Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Athen
HomeReisetipps Griechenland

Athen: die 15 schönsten Sehenswürdigkeiten [mit Karte]

Athen ist eine der ältesten Städte der Welt und begeistert mit vielen schönen Sehenswürdigkeiten. Die griechische Hauptstadt ist ein Ort, der seit der Antike Menschen anzieht und begeistert.

Auch heute noch kannst du dich in ihren Bann ziehen lassen, indem du dich auf die Spuren des antiken Griechenlands begibst, die so gut wie an jeder Ecke zu finden sind.

Hier stellen wir dir unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Athen sowie einige Geheimtipps vor. Darüber hinaus findest du bei uns viele nützliche Tipps für deine Reise in die griechische Metropole.

Aktualisiert am 28.01.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

1. Akropolis mit Parthenon und Erechtheion

Der Blick am Morgen auf die Akropolis in AthenDie Akropolis – hier mit dem Odeon des Herodes Atticus – ist die bekannteste Athener Sehenswürdigkeit
Der Tempel Erechtheion mit den Statuen in der Akropolis in AthenDer Erechtheion-Tempel mit den Karyatiden ist eines von vielen Highlights der Akropolis
Der Parthenon-Tempel in der Athener AkropolisDer imposante Parthenon-Tempel ist gefühlt auf jeder zweiten Athen-Postkarte zu sehen

Der der Stadtgöttin Athene geweihte Burgberg Akropolis ist die bekannteste Sehenswürdigkeit und das Wahrzeichen von Athen. Die Akropolis ist natürlich UNESCO-Weltkulturerbe und eine der wichtigsten antiken archäologischen Stätten in Griechenland (schau dir hier unsere Top-Sehenswürdigkeiten in Griechenland an).

Der Begriff Akropolis (Oberstadt) meint im ursprünglichen Sinn übrigens den zu einer antiken griechischen Stadt gehörenden Burgberg beziehungsweise die Wehranlage.

Mehr als drei Millionen Menschen bewundern Jahr für Jahr die Ansammlung architektonischer Meisterwerke, die die Athener Akropolis beherbergt.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Akropolis ist der Parthenon. Der 70 Meter lange Tempel aus Marmor ist gefühlt auf jeder zweiten Athen-Postkarte zu sehen. Die Akropolis hat neben dem bekannten Parthenon aber noch viel mehr zu bieten. Weitere Highlights sind das Dionysostheater, das antike Theater Odeon des Herodes Atticus und der beeindruckende Tempel Erechtheion mit den überlebensgroßen Mädchenfiguren (Karyatiden).

Unser Tipp: Um den Menschenmassen zu entgehen, solltest du die Akropolis möglichst in den Morgenstunden erkunden. Um dir das lange Anstehen an den Kassen zu ersparen, solltest du das Ticket für die Akropolis vorab online kaufen*.

In einem Extra-Artikel haben wir alles Wissenswerte über die Akropolis zusammengefasst.

⭐ Willst du mehr sehen als nur die Akropolis, empfehlen wir dir das Kombiticket (hier online kaufen*). Inkludiert sind die Akropolis, die antike Agora, die römische Agora, der Zeustempel, die Aristoteles-Schule, die Hadriansbibliothek und der antike Friedhof Kerameikos.

2. Akropolismuseum

Große Statuen im Akropolismuseum in Athen
Ein Besuch im Akropolismuseum ist ein Muss, wenn du in Athen unterwegs bist

Eine andere bekannte Sehenswürdigkeit ist das Akropolismuseum am Fuße der Akropolis. In dem Museum erfährst du auf mehreren Etagen alles über die Geschichte der Akropolis. Zu sehen sind zahlreiche Exponate aus verschiedenen Epochen – insgesamt rund 300 Statuen und Friesteile sowie etwa 4.000 Gegenstände, die alle aus der Akropolis stammen.

Zu den bekanntesten Highlights der Ausstellung gehören der Blonde Kopf von der Akropolis, die Kalbträger und der Kritios-Knabe.

Besonders beeindruckend fanden wir die durch Ausgrabungen freigelegten antiken Fundamente im Untergeschoss des Museums. Weitere Informationen zu aktuellen Ausstellungen findest du auf der Website des Museums.

⭐ Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltest du das Ticket vorab im Internet kaufen*.

3. Aussichtsberg Lykavittos

Der Blick auf den Athener Hausberg LykavittosDer Lykavittos ist der Hausberg der Stadt
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann auf dem Lykavittos in AthenDer Blick vom Lykavittos über Athen ist atemberaubend
Ein Glas Wein in einer Bar auf dem Lykavittos mit Blick auf AthenGönn dir hier auch mal ein Gläschen Wein und genieße den Sonnenuntergang

Der Lykavittos (oder auch Lykabettus) ist der Hausberg der Stadt und ein absolutes „Must See“ in Athen. Vom Gipfel der 277 Meter hohen Erhebung hast du einen fantastischen Blick über Athen mit der Akropolis. Die Sicht reicht sogar bis ans Meer mit dem Hafen von Piräus.

Genieße am Gipfel von der Aussichtsterrasse einen unvergesslichen Sonnenuntergang. Sehenswert ist hier auch die kleine Kapelle Sankt Georg (Ágios Geórgios), die auf dem Hügel thront und die du quasi aus der ganzen Stadt siehst. Außerdem gibt es am Gipfel eine Bar und ein gehobenes Restaurant.

Du erreichst den Gipfel entweder mit der Standseilbahn (Google Maps), die aber durch einen Tunnel fährt, oder – und das ist unser Tipp – zu Fuß. In zahlreichen Serpentinen schlängelt sich der Weg in Richtung Gipfel. Auf halbem Weg gibt es eine schöne Bar mit dem Namen Prasini Tenta. Von der großen Terrasse hast du einen herrlichen Blick über Athen.

4. Plaka

Eine enge Gasse unterhalb der Akropolis im Athener Altstadtviertel PlakaDas süße Altstadtviertel Plaka am Fuße der Akropolis hat uns verzaubert
Eine von Pflanzen verwachsene Gasse im Altstadtviertel Plaka in AthenEs macht einfach Spaß, durch die verträumten Gässchen zu schlendern
Tische und Stühle der Restaurants in der Gasse Mnisikleous im Viertel Plaka in AthenDu willst einen schönen Abend in Plaka verbringen? Dann empfehlen wir dir das Gässchen Mnisikleous

Ruhig und gelassen geht es im idyllischen Altstadtviertel Plaka am Fuße der Akropolis zu. Im sogenannten „Stadtviertel der Götter“ kannst du rund um die kleine Kapelle St. Simon (Google Maps) gemütlich durch die malerischen Gassen bummeln, das ein oder andere Souvenir kaufen oder dich einfach in eines der süßen Cafés setzen und die Beine ausruhen. So eine Pause ist auch nicht ganz unverdient, schließlich gibt es in Plaka zahlreiche Treppen.

Architektonisch stößt du hier sowohl auf Überreste aus der Antike als auch auf restaurierte Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert. Sehenswert ist unter anderem die byzantinische Kapelle Agios Nikolaos Ragavas, die älteste ihrer Art in Athen.

Besonders schön fanden wir es in der Gasse Mnisikleous. Hier findest du einige süße Cafés und Restaurants mit kleinen Terrassen direkt an den Treppen.

5. Philopapposhügel

Der Blick vom Areopag auf die Akropolis in Athen am Morgen
Das ist der spektakuläre Blick vom Philopapposhügel auf die Akropolis

Im Südwesten der Akropolis befindet sich mit dem 147 Meter hohen Philopapposhügel (oder „Hügel der Musen“, wie er in der Antike hieß) eine weitere spannende Attraktion, die du auf keinen Fall verpassen solltest.

Auf der Ostseite des Hügels gibt es zwei Felsenhöhlen, die im Volksmund als das Gefängnis des Sokrates bekannt sind. Der eigentliche Verwendungszweck der antiken Räume ist allerdings unbekannt. Wenn du das Gefängnis des Sokrates nicht siehst, ist das aber kein Beinbruch – so spektakulär sind die (versperrten) Felshöhlen nicht.

Der Aufstieg zum Gipfel des Hügels lohnt sich allerdings: Von oben hast du den besten Blick der Stadt auf die Akropolis und eine hervorragende Aussicht über die Dächer Athens sowie auf die umliegenden Berge und das Meer. Die Schatten spendenden Bäume laden zu einer Verschnaufpause ein.

Am Gipfel befindet sich auch das zwölf Meter hohe Philopapposmonument, das die Athener für den römischen Konsul Gaius Iulius Antiochius Philoppapos errichteten. Er zeichnete sich während seiner Amtszeit als Wohltäter Athens aus.

6. Areopag

Der Blick vom Areopag auf die Akropolis in AthenDas ist der schöne Blick vom Areopag auf die Akropolis
Der Blick vom Areopag auf die Antike Agora in AthenHier schaust du auf die antike Agora mit der Stoa des Attalos (das lange Gebäude) und der kleinen Kirche Agii Apostoli (ganz vorne im Bild)

Ein weiterer Hügel mit historischer Bedeutung ist der Areopag (auch Areiopag). In der Antike war der Hügel Tagungsort des obersten Rates, der ebenfalls den Namen Areopag trug. Auch heute heißt das oberste Gericht Griechenlands noch so. Natürlich urteilen die Richter nicht mehr auf dem Felsplateau, sondern im Justizpalast.

Ein Besuch des Areopag ist besonders wegen der spektakulären Aussicht auf die benachbarte Akropolis und die antike Agora – unsere nächste Top-Sehenswürdigkeit – ein Muss! Sei aber vorsichtig beim Hinaufsteigen: die glatten Steine können ganz schön rutschig sein.

Der Areopag ist übrigens ein toller Ort, um den Sonnenuntergang zu genießen und den Tag mit einem Gläschen Wein (den musst du aber selbst mitbringen) ausklingen zu lassen.

7. Antike Agora mit dem Tempel des Hephaistos

Der Tempel des Hephaistos in der Antiken Agora in AthenDer Tempel des Hephaistos ist ein absolutes „Must See“
Die Säulen der Stoa des Attalos in der Antiken Agora in AthenÜberaus sehenswert ist auch die Stoa des Attalos

Unweit der Akropolis uns des Philapapposhügels befindet sich die antike Agora – nicht zu verwechseln mit der Römischen Agora ganz in der Nähe. Auf dem 2.500 Jahre alten Marktplatz spielte sich das gesamte öffentliche Leben der Athener in der Antike ab.

Er war zugleich Handelsplatz, Versammlungsort für Diskussionen und Wahlen sowie soziale Plattform, um sich mit Mitbürgern zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen.

Einst beherbergte die Agora über 30 Bauwerke, von denen heute noch zwei erhalten sind: der Tempel des Hephaistos, einer der besterhaltenen Tempel Griechenlands, und die Stoa des Attalos. Letztere wurde 1955 rekonstruiert und beeindruckt mit ihrem 116 Meter langen Säulengang – der perfekte Instagram-Spot!

Im Inneren findest du das Agora-Museum, in dem Funde der Antiken Agora, beispielsweise Tonscherben, ausgestellt sind. Sehenswert ist auch die Heilige Apostelkirche (Agii Apostoli), das einzig erhaltene Gebäude aus dem Mittelalter.

Einen Besuch der antiken Agora können wir dir nur ans Herz legen. Du fühlst dich hier wie in eine andere Zeit versetzt und kannst dem Alltag im antiken Griechenland nachspüren.

Zudem ist auf der Agora viel weniger los als auf der Akropolis. Das gibt dir die Möglichkeit, ungestört die einzelnen Sehenswürdigkeiten zu bestaunen und auf deine ganz persönliche Zeitreise zu gehen.

8. Monastiraki mit dem Monastiraki-Platz

Die Tzistarakis-Moschee in Athen
Die Tzistarakis-Moschee ist das Highlight am Monastiraki-Platz

Monastiraki ist ein lebhaftes Viertel in Athen, dem du auf jeden Fall einen Besuch abstatten solltest. In dem kleinen Viertel befinden sich so bekannte Sehenswürdigkeiten wie die Ruinen der Hadriansbibliothek und die antike Agora. Der zentrale Platz des Viertels ist der Monastiraki-Platz (Plateia Monastirakiou), wo immer geschäftiges Treiben an den Straßenständen oder in den Cafés herrscht.

An dem bekannten Platz befindet sich auch die Tzistarakis-Moschee aus dem 18. Jahrhundert, die den osmanischen Einfluss in Athen zeigt und in der heute die Keramikabteilung des Volkskundemuseums untergebracht ist. Zudem ist der Platz ein guter Ausgangspunkt, um sich in den angrenzenden Gassen von der Menge treiben zu lassen und auf den umliegenden Flohmärkten Schnäppchen zu ersteigern. Wichtig: Nimm dich in Acht vor Taschendieben!

Einkaufen macht hungrig, aber bei der Auswahl an Cafés und Restaurants ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Ganz in der Nähe können wir dir den Falafel-Imbiss Falafel του Ψυρρή (Google Maps) empfehlen. Außerdem gibt es rund um den Monastiraki-Platz einige angesagte Skybars mit einem grandiosen Blick über Athen, etwa die 360 Cocktail bar (Google Maps), die Attic Urban Rooftop (Google Maps), den MS Roof Garden (Google Maps) und das Couleur Locale (Google Maps).

9. Olympieion

Der Tempel des Olympischen Zeus (Olympieion) in Athen
Die 17 Meter hohen Säulen des Olympieions sind eindrucksvoll – im Hintergrund erkennst du die Akropolis

Eine weitere historische Sehenswürdigkeit in Athen ist das Olympieion, auch bekannt als Tempel des Olympischen Zeus. Der Tempel war einer der größten und wichtigsten Tempel des antiken Griechenlands. Der Bau der Anlage begann bereits im Jahre 550 vor Christus. Fertiggestellt wurde das Olympieion aber erst unter dem römischen Kaiser Hadrian im 2. Jahrhundert nach Christus.

Der imposante Tempelkomplex aus pentelischem Marmor war einst 110 Meter lang und 43 Meter breit und stellt damit sogar den Parthenon auf der Akropolis in den Schatten. Man vermutet, dass der Tempel durch ein Erdbeben im Mittelalter größtenteils zerstört wurde. Von den 104 gewaltigen Säulen sind heute noch 15 Säulen erhalten und erinnern an seine einstige Pracht.

10. Syntagma-Platz

Der Syntagma-Platz in Athen zur Weihnachtszeit
Zur Weihnachtszeit wird der Syntagma-Platz festlich geschmückt

Der moderne Syntagma-Platz („Platz der Verfassung“) ist der zentrale Platz der Stadt und ein beliebter Treffpunkt sowohl für Touristen als auch für Einheimische. Zudem finden hier verschiedene Veranstaltungen wie beispielsweise der Athener Weihnachtsmarkt statt. Besonders schön im klassischen Sinne ist der Syntagma-Platz zwar nicht. Dafür ist hier immer etwas los.

Seinen Namen erhielt der Platz übrigens, als König Otto infolge eines Aufstandes seine Zustimmung zur konstitutionellen Monarchie verkündete.

Hier beginnt auch die Ermou-Straße, eine der Haupteinkaufsstraßen der Stadt. In der Straße reihen sich zahlreiche Designerläden, aber auch erschwinglichere Geschäfte, aneinander. Falls du in Shoppinglaune bist, bist du in der Ermou-Straße gut aufgehoben.

11. Parlamentsgebäude mit Wachablösung

Die Wachablösung vor dem Parlamentsgebäude in Athen
Sieh zu, dass du zumindest die Wachablösung vor dem Parlamentsgebäude siehst, wenn du in Athen unterwegs bist

Ein „Must See“ am Syntagma-Platz ist das heutige Parlamentsgebäude, das bis 1910 als königlicher Palast diente. Davor befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten, das permanent durch die Mitglieder der ehemaligen königlichen Garde, die sogenannten Evzonen, bewacht wird.

Die Soldaten tragen eine traditionelle Uniform, die von den griechischen Revolutionären im Unabhängigkeitskrieg gegen die Türken von 1821 bis 1830 getragen wurde.

Unser Tipp: Schau dir den stündlichen Wachwechsel oder die Parade der Garde an. Sie findet jeden Sonntag um 11 Uhr statt.

12. Panathinaiko-Stadion

Reisebloggerin Biggi Bauer im Panathinaiko-Stadion in Athen
Das Panathinaiko-Stadion besteht komplett aus weißem Marmor – abgefahren, oder?

Am Rande des historischen Stadtzentrums befindet sich mit dem Panathinaiko-Stadion (auch bekannt als Kallimarmaro, „schöner Marmor“) eine weitere bekannte Touristenattraktion. In dem Stadion fanden im Jahre 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt. Das Kallimarmaro wurde auf den Fundamenten eines antiken Stadions gebaut und besteht aus weißem Marmor – das ist weltweit einzigartig.

Seit 1982 laufen die Athleten des Athener Marathons jedes Jahr hier ins Ziel ein – bejubelt von Tausenden Menschen auf den Rängen. Auch du möchtest dieses besondere Gefühl spüren? Na, dann einfach Sportkleidung anziehen und nichts wie ab auf die Bahn!

Für alle Sportskanonen und Frühaufsteher gibt es morgens von 7:30 bis 9:00 Uhr die Möglichkeit, im Rahmen des Morning Jogging die eine oder andere Runde zu laufen und sich dabei wie ein Olympionike zu fühlen.

In Panathinaiko-Stadion gibt es außerdem ein kleines Museum zu den Olympischen Spielen, das du durch einen langen Tunnel erreichst. Schon alleine deswegen lohnt sich der Eintritt!

13. Psyri mit dem Little Kook

Das bekannte Café Little Kook in Athen zu WeihnachtenNein, das ist kein Weihnachtsgeschäft, sondern das Café Little Kook
Ein Stück Kuchen im Café Little Kook in AthenDie Kuchenauswahl im Little Kook ist riesig
Die Straße vor dem Café Little Kook in Athen zu WeihnachtenVor dem Café erwartet dich das ganze Jahr über eine verrückte Märchenwelt

Was sollte man in Athen sonst noch sehen? Ein Muss ist für uns auch ein Abstecher ins lebhafte Viertel Psyri (oder Psirri) rund um den Plateia Iroon („Heldenplatz“).

Du findest hier nicht nur viele Cafés und Restaurants, sondern entdeckst auch total coole Streetart. Am besten buchst du eine Streetart-Führung durch Athen*, wenn dich das Thema interessiert.

Besonders eindrucksvoll ist das Märchen-Café Little Kook (Google Maps). Die Straße vor dem Café ist sicher die verrückteste Straße in ganz Athen und eine Sehenswürdigkeit für sich. Rund um das Little Kook wird mehrmals im Jahr neu dekoriert. Im Sommer fühlst du dich wie Alice im Wunderland. Zu Halloween verwandelt sich die Straße in eine unglaubliche Kürbis-Welt und an Weihnachten wird es richtig kitschig.

14. Zentralmarkt Athen

Fischstände im Zentralmarkt in Athen
Der Athener Zentralmarkt ist ein Erlebnis für sich

Die nächste spannende Sehenswürdigkeit befindet sich ebenfalls im lebhaften Viertel Psyri und entführt dich in den Alltag der Athener: der Zentralmarkt. In der riesigen Markthalle gibt es unzählige Fisch-, Fleisch-, Obst- und Gemüsestände und Restaurants.

Von Montag bis Samstag (7 bis 18 Uhr) geht es hier rund. Händler bieten ihre Waren zum Kauf an, einheimische Kunden feilschen um den Preis. Es ist ein unvergessliches Erlebnis, sich durch die Markthalle treiben zu lassen, die Gerüche etwa vom fangfrischen Fisch zu riechen und die eine oder andere Köstlichkeit zu probieren.

15. Benaki-Museum

Der goldverzierte Empfangsraum im Benaki-Museum in Athen
Das Benaki-Museum verdient das Prädikat „absolut sehenswert“

Das Benaki-Museum ist das größte private Museum des Landes und definitiv einen Besuch wert. In dem imposanten Museum gibt es zahlreiche Exponate aus allen Epochen der griechischen Kultur zu sehen.

Besonders eindrucksvoll fanden wir die zwei Empfangsräume aus dem 18. Jahrhundert mit den geschnitzten und goldverzierten Wand- und Deckenpaneelen aus Nordgriechenland.

Weitere schöne Orte und Geheimtipps in Athen

Das waren sie also, die 15 wichtigsten Athener Sehenswürdigkeiten. Im Folgenden findest du noch weitere schöne Orte und Geheimtipps, wenn du mehr als zwei oder drei Tage in der griechischen Hauptstadt Urlaub machst:

16. Archäologisches Nationalmuseum

Noch tiefer in die griechische Geschichte tauchst du im Archäologischen Nationalmuseum (Ticket kaufen*) ein, dem meistbesuchten Museum der Stadt.

Zu sehen gibt es in 52 Räumen rund 11.000 Objekte aus allen Regionen Griechenlands. Bis ins 20. Jahrhundert wurden alle wichtigen archäologischen Funde ausschließlich ins Archäologische Nationalmuseum gebracht. Daneben kannst du eine Sammlung von Exponaten ägyptischer Kunst anschauen.

Um die Ausstellungsstücke im Archäologischen Nationalmuseum auch nur halbwegs zu sehen, solltest du mindestens einen halben Tag einplanen. Wenn du aber nur zwei oder drei Tage in Athen hast, empfehlen wir dir, dich auf die anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu konzentrieren – hier gibt es schon genug Kultur und Geschichte zu sehen.

17. Ruinen der Hadriansbibliothek

Säulen auf dem Gelände der Hadriansbibliothek in Athen
Wenn du das Kombiticket gekauft hast, schau unbedingt auf das Gelände der Hadriansbibliothek

Hübsch anzusehen sind auch die Ruinen der Hadriansbibliothek (auch bekannt als „Athener Universität“) aus dem Jahr 132 nach Christus, gelegen direkt neben der Tzistarakis-Moschee am Monastiraki-Platz.

Zu sehen gibt es einige alte Säulen und viele Steine. Wenn du das Kombiticket für die Akropolis und die sechs weiteren archäologischen Stätten gekauft hast, schau unbedingt rein. Extra Eintritt würden wir aber nicht zahlen, zumal du die historische Anlage auch von der Straße aus recht gut überblickst.

18. Römische Agora

Der achteckige Turm der Römischen Agora in Athen
Sehenswert ist der achteckige Turm der Römischen Agora

Schön anzuschauen ist auch die Römische Agora, ganz in der Nähe der Hadriansbibliothek. Was kann man sehen? Du reist hier in die Vergangenheit und erkundest Überreste einer vor Christi Geburt von den Römern erbauten Agora mit Säulen und einen achteckigen Turm.

Der Eintritt ist im Preis vom Kombiticket enthalten.

19. Kathedrale Mariä Verkündigung

Das imposante Innere der Kathedrale Mariä Verkündigung in Athen
Von außen eher unscheinbar, ist die Kathedrale Mariä Verkündigung im Inneren überaus imposant

Wenn du dich für imposante Kirchenbauwerke interessierst, schau in die Kathedrale Mariä Verkündigung. Das Gotteshaus zwischen Akropolis und Syntagma-Platz begeistert im Inneren mit zahlreichen Fresken, Ikonen und Steinmetzarbeiten.

20. Botanischer Garten mit Zappeion

Das kreisförmige Atrium im Zappeion in Athen
Bist du auf der Suche nach einem etwas ausgefallenerem Instagram-Spot in Athen? Dann schau ins Atrium des Zappeion

Willst du etwas Entspannung im Großstadttrubel? Dann schau in den Botanischen Garten. Mitten in dem riesigen Park steht das Zappeion. Das imposante Gebäude wurde unter anderem 1896 für die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit als Wettkampfstätte für das Fechten genutzt. Sehenswert ist besonders das kreisförmige Atrium.

21. National Museum of Contemporary Art Αthens (EMST)

Figuren in einer Ausstellung im National Museum of Contemporary Art Αthens
Fans zeitgenössischer Kunst kommen im EMST auf ihre Kosten

Interessierst du dich für zeitgenössische Kunst? Dann ist ein Besuch im National Museum of Contemporary Art Αthens (EMST) ein Muss. Uns jedenfalls hat die Ausstellung gut gefallen. Du kannst hier durchaus einige Stunden verbringen.

22. Archäologisches Museum von Kerameikos

Antike Gräber im Archäologischen Museum von Kerameikos in Athen
Die antiken Gräber sind wirklich sehenswert

Ein toller Geheimtipp ist das Archäologische Museum von Kerameikos. Zu entdecken gibt es den größten antiken Friedhof Athens mit unzähligen Gräbern und uralte Ruinen. Außerdem gibt es ein kleines Museum mit archäologischen Funden. Auf dem Gelände leben sogar Schildkröten.

23. Lykeion

Ausbrabungen auf dem Gelände des Lykeion in Athen
Für Geschichts-Fans ist das Lykeion ein Muss. Alle anderen können sich diesen historischen Ort aber sparen

Das Lykeion war in der Antike ein Hain neben dem Gymnasion. Hier auf dem Gelände hat sich einst die Schule des Aristoteles befunden.

Leider siehst du auf dem Gelände nur noch einige Grundmauern. Bauwerke oder Säulen gibt es nicht mehr. Wenn du dich für griechische Geschichte interessierst, ist das Lykeion aber ein Muss!

24. Agia Ekaterini

Die kleine Kirche Agia Ekaterini in Athen
Die uralte Kirche Agia Ekaterini lohnt einen Abstecher, wenn du in der Nähe bist

Sehenswert fanden wir auch die kleine Kirche Agia Ekaterini im Altstadtbezirk Plaka.

Was die jahrhundertealte griechisch-orthodoxe Kirche aus dem 11. Jahrhundert so besonders macht, sind die verwitterten Säulen eines alten Tempels.

Athen-Tipps für Sparfüchse

Als Student aus der EU hast du den Jackpot in Athen gewonnen: So gut wie alle Museen, archäologischen Stätten und anderen Sehenswürdigkeiten sind für dich gegen Vorlage eines Studentenausweises kostenlos. Allerdings gibt es auch einige Möglichkeiten, wie du in der griechischen Metropole als Nicht-Student mit geringen Ausgaben voll auf deine Kosten kommst.

So gibt es ein Kombiticket für 36 Euro (hier kaufen*), das den Zugang zur Akropolis und folgenden sechs archäologischen Stätten in Athen ermöglicht: Griechische Agora, Römische Agora, Hadriansbibliothek, Tempel des Olympischen Zeus (Olympieion), Kerameikos und Lyzeum des Aristoteles (Lykeion). Das Ticket ist fünf Tage lang nach dem ersten Eintritt gültig.

Für alle Museumsliebhaber gibt es zudem ein 3-Tages-Ticket, das 15 Euro (8 Euro ermäßigt) kostet und den Eintritt ins Archäologische Nationalmuseum, Epigraphische Museum, Numismatische Museum im Schliemann-Haus sowie das Byzantinische Museum gewährt. Besonders das Archäologische Nationalmuseum ist beispielsweise bei Regen – in Athen zwar eine Seltenheit, kann aber vor allem im Winter durchaus mal vorkommen – auf jeden Fall einen Besuch wert.

Bei einigen Sehenswürdigkeiten wie dem Olympieion oder dem Panathinaiko-Stadion hast du zudem bereits von außen einen guten Blick auf die Monumente und kannst dir auf diese Weise Geld sparen.

Video: Unsere Athen-Highlights

Schau dir unsere Highlights in Athen doch auch in unserem Video an – viel Spaß!

Wo in Athen übernachten: unsere Hotel-Tipps

Ein schönes Zimmer im Hotel Athens Ivy Suites
Wir haben in den Athens Ivy Suites übernachtet und können das süße Hotel sehr empfehlen

Wir haben einige Tage in den Athens Ivy Suites (hier Preise checken*) übernachtet. Wir können das süße Hotel in der Athener Innenstadt wärmstens empfehlen.

Sehr beliebt sind daneben etwa das Oniro City (hier Preise checken*) und das luxuriöse AthensWas Design Hotel (hier Preise checken*).

Wenn dein Budget knapper bemessen ist, kannst du im Bedbox Hostel (hier Preise checken*) übernachten. Es überzeugt durch seine zentrale Lage und ist modern eingerichtet. Eine Alternative ist das Nubian Hostel (hier Preise echecken*), wo das Frühstücksbuffet im Preis inbegriffen ist.

Karte mit allen Athen-Sehenswürdigkeiten

Auf unserer interaktiven Karte findest du alle Sehenswürdigkeiten in Athen im Überblick:

[mapsmarker map=“292″]

Empfehlenswerte Athen-Reiseführer

Du bist auf der Suche nach einem gedruckten Tippgeber für deine Athen-Reise? Folgende Reiseführer können wir dir sehr empfehlen.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die besten Ausflüge ab Athen

Du bist länger in Athen unterwegs und willst das Athener Umland erkunden? Das sind die besten Ausflüge ab Athen:

1. Ruinen von Delphi

Blick auf das Amphitheater in Delphi
Das ist das imposante Theater von Delphi. Ein Ausflug lohnt sich!

Die Ruinen von Delphi, rund zweieinhalb Stunden von Athen entfernt, gehören zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Griechenland. In der Antike war Delphi eine der bedeutendsten Städte Griechenlands. Davon zeugen heute noch imposante Tempel.

Hier kannst du eine geführte Tour zu den Ruinen von Delphi buchen*.

2. Kap Sounion

Die Ruinen des Poseidon Tempels am Kap Sounion
Die Ruinen des Poseidon-Tempels sind die Top-Sehenswürdigkeit am Kap Sounion

Kap Sounion ist das Kap an der südlichsten Spitze Attikas und ein tolles Ausflugsziel. Eines der Highlights ist der Poseidon-Tempel aus dem 5. Jahrhundert vor Christus. Auf den gut ausgebauten Wegen kannst du mehr über die antike Stätte erfahren und hast zugleich einen spektakulären Blick auf das glitzernde blaue Meer.

Buche hier einen geführten Ausflug ans Kap Sounion*.

3. Hydra, Poros und Ägina

Ein Boot auf dem Meer vor der Insel Agistri
Auf einem Bootsausflug lernst du Griechenland von seiner schönsten Seite kennen

Wenn du mehr von der wunderschönen Natur Griechenlands sehen möchtest, ist ein Bootsausflug auf die Inseln Hydra, Poros und Ägina genau das Richtige für dich.

Hier kannst du den traumhaft schönen Ausflug buchen*.

4. Kanal von Korinth

Der Blick in den Kanal von Korinth
Der Kanal von Korinth ist eine technische Meisterleistung

Der Kanal von Korinth ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Peloponnes. Wenn du genug Zeit hast, lohnt ein Tagessusflug zu diesem imposanten Bauwerk.

Tipps für deine Athen-Reise

Wann ist die beste Reisezeit für Athen?

Wir empfehlen die Monate Mai und Juni sowie September und Oktober. Im Juli und August wird es brutal heiß. Aber auch zur Weihnachtszeit ist es schön in Athen!

Wie viele Tage brauche ich für Athen?

Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Athen zu sehen, reichen drei volle Tage. Willst du auch die weniger bekannten Orte sehen, solltest du mindestens vier bis fünf volle Tage einplanen.

Wie komme ich vom Flughafen in die Innenstadt von Athen?

Der International Airport Eleftherios Venizelos ist etwa 27 Kilometer von Athen entfernt. Um vom Flughafen ins Zentrum zu gelangen, kannst du für 10 Euro die Linie M3 der U-Bahn nehmen, mit der du in rund 40 Minuten in Athen bist. Die U-Bahn Haltestelle ist direkt gegenüber von der Ausgangshalle. Alternativ kannst du für rund 6 Euro mit dem Airport Express Bus X95 in Richtung Syntagma-Platz fahren, wobei der Bus aufgrund des Verkehrs allerdings keineswegs schneller ist.

Wie komme ich in Athen von A nach B?

Die meisten Sehenswürdigkeiten sind in der Altstadt, So kannst du vieles zu Fuß erkunden. Andernfalls kannst du den Bus, die Straßenbahn oder die U-Bahn nehmen. Zudem ist Taxifahren recht günstig in Athen und somit eine weitere Alternative, wie du von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten gelangst – durch den vielen Verkehr aber nicht unbedingt schneller! Wenn du dir die Umgebung von Athen anschauen möchtest, empfehlen wir ein Mietauto.

Von wo habe ich den besten Blick über Athen?

Den besten Blick auf die Akropolis hast du vom Philopapposhügel, gefolgt vom Aussichtsberg Lykavittos und dem Areopag. Außerdem gibt es einige Skybars rund um den Monastiraki-Platz.

Mit dem Camper nach Athen?

In Athen werden Vans, Wohnmobile und Busse leider oft aufgebrochen. Auch ist es nicht so leicht, mit einem Camper einen Stellplatz zu finden. Wir können dir folgenden Parkplatz empfehlen: 39-43 Rovertou Galli. Hier zahlst du zwar 30 Euro für 24 Stunden. Dafür wird der Parkplatz tagsüber bewacht.

Wissenswertes über Athen

Wir hoffen, wir konnten dich von Athen und seinen vielen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten begeistern. Einen Urlaub in dieser Stadt voller Geschichte, Kultur und Leben können wir jedem nur empfehlen!

Artikel teilen

4 Kommentare

  • Hallo ihr Zwei, euer Beitrag ist so spannend und wir sind neugierig auf unser bevorstehendes Wochenende in Athen. Allerdings haben wir nur zwei volle Tage und die dazugehörigen Abende zur Verfügung An den anderen Tagen kommen wir 15.00 Uhr an und reisen 14.15 Uhr mit dem Flieger ab. Was würdet ihr empfehlen in der Reihenfolge zu erlaufen, beginnend mit früh morgens Akropolis? Liebe Grüße Ina & Frank

    • Hallo Ina & Frank,

      schau am besten einmal auf die Karte am Ende der Artikels, da kann man ganz gut einschätzen, was man wann am besten anschaut. Die Top-Highlights schafft ihr auf alle Fälle!

      Viel Spaß in Athen und viele Grüße
      Florian

  • Hallo ihr zwei,

    ich habe bisher noch keinen so ausführlichen Athen-Artikel mit so tollen Bildern gefunden. Danke euch dafür! Das hilft uns bei unserer geplanten Athen-Reise im Sommer sehr. Wir freuen uns schon riesige und euer Artikel macht so richtig Lust auf die Stadt.

    Liebe Grüße, Nina

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Strände auf Korfu

Korfu: Die 17 schönsten Stände der Mittelmeerinsel

Artikel lesen
Die schönsten griechischen Inseln

Die 11 schönsten griechischen Inseln: Santorini & Co.

Artikel lesen
Unsere 10 schönsten Strände auf Naxos

Meine 10 Top-Strände auf Naxos

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Artikel lesen
Tipps für deinen Familienurlaub in Griechenland

Familienurlaub in Griechenland: 10 tolle Orte für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten auf Lefkada

Lefkada Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen