Die schönsten Sehenswürdigkeiten im Berchtesgadener Land
HomeReisetipps Deutschland

Berchtesgaden: Das sind unsere Top-25-Sehenswürdigkeiten

Das Berchtesgadener Land gehört zu den schönsten Reisezielen in Deutschland. Dich erwarten imposante Berge wie der Watzmann, wunderschöne Bergseen wie der Königsee, saftige Almwiesen und die sprichwörtliche urbayerische Gemütlichkeit. Mit unseren Tipps wird dein Urlaub im Berchtesgadener Land unvergesslich.

Wir zeigen dir die schönsten Orte und wichtigsten Sehenswürdigkeiten in und rund um Berchtesgaden und sagen dir, was du auf deiner Reise unbedingt sehen und erleben musst.

Aktualisiert am 23.03.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

Auf einen Blick: Die Top-Sehenswürdigkeiten in Berchtesgaden

1. Königssee & Obersee

Der Blick vom Schiff auf die Kirche St. Bartholomä am KönigsseeDas ist der Blick vom Schiff auf die bekannte Kirche St. Bartholomä
Der Blick über den KönigsseeDiesen genialen Blick hast du von der Anlegestelle Salet Alm über den Königssee
Ein Bootshaus im Obersee im Nationalpark BerchtesgadenDieses Bootshaus erwartet dich am Obersee

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Berchtesgadener Land ist der fast 200 Meter tiefe Königssee, der an die Bergwelt in Norwegen erinnert und zu den schönsten Seen in Bayern zählt.

Ein Muss ist eine Bootsfahrt auf dem Königssee (zum Anbieter), gelegen am Fuße des Watzmann-Massivs. Die Elektroboote fahren ganzjährig in Schönau ab. Das Highlight sind die Trompeter, die auf der Fahrt das Echo ihrer Musikinstrumente an den steilen Felswänden erklingen lassen.

Der erste Halt ist die Wallfahrtskirche St. Bartholomä, erbaut 1697. Direkt neben dem Gotteshaus mit dem rotem Kuppeldach liegt die Fischerei St. Bartholomä (geöffnet April bis Oktober), in der du Fisch in imposanter Bergkulisse essen kannst.

Tipp für geübte Bergwanderer: Erfahrene Wanderer können von der Kirche St. Bartholomä über den Rinnkendlsteig zur Kührointalm wandern. Der Steig ist stellenweise absturzgefährdet und mit Stahlseilen gesichert. Von der Kührointalm lohnt ein Abstecher zum Aussichtspunkt Archenkanzel.

Wir empfehlen aber, zunächst mit dem Schiff zur Anlegestelle Salet Alm – Obersee zu fahren (nur möglich von Ende April bis Mitte Oktober). Von hier ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Obersee mit den berühmten Bootshäusern. Auf dem Weg zum Obersee kommst du an der Salet Alm vorbei, ein beliebtes Ausflugsziel.

Wer mag, folgt am Obersee dem Wanderweg am Südufer zur Fischunkelalm (eine knappe Stunde Gehzeit), von der aus du einen tollen Blick auf den Röthbachwasserfall hast. Der Röthbachwasserfall ist mit 470 Metern Höhe der höchste Wasserfall Deutschlands.

Wer nicht mit dem Schiff fahren will, findet in Schönau einige schöne Bootshäuser. Außerdem bietet sich eine Rast in einem der Biergärten am Seeufer an. Zu empfehlen ist auch der Malerwinkel-Rundweg.

Wenn du den bekannten Naturpool am Königssee suchst: Da müssen wir dich enttäuschen. Nach zahlreichen Unfällen ist dieser Teil des Nationalparks gesperrt. Verstöße gegen das Betretungsverbot werden mit hohen Bußgeldern geahndet!

2. Jenner

Der Blick vom Jenner auf den Königssee und den Watzmann
Der Blick vom Jenner auf Königssee und Watzmann

Der Jenner ist einer der schönsten Aussichtsgipfel im Berchtesgadener Land. Der Blick auf Königssee und Watzmann ist unbeschreiblich. Mit der Jennerbahn kommst du auf knapp 1.800 Meter. Von der Bergstation brauchst du noch 20 Minuten zum Jenner-Gipfel.

Du kannst den Jenner aber auch zu Fuß erklimmen. Ab Schönau am Königssee sind im Auf- und Abstieg knapp 15 Kilometer und 1.200 Höhenmeter zu überwinden. Kürzer ist die Wanderung ab dem Parkplatz Hinterbrand (Google Maps; Gesamtweglänge 8,4 Kilometer, 690 Höhenmeter).

Tipp: Vom Jenner ist es nicht mehr weit zum 2.276 Meter hohen Schneibstein. Ab der Jenner-Bergstation sind zum Schneibstein (Hin- und Rückweg) noch 7,8 Kilometer und 680 Höhenmeter zu überwinden.

Hier verraten wir dir noch mehr tolle Wanderungen in Berchtesgaden.

3. Salzbergwerk Berchtesgaden

Besucher im Salzbergwerk Berchtesgaden
Ein Besuch im Salzbergwerk Berchtesgaden ist ein einmaliges Highlight – Foto: Südwestdeutsche Salzwerke AG

Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist ein Spaß für Groß und Klein. Das Salzbergwerk ist heute noch in Betrieb und damit das älteste aktive Salzbergwerk Deutschlands. Besucher sind im Schaubergwerk herzlich willkommen.

Ein Bergmann führt dich durch die alten Stollen und erzählt viel Wissenswertes zum Salzbergwerk. Das Highlight sind die Lichtshow am unterirdischen Salzsee und die Fahrt mit der kleinen Lore.

Wenn du dich fragst, was man im Berchtesgadener Land bei Regen machen kann: Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist sicher der Top-Tipp für trübe Regentage.

4. Klausbachtal

Das Klausbachtal im Nationalpark Berchtesgaden
Das Klausbachtal im Nationalpark Berchtesgaden ist ein wahres Wander-Eldorado

Ein weiteres Highlight im Berchtesgadener Land ist das Klausbachtal, in dem du den ganzen Tag gemütlich wandern kannst. Ein festes Ziel gibt nicht, da das gesamte Tal wirklich sehenswert ist.

Im Klausbachtal gibt es einige Almhütten wie die (deutlich höher gelegene) Halsalm, die Ragert Alm und auf österreichischer Seite die aus dem „Bergdoktor“ bekannte Litzlalm. Einer der beliebtesten Fotospots ist die Klausbachtaler Hängebrücke, die du vom Wanderparkplatz Hirschbichlstraße (Google Maps) in rund einer Stunde erreichst.

Bis zur Litzalm brauchst du übrigens rund dreieinhalb Stunden. Wenn du nicht so weit wandern willst, nimmst du den Almerlebnisbus durch das Klausbachtal bis zur Haltestelle Hirschbichl (oder zurück). Lohnenswert ist an der Litzalm ein Abstecher zum 1.625 Meter hohen Litzkogl, von dem aus du einen grandiosen Blick über das Klausbachtal bis zum Hintersee hast.

5. Hintersee

Die Felsen im Hintersee im Berchtesgadener Land im Dämmerlicht
Der Hintersee ist für uns einer der schönsten Orte im Berchtesgadener Land

Der Hintersee ist nicht nur einer der schönsten Bergseen in Bayern, sondern das ganze Jahr über ein beliebtes Ausflugsziel.

Für den Rundweg um den schönen Bergsee vor den Toren des Nationalparks Berchtesgaden brauchst du rund 45 Minuten.

Am Hintersee findest du übrigens auch eines der bekanntesten Fotomotive im Berchtesgadener Land.

In den warmen Sommermonaten kannst du dir am Hintersee ein Tret- oder Ruderboot ausleihen (12 Euro pro Stunde) und den Hintersee vom Wasser aus erkunden. Zudem fährt eine kleine Fähre über den See.

Ganz in der Nähe liegt der Zauberwald, unsere Top-Sehenswürdigkeit Nummer 13.

Hier findest du übrigens unsere Tipps für die Landschaftsfotografie.

6. Kehlstein & Kehlsteinhaus

Das Kehlsteinhaus in imposanter Bergkulisse
Das Kehlsteinhaus gehört zu den bekanntesten Touristenattraktionen im Berchtesgadener Land

Weiter geht es mit dem Kehlstein und dem Kehlsteinhaus. Der Kehlstein (1.881 Meter) thront hoch über der Dokumentation Obersalzberg (unsere nächste Sehenswürdigkeit) und ist einer der meistbesuchten Gipfel in den deutschen Alpen.

Das Kehlsteinhaus wurde von der NSDAP erbaut und diente den Nationalsozialisten einst als Repräsentationsgebäude. Hitler und seine Gefolgsleute waren regelmäßig vor Ort. Heute erinnert eine Fotoausstellung an die finstere Geschichte dieses Ortes mit dem tollen Blick auf Watzmann und Königssee.

Vom Parkplatz Obersalzberg führt ein Panoramaweg in etwa drei Stunden zum Gipfel. Wenn du nicht so weit wandern willst, nimmst du die Buslinie 849 (ab Anfang Mai bis Ende Oktober) zum Kehlsteinhaus. Die letzten Höhenmeter legst du mit einem historischen Fahrstuhl im Berg zurücklegen

Tipp: Du solltest am Gipfel den Kehlstein Rundweg gehen (1,5 Kilometer, 100 Höhenmeter). Bitte festes Schuhwerk und ein wenig Trittsicherheit mitbringen.

7. Dokumentation Obersalzberg

Fotos und Gegenstände in der Ausstellung der Dokumentation Obersalzberg

Die Ausstellung ist wirklich gut gemacht

Ein alter Panzerschrank im Bunker der Dokumentation Obersalzberg

Das ist ein alter Panzerschrank, der im Bunker liegt

Die Dokumentation Obersalzberg entführt dich in das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte: in die Zeit des Nationalsozialismus. Der Obersalzberg war seit 1923 Hitlers Feriendomizil und wurde nach 1933 zum zweiten Regierungssitz neben Berlin ausgebaut. In der interaktiven Ausstellung erfährst du viel über die Schreckensherrschaft der Nazis.

Nach der Ausstellung kannst du einen Teil der riesigen Bunkeranlagen besichtigen. Achte hier einmal auf die Inschriften an den Wänden, die zum Teil noch aus der Zeit des Baus stammen.

8. Alte Saline in Bad Reichenhall

Gänge in der Alten Saline in Bad Reichenhall
Bei einer Führung durch die Alte Saline lernst du viel über die Geschichte der Anlage – Foto: Südwestdeutsche Salzwerke AG

Die Alte Saline in Bad Reichenhall, übrigens die Kreisstadt des Landkreises Berchtesgadener Land, ist eine gute Ergänzung zum Bergwerk Berchtesgaden, unsere Top-Sehenswürdigkeit Nummer 3. Wenn dich beide Anlagen interessieren, kannst du mit der Kombikarte etwas Geld sparen.

Auf der Führung bekommst einen Einblick in die Geschichte der Saline, die auf eine bewegte Geschichte zurückblickt. Salz wurde in der Region wohl schon in der Bronzezeit (2000 – 1000 v. Chr.) gewonnen. Im 7. Jahrhundert wurden die Reichenhaller Sudpfannen erstmals schriftlich erwähnt.

Im Jahr 1834 vernichtete ein Großbrand die Salinen, die unter König Ludwig I. wieder neu aufgebaut wurden. Unter der Erde sprudeln in dem weitverzweigten Stollensystem weiterhin die Solequellen, die du im Rahmen der spannenden Führung anschauen kannst. Über Tage drehen sich übrigens seit dem Jahr 1850 ununterbrochen die riesigen Wasserräder.

9. Predigtstuhlbahn

Unser nächstes Berchtesgaden-Highlight führt uns wieder hoch hinauf, genauer gesagt auf den 1.613 Meter hohen Gipfel des Predigtsuhls, einen der Bad Reichenhaller Hausberge.

Aber keine Sorge, auch hier musst du nicht wandern. Die Predigtstuhlbahn bringt dich in wenigen Minuten gemütlich zum Gipfel. Die Fahrt mit der Predigtstuhlbahn solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen – immerhin handelt es sich hier um die älteste im Original erhaltene Großkabinenseilbahn der Welt und damit um eine der spektakulärsten Seilbahnen in Bayern.

Tipp: Wenn du den Predigtstuhl zu Fuß erklimmst, liegt auf halbem Weg der Dötzenkopf, mit 1.001 Metern der niedrigste 1.000er in den bayerischen Alpen. Die Wanderung zum Dötzenkopf eignet sich auch super als Einstieg in die Wandersaison.

10. Wimbachklamm

Die Wimbachklamm im Berchtesgadener Land
Die Wimbachklamm könnte einem Märchen entsprungen sein

Auch der Spaziergang durch die imposante Wimbachklamm, eines der schönsten Fotomotive in Bayern, darf auf einer Reise ins Berchtesgadener Land nicht fehlen.

Vom Wanderparkplatz Wimbachbrücke (Google Maps) erreichst du die Schlucht in rund 15 Minuten. Vergiss nicht, dir kurz hinter dem Parkplatz eine Zutrittsmarke für die Klamm zu kaufen.

Nach der kurzen Wanderung durch die Wimbachklamm kannst du auf einem Wanderweg zurück zum Parkplatz spazieren – oder du erkundest im Anschluss das wildromantische Wimbachtal und vielleicht sogar das Wimbachgries.

Hier findest du übrigens eine Übersicht über die schönsten Klammen in Bayern.

11. Rossfeldpanoramastrasse

Die Rossfeldpanoramastrasse im Berchtesgadener Land
Die Rossfeldpanoramastrasse führt durch die imposante Kulisse der Berchtesgadener Alpen

Eine weitere bekannte Attraktion ist die Rossfeldpanoramastrasse (Pkw 9 Euro, Motorrad 5 Euro). Die ganzjährig befahrbare Ringstraße führt aussichtsreich auf 15 Kilometern von Oberau bzw. von Obersalzberg bis auf eine Höhe von 1.570 Metern im Bereich der Scheitelstrecke.

Auf der Strecke gibt es immer wieder Parkplätze, um die Aussicht auf die Bergwelt der Berchtesgadener Alpen zu genießen.

Auch für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Am Parkplatz P5 auf der Scheitelstrecke findest du den Roßfeld-Kiosk. Hier gibt es neben der tollen Aussicht kleine Snacks und Erfrischungen. Ein weiteres Highlight ist der Ahornkaser (P3), die höchstgelegene mit dem Auto erreichbare Gaststätte in Deutschland. Von dem Wirtshaus aus hast du einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge.

12. Obersalzbergbahn

Die Reiseblogger Biggi und Flo in der ObersalzbergbahnDie Fahrt mit der nostalgischen Obersalzbergbahn ist ein einmaliges Erlebnis
Die Sommerrodelbahn an der ObersalzbergbahnDie Sommerrodelbahn ist besonders für Familien mit Kindern ein Highlight
Ein Windbeutel im Restaurant Windbeutelbaron mit Blick auf den WatzmannDie Windbeutel im Windbeutelbaron mit Blick auf den Watzmann sind legendär

Was muss man noch im Berchtesgadener Land sehen? Nun, da empfehlen wir dir eine Fahrt mit der Obersalzbergbahn (Erwachsene zahlen 16 Euro für die Berg- und Talfahrt, nur Barzahlung). Dich erwartet eine unvergessliche Fahrt mit einer nostalgischen Bergbahn.

Die 1949 erbaute Seilbahn bringt dich Sommer wie Winter von Berchtesgaden mit Stopp an einer kleinen Mittelstation auf den Obersalzberg. Die Bergstation liegt ca. 30 Minuten entfernt von der Dokumentation Obersalzberg mit den Bunkeranlagen aus Hitlers Führersperrgebiet, der Bushaltestelle zum Kehlsteinhaus und dem Adlergehege.

Fast direkt an der Bergstation der Obersalzbergbahn, beim Alpengasthof Hochlenzer, gibt es eine Sommerrodelbahn, die besonders bei Familien mit Kindern beliebt ist. Aber Achtung: Mit der Sommerrodelbahn kannst du nicht ins Tal abfahren.

Ein weiteres Highlight ist der „Windbeutelbaron“ (ca. 15 Minuten Fußweg). Lass dir hier den riesigen Windbeutel bei atemberaubender Bergkulisse schmecken.

Die Sommerrodelbahn und den Windbeutelbaron erreichst du übrigens auch mit dem Auto.

13. Zauberwald am Hintersee

Ein Bachlauf im Zauberwald im Berchtesgadener Land
Der schöne Zauberwald entführt dich in eine ganz andere Welt. Ob hier wohl Elfen leben?

Die Rundwanderung um den Hintersee – du erinnerst dich sicher – kann durch einen Abstecher in den Zauberwald noch etwas verlängert werden. Wenn du durch den märchenhaften Zauberwald spazierst, verstehst du sofort, woher der Name stammt.

Im Zauberwald plätschert ein Bach über große Felsen ins Tal. Ein märchenhafter Wanderweg führt durch den Zauberwald. Es macht einfach Spaß, durch den Zauberwald zu spazieren und dem Rauschen des Wassers zu lauschen. Auch zum Fotografieren findest du hier einige schöne Orte.

14. Schloss Berchtesgaden

Das Schloss in Berchtesgaden
Auch das Schloss Berchtesgaden lohnt einen Besuch

Die nächste Sehenswürdigkeit führt uns wieder nach Berchtesgaden, genauer gesagt zum Königlichen Schloss Berchtesgaden. Das einstige Stift wurde nach 1818 von den Wittelsbachern als Jagdschloss genutzt. Zwischen 1922 und 1933 wohnte Kronprinz Rupprecht von Bayern mit seiner Familie in dem Schloss.

Im Rahmen einer Führung kannst du 30 der insgesamt 214 Räume anschauen. Zu sehen sind in den imposanten Räumen bedeutende Kunstwerke und historische Kriegswaffen. Außerdem kannst du den schönen Rosengarten besichtigen.

15. Königlicher Kurgarten in Bad Reichenhall

Palmen im Kurgarten von Bad Reichenhall
Der Kurgarten in Bad Reichenhall ist eine Oase der Ruhe

Sehenswert ist auch der Königliche Kurgarten in Bad Reichenhall. In den warmen Sommermonaten spazierst du durch eine herrliche Parkanlage mit tollem Bergblick. Herz, was begehrst du mehr. Der Kurgarten ist eine Oase der Erholung und ein Kraftort für die Seele.

16. Almbachklamm

Ein Wasserfall in der Almbachklamm im Berchtesgadener Land
Die Almbachklamm ist ein beliebtes Wanderziel

Ein schöner Ausflug führt dich in die Almbachklamm (im Winter geschlossen). Anders als die noch bekanntere Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen ist die Almbachklamm nicht so überlaufen.

Vom Wanderparkplatz (Google Maps) folgst du einem breiten Waldweg am Almbach bis in die Klamm. Der Steig durch die Almbachklamm ist stellenweise mit Stahlseilen gesichert. Besonders bei Nässe ist Vorsicht geboten. Für Familien mit Kindern oder für Menschen mit Höhenangst ist die Almbachklamm nicht zu empfehlen.

Ziel der Wanderung ist der Sulzer Wasserfall, der über drei Stufen 114 Meter in die Tiefe stürzt.

Wer mag, wandert weiter zur Theresienklause, eine historische Staumauer (Gesamtweglänge: 6,2 Kilometer), und zur Irlmaier Madonna (Gesamtweglänge: 6,8 Kilometer).

Hier verraten wir dir noch mehr tolle Wanderungen in Berchtesgaden.

17. Reichenhaller Haus

Das Reichenhaller Haus in den Chiemgauer Alpen
Die Lage vom Reichenhaller Haus ist einfach grandios

Das Reichenhaller Haus, gelegen knapp unter dem Gipfel des 1.771 Meter hohen Hochstaufens (Staufen), ist eine der schönsten Berghütten in Bayern. Der Hochstaufen ist einer der Hausberge von Bad Reichenhall und der östlichste Gipfel der Chiemgauer Alpen. Vom Gipfel erwartet dich ein grandioses Bergpanorama.

Das Reichenhaller Haus und der Gipfel sind allerdings nicht mit der Bergbahn zu erreichen. Mit knapp 1.200 Höhenmetern ist die Tour ausdauernden Wanderern vorbehalten. Eine der schönsten Routen führt über den Steinerne Jäger Steig zum Hochstaufen.

18. Enzian Brennerei Grassl

Das Museum der Enzian Brennerei Grassl im Berchtesgadener Land
In der Enzian Brennerei Grassl kannst du ein kleines Museum besichtigen

Warst du schon einmal zu Besuch in einer Enzian-Brennerei? In Berchtesgaden hast du die Chance dazu. In der Enzian Brennerei Grassl (Website; Google Maps) kannst du sogar in die Brennerei schauen. Außerdem gibt es ein kleines Museum und einen Film (Eintritt frei).

Die leckeren Schnäpse (und andere Leckereien) kannst du dann natürlich im Shop kaufen und mit nach Hause nehmen. Sehr zu empfehlen ist übrigens der Eierlikör! So hast du immer ein Stück Urlaub mit tollen Erinnerungen in den eigenen vier Wänden.

19. Kirche St. Sebastian

Der Blick auf die Kirche St. Sebastian mit den Bergen im Berchtesgadener Land
Die Kirche St. Sebastian – ist das nicht traumhaft schön?

Auch ein Stopp an der Kirche St. Sebastian (Google Maps) in der Ramsau ist ein Muss. Diesen magischen Ort hast du vielleicht schon einmal auf einer Postkarte aus Berchtesgaden gesehen.

Die Kirche befindet sich direkt neben der Straße zum Hintersee. Über eine Brücke kommst du auf die andere Seite des Flussufers. Der Blick auf die Kirche St. Sebastian ist wirklich atemberaubend.

20. Wallfahrtskirche Maria Gern

Die Kirche Maria Gern in Berchtesgaden mit dem Watzmann im Winter
Die Kirche Maria Gern ist auch im Winter ein Highlight

Sehenswert ist auch die Wallfahrtskirche Maria Gern (Google Maps). Hinter der kleinen Kirche ragt der Watzmann imposant in den Himmel. Für Fotografen ist dieser Spot ein Traum.

Zudem startet am Parkplatz der Wallfahrtskirche Maria Gern die schöne Wanderung auf die Kneifelspitze. Die Rundtour ist mit gut fünf Kilometern recht kurz und auch für Anfänger geeignet. Schon kurz nach dem Start bietet sich der Abstecher zur Marxenhöhe an, von der aus du einen schönen Blick über Berchtesgaden mit dem Watzmann im Hintergrund hast.

21. Schellenberger Eishöhle

Unser nächstes Highlight ist die Schellenberger Eishöhle (Website), Deutschlands einzige erschlossene Eisschauhöhle. Du kannst die beeindruckende Eishöhle im Rahmen einer Führung (Juni bis August täglich von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Oktober täglich von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu jeder vollen Stunde) besichtigen.

In der Höhle sind imposante Hallen und Eisformationen zu bestaunen. Für Licht sorgen Grubenlampen, die an den Wänden hängen.

Die einfachste Möglichkeit, zur Eishöhle zu gelangen, ist die Untersbergbahn (Google Maps), die dich auf den Gipfel des Geierecks bringt. Von hier wanderst du in rund zweieinhalb Stunden über den Salzburger Hochthron bis zur Mittagsscharte und von hier über den Thomas Eder Steig zum Eingang der Schellenberger Eishöhle.

22. Hans-Peter Porsche Traumwerk

Das Hans-Peter Porsche Traumwerk in Anger (Google Maps), etwa 30 Minuten mit dem Auto von Berchtesgaden entfernt, ist der perfekte Ausflugstipp für trübe Regentage in Berchtesgaden. Vor allem für Familien mit Kindern ist das Traumwerk ein Muss.

Im Traumwerk erwartet dich – ähnlich wie im Miniatur Wunderland in Hamburg – eine riesige Modelleisenbahn-Welt. Auf der Anlage sind fast 200 Züge unterwegs. Außerdem kannst du Europas größte öffentlich zugängliche private Sammlung von Blechspielzeug bewundern. Die Ausstellung von Hans-Peter Porsche umfasst rund 2.100 Exponate aus den Jahren 1860 bis 1930 aus aller Welt.

23. Watzmann Therme

Das Solebecken in der Watzmann Therme
Nach einer langen Wanderung oder an einem Regentag ist die Watzmann-Therme der ideale Ort zum Entspannen – Foto: Watzmann Therme

Nach einer anstrengenden Wanderung, einem aufregenden Tag oder wenn es draußen in Strömen regnet lohnt ein Abstecher in die Watzmann Therme in Berchtesgaden (Website).

Dich erwarten unter anderem eine 80-Meter-Rutsche, ein Schwimm- und Sportbecken, ein Strömungskanal und eine große Saunalandschaft.

Du siehst also: Auch die Stadt Berchtesgaden hat einiges zu bieten. Wir jedenfalls sind immer wieder gerne in dem schönen Städtchen.

24. RupertusTherme

Blick auf die RupertusTherme
Auch in der RupertusTherme kannst du die Seele baumeln lassen – Foto: RupertusTherme

In Bad Reichenhall wartet die RupertusTherme (Website) auf dich. Neben einer riesigen Thermen-Landschaft findest du in der RupertusTherme eine tolle Sauna-Landschaft mit Bergblick, Whirlpool und Kaminzimmer.

25. Gollinger Wasserfall in Salzburg

Die untere Stufe des Gollinger Wasserfalls
Die untere Stufe des Gollinger Wasserfalls bietet Fotomotive ohne Ende

Der Gollinger Wasserfall im österreichischen Bundesland Salzburg ist mit dem Auto aus Berchtesgaden in rund 30 Minuten zu erreichen. Der Wasserfall selbst liegt nur wenige Minuten vom Parkplatz (Google Maps) entfernt. Mit dem Kinderwagen ist der Steig aber nicht begehbar.

Überaus lohnenswert ist der Aufstieg zum oberen Wasserfall und zur Quelle der Golling. Für den Aufstieg solltest du 20 bis 30 Minuten einplanen.

Ausflugstipp: Salzburg

Der Blick über Salzburg mit der Festung Hohensalzburg
Die Stadt Salzburg ist nicht weit entfernt und bietet sich für einen Tagesausflug an

Mit dem Auto ist Salzburg (zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Salzburg) nur etwa eine halbe Stunde von Berchtesgaden entfernt – ein Tagesausflug in die schöne Stadt an der Salzach lohnt sich!

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören die Festung Hohensalzburg, das Schloss Mirabell, die Erzabtei Sankt Peter, der Salzburger Dom und natürlich die gesamte Altstadt.

Unsere Hotel-Empfehlungen

Luxus pur erwartet dich im 4-Sterne-Superior-Hotel Edelweiss im Stadtzentrum von Berchtesgaden (Preise checken*). Das Highlight ist der Pool mit Watzmann-Blick.

Sehr zu empfehlen ist auch das familiengeführte Alpenhotel Fischer mit einem einladenden Wellnessbereich und einem tollen Blick auf umliegenden Berge (Preise checken*).

In Bad Reichenhall können wir dir die edle Villa Rein ans Herz legen. Das Boutique-Hotel ist in einer schönen Jugendstilvilla aus dem Jahr 1898 untergebracht (Preise checken*).

Einen traumhaften Urlaub verbringst du garantiert auch in der Villa Sonnenhof in Bayerisch Gmain (Preise checken*). Sehr modern und luxuriös präsentiert sich auch der Klosterhof – Alpine Hideaway & Spa in Bayerisch Gmain (Preise checken*).

Berchtesgaden-Reiseführer

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das waren sie also, die schönsten Sehenswürdigkeiten im Berchtesgadener Land. Hast du Anregungen oder weitere Ideen? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen – wir freuen uns!

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Fotospots in Bayern

10 Fotospots in Bayern, die du 2024 nicht verpassen darfst!

Artikel lesen
Die schönsten Orte in Bayern

15 schöne Orte in Bayern, die du 2024 sehen musst!

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen
München mit Kindern

München mit Kindern – die 25 Top-Tipps für Familien

Artikel lesen
Nürnberger Christkindlesmarkt

Die 12 schönsten Weihnachtsmärkte in Franken 2023

Artikel lesen
Aussichtsfenster am Wanderparkplatz Hohenhard

Die 10 schönsten Wanderungen im Naturpark Steinwald

Artikel lesen