Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Athen
HomeReisetipps Griechenland

Athen Sehenswürdigkeiten: 12 schöne Orte, die du sehen musst

Athen ist eine der ältesten Städte der Welt und begeistert mit vielen schönen Sehenswürdigkeiten. Die griechische Hauptstadt ist ein Ort, der seit der Antike viele Menschen anzieht und begeistert.

Auch heute noch kannst du dich in ihren Bann ziehen lassen, indem du dich auf die Spuren des antiken Griechenlands begibst, die so gut wie an jeder Ecke zu finden sind.

Hier stelle ich dir meine Top-Sehenswürdigkeiten in Athen sowie einige Ausflugsziele vor. Darüber hinaus findest du bei uns viele nützliche Tipps für deine Reise in die griechische Metropole.

Aktualisiert am 08.05.2022

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Athen

Blick auf die Akropolis
Sie ist ein Must-See in Athen – die Akropolis

Für die Besichtigung Athens solltest du mindestens ein Wochenende einplanen, damit du dir in Ruhe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen kannst.

Wenn du dich aber besonders für Geschichte interessierst, einen Tagesausflug in die Umgebung machen möchtest oder einfach die Stadt besser kennenlernen willst, würde ich dir empfehlen, vier Tage oder mehr in Athen zu verbringen – es lohnt sich!

  1. Akropolis
  2. Akropolismuseum
  3. Philopapposhügel
  4. Aeropag
  5. Antike Agora
  6. Monastiraki
  7. Plaka
  8. Olympieion
  9. Syntagma-Platz
  10. Parlamentsgebäude mit Wachablösung
  11. Panathinaiko-Stadion
  12. Psirri

Die griechische Hauptstadt hat weitaus mehr Facetten als man denkt. Dass Athen nicht nur ein tolles Urlaubsziel für Historiker und Kunstliebhaber ist, möchte ich dir in diesem Artikel zeigen.

Video: Unsere Athen-Highlights

Schau dir unsere Highlights in Athen doch auch in unserem Video an – viel Spaß!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Akropolis

Top-Sehenswürdigkeit Parthenon
Das bekannteste Gebäude der Akropolis, der Parthenon, ist zugleich das beliebteste

Mächtig thront sie auf dem Hügel in Athen: Die Akropolis. Sie ist das Wahrzeichen Athens, eine der wichtigsten antiken archäologischen Stätten in Griechenland.

Seit 1986 ist die Akropolis UNESCO-Weltkulturerbe. Über 3 Millionen Menschen jährlich besuchen die Ansammlung architektonischer Meisterwerke. Daran siehst du schon: die Akropolis ist eines der Top-Highlights Athens.

Ich habe dir in einem Extra-Artikel alles über die Akropolis zusammengefasst und nehme dich in meinem Artikel mit auf einen Rundgang durch diese besondere Sehenswürdigkeit. Unter anderem laufen wir vorbei am Dionysostheater, am antiken Theater Odeon des Herodes Atticus und an dem beeindruckenden Tempel Erechtheion.

Zum Schluss darf das bekannteste Monument der Akropolis nicht fehlen: der Parthenon, ein 70 Meter langer Tempel aus Marmor.

Wie du siehst, gibt es in der Akropolis eine Menge zu entdecken. Daher rate ich dir möglichst in den Morgenstunden aufzubrechen. Sonst musst du dich durch Menschenmassen schieben lassen. Zudem wird es mittags richtig heiß.

2. Akropolismuseum

Das moderne Akropolismuseum
Das moderne Akropolismuseum ist rechts im Bild zu sehen. Außerdem hast du einen guten Blick auf das Dionysostheater

Kommen wir zu einer weiteren Top-Sehenswürdigkeit in Athen: Mit fünf Millionen Besuchern jährlich ist das Akropolismuseum, das sich direkt am Fuße der Akropolis befindet, eines der beliebtesten und sehenswertesten Museen Athens. Das heutige Gebäude wurde 2009 eröffnet und verfügt über vier Stockwerke, die sich verschiedenen Zeitaltern und Exponaten widmen.

Wenn du eine genauere Vorstellung davon haben möchtest, wie die Akropolis mit ihren Monumenten einmal aussah, bist du hier richtig. Beeindruckend sind auch die Glasflächen im Boden, die einen Blick auf die durch Ausgrabungen freigelegten antiken Fundamente  ermöglichen.

Die Top-Sehenswürdigkeit Erechtheion
Das Erechtheion gilt als einer der heiligsten Tempel Athens. Das Akropolismuseum liegt am Fuße der Akropolis

Eintritt: Von April bis Oktober kostet der Eintritt 10 Euro (5 Euro ermäßigt), von November bis März 5 Euro (3 Euro ermäßigt). Freien Eintritt gibt es am 6. März, 25. März, 18. Mai und 28. Oktober.

Weitere Informationen zu aktuellen Ausstellungen findest du auf der Website des Museums.

3. Philopapposhügel

Das Gefängnis des Sokrates
Hier soll der Legende nach Sokrates gefangen gehalten worden sein

In der Nähe, genauer gesagt im Südwesten der Akropolis, befindet sich der 147 Meter hohe Philopapposhügel oder Hügel der Musen, wie er in der Antike hieß. Die Schatten spendenden Bäume laden hier zu einer kurzen Verschnaufpause ein.

Auf der Ostseite des Hügels kommst du an zwei Felsenhöhlen vorbei, die im Volksmund als das Gefängnis des Sokrates bekannt sind. Der eigentliche Verwendungszweck der antiken Räume ist allerdings unbekannt.

Blick auf die Akropolis
Diesen unglaublichen Ausblick hast du vom Philopapposhügel auf die Akropolis – im Vordergrund siehst du noch einmal das Odeon des Herodes Atticus

Der Aufstieg zur Spitze der Hügels lohnt sich: Von oben hast du eine hervorragende Aussicht sowohl auf die Akropolis und den Rest der Stadt als auch auf die umliegenden Berge und das Meer. Glaube mir: diese Top-Sehenswürdigkeit darfst du nicht verpassen.

Athen von oben
Die weiße Häuserlandschaft des Großraums Athens, die sich bis zum Meer ausdehnt

Hier befindet sich auch das 12 Meter hohe Philopapposmonument, das die Athener für den römischen Konsul Gaius Iulius Antiochius Philoppapos errichteten. Er zeichnete sich während seiner Amtszeit als Wohltäter Athens aus.

⭐ Empfehlenswerte Athen-Reiseführer

Du bist auf der Suche nach einem gedruckten Tippgeber für deine Athen-Reise? Folgende Reiseführer können wir dir sehr empfehlen.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

4. Aeropag

Der Aeropag Athens
Der Aeropag ist der gewaltige Felsen vorne rechts im Bild – dieses Foto wurde von der Akropolis aus aufgenommen

Ein weiterer Hügel mit historischer Bedeutung ist der Aeropag. In der Antike war er Tagungsort des obersten Rats, der ebenfalls den Namen Areopag trug. Auch heutzutage heißt das oberste Gericht Griechenlands noch so, hat allerdings seinen Sitz nicht mehr auf dem Felsen, sondern im Justizpalast.

Blick auf die Akropolis
Perspektivenwechsel: Auf dem 115 Meter hohen Felsen eröffnet sich dir ein ganz neuer Blickwinkel auf die Akropolis

Dennoch ist ein Besuch des Felsens – allein wegen der Aussicht auf die benachbarte Akropolis – empfehlenswert. Sei aber vorsichtig beim Hinaufsteigen, denn die glatten Steine können sehr rutschig sein! Der Aeropag zählt definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten Athens.

5. Antike Agora

Sehenswürdigkeit Tempel des Hephaistos
Hier siehst du auf der linken Seite den Tempel des Hephaistos und rechts die Stoa des Attalos – den Raum dazwischen nahmen früher verschiedenste Bauwerke ein

Unweit der Akropolis beziehungsweise des Philapapposhügels befindet sich die Antike Agora – nicht zu verwechseln mit der Römischen Agora, die sich ganz in der Nähe befindet. Auf dem 2500 Jahre alten Marktplatz spielte sich das gesamte öffentliche Leben der Athener zur Zeit der Antike ab.

Er war zugleich Handelsplatz, Versammlungsort für Diskussionen und Wahlen sowie soziale Plattform, um sich mit Mitbürgern zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen.

Einst beherbergte die Agora über 30 Bauwerke, von denen heute noch zwei erhalten sind: der Tempel des Hephaistos, einer der besterhaltenen Tempel Griechenlands, und die Stoa des Attalos. Letzere wurde 1955 rekonstruiert und beeindruckt durch ihre 116 Meter langen Säulengänge.

Der Tempel des Hephaistos
Der Tempel des Hephaistos ist erstaunlich gut erhalten

Im Inneren findest du das Agora-Museum, in dem Funde der Antiken Agora, beispielsweise Tonscherben, ausgestellt sind. Sehenswert ist auch die Heilige Apostelkirche (Agii Apostoli), das einzig erhaltene Gebäude aus dem Mittelalter.

Einen Besuch der Antiken Agora kann ich dir nur ans Herz legen. Man fühlt sich hier wie in eine andere Zeit versetzt und kann dem Alltag im antiken Griechenland nachspüren.

Zudem ist auf der Agora viel weniger los als auf der Akropolis. Dies gibt dir die Möglichkeit, ungestört die einzelnen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen und auf deine ganz persönliche Zeitreise zu gehen.

Die heilige Apostelkirche - ein Top-Highlight
Die Heilige Apostelkirche stammt aus dem 11. Jahrhundert

6. Monastiraki

Die bekannte Tzistarakis-Moschee
Auf dem Monastiraki-Platz ist immer viel los – hier siehst du auch die Tzistarakis-Moschee

Monastiraki ist ein lebhaftes Viertel in Athen, dem du auf jeden Fall einen Besuch abstatten solltest. In meinen Augen ist das Viertel definitiv eine Sehenswürdigkeit Athens, die du sehen musst. Der zentrale Platz des Viertels heißt Plateia Monastirakiou, wo immer geschäftiges Treiben an den Straßenständen oder in den Cafés herrscht.

Hier befindet sich auch die Tzistarakis-Moschee aus dem 18. Jahrhundert, die den osmanischen Einfluss in Athen zeigt. Zudem ist der Platz ein guter Ausgangspunkt, um sich in den angrenzenden Gassen von der Menge treiben zu lassen und auf den umliegenden Flohmärkten Schnäppchen zu ersteigern.

Wichtig: Nimm dich in Acht vor Taschendieben!

Die Taverne Bairaktaris
Ein kleiner Einblick in die Taverne Bairaktaris

Einkaufen macht hungrig, aber bei der Auswahl an Cafés und Restaurants ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Direkt an einer der Ecken des Platzes befindet sich die Taverne Bairaktaris, die seit 1879 viele typische Gerichte aus der griechischen Küche anbietet.

7. Plaka

Etwas ruhiger geht es dagegen im Altstadtviertel Plaka zu. Im sogenannten Stadtviertel der Götter kannst du gemütlich durch die malerischen Gassen bummeln, das ein oder andere Souvenir ersteigern oder dich einfach in eines der süßen Cafés setzen und die Beine ausruhen.

Gasse in Athen
Eine Gasse wie aus dem Bilderbuch, mit kleinen Tavernen am Straßenrand

Architektonisch stößt du hier sowohl auf Überreste aus der Antike als auch auf restaurierte Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Sehenswert ist unter anderem auch die byzantinische Kapelle Agios Nikolaos Ragavas.

8. Olympieion

Der Tempel des Olympischen Zeus
Die 17 Meter hohen Säulen sind wirklich eindrucksvoll – im Hintergrund erkennst du zudem die Akropolis

Die nächste historische Sehenswürdigkeit in Athen ist das Olympieion. Es wird auch Tempel des Olympischen Zeus genannt und war einer der größten und wichtigsten Tempel Griechenlands. Der Bau begann bereits im Jahre 550 vor Christus. Fertiggestellt wurde der Tempel jedoch erst unter dem römischen Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert nach Christus.

Der imposante Tempelkomplex aus pentelischem Marmor war 110 Meter lang und 43 Meter breit und stellte damit sogar den Parthenon auf der Akropolis in den Schatten. Man vermutet, dass der Tempel durch ein Erdbeben im Mittelalter größtenteils zerstört wurde. Von den 104 gewaltigen Säulen sind heute noch 15 Säulen erhalten und erinnern an seine einstige Pracht.

9. Syntagma-Platz

Der Syntagma Platz Athens
Der Syntagma-Platz ist der zentrale Ort Athens schlechthin. Wenn du geradeaus weiter läufst, findest du dich direkt in der Ermou-Straße wieder.

Der Syntagma-Platz („Platz der Verfassung“) ist der zentrale Platz Athens und ein beliebter Treffpunkt sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Zudem finden hier verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise der Athener Weihnachtsmarkt statt. Wie du siehst, ist das hier eine absolut beliebte Sehenswürdigkeit.

Seinen Namen erhielt der Platz, als König Otto infolge eines Aufstandes seine Zustimmung zur konstitutionellen Monarchie verkündete.

Hier beginnt auch die Ermou-Straße, eine der Haupteinkaufsstraßen in Athen, wo sich zahlreiche Designerläden, aber auch erschwinglichere Geschäfte, aneinanderreihen. Falls du in Shoppinglaune bist, bist du in der Ermou-Straße gut aufgehoben.

10. Parlamentsgebäude mit Wachablösung

Blick auf das Parlamentsgebäude
Der Blick auf das Parlamentsgebäude vom Syntagma-Platz aus

Auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes liegt das heutige Parlamentsgebäude, das bis 1910 als königlicher Palast diente. Davor befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten, das permanent durch die Mitglieder der ehemaligen königlichen Garde, die sogenannten Evzonen, bewacht wird.

Die Soldaten haben eine traditionelle Uniform an, die von den griechischen Revolutionären im Unabhängigkeitskrieg gegen die Türken von 1821 bis 1830 getragen wurde.

Die Wachablöse
Die sonntägliche Parade der Evzonen ist ein ganz besonderes Erlebnis

Mein Tipp: Schau dir den stündlichen Wachwechsel oder die Parade der Garde an. Sie findet jeden Sonntag um 11 Uhr statt.

11. Panathinaiko-Stadion

Top-Sehenswürdigkeit: Panathinaiko Stadion
Das Panathinaiko-Stadion beeindruckt durch seine Größe – es haben hier bis zu 50.000 Menschen Platz

Am Rande des Stadtzentrums befindet sich das Panathinaiko-Stadion. Es zählt ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Hier fanden im Jahre 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Es wurde auf den Fundamenten des antiken Stadions gebaut und besteht aus weißem Marmor.

Seit 1982 laufen die Athleten des Athener Marathons jedes Jahr hier ins Ziel ein – bejubelt von Tausenden von Menschen auf den Rängen. Auch du möchtest dieses besondere Gefühl spüren? Na, dann einfach Sportkleidung anziehen und nichts wie ab auf die Bahn!

Für alle Sportskanonen und Frühaufsteher gibt es morgens von 7:30 bis 9:00 Uhr die Möglichkeit, im Rahmen des Morning Jogging die eine oder andere Runde zu laufen und sich dabei wie ein Olympionik zu fühlen.

12. Psirri

Dieses Viertel ist absolut hip, angesagt und auf jeden Fall einen Abstecher wert. Schaue dir Psirri unbedingt an. Nicht nur findest du hier unglaublich leckere Cafés und Restaurants. Sondern du entdeckst hier total coole Streetart.

Wir würden dir sowieso eine Streetart-Führung durch Athen empfehlen. Glaube mir, das wird dich begeistern.

Jedenfalls solltest du in Psirri unbedingt quasi den Eingang ins Viertel ansehen. Die Pittaki Street ist die wohl verrückteste Straße in ganz Athen und somit eine Sehenswürdigkeit für sich.

Denn sie wird jahrein, jahraus nach einem Motto dekoriert. Im Sommer etwa Alice im Wunderland, zu Halloween wird die ganze Straße ein unglaubliches Kürbis-Imperium und an Weihnachten wirst du dich vor Deko nicht retten können.

Tipps für Sparfüchse

Als EU-Student/-in hast du den Jackpot in Athen gewonnen: So gut wie alle Museen, archäologischen Stätten und anderen Sehenswürdigkeiten sind für dich gegen Vorlage eines Studentenausweises kostenlos. Allerdings gibt es auch einige Möglichkeiten, wie du in der griechischen Metropole als Nicht-Studierende(r) mit geringen Ausgaben voll auf deine Kosten kommst.

So gibt es ein Kombiticket für 30 Euro, das den Zugang zur Akropolis und folgenden sechs archäologischen Stätten in Athen ermöglicht: Griechische Agora, Römische Agora, Hadriansbibliothek, Tempel des Olympischen Zeus (Olympieion), Kerameikos und Lyzeum des Aristoteles (Lykeion). Es ist fünf Tage lang nach dem ersten Eintritt gültig.

Für alle Museumsliebhaber gibt es zudem ein 3-Tages-Ticket, das 15 Euro (8 Euro ermäßigt) kostet und den Eintritt ins Archäologische Nationalmuseum, Epigraphische Museum, Numismatische Museum im Schliemann-Haus sowie das Byzantinische Museum gewährt. Besonders das Archäologische Nationalmuseum ist beispielsweise bei Regen – in Athen zwar eine Seltenheit, kann aber vor allem im Winter durchaus mal vorkommen – auf jeden Fall einen Besuch wert.

Bei einigen Sehenswürdigkeiten wie dem Olympieion oder dem Panathinaiko-Stadion hast du zudem bereits von außen einen guten Blick auf die Monumente und kannst dir auf diese Weise einige Euros sparen.

Tagesausflüge rund um Athen

Athen liegt in der griechischen Region Attika und bietet sich hervorragend als Ausgangspunkt für den einen oder anderen Tagesausflug an. Zwei meiner Lieblingsziele möchte ich dir hier vorstellen.

Tagesausflug 1: Kap Sounion

Ruinen des Poseidon Tempels
Die Ruinen des Poseidon-Tempels sind die Top-Sehenswürdigkeit am Kap Sounion

Kap Sounion ist das Kap an der südlichsten Spitze Attikas und ein tolles Ausflugsziel. Hier befindet sich auf einem felsigen Hügel auch der Poseidon-Tempel, ein dem Gott des Meeres geweihter Marmortempel aus dem 5. Jahrhundert vor Christus.

Früher konnten die Seeleute an diesem Ort die Gunst des Meergottes für eine Reise erbitten. Auf den gut ausgebauten Wegen kannst du mehr über die antike Stätte erfahren und hast zugleich einen spektakulären Blick auf das glitzernde blaue Meer. Selbst der englische Dichter Lord Byron soll hier wehmütig von den traumhaft schönen Sonnenuntergängen geschwärmt haben.

Das Kap Sounion
Die Ruinen des Poseidon-Tempels sind die Top-Sehenswürdigkeit am Kap Sounion

Auf der Rückfahrt kannst du die Nationalstraße 91 (Leoforos Athinon Souniou) nehmen, die direkt am Saronischen Golf vorbei führt. Fahr einfach mal rechts ran und genieße die Aussicht von einer der zahlreichen schönen Buchten. Natürlich ist auch eine kurze Abkühlung im Meer besonders im Sommer sehr verlockend.

Der traumhafte Lake Vouliagmeni
Die traumhafte Kulisse des Lake Vouliagmeni ist eine tolle Location für eine Hochzeit – hier unten findet gerade eine statt

Mein Tipp: Auf dem Weg, etwa 24 Kilometer vor Athen, befindet sich der malerische Lake Vouliagmeni. Es handelt sich hierbei um einen natürlichen See, der am Fuße eines Hügels gelegen ist. Seinem Wasser wird heilende Wirkung zugeschrieben und er wird sowohl vom Meer als auch von den unterirdischen Thermalquellen ständig erneuert.

Sonnenuntergang am Meer in Athen
Von der Straße am Meer hat man Ausblicke wie diesen

Da der Eintrittspreis bei happigen 12 Euro liegt, kannst du dich stattdessen ins benachbarte Café setzen oder einfach vom Parkplatz aus seine Schönheit bestaunen.

Tagesausflug 2: Schiffsausflug auf die Insel Agistri

Tagesausflug nach Agistri
Auf Agistri zeigt sich Griechenland von seiner schönsten Seite

Wenn du mal aus der Stadt rauskommen und die wunderschöne Natur Griechenlands sehen möchtest, ist ein Schiffsausflug auf die Insel Agistri genau das Richtige für dich. Vom Hafen in Piräus, den du von Athen gut mit den öffentlichen Transportmitteln erreichst, kannst du entweder mit Saronic Ferries oder mit Aegean Flying Dolphins fahren.

Beide Schiffe fahren mehrmals täglich von Gate 8 ab. Ich empfehle dir, frühzeitig da zu sein, da der Hafen riesig ist. Mit der Fähre dauert die Fahrt etwa eine Stunde und 40 Minuten und kostet 11,50 Euro. Mit dem Flying Dolphin dauert es knapp eine Stunde, kostet dafür 14,50 Euro.

Auf der Website der Fähren kannst du die konkreten Fahrzeiten recherchieren und deine Tickets auch bereits online kaufen. Kurzer Hinweis: Die Schiffe machen einen Zwischenhalt im Hafen von Aegina, der größeren Nachbarsinsel von Agistri. Die Weiterfahrt dauert im Anschluss noch etwa 10 Minuten.

Kaum auf der Insel angekommen fühlt man sich wie im Film Mamma Mia: türkises, kristallklares Wasser, kleine Buchten, verschlafene blau-weiße Häuser. Vom Hafen aus kannst du die Insel entweder zu Fuß erkunden oder mit dem Bus weiter nach Aponisos fahren. Das ist meiner Meinung nach der schönste Ort der ganzen Insel und eine Top-Sehenswürdigkeit.

Tagesausflug nach Agistri
Aponisos ist aufgrund seiner farbenfrohen Natur sehr fotogen und ein Traum für Hobbyfotografen – besonders bei diesem Wetter

Abgesehen von einem kleinen Strand mit Liegen, einigen Yachten und einer Fischtaverne, die im Übrigen hervorragenden, frischen Fisch serviert, ist es hier sehr naturbelassen. So kannst du unter den Pinienbäumen entspannen und diese Idylle genießen.

Ein Highlight ist natürlich in dem traumhaften Wasser zu baden. Pass aber auf die Seeigel an den Steinen auf!

Essen in Griechenland: gegrillte Sardinen und Barbounia
Bei dieser Aussicht haben wir in der Fischtaverne zu Mittag gegessen – es gab gegrillte Sardinen und Barbounia (Rotbarbe): Super lecker!

Mit dem Bus geht es zurück nach Skala, wo es um einiges touristischer und lebhafter zugeht. An der Hafenpromenade gibt es viele Cafés, Tavernen und Geschäfte. Hier steht auch die Kirche von Agioi Anargyroi, die besonders von außen beeindruckt.

Must-See in Skala - die Kirche
Die Kirche von Agioi Anargyroi ist ein Must-See in Skala und zählt ebenfalls zu den begehrten Sehenswürdigkeiten

Wo in Athen übernachten – die besten Hotel-Tipps

Wenn dein Budget etwas knapper bemessen ist, kann ich dir das Bedbox Hostel* empfehlen. Es überzeugt durch seine zentrale Lage und ist modern eingerichtet. Eine Alternative wäre auch das Nubian Hostel*, wo das Frühstücksbuffet im Preis inbegriffen ist.

Bevorzugst du eher ein Hotel, bist im Kimon Hotel Athens* gut aufgehoben. Es befindet sich im schönen Altstadtviertel Plaka und bietet sowohl erschwingliche Zimmer als auch eine Dachterrasse mit Sicht auf die Akropolis. Weitere zentrale Hotels sind das Arethusa Hotel* in der Nähe des Syntagma-Platzes und das Acropolis View Hotel*, das – wie der Name schon sagt – einen tollen Blick auf die Akropolis ermöglicht.

Essen und Trinken in Athen

Kleine Taverne am Meer
Eine kleine Taverne am Meer

Die griechische Küche ist sehr vielfältig und so stelle ich dir nur eine kleine Auswahl an Gerichten vor, die man auf jeden Fall in Athen beziehungsweise Griechenland probieren sollte. Abgesehen von dem allseits beliebten Pita Gyros gibt es viele weitere Spezialitäten vom Grill: Souvlaki (wörtlich übersetzt „kleine Spieße“ oder „Spießchen“; gibt es auch als Pita Souvlaki), Bifteki (eine Art Frikadellen), aber auch Fisch wie Dorade oder gegrillte Sardinen wird häufig gegessen.

Eine populäre Vorspeise sind die Dolmadakia, das sind mit Reis gefüllte Weinblätter. Auch sehr lecker sind Moussaka, ein Auberginen-Hackfleisch-Auflauf, und Pastitsio, ein Auflaufgericht mit Nudeln und mein persönlicher Favorit.  Natürlich müssen auch Vegetarier nicht hungrig bleiben: Hier sind beispielsweise Gemista (mit Reis gefülltes Gemüse, typischerweise Tomaten oder Paprika) und Briam (Ofengemüse, das mit Feta serviert wird) zu empfehlen.    

An den Straßen gibt es noch eine weitere Leckerei. Die beliebten Sesamringe. Sie heißen Koulouri. Die solltest du unbedingt testen.

Eine der Lieblingsbeschäftigungen der Griechen ist es, sich mit Familie und Freunden im Café zu treffen. Ein griechischer Kaffee (kafé ellinikó) darf hierbei natürlich nicht fehlen. Das ist ein Mokka, bei dem das Wasser zusammen mit dem Kaffeepulver und dem Zucker aufgekocht wird.

Den Anisschnaps Ouzo als Nationalgetränk Griechenlands bekommst du in jeder Taverne. Ein typisch griechischer Wein, von dem nicht nur Udo Jürgens sehr angetan ist, ist der Retsina, ein mit dem Harz der Aleppokiefer versetzter Weißwein.

Gerade bei einem Besuch Athens im Sommer ist es natürlich wichtig, genügend zu trinken – im Idealfall nicht nur Ouzo. Wasser ist sehr günstig in Athen, die 0,5 Liter Flasche kostet in jedem Supermarkt oder Kiosk nur 50 Cent. Möchtest du aber der Umwelt zuliebe auf Plastikmüll verzichten, kannst du stattdessen deine Flasche an einem der zahlreichen Trinkwasserspendern mit kaltem Wasser auffüllen. Keine Sorge: Man kann das Wasser bedenkenlos trinken. 

Sesamringe Koulouri
An diesem Stand werden die beliebten Koulouri, mit Sesam überzogene Brotringe, verkauft
Gegrillte Sardinen in Griechenland
Eine der Spezialitäten in Griechenland: gegrillte Sardinen

Gute Restaurants in Athen

Pita in Griechenland - typisches Essen
Die äußerst leckeren Pita Gyros sind mit Gyros, Pommes, Tomaten, Zwiebeln und Tsatsiki gefüllt und das beliebteste Fast Food in Griechenland

⭐ Empfehlenswerte Griechenland-Reiseführer

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anreise mit dem Flugzeug

Athen ist von Deutschland aus gut mit dem Flugzeug zu erreichen. Die Linien Ryanair, easyJet und Aegean Airlines bieten günstige Direktflüge von Düsseldorf, Berlin, Frankfurt, Nürnberg und München an.

Der International Airport Eleftherios Venizelos ist etwa 27 Kilometer von Athen entfernt. Um vom Flughafen ins Zentrum zu gelangen, kannst du für 10 Euro die Linie M3 der U-Bahn nehmen, mit der du in rund 40 Minuten in Athen bist. Die U-Bahn Haltestelle ist direkt gegenüber von der Ausgangshalle.

Alternativ kannst du für rund 6 Euro mit dem Airport Express Bus X95 in Richtung Syntagma-Platz fahren, wobei der Bus aufgrund des Verkehrs allerdings keineswegs schneller ist.

Fortbewegungsmittel in Athen

Dadurch, dass sich die meisten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt befinden, kannst du vieles gut zu Fuß meistern. Falls deine Beine doch mal müde vom vielen Laufen sind, kannst du den Bus, die Straßenbahn oder die U-Bahn nehmen.

Eine Einzelfahrkarte, die nach dem Entwerten 90 Minuten gilt, kostet 1,40 Euro: Ein 24-Stunden-Ticket gibt es bereits für 4,50 Euro. Zudem ist Taxifahren recht günstig in Athen und somit eine weitere Alternative, wie du von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten gelangst – durch den vielen Verkehr aber nicht unbedingt schneller!  

Wenn du dir auch die Umgebung von Athen anschauen möchtest, würde ich dir empfehlen, ein Auto zu mieten, da es die schnellste und meist auch günstigste Option ist: So bist du auch unabhängig von unregelmäßig fahrenden Bussen.

Mit dem Camper Van nach Athen

In Athen werden viele Vans, Wohnmobile und Busse gerne aufgebrochen. Daher ist es gar nicht so leicht hier mit einem Camper einen Stellplatz zu finden. Wir können dir allerdings folgenden Parkplatz empfehlen: 39-43 Rovertou Galli (Google Maps)

Hier zahlst du zwar 30 Euro für 24 Stunden, doch der Parkplatz wird tagsüber überwacht. So steht deinem Bummel durch Athen nichts mehr im Weg.

Wissenswertes über Athen

Der Blick von der Akropolis aus
Von der Akropolis aus hast du unter anderem einen tollen Blick auf den Lykabettushügel, die höchste Erhebung im Stadtzentrum Athens

Das schreiben andere Reiseblogs über Athen

Ich hoffe, ich konnte dich von Athen und seinen vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten begeistern. Einen Urlaub in dieser Stadt voller Geschichte, Kultur und Leben kann ich jedem nur wärmstens empfehlen und freue mich selbst schon auf ein baldiges Wiedersehen.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten auf Lefkada

Lefkada Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Alle Infos zum Campen in Griechenland

Camping in Griechenland: Wildcampen, frei Stehen und Campingplätze

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf der Peloponnes

Peloponnes Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos Sehenswürdigkeiten: 16 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Griechenland Sehenswürdigkeiten: 12 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen