesig und mächtig – der Gullfoss in Island

Der Gullfoss besteht aus zwei Wasserfällen mit 20 und elf Metern Höhe. Das Wasser rauscht mit ohrenbetäubenden Lärm in die Tiefe. Der Gullfoss zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Island, also ein Must-See auf deiner Island-Reise.

Er liegt direkt am Gullni hringurinn, am Golden Circle in Island, und ist daher eine der am meisten besuchten Attraktionen der Insel.

6. Kirkjufellsfoss

Blick auf den bekannten Kirkjufellfoss mit dem Berg Kirkjufell
Der Kirkjufellfoss im Vordergrund und dahinter der Berg Kirkjufell ist eines der beliebtesten Fotomotive in Island

Wir kommen jetzt zum bekanntesten Fotospot der Halbinsel Snæfellsnes : zum Berg Kirkjufell. Das beliebte Fotomotiv zeigt den Wasserfall Kirkjufellsfoss und im Hintergrund den markanten Berg. Jeden Morgen und jeden Abend versammeln sich hier mitunter hunderte Fotografen, um dieses Schauspiel fotografisch festzuhalten. Hier bist du also nie alleine.

Blick von weiter unten auf den Kirkjufellfoss
Auch von einer anderen Perspektive aus, sieht der Wasserfall großartig aus

Auch sonst gibt es hier den einen oder anderen unbekannten Wasserfall in der Umgebung. Aus der grünen Landschaft ringsum stürzen einige Wasserfälle heraus – Island ist das Land der Wasserfälle.

7. Skógafoss

Flo steht vor dem Skogafoss als Größenvergleich
Der Skogafoss ist mit seinen 60 Metern absolut beeindruckend
Der Blick auf den Skógafoss am Abend von oben
Dieses Bild vom Skógafoss entstand zur Mitternachtssonne

Ein sehr mächtiger Wasserfall, den du in Island auf keinen Fall verpassen solltest, ist der Skógafoss. 60 Meter fällt er herunter. Der Skógafoss ist einer der schönsten Wasserfälle auf Island – jedenfalls in unseren Augen. Je näher man rankommt, peitsch die Gischt ins Gesicht, das Getöse des Wassers betäubt die Ohren und die Erde bebt angesichts der Wassermengen, die den Skógafoss herunter rauschen.

Wenn du ganz nah an die Wassermassen herangehst, musst du Regenkleidung tragen, weil du sonst in Sekundenschnelle komplett durchnässt bist.

Das Tolle am Skógafoss ist eine riesige Aussichtsplattform direkt oben, wo der Wasserfall dem Fluss Skógá entspringt. Du musst einige Treppenstufen hinaufsteigen. Doch von oben hast du einen grandiosen Blick über die Landschaft und den Wasserfall.

Oberhalb des Skogafoss beginnt eine der bekanntesten Wanderungen in der Region. Folge dem gut ausgebauten Wanderweg neben dem Fluss Skógá. Hier warten unzählige wunderschöne Wasserfälle auf dich. wie der Fosstorfoss, der Steinbogafoss oder der Fremri Felsfoss.

Unser Tipp: Wandere auf jeden Fall etwa drei Kilometer durch die schöne Landschaft. 

8. Seljalandsfoss

Der Seljalandsfoss am Abend mit Blick über die Landschaft
Das absolute Highlight ist, dass du hinter dem Wasserfall laufen kannst
Biggi vor dem Seljalandsfos
Der Wasserfall ist damit natürlich einer der Top-Instagram-Spots auf Island

Den nächsten spektakulären Wasserfall erblicken wir bereits vom Auto aus. Der Seljalandsfoss fällt in einem riesigen Strahl eine mächtige Felswand herunter. Wir haben bei unserem dritten Island-Besuch Glück und dürfen den Wasserfall endlich bei Sonne erleben – das ist ein magisches Erlebnis. Bisher hatten wir hier immer nur graues Wetter.

Wichtig: Beim Seljalandsfoss benötigst du auf jeden Fall eine Regenjacke und eine Regenhose. Denn die Gischt des Wasserfalls wird vom Wind dorthin getrieben, wohin der Wind weht. Schnell ist man bis auf die Haut nass.

Jeder, der den Wasserfall besucht, möchte nah an ihn herankommen, weshalb eine Regenausrüstung sehr sinnvoll ist. Das besondere am Seljalandsfoss ist, dass man hinter den Wasserfall laufen kann.

Das ist schon ein unglaubliches Gefühl hinter dem Wasserfall zu stehen, wenn vor uns die Wassermassen herunterprasseln. Der Seljalandsfoss ist auf jeden Fall einer der schönsten Wasserfälle der Insel. 60 Meter ist er hoch. 

Unser Tipp: Hebe dir den Seljalandsfoss für den Sonnenuntergang auf. Wenn die Sonne als leuchtend roter Ball untergeht, strahlt sie genau den Wasserfall und die Felswand an. Das Wasser glüht dann richtig rot. Ein herrliches Fotomotiv.

9. Geheimtipp: Gljúfrabúi

Flo vor dem Wasserfall Gljúfrabúi in Island in einer HöhleHier siehst du, wie riesig der Wasserfall Gljúfrabúi ist
Der Blick aus der Höhe des Wasserfalls Gljúfrabúi nach draußenDie letzten Sonnenstrahlen scheinen in die Höhle
Der Wasserfall Gljúfrabúi40 Meter stürzt das Wasser hier in die Tiefe

Direkt am Seljalandsfoss gibt es noch einige andere Wasserfälle. Folge dem ausgebauten Weg nach links und erkunde die anderen Attraktionen. Besonders schön und fotogen ist der Gljúfrabúi. Er befindet sich in einer Schlucht und ist von außen gar nicht zu sehen. Im Inneren stürzen die Wassermassen aber 40 Meter herunter.

Erst, als wir hineingehen, sehen wir ihn. Das bedeutet aber auch: Wer so nah an einen Wasserfall herantritt, wird automatisch sehr nass. Regenkleidung ist hier erneut angebracht.

10. Hengifoss

Der Hengifoss auf Island
Der Hengifoss ist ein beliebtes Fotomotiv auf Island, aber nicht so überlaufen wie andere Sehenswürdigkeiten auf der Insel

Als wir in den Osten auf der Ringstraße in Island fahren, haben wir das Gefühl, dass sich die Landschaft um uns herum immer schneller ändert. Plötzlich wird es grün, es gibt Laubbäume und die Natur wirkt wie in Kanada. Aber wir sind immer noch in Island. Im grünen Teil von Island, der besonders im Herbst in den schönsten Farben erstrahlt.

Wir sind auf dem Weg zum Hengifoss. Um zu dem Wasserfall zu gelangen, müssen wir ein ganzes Stück bergauf laufen. Der Weg ist sehr gut erkenntlich. Du hast die Wahl entweder rechts oder links von der Schlucht zu laufen. Es ist total egal, welchen Weg du anfangs einschlägst, weil beide Wege am Hengifoss zusammenlaufen.

Zu erst kommen wir allerdings an riesigen Basaltsäulen in der Canyonwand vorbei. Hier ergießt sich der Litlanesfoss.  Der sieht in unseren Augen auch schon sehr toll aus und ist ein super Fotomotiv. 

Blick auf den Litlanesfoss, der über Basaltsäulen in ein Becken fällt
Auf dem Weg zum Hengifoss erreichen wir den Litlanesfoss, der über Basaltsäulen herunterstürzt

In Begleitung unzähliger Schafe laufen wir weiter zu unserem Hauptmotiv: dem Hengifoss. Ganz in der Ferne können wir den mächtigen Wasserfall schon sehen.

Das Besondere beim Hengifoss sind die Farben der Wände, von denen er in einem langen Strahl herunterfällt. Diese roten und dunklen Farben, die sich abwechseln – das sieht einmalig aus. Du musst durchaus länger hinwandern, um den Wasserfall zu Gesicht zu bekommen. Auf Island muss man sich die Fotomotive wirklich verdienen.

Diese einzigartige Natur, die Farben, die skurrilen Formen an den Wänden – so eine Landschaft sieht man wirklich nur in Island.

11. Goðafoss

Blick auf den breiten Godafoss in Island
Der Godafoss ist einer der beeindruckendsten und bekanntesten Wasserfälle in Island

Unser nächstes Highlight ist der riesige Goðafoss. Der bekannte Wasserfall klingt mit „nur“ zwölf Metern Fallhöhe erst einmal weniger spektakulär. Das gilt aber nur, bis du das erste Mal am Goðafoss stehst. Der Wasserfall ist nämlich sage und schreibe 158 Meter breit.

Seit 2020 steht der Goðafoss unter Naturschutz. Er zählt zu den bekanntesten Wasserfällen der Insel.

12. Sigöldugljúfur

Der Canyon Sigöldugljúfur im Abendlicht in Island
Der Sigöldugljúfur darf auf unserer Liste der Top-Attraktioen in Island nicht fehlen

Einer der spektakulärsten Wasserfälle liegt im Hochland. Erst nach einer kleinen Wanderung gelangt man an ein Plateau. Zunächst ist weit und breit nichts zu sehen und plötzlich eröffnet sich vor uns ein riesiger Canyon mit vielen Wasserfällen und türkisem Wasser. Atemberaubend.

Der Sigöldugljúfur ist nach wie vor noch ein schöner Geheimtipp im Hochland. Zwar trafen wir durchaus einige Fotografen vor Ort, doch dieser Spot ist noch nicht sehr stark überlaufen. Im Hochland ist meist sehr wenig los.

Hier erleben wir einen sagenhaften Sonnenuntergang. Der Himmel brennt über uns, während unter uns im Canyon zahlreiche Wasserfälle in den Fluss stürzen.

13. Sigöldufoss

Direkt in der Nähe des Sigöldugljúfur liegt der Sigöldufoss. Der Wasserfall wird von dem gleichen Fluss gespeist, den wir schon vorher gesehen haben. Das Wasser ist genauso türkis.

Hier im Hochland bietet sich immer die eine oder andere Überraschung. Auf jeden Fall ist der Sigöldufoss ein fotogener Wasserfall. Wir waren hier im Hochland mit einem Super-Jeep unterwegs, der uns dieses Kleinod von Wasserfall gezeigt hat. Die Landschaft rings um den Wasserfall ist ebenfalls sehenswert.

14. Hundafoss

Blick von der Seite auf den Hundafoss im Vatnajoekull Nationalpark
Der Hundafoss im Vatnajoekull Nationalpark ist ebenfalls sehr sehenswert

Im Vatnajökull-Nationalpark im Südosten Islands finden wir einen weiteren schönen Wasserfall, den Hundafoss. Er ist 24 Meter hoch und zwei Meter breit.

Nach dem Hundafoss folgen noch der Svartifoss und der Magnúsarfoss – ebenfalls zwei sehr schöne Wasserfälle. Du startest auf die kleine Wanderung am Informationszentrum Skaftafell.

15. Öxarárfoss

Der Öxarárfoss im Þingvellir-Nationalpark in Island
Der Öxarárfoss gehört zu den Top-Highlights auf der „Golden Circle“-Route und zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Island

Als nächstes gehen wir mit euch in den Nationalpark Þingvellir. Er ist 237 Quadratkilometer groß und hält einige Highlights bereit. Besonders sehenswert ist der Öxarárfoss, der nur ein paar Minuten vom Parkplatz entfernt liegt. Der Nationalpark ist nicht nur UNESCO Welterbe sondern war auch Drehort von Game of Thrones. 

Ein anderes Highlight sind die Spalten und Schluchten (zum Teil mit Kinderwagen und Rollstuhl befahrbar), die durch das Auseinanderdriften der amerikanischen und der eurasischen tektonischen Platten entstanden sind.

16. Dynjandi

Blick auf den kompletten Wasserfall Dynjandi in Island
Wie mächtig der Dynjandi ist, sieht man erst, wenn man davor steht

Der Dynjandi, was so viel bedeutet wie „der Rauschende“, liegt auf den Westfjorden und stürzt 100 Meter in die Tiefe. Er wird auch Fjallfoss genannt. An seinem Fuß ist der Wasserfall 60 Meter breit. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt bis direkt an den Wasserfall.

Flo steht vor dem Dynjandi zum Größenvergleich
Hier der Größenvergleich von Mensch zu Wassermassen

Dieses wunderschöne Kleinod steht seit 1981 unter Naturschutz. Die Lava, auf die das Wasser trifft ist zum Teil 13–14 Millionen Jahre alt. Das solltest du dir merken und ehrfürchtig die Gesteinsschichten anschauen. Die Natur ist jedesmal wieder unglaublich.

17. Svödufoss

Von weitem sieht man ihn schon, den Svödufoss. Er befindet sich auf der Halbsinsel Snæfellsnes und zählt dort zu den beliebten Attraktionen. Direkt am Wasserfall finden wir erneut Basaltsäulen vor. Das sieht schon sehr spektakulär aus.

Um nah an den Wasserfall zu gelangen muss man ein wenig am Hang entlang kraxeln. Einige Touristen kehren vorher um. Der Wasserfall sieht auch von weiter weg sehr schön aus. Ein ganz besonders tolles Motiv stellt der Svödufoss aus der Ferne von der Straße aus dar, wenn im Hintergrund der mächtige Berg Snæfellsjökull mit Schnee aufragt.

18. Hjalparfoss

In der Nähe des Haifoss – das war der dritthöchste Wasserfall in Island – liegt der Hjalparfoss. Dieser Wasserfall befindet sich in einer ganz besonderen Gegend. Bis du direkt zum Wasserfall hinfährst, siehst du ihn nicht. Das ist oft so auf Island – manch eine Sehenswürdigkeit scheint plötzlich wie aus dem Nichts aufzutauchen.

Der Hjalparfoss fällt in ein riesiges Becken. Uns hat die Landschaft dort sehr gefallen. Neben dem Hjalparfoss liegt auch noch ein riesiger Canyon, den du dir ansehen solltest. 

19. Brúarfoss

Blick auf den Bruarfoss mit dem Weitwinkel
Der Bruarfoss sieht unglaublich imposant aus. Die türkise Farbe wirkt wie gemalt

Zum schönen Wasserfall Brúarfoss – ein Highlight auf dem Golden Circle – musst du etwa eine Stunde wandern. Der oft stark verschlammte Wanderweg führt zum Teil am Fluss entlang, zu großen Stücken aber auch durch Gebüsch und über einen Fahrweg. Ein Genuss ist die Wanderung nicht. Der Wasserfall ist jedoch spektakulär. 

Die Kaskaden des Wasserfalls Brúarfoss
Heute ist der imposante Wasserfall recht bekannt und das Ziel zahlreicher Urlauber

Der Brúarfoss sieht von weitem mit seinen tollen Farben aus, als würde sich ein Schlund öffnen und mit einem Mal alles Wasser ausspucken. Wir fanden das Fotomotiv jedenfalls sehr spektakulär und haben dort sehr viel Zeit verbracht.

Auch rund um den Wasserfall gibt es noch tolle andere Fotomotive wie etwa den Midfoss.

20. Kvernufoss

Biggi in der Höhle mit dem Wasserfall KvernufossBiggi bewundert die Szenerie – und du bekommst einen Eindruck davon, wie mächtig der Kvernufoss ist
Der Wasserfall Kvernufoss liegt in einem engen TalSchon nach wenigen Minuten Fußmarsch erreichst du den Kvernufoss
Der Blick aus der Höhle hinter dem Wasserfall KvernufossDas Highlight: Du kannst problemlos hinter den Wasserfall laufen, in eine Art Höhle

Einer der schönsten Wasserfälle in Island ist der Kvernufoss. Er liegt etwas verborgen in einer unglaublich grünen Landschaft. Hier laufen wir auf ausgebauten Wegen, damit der Rest der Landschaft unberührt bleibt. Und dann sehen wir ihn schon aus der grünen Wand herunter prasseln. Auch der Weg dorthin ist schon mehr als spektakulär.

Der Wasserfall ist mächtig, laut und liegt in einer mystischen Landschaft. Wir sind begeistert. Das tolle hier ist, dass wir dem Wasserfall sehr nah kommen und sogar hinter den Wasserfall gehen können. Von hier blicken wir aus einer Höhle durch die tosenden Wassermassen in die Schlucht. 40 Meter ist der Kvernufoss hoch. Ein unvergessliches Erlebnis.

21. Skutafoss

Blick auf die zwei Wasserfälle des Skutafoss mit Bergen im Hintergrund
Der Skutafoss liegt in einer imposanten Landschaft in Island
Blick auf den Skutafoss von unten
Der Skutafoss – Blick von unten

Ein weiteres Highlight in grandioser Landschaft ist der Skutafoss. Er liegt in einem Tal, das umringt ist von riesigen Hügeln. Der traumhaft schöne Wasserfall liegt an der Ringstraße und ist fast noch ein Geheimtipp. Bedeutet auf Island, dass nicht massenhaft viel Menschen vor Ort sind.

Alleine bist du hier aber auch nicht wirklich. Das schöne ist, dass wir bis zum Wasserfall hinlaufen können. Wir fotografieren das Motiv von oben und gehen später hinunter zum Ufer des Flusses, um eine weitere Perspektive einzufangen.

Die Landschaft um den Skutafoss herum lohnt sich für einen Erkundungspaziergang. Hier sind tolle Ausblicke garantiert.

22. Hraunfossar-Wasserfälle

Die Kaskaden des Wasserfalls Hraunfossar
Die Kaskaden des Wasserfalls Hraunfossar fließen über Lava

Die Hraunfossar-Wasserfälle liegen direkt an der Straße relativ mittig in Island und zählen zu den Top-Ausflugszielen für Tagestouristen. Ein gut ausgebauter Weg führt an den schönen Wasserfällen entlang.

Die Wasserfälle sind deshalb als Top-Attraktion gefragt, weil die Landschaft hier wieder ganz anders ist, als bei anderen Wasserfällen. Hier fließt das Wasser ein Lavafeld hinunter. Die ganze Gegend um Hallmundarhraun ist faszinierend. Die schwarze, erstarrte Lava, das blaue Wasser – diese Kulisse machen die vielen Wasserfälle zu einem beliebten Fotomotiv.

23. Barkináfoss

Jetzt wird die Landschaft richtig spektakulär. Hier könnten wir an jeder Stelle anhalten. Wir fahren auf der Ringstraße im Osten. Der Barkináfoss lohnt sich auf jeden Fall für einen Halt, um Fotos zu machen.

Die Gegend rund um den Barkináfoss ist wieder ganz anders, als sonst auf der Insel. Mächtige Felswände, die grün bewachsen sind, ragen vor uns auf. Im Osten ist die Ringstraße weniger befahren, so ist der Wasserfall doch noch weniger besucht. Hier hast du die Chance gute Fotos ohne Menschen zu machen.

24. Aldeyjarfoss

Der Wasserfall Aldeyjarfoss im Hochland in Island
Der Aldeyjarfoss ist eine tolle Sehenswürdigkeit. Der Wasserfall liegt allerdings an einer F-Strasse

Den Aldeyjarfoss hat wohl kaum ein Island-Reisender auf der To-Do-Liste stehen. Dabei ist der Wasserfall im isländischen Hochland überaus sehenswert. Die Landschaft mit Basaltsäulen ist noch ein Geheimtipp. Das schwarze Lavafeld steht hier wieder in einem tollen Kontrast zur weißen Gischt, des mächtigen, tosenden Wassers.

20 Meter fällt das Wasser über den Basalt und die Lava nach unten. Flussabwärts kommt dann der bekannte Wasserfall Goðafoss.

25. Folaldafoss

Der letzte Wasserfall, den wir dir vorstellen, liegt ebenfalls im Osten. Du kommst hier vorbei, wenn du von Egilsstadir nach Djúpivogur über den Öxi-Pass fährst. Der Folaldafoss stürzt hier wie aus einer Felsspalte aus einer mächtigen Felswand heraus.

Die Felswände um den Wasserfall herum sind grün bewachsen und wirken wie in Stufen-Formation aus dem Fels gehauen. Diese Podeste, die so entstanden sind, sehen faszinierend aus. Und hier fällt plötzlich ein riesiger Wasserstrahl in ein rundes Becken.

Zu dem Folaldafoss gelangst du über einen kurzen Weg. Noch ist auch diese Gegend hier nicht überlaufen.

Wir hoffen unsere Tipps zu den schönsten Wasserfällen auf Island haben dir gefallen. Wir waren schon dreimal auf Island und sind jedes Mal neu von der Schönheit der Natur begeistert. Natürlich schaffst du bei einem Besuch vermutlich nicht alle dieser tollen Wasserfälle abzuklappern. Aber die wichtigsten findest du hier im Artikel.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Reykjavík

Reykjavík Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Alle Infos und Fototipps zum Hvítserkur auf Island

Der Basaltfelsen Hvítserkur auf Island

Artikel lesen
Ein Erfahrungsbericht in der Business Saga Class von Icelandair

Icelandair Business Saga Class: ein Erfahrungsbericht

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zum Wasserfall Glymur auf Island

Glymur: Wanderung zu Islands zweithöchsten Wasserfall [mit Karte]

Artikel lesen
Schöne Islandbilder kostenlos zum Download

Island: 40 schöne Bilder zum kostenlosen Download

Artikel lesen
Das kostet ein Urlaub auf Island

Das kostet ein Island-Urlaub + Spartipps

Artikel lesen