Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Samos
HomeReisetipps Griechenland

Samos: Meine 10 Top-Highlights auf der grünen Perle der Ägäis

Die Heimat des berühmten Mathematikers Pythagoras bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Kontrasten. Abseits der lebhaften Touristenzentren erwarten dich verschlafene Bergdörfer, einsame Buchten, spannende Wanderrouten und antike Kulturstätten. Diese Vielfalt macht Samos zu einem lohnenswerten Ziel für Entdecker.

Aktualisiert am 08.05.2024
Autor Steffen Eidam

Auf einen Blick: Die Top-Sehenswürdigkeiten auf Paros

Diese Attraktionen sind nur ein kleiner Vorgeschmack auf das, was Samos zu bieten hat. Ich zeige dir, welche Sehenswürdigkeiten du auf der landschaftlich vielseitigen Insel auf keinen Fall verpassen solltest. 

1. Urlauberliebling Kokkari

Weiße Häuser schmiegen sich an einen mit Bäumen bewachsenen Felsen im Hafen von Kokkari
Die Idylle im Hafen von Kokkari macht ihn zu einem beliebten Urlaubsziel

Von der ehemaligen Haupteinnahmequelle, der Fischerei, ist in Kokkari nicht mehr viel übriggeblieben. Längst haben Urlauber den Hafenort an der Nordküste für sich entdeckt und spülen frische Devisen in die Kassen. Dem Touristenhype zum Trotz konnte Kokkari seinen ursprünglichen Charme bis heute bewahren – zumindest in der Nebensaison.

Die engen Gassen sind von urigen Kafenions, Tavernen und kleinen Geschäften geprägt. Was liegt also näher als ein Spaziergang durch das Ortszentrum vorbei an der sehenswerten Kirche Agios Nikolaos bis hinunter zur beliebten Hafenpromenade. Von dort aus genießt du einen tollen Blick auf den vorgelagerten Felsen Cavos, dem Wahrzeichen von Kokkari. Getrübt wird das herrliche Küstenpanorama nur vom dampfenden Heizkraftwerk in entgegengesetzter Richtung.

Am Abend füllen sich die Restaurants und Bars rund um die schöne Platia am Hafen. Wenn du authentische griechische Küche schätzt, solltest du das familiengeführte Restaurant Mezedopoleio Crete (siehe 9.) besuchen, welches sich in zweiter Reihe am Anleger befindet. 

Bei Kokkari, was übersetzt „kleine Zwiebel“ bedeutet und eine Anspielung auf das vormals hier angebaute Gemüse ist, befinden sich neben dem Ortsstrand Longbeach die idyllischen Badebuchten Lemonakia und Tsamadou. Für Naturliebhaber bieten sich zudem leichte Wanderungen ins Hinterland der Nordküste an.

Mein Tipp: Wenn du kein eigenes Fahrzeug hast, kannst du mit den öffentlichen Bussen von Ktel nach Kokkari gelangen. Der Ort liegt an der Verbindungsstraße von Samos Stadt nach Karlovasi und wird mehrmals täglich angefahren.

2. Kulturerbe Pythagorion

Viele Seegelboote reihen sich an der Hafenpromenade von Pythagorion aneinander
An der Promenade von Pythagorion buhlen viele Restaurants um die Gunst der Gäste

Das antike Städtchen Pythagorion, der Geburtsort des berühmten Philosophen und Mathematikers Pythagoras und gleichzeitig UNESCO-Welterbe, besticht mit seinen stilvollen Villen und mit Oleander gesäumten Gassen.  

Bereits in der Antike war Pythagorion das Ziel von prominenten Persönlichkeiten wie der ägyptischen Herrscherin Kleopatra und verschiedenen römischen Kaisern. Besonders reizvoll präsentiert sich die Promenade entlang des geschäftigen Fischerhafens, die als eine der schönsten auf Samos gilt. In den Abendstunden entfaltet sich hier eine besondere Atmosphäre. Von den Bars und Restaurants aus kannst du den Anblick mondäner Yachten und Segelboote genießen, die hier festmachen.

An der Hafenmole triffst du auf eine 1988 vom Künstler Ikaris erschaffene Skulptur zu Ehren des Pythagoras. Das Werk bildet ein rechtwinkliges Dreieck mit dem berühmten Lehrsatz „a² + b² = c²“ ab.  Vor der Kulturhalle steht ein weiteres Denkmal mit der Büste des bekanntesten Sohns der Stadt.

Pythagorion ist zweifellos der touristisch am weitesten entwickelte Ort auf Samos. Dennoch birgt die 1.400-Einwohner-Gemeinde eine reiche Geschichte in sich. Neben dem Tunnel des Eupalinos (siehe 7.) kannst du zum Beispiel die gut erhaltene Stadtmauer, die römischen Bäder und viele Gotteshäuser besichtigen. Sehenswert ist zudem die Festung des Freiheitskämpfers Lykourgos Logothetis sowie die Kirche der Metamorfosis. Historisches lässt sich daneben im Archäologischen Museum Pythagorio bestaunen.

Mein Tipp: Besuche die kleine, aber feine Taverne Remataki am östlichen Ende des Hafens von Pythagorion. Dich erwartet neben einem tollen Ambiente ein reichhaltiges Angebot an klassischen, griechischen Speisen.

3. Hauptstadt Samos

Die weißen Häuser von Samos Stadt schmiegen sich um die Bucht vor dem dahinterliegenden Gebirge
Die Hauptstadt Samos „versteckt“ sich im Golf von Vathy zwischen den Bergen Koutsomylos und Varela

Die meisten Samier bezeichnen ihre Hauptstadt auch heute noch mit dem alten Name Vathy. Dies mag auch ein wenig sinnbildlich für den mit 8.500 Einwohnern größten Ort der Insel sein, der sich vom Meer bis an die grünen Hänge einer tief eingeschnittenen Bucht erstreckt. Hier werden Tradition und Altbewährtes hochgeschätzt, auch heute noch versprüht Samos viel Charme vergangener Tage, nicht zuletzt dank des erstaunlich gut erhaltenen historischen Stadtbilds.

Gespickt mit Sehenswürdigkeiten stellt Samos ein lohnendes Ziel für einen Tagesausflug dar. Im Archäologischen Museum (Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 09:00 – 15:30 Uhr, Eintritt: 3 Euro) erwarten dich sehenswerte Exponate. Gleich daneben lädt die imposante Kirche Agios Spyridon zur Besichtigung ein. Zu den Highlights zählt außerdem das Byzantinische Museum am Ende der Promenade (Geöffnet: Montag bis Freitag: 10:00 – 14:00 Uhr, Eintritt: 1,50 Euro). Es rentiert sich auch, das dem Heiligen Nikolaos gewidmete Gotteshaus an der Platia Nikolaou mit seiner pompösen Altarwand zu besuchen.

4. Ursprüngliches Marathokambos

Die Kirche des Propheten Ilias thront hoch über dem Bergdorf Marathokambos
Die Kirche des Propheten Ilias thront hoch über dem Bergdorf Marathokambos

Das Besondere an diesem Ort ist seine amphitheatralische Ausrichtung am Hang des Berges Fterias. Besucher dürfen sich auf ein traditionelles Dorf mit gepflasterten Wegen, wunderschönen Kirchen, kleinen Plätzen und Steinhäusern freuen. Die Region ist zudem bekannt für die Produktion von hochwertigem Olivenöl. Von seiner erhöhten Position aus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die südliche Ägäis mit den Nachbarinseln Patmos, Fourni oder Ikaria.

Mein Tipp: Die begrenzten Parkplätze in Marathokambos sind den Einheimischen vorbehalten. Aufgrund der engen Straßenverhältnisse empfehle ich, dein Fahrzeug außerhalb des Zentrums abzustellen. Eine gute Möglichkeit befindet sich am westlichen Ortsrand direkt bei der Bushaltestelle.

5. Lederstadt Karlovasi

Segelboote liegen im Hafen von Karlovasi vor den Gebirgsausläufern von Samos
Der Hafen der ehemaligen Leder-Hochburg Karlovasi erstreckt sich über mehrere Kilometer

Die zweitgrößte Stadt auf Samos führt ein wenig ein Schattendasein – zumindest was die Gunst der Urlauber betrifft. Das mag auch ein wenig der Lage geschuldet sein: Karlovasi (auch Karlovassi genannt) liegt 32 Kilometer von Samos Stadt entfernt im ruhigen Nordwesten der Insel.

Vielleicht ist es gerade der spröde Charme der einstigen Hochburg der Gerberei – früher stammte jedes fünfte in Griechenland hergestellte Lederprodukt von hier – der Karlovasi zu einem echten Highlight macht. Nirgendwo anders wird der ursprüngliche Charakter der Insel besser sichtbar als im einst bedeutenden Küstenort.

Zu sehen gibt es eine ganze Menge: ein vielfältiges Stadtbild, prächtige Kirchen, zahlreiche Museen und eine Universität. Am lebendigsten geht es heute im Gemeindeteil Neo Karlovasi zu. Rund um den bildhübschen Marktplatz und dem benachbarten Rathaus kannst du in einem der Kafenions die typisch griechische Gelassenheit genießen. Das Badevergnügen kommt hier übrigens auch nicht zu kurz. Karlovasi verfügt über tolle, flach abfallende Sandstrände, an denen du garantiert viel Platz findest.

6. Kloster Spiliani

Der blumengeschmückte Innenhof mit Glockenturm des Kloster Spiliani
Das Kloster Spiliani mit seiner Höhlenkirche ist immer einen Besuch wert

Das Kloster, mit seiner wundertätigen Höhlenkirche Moni Spilianis, liegt nur einen Kilometer von Pythagorion entfernt auf einem Hügel des Berges Kastri. Vom Innenhof gelangst du zur Kirche Sankt Georg und weiter geradeaus zum Höhleneingang, der dich zu einer kleinen Kapelle mitten im Berg führt. Bis zur eigentlichen Sehenswürdigkeit, der Kapelle der Mutter Gottes, folgst du den Stufen nach unten in die Grotte. Hier befindet sich eine Ikone mit der Darstellung der Jungfrau Maria. Von der Terrasse des Klosters bietet sich ein wunderschöner Blick auf Pythagorion und den Hafen. 

Mein Tipp: Kombiniere diese Besichtigung mit einem Besuch des Eupalinos-Tunnels (siehe 7.) und des antiken Theaters. Beide Sehenswürdigkeiten liegen in unmittelbarer Umgebung und sind gut ausgeschildert.

7. Tunnel des Eupalinos

Der schmale beleuchtet Tunnel von Eupalinos führt tief in den Berg
Im Jahr 2023 wurde der Eupalinos-Tunnel restauriert und führt nun tiefer in den Berg

Zu den Hauptattraktionen auf Samos zählt der beeindruckende Tunnel des Eupalinos, seit 1992 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Er wurde im 6. Jahrhundert v. Chr. zum Zweck der Wasserversorgung erbaut und führte ursprünglich tief in den Berg Kastri hinein.

Nach seiner Restaurierung im Jahr 2023 ist es nun möglich, den Tunnel auf einer Länge von 400 Metern zu begehen. Die große Führung beginnt am Eingang auf der Südseite (bei Pythagorion) und kostet 10 Euro pro Person. Wenn du unter Platzangst leidest, solltest du die kleine Tour (Preis: 8 Euro) wählen, die etwa die halbe Strecke in den Berg hineinführt. 

Mein Tipp: Vom öffentlichen Parkplatz am Strand von Pythagorion bietet sich eine Wanderung an, die dich etwa 500 Meter leicht bergauf bis zur Beschilderung „Efpalinios Tunnel“ führt. Dort biegst du links ab und erreichst nach einem weiteren halben Kilometer den Besuchereingang. Natürlich besteht hier auch die Möglichkeit, ein Fahrzeug abzustellen.

8. Die schönsten Strände

Sonnenschirme und Strandliegen stehen eng zusammen am leeren Strand von Psili Ammos
Der Sandstrand von Psili Ammos (Ost) ist selten so leergefegt wie bei dieser Aufnahme im Oktober

Im Gegensatz zu Inseln wie Naxos, Paros oder Karpathos sind feinsandige Beaches mit flachem Zugang auf Samos rar gesät. Hier findest du überwiegend Kieselstrände und grobsandige Buchten vor, deren Bandbreite von gut organisiert bis naturbelassen reicht. An den Sandstränden, die vornehmlich im Süden verortet sind, herrscht im Sommer entsprechend viel Trubel. Nachfolgend meine persönlichen Favoriten:

9.  Meine Restaurant-Tipps

Frau hebt die Arme und lächelt vor einer leeren Taverne
Die Taverne Remataki in Pythagorion ist immer einen Besuch wert
  • Mezedopoleio Crete, Kokkari
    In zweiter Reihe an der belebten Hafenpromenade wartet das Restaurant sowohl mit traditioneller- als auch mit eigenkomponierter heimischer Küche auf. Guter Service und ein angemessenes Preis-/Leistungsverhältnis sind hier selbstverständlich!
  • Pergamento, Pythagorion
    Griechische und mediterrane Gerichte werden hier neu interpretiert und in einem sehenswerten alten Gebäude mit Innenhof serviert. Die außergewöhnlich hohe Qualität der Speisen sowie die großzügigen Portionen machen das Pergamento zu einem Muss. Unbedingt reservieren!
  • Restaurant Posidonio, Posidonio
    Diese einfache lokale Taverne liegt in der Bucht der gleichnamigen Siedlung ganz im Osten von Samos. Hier werden selbstgemachte Mezes und klassische Speisen in großen Portionen und zu günstigen Preisen angeboten. Dazu gesellt sich ein sympathisches Gastgeberpaar, das für eine typisch griechische Atmosphäre sorgt!
  • Two Spoons, Pythagorion
    Wenn du Süßes magst, dann meide vorsichtshalber dieses schöne Lokal am Anleger von Pythagorion. Hier wirst du mit himmlischen Desserts und außergewöhnlichen Naschereien verwöhnt. Überragend, nur nicht für die Hüfte!

 10. Empfehlenswerte Unterkünfte

Kleine Boote ankern vor der Hafenpromenade in Pythagorion
Gerade in den Urlauberorten wie hier in Pythagorion herrscht kein Mangel an Übernachtungsmöglichkeiten

Tipps für die Anreise

Das Denkmal zu Ehren des Mathematikers Pythagoras steht direkt am Hafenbecken von Pythagorion
Das Pythagoras-Denkmal erwartet die Fähren am Anleger von Pythagorion

Für deine Anreise nach Samos stehen dir verschiedene Optionen zur Verfügung. Der schnellste und einfachste Weg führt über den internationalen Flughafen Aristarchos (Code: SMI) nahe Pythagorion. Direktflüge starten von verschiedenen deutschen Städten wie Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Nürnberg und München. Dreimal täglich wird Samos zusätzlich aus Athen angeflogen (via Aegean Airlines, Olympic Airways und Sky Express). Als weitere Alternative bieten sich Inlandsflüge aus Rhodos, Kreta und Thessaloniki an. Zahlreiche Angebote findest du bei Skyscanner (Website).

Natürlich erreichst du die Insel auch mit der Fähre. In den Häfen in Pythagorion, Karlovasi und Samos Stadt legen täglich viele Schiffe aus allen Richtungen an. Für die Route nach Athen musst du etwa 8 Stunden einplanen. Deutlich kürzer gestaltet sich die Überfahrt zu den Inseln des Dodekanes wie Kalymnos, Leros, Patmos, Symi, Lipsi und weiteren. Verlässliche Informationen erhältst du bei Ferriesingreece (Website).

Auf Samos kannst du dich auch mit den öffentlichen Busse von Ktel fortbewegen, die regelmäßig und kostengünstig zwischen den Hauptorten verkehren. Um die Insel jedoch besser kennenzulernen, empfehle ich dir die Anmietung eines Autos. Verschiedene Anbieter findest du vor allem in den größeren Orten sowie am Flughafen.   

Mein Fazit

Dank seiner kulturellen- und landschaftlichen Vielfalt spricht die Insel eine breite Palette von Besuchern an. Die eigentliche Schönheit von Samos entfaltet sich vor allem jenseits der schmucklosen Feriensiedlungen, etwa in den ursprünglichen Dörfern Manolates und Platanos sowie an den reizvollen Küstenstrichen im Norden. Wanderer finden vor allem in den Höhenzügen des Hinterlands ideale Bedingungen vor.

Die beste Reisezeit für Aktivurlauber erstreckt sich von März bis Oktober, ausgenommen sind die heißen Monate Juli und August, die den Höhepunkt der Badesaison darstellen. Idealerweise „hüpfst“ du von Samos auf die benachbarten Eilande Leros, Patmos, Lipsi und Kalymnos. 70 von 100 Punkten!

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Patmos

Patmos: Meine 10 Top-Highlights auf der heiligen Insel

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten von Leros

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Leros

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Kalymnos

Kalymnos Sehenswürdigkeiten: Top-10-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen