Die schönsten Klammen und Schluchten in Bayern
HomeReisetipps Deutschland

Bayern: Die 8 schönsten Klammen und Schluchten

In Bayern gibt es viele tolle Klammen und Schluchten, die nur darauf warten, von dir erkundet zu werden. Alle hier vorgestellten Klammen sind überaus spektakulär und bieten sich in der Regel auch für eine unvergessliche Klammwanderung an.

Noch ein Tipp für Familien: Die Wanderungen sind in der Regel auch für Kinder leicht zu schaffen. Kinderwagen können in die engen Klammen aber nicht mitgenommen werden.

Wir stellen dir hier nun die acht schönsten Klammen in Bayern vor. Viel Spaß mit unseren Tipps 😊.

Aktualisiert am 14.03.2022

Die schönsten Klammen in Bayern im Überblick

Die Brücke über die Partnachklamm
Wir stellen dir hier Bayerns schönste Klammen – hier die Partnachklamm – vor

Das sind sie also, die schönsten Klammen Bayerns:

  1. Breitachklamm
  2. Partnachklamm
  3. Wimbachklamm
  4. Höllentalklamm
  5. Almbachklamm
  6. Leutaschklamm
  7. Pöllatschlucht
  8. Walchenklamm

Karte: Bayerns schönste Klammen

Auf unserer interaktiven Karte findest du Bayerns schönste Klammen auf einen Blick:

1. Breitachklamm

Die Breitachklamm bei Oberstdorf schafft es in unserem Ranking der schönsten Klammen in Bayern auf Platz 1. Die Breitachklamm ist überaus spektakulär und eine der Top-Sehenswürdigkeiten im Allgäu. Hier verraten wir dir außerdem die Top-Sehenswürdigkeiten in Bayern.

Der Weg durch die Breitachklamm
Der gut gesicherte Weg durch die Breitachklamm ist spektakulär. Die mächtigen Felswände ragen steil in den Himmel
Die Breitachklamm von oben
Auf dem Rückweg zum Parkplatz läufst du über eine Stahlbrücke, von der aus du einen tollen Blick in die Schlucht von oben hast

Nach der Kasse geht’s gemütlich auf einem breiten Weg in Richtung der Klamm. Schon bald rücken die Wände näher zusammen. Auf Stegen führt der Weg durch die imposante Schlucht. Teilweise ist der Weg auch in die Felsen geschlagen. Von oben stürzen bei Regen Wasserfälle in die Tiefe.

Die Wände ragen immer steiler in die Höhe. Die Breitachklamm ist stellenweise nur ein paar Meter breit. Die Schlucht ist so tief, dass das Sonnenlicht nicht mehr bis zum Boden fällt. Unter dem Wanderweg rauscht die Breitach mit Getöse zwischen den Felsen in Richtung Tal.

Du parkst auf dem Parkplatz P1 (Google Maps, hier hält auch der Bus) und wanderst durch die Klamm nach oben (die Breitachklamm ist nur von unten nach oben begehbar). Nach der Klammwanderung steigst du noch einmal ein Stück weit durch den Wald auf und läufst in rund einer halben Stunde (seit 2020 gibt es einen neuen Weg direkt durch den Wald) zurück zum Parkplatz P1 (der Weg ist gut ausgeschildert).

Mitunter ist der Waldweg recht steil. Festes Schuhwerk ist sehr zu empfehlen. Ein Highlight auf dem Rückweg ist die Brücke, die über die Schlucht führt.

Die Klammwanderung ist als Rundtour rund 3,5 Kilometer lang. Dabei sind 150 Höhenmeter zu überwinden. Für die Klammwanderung solltest du eine bis eineinhalb Stunden einplanen.

Im Sommer ist die Breitachklamm täglich von 09.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, im Winter täglich von 09.00 bis 16.00 Uhr. Erwachsene zahlen 6,50 Euro Eintritt.

Tipp: Ab Weihnachten bis Mitte/Ende Februar gibt es bei entsprechender Witterung am Dienstag- und Freitagabend geführte Fackelwanderungen durch die Breitachklamm.

2. Partnachklamm

Die Partnachklamm (zum detaillierten Tourenbericht Partnachkamm) ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Garmisch-Partenkirchen (hier findest du die Top-Wanderungen in Garmisch-Partenkirchen).

An den Wochenenden und in den Ferien platzt die spektakuläre Klamm aus allen Nähten. Die Wanderung durch die enge Schlucht ist aber auch ein unvergessliches Highlight.

Wanderweg durch die Partnachklamm im Winter
In der Regel ist die Partnachklamm auch im Winter geöffnet. Hier findest du übrigens die Top-Ausflugsziele im Winter rund um München
Die Partnachklamm nach einem Regenschauer
Besonders spektakulär ist die Partnachklamm nach Regenfällen. Regnet es aber zu stark, wird die Klamm aus Sicherheitsgründen geschlossen

Um den Besuchermassen zu entgehen, solltest du deinen Besuch auf einen Wochentag legen und möglichst früh starten. Dann hast du die Partnachklamm quasi für dich alleine. Das ist auch fast die einzige Chance, in der imposanten Schlucht Fotos ohne Menschen zu schießen.

Vom Parkplatz an der Großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen (Google Maps) folgst du zunächst den Wegweisern auf der Wildenauer Straße immer neben der Partnach in Richtung Eingang der Klamm (ca. 30 Minuten Gehzeit).

Nach dem Kassenhäuschen geht’s durch den ersten Tunnel in die wildromantische Partnachklamm. Die Wände ragen steil in den Himmel. Der Anblick ist wirklich spektakulär. Der Weg führt durch Tunnels und über Stege. Unter dir frisst sich die Partnach immer tiefer in den Fels.

Am Ende der Partnachklamm entscheidest du, ob du auf gleichem Wege zurück läufst (die Partnachklamm ist in beide Richtungen begehbar) oder ob du die Wanderung etwa in Richtung Eckbauer fortsetzt und hier mit der Seilbahn zurück ins Tal fährst.

Alternativ wanderst du zunächst in Richtung Eckbauer, biegst aber kurz vor dem Gasthaus Graseck (von hier fährt auch eine Seilbahn ins Tal) links ab. Bald führt eine Stahlbrücke über die Partnachklamm. Der Blick von oben in die Schlucht ist atemberaubend.

Die Eiserne Brücke über der Partnachklamm
Die Eiserne Brücke führt über die Partnachklamm

Die Wanderung durch die Partnachklamm ist – wenn du am Ende kehrt machst – knapp sechs Kilometer lang. Dabei sind 120 Höhenmeter zu überwinden. Für die Tour durch die Partnachklamm solltest du eineinhalb bis zwei Stunden einplanen.

Die Partnachklamm ist von Juni bis September von 08.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Von Oktober bis Mai hat die Klamm von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 6,00 Euro Eintritt.

Tipp: Wenn du das ganz große Abenteuer suchst, wandere doch von der Partnachklamm durchs Reintal auf die Zugspitze.

3. Wimbachklamm

Die Wimbachklamm ist ein Kleinod im Berchtesgadener Land (zu den Top-Sehenswürdigkeiten im Berchtesgadener Land). Die Klamm ist ein tolles Wanderziel für Familien mit Kindern. Vom sündhaft teuren Wanderparkplatz Wimbachbrücke (Google Maps) erreichst du die imposante Schlucht in rund 15 Minuten. Kurz nach dem Parkplatz steht ein Kassenautomat bei Wimbachs Wollstadl, an dem zu die Zutrittsmarke für die Klamm kaufen musst.

Der Holzsteg in der Wimbachklamm
Über diesen Holzsteg wanderst du durch die Wimbachklamm
Ein Wasserfall in der Wimbachklamm
An den Felswänden rauscht überall das Wasser in die Tiefe

Die Wanderung durch die Wimbachklamm ist eher ein Spaziergang. Die Eindrücke, die du auf der kurzen Tour sammelst, sind aber unvergesslich. Die Wimbachklamm gehört übrigens auch zu den Top-Fotospots in Bayern.

Blick in die Wimbachklamm
Die kurze Wanderung durch die Wimbachklamm ist ein kleines Abenteuer für die ganze Familie

Nach der kurzen Wanderung durch die Wimbachklamm kannst du auf einem Wanderweg zurück zum Parkplatz spazieren. Alternativ erkundest du nach der Klamm das wilde Wimbachtal und vielleicht sogar das Wimbachgries.

Die Wanderung durch die Wimbachklamm ist insgesamt nur gut zwei Kilometer lang. Dabei sind gerade einmal 70 Höhenmeter zu überwinden. Für die familienfreundliche Tour brauchst du nicht länger als eine Stunde.

Die Wimbachklamm ist vom 01. Mai bis 01. November von 07.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 2,50 Euro Eintritt.

4. Höllentalklamm

Auch die Höllentalklamm zählt zu den schönsten Klammen in Bayern. Anders als die hier bereits vorgestellten Klammen ist der Weg zur Höllentalklamm etwas beschwerlicher. Vom Parkplatz in Grainau im Ortsteil Hammersbach (Google Maps) sind es immerhin rund (zum Teil recht steile) drei Kilometer zur Höllentaleingangshütte und zum Eingang der Höllentalklamm.

Die Höllentaleingangshütte in der Höllentalklamm
Direkt nach der Höllentaleingangshütte führt dich die Wanderung in die imposante Höllentalklamm

Die Höllentalklamm ist mega beeindruckend und ein echtes Highlight in der Region Garmisch-Partenkirchen. Der Hammersbach hat sich tief in den Fels gefressen und braust mit lautem Getöse ins Tal. Durch die Höllentalklamm führen Treppen, Tunnel und Stege.

Überall tropft Wasser von den Wänden. Selbst in den Sommermonaten ist es in der Höllentalklamm kalt. Viele Besucher wandern hier mit Regenjacken. Ganz so schlimm ist es aber nicht. Wenn du nicht gerade nach starken Regenfällen durch die Klamm wanderst, bleibst du relativ trocken.

Der Wanderweg durch die Höllentalklamm
Die Wanderung durch die Höllentalklamm ist spektakulär

Am Ende der Höllentalklamm hast du mehrere Optionen. Entweder du kehrst um oder du wanderst weiter zur beliebten Höllentalangerhütte. Für Familien mit Kindern ist hier Schluss. Lang und schweißtreibend wird die Wanderung, wenn du von der Höllentalangerhütte das Kreuzeck ansteuerst (zum Tourenbericht Höllentalklamm – Kreuzeck).

Viele Wanderer wandern auch über den zum Teil etwas ausgesetzten Stangensteig zurück, der auch einmal über eine Brücke über die Höllentalklamm führt.

Die Wanderung durch die Höllentalklamm ist – wenn du direkt am Ende kehrt machst – rund neun Kilometer lang. Dabei sind knapp 500 Höhenmeter zu überwinden. Für die Tour durch die Höllentalklamm solltest du drei bis vier Stunden einplanen.

Die Höllentalklamm ist in der Regel von Mitte Mai bis Mitte/Ende Oktober geöffnet. In dieser Zeit ist die Klamm in beide Richtungen rund um die Uhr begehbar. Erwachsene zahlen zu den Öffnungszeiten 5,00 Euro Eintritt.

5. Almbachklamm

Die Almbachklamm in der Nähe von Berchtesgaden darf auf unserer Liste der schönsten Klammen in Bayern auf keinen Fall fehlen. Die Klammwanderung vorbei an zahlreichen Wasserfällen ist überaus spektakulär, auch wenn die Felswände nicht ganz so hoch sind wie in den bereits vorgestellten Klammen.

Stege in der Almbachklamm
Durch die Almbachklamm führt ein gesicherter Wanderweg. Anders als in anderen Klammen gibt es hier aber auch immer wieder ungesicherte Stellen, an denen Vorsicht geboten ist

Dafür ist die Almbachklamm in der Regel nicht so überlaufen wie etwa die Partnachklamm und bietet daher ein unvergessliches Naturerlebnis. Schon der Start am Wanderparkplatz (Google Maps) ist ein Highlight. Hier befindet sich nämlich Deutschlands älteste noch betriebene Kugelmühle. Seit dem Jahr 1683 werden hier Kugeln aus dem Untersberger Marmor geschliffen.

Der Weg führt zunächst gemütlich am Almbach entlang. Recht bald rücken die Wände zusammen. Der Wanderweg durch die Almbachklamm ist traumhaft schön. Der Steig ist stellenweise mit Stahlseilen in den Wänden gesichert. Gerade bei Nässe ist aber Vorsicht geboten.

Wenn du Lust hast, wanderst du bis zum Sulzer Wasserfall, der über drei Stufen 114 Meter in die Tiefe stürzt. Der Sulzer Wasserfall ist damit der elfthöchste Wasserfall Deutschlands.

Ein Wasserfall in der Almbachklamm
Die Almbachklamm ist ein Paradies für Fotografen
Der Sulzer Wasserfall in der Almbachklamm
Du solltest zumindest bis zum Sulzer Wasserfall wandern

Die Wanderung durch die Almbachklamm ist – wenn du am Sulzer Wasserfall umkehrst – knapp vier Kilometer lang. Dabei sind 180 Höhenmeter zu überwinden. Für die Wanderung durch die Almbachklamm solltest du eineinhalb bis zwei Stunden einplanen.

Wenn du magst, wanderst du weiter zur Theresienklause, einer historischen Staumauer (Gesamtweglänge als Rundtour: 6,2 Kilometer), und zur Irlmaier Madonna (Gesamtweglänge: 6,8 Kilometer).

Die Almbachklamm ist in der Regel von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet und rund um die Uhr begehbar. In den Wintermonaten ist die Almbachklamm geschlossen und sollte wegen der Gefahren wie Stein- und Eisschlag auf keinen Fall begangen werden. Erwachsene zahlen zu den Öffnungszeiten 6,00 Euro Eintritt.

6. Leutaschklamm

Die Wanderung durch die bereits seit 1880 teilweise erschlossene Leutaschklamm – auch bekannt als Leutascher Geisterklamm – zwischen Mittenwald auf bayerischer Seite und Leutasch in Tirol ist ein Spaß für Groß und Klein.

Der Name Geisterklamm hat dabei allerdings wenig mit alten Sagen zu tun. Vielmehr ist der Name wohl eine Erfindung gewiefter Touristiker, um verstärkt Familien mit Kindern anzusprechen. In der Klamm, die eigentlich komplett in Österreich liegt, gibt es dann auch allerlei Infotafeln, auf dem der Klammgeist Wissenswertes über Mythen, Geologie, Flora und Fauna preisgibt.

Der Blick von oben auf die Leutascher Ache
Die Leutascher Ache hat hier ein Naturwunder geschaffen
Der Eisensteg in der Leutaschklamm
Ein besonders spektakulärer Teil des Klammgeistwegs

Du kannst sowohl auf österreichischer Seite als auch auf deutscher Seite starten. Durch die Klamm führen insgesamt drei verschiedene Pfade, die du auch kombinieren kannst. Der erste ist der Wasserfallsteig, der am Mittenwalder Klammkiosk beginnt. Hier wanderst du über hölzerne Stege rund 200 Meter weit in die Leutaschklamm. Der Wasserfallsteig endet an einem 23 Meter hohen Wasserfall. Hier geht es nun nicht mehr weiter und du wanderst zurück zum Mittenwalder Klammkiosk.

Der Koboldpfad startet ebenfalls am Mittenwalder Klammkiosk und führt dich zur Panoramabrücke, dem Highlight der Leutaschklamm. Hier trifft der Koboldpfad auch auf den drei Kilometer langen Klammgeistweg, der auf Tiroler Seite beginnt und auf 970 Metern über Stahlsteige durch die imposante Schlucht führt.

Zwei Besucher auf der Panoramabrücke in der Leutaschklamm
Die Panoramabrücke ist eines der Highlights der Leutaschklamm
Der Blick von der Panoramabrücke in der Leutaschklamm
Das ist der Blick von der Panoramabrücke

Unser Tipp: Starte am Mittenwalder Klammkiosk (Parkplatz Ried in Mittenwald, Google Maps) und erkunde zunächst den Wasserfallsteig. Danach machst du dich über den Koboldpfad auf in Richtung Panoramabrücke und wanderst von hier weiter über die Eisenstege des Klammgeistwegs. Zurück geht’s auf gleicher Strecke. Alternativ wanderst du durch den Grenzwald mit vielen Infotafeln zurück zum Parkplatz. Hier kommst du auch am beliebten Berggasthaus Gletscherschliff vorbei.

Du kannst natürlich auch auf Tiroler Seite am Parkplatz Geisterklamm (Google Maps) starten.

Die Wanderung durch die Leutaschklamm ist – wenn du in Mittenwald startest – als Rundtour gut fünf Kilometer lang. Dabei sind 170 Höhenmeter zu überwinden. Für die Tour durch die Leutaschklamm solltest du eineinhalb bis zwei Stunden einplanen.

Der Wasserfallsteig ist von Mitte Mai bis Ende Oktober zugänglich. In dieser Zeit ist der Wasserfallsteig rund um die Uhr begehbar. Erwachsene zahlen zu den Öffnungszeiten 3,00 Euro Eintritt. Der obere Teil der Leutaschklamm (gemeint ist der Gitterweg auf dem Klammgeistweg) ist ebenfalls von Anfang Mai bis Ende Oktober frei (also ohne Eintritt) zugänglich.

7. Pöllatschlucht

Auch die Pöllatschlucht am Fuße des imposanten Schloss Neuschwansteins im Allgäu wollen wir dir nicht vorenthalten. Der Weg durch die Pöllatschlucht führt zum Teil über Eisenstege, die in den imposanten Felswänden verankert sind.

Der Wasserfall am Ende der Pöllatschlucht
Das ist der große Wasserfall am Ende des Wanderweges durch die Pöllatschlucht

Unterhalb der bekannten Marienbrücke, an einem imposanten Wasserfall, endet der Weg auch schon. Entweder wanderst du nun zurück oder du steigst durch den Wald auf zur Marienbrücke, von der aus du einen grandiosen Blick auf das Märchenschloss Neuschwanstein genießt. Schloss Neuschwanstein gehört übrigens zu unseren Top-Sehenswürdigkeiten in Deutschland.

Ein Steg in der Pöllatschlucht
Zum Teil wanderst du über Stege durch die Pöllatschlucht

Die Wanderung durch die Pöllatschlucht ist mit dem Abstecher zur Marienbrücke als Rundtour gut fünf Kilometer lang. Dabei sind 250 Höhenmeter zu überwinden. Für die Tour durch die Pöllatschlucht solltest zwei bis zweieinhalb Stunden einplanen.

Leider ist die Pöllatschlucht derzeit wegen Steinschlaggefahr komplett gesperrt (Stand September 2021). Ob und wann die Schlucht wieder öffnet, ist derzeit leider nicht abzusehen.

8. Walchenklamm

Die Walchenklamm ist so etwas wie ein Geheimtipp unter den schönsten Klammen Bayerns.

Die Walchenklamm kann zwar nicht mit imposanten Felswänden und Stegen aufwarten, ist aber ein kleines Naturjuwel ganz in der Nähe des Sylvenstein-Stausee bei Lenggries.

Die Walchenklamm im Winter
Die Walchenklamm im Winter – ist das nicht traumhaft schön?

Vom Parkplatz an der B307 (Google Maps) sind es nur ein paar Minuten zu Fuß zum ersten Highlight, der kleinen Brücke über die Walchenklamm. Von hier kannst du weiter durch den Wald wandern, immer oberhalb der Walchenklamm. Dafür hältst du dich kurz hinter der Brücke links. Dabei eröffnen sich dir immer wieder schöne Ausblicke.

Nach einem guten Kilometer erreichst du eine zweite Brücke, von der aus du einen schönen Blick über den Fluss Walchen hast. Von hier wanderst du auch dem gleichen Wege zurück.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise gibt es hier mitten in der Natur nicht.

Wir hoffen, dir mit unserer Übersicht über die schönsten Klammen in Bayern ein paar Inspirationen für deine nächste Reise mit auf dem Weg gegeben zu haben 😊.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Kletterwald für Kinder

Familienurlaub in Österreich – diese 15 Orte musst du sehen

Artikel lesen
Morgenstimmung am Schluchsee

Familienurlaub im Schwarzwald – diese 15 Aktivitäten solltest du machen

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen in Ehrwald, Lermoos und Biberwier

Wandern in Ehrwald & Lermoos: 15 großartige Wanderungen

Artikel lesen
Vater und Sohn auf einem Fahrrad

Kinderhotels in Deutschland – diese 15 Familienresorts musst du kennen

Artikel lesen
Hochlandrind im Bayerischen Wald

Die 15 schönsten Familienhotels in Bayern – diese Resorts musst du kennen

Artikel lesen