Alle Infos zur Wanderung auf den Hochstaufen
HomeWanderungen Deutschland

Wanderung Hochstaufen über Steinerne Jäger Steig

Der 1.771 Meter hohe Hochstaufen (Staufen) ist einer der Hausberge von Bad Reichenhall und der östlichste Gipfel der Chiemgauer Alpen. Vom Gipfel erwartet dich ein grandioses Bergpanorama. In den Sommermonaten kannst du im Reichenhaller Haus einkehren.

Eine der schönsten Wanderungen auf den Hochstaufen führt von Nonn bei Bad Reichenhall über den Steinerne Jäger Steig zum Reichenhaller Haus unterhalb des Gipfels. Der schwarz markierte Wanderweg (kein Klettersteig) erfordert Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Bei uns findest du alle Infos zur Wanderung auf den Hochstaufen inkl. GPS-Track zum Download.

Aktualisiert am 30.01.2024
Die Reiseblogger Biggi Bauer und Florian Westermann

Zusammenfassung Wanderung Hochstaufen über Steinerne Jäger

Schwierigkeit Mittelschwere Bergwanderung

Zeitangabe Gehzeit: ca. 6:00 Stunden

Weglänge Weglänge 10,5 Kilometer

Aufstieg Aufstieg 1.170 Höhenmeter

Abstieg Abstieg 1.170 Höhenmeter

Parkplatz Wanderparkplatz Nonn (Google Maps)

Die Wanderung auf den Hochstaufen über den Steinerne Jäger Steig ist mit fast 1.200 Höhenmetern im Auf- und Abstieg konditionsstarken Bergwanderern vorbehalten. Außerdem erfordert der ungesicherte Steig (kein gesicherter Klettersteig) absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Bei Nässe oder gar Schnee und Eis solltest du den Steig meiden! Eine deutlich einfachere Variante ist der Aufstieg über die Bartimahd (unsere Abstiegsvariante).

Tipp Ausrüstung: Neben griffigen Bergschuhen/ Trailrunnern bieten sich für den langen Abstieg Wanderstecken an

Tipp Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober, der Steinerne Jäger Steig ist südseitig ausgerichtet

Adresse Anreise: Wanderparkplatz Nonn (5 Euro Parkgebühr; Listseestraße, 83435 Bad Reichenhall; Google Maps); mit der Bahn bis Bahnhof Bad Reichenhall

Aufstieg zum Hochstaufen (Staufen)

Das Reichenhaller Haus in den Chiemgauer Alpen
Eines der Highlights der Wanderung auf den Hochstaufen ist das Reichenhaller Haus

Kurz und knapp

Vom kostenpflichtigen Wanderparkplatz Nonn wandern wir in 20 Minuten zur geschlossenen Padinger Alm. Ab hier folgen wir immer den Wegweisern Hochstaufen ü. Steinerne Jäger (schwarz markiert). Der Waldweg führt stetig aufwärts. Nach knapp zwei Stunden erreichen wir eine Leiter und ein kurzes seilversichertes Stück. Hier endet der dichte Bergwald und der Steinerne Jäger Steig beginnt.

Wir folgen immer den rot-weißen Markierungen. Der Steig ist bis auf die Stelle beim Einstieg ungesichert und stellenweise etwas luftig, also absturzgefährdet. Im weiteren Aufstieg warten zahlreiche leichte Kletterstellen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unabdingbar für diese Variante.

Nach 3:30 Stunden erreichen wir das Reichenhaller Haus, eine der schönsten Berghütten in Bayern. Von hier sind es noch ca. 5 Minuten zum meist gut besuchten Gipfel des Hochstaufen (auch Staufen). Der Abstieg zurück zum Wanderparkplatz in Nonn erfolgt unschwer über die Bartimahd (rot markiert).

Die Wanderung im Detail

Die Wanderung auf den Hochstaufen über den Steinerne Jäger Steig startet am kostenpflichtigen Wanderparkplatz Nonn (5 Euro Parkgebühr). Von hier folgen wir dem Weg in Richtung Wald. Der Hochstaufen ist mit 3:00 bis 3:30 Stunden angeschrieben, die Padinger Alm mit 30 Minuten.

Wir wandern an ein paar Häusern vorbei und halten uns an einem Abzweig nach etwa fünf Minuten rechts. Der Wanderweg führt unschwer und leicht ansteigend durch den Wald zum seit 2019 gesperrten Wanderparkplatz an der ebenfalls geschlossenen Padinger Alm (850 Meter; 20 Minuten). Parken an der Padinger Alm ist aktuell nicht möglich.

Hier halten wir uns links und folgen den Wegweisern Richtung Hochstaufen. Der Weg über die Steinernen Jäger (schwarz markiert) ist bereits ausgeschildert und mit 3:30 Stunden ausgeschildert. Die leichtere Alternative führt über die Bartimahd (rot markiert; 3:00 Stunden laut Wegweiser) – das ist auf dieser Variante aber unser Rückweg.

Kurz darauf halten wir uns im Wald wieder rechts und folgen dem Wegweiser weiter in Richtung Hochstaufen über Steinerne Jäger. Bei der nächsten Möglichkeit (ca. 3 Minuten später) folgen wie dem breiten Wanderweg nach links.

Nach ca. 45 Minuten (2,1 Kilometer) biegen wir links an einem Wegweiser auf einen schmalen Waldweg ab. Ab hier schlängelt sich der Wanderweg steil nach oben. Der Waldweg ist recht eintönig, aber gut markiert. Nach knapp zwei Stunden erreichen wir einen felsigen Buckel, dem wir nach oben folgen. Wenig später stehen wir vor einer Leiter, die einen Felsen mehrere Meter nach oben führt. Oben wartet ein kurzes seilversichertes Stück. Hier beginnt der Steinerne Jäger Steig. Du solltest den Steinernen Jäger Steig nur bei guten Bedingungen gehen, keinesfalls bei Regen oder gar bei Eis und Schnee!

Bald lichtet sich der Wald und der Blick auf die umliegenden Berggipfel wie Watzmann, Hochkalter und Großglockner wird frei. Der Steig führt bei grandioser Aussicht zunächst gemütlich durch die Latschen. Es folgen einige leicht ausgesetzte Querungen in recht steilem Gelände. Hin und wieder kommen die Hände zum Einsatz. Hier unbedingt die rot-weißen-Markierungen beachten – andernfalls versteigst du dich im dem felsigen Gelände schnell – und das kann gefährlich werden!

Der Steig führt dabei meist stetig nach oben. Dabei sind auch einige leichte Kraxelstellen zu überwinden. Beachte unbedingt weiterhin die Wegmarkierungen. Nach dreieinhalb Stunden erreichen wir das Reichenhaller Haus. Für den Steinerne Jäger Steig musst du bei guten Bedingungen also rund 1:30 Stunden einplanen.

Vom Reichenhaller Haus sind es noch ca. 5 Minuten auf einem breiten Weg zum Hochstaufen-Gipfel. Hier auf dem großen Gipfelplateau ist immer einiges los. Vom Gipfel hast du eine grandiose Rundumsicht. Unter dir liegt Bad Reichenhall, in der Ferne blickst du auf Salzburg, gelegen zwischen den Salzburger Hausbergen.

Nach dem Aufstieg zum Gipfel bietet sich eine Rast im Reichenhaller Haus an.

Abstieg vom Hochstaufen

Vom Reichenhaller Haus steigen wir über die Bartimahd (rot markiert) ab. Der Wanderweg führt uns von der Hütte zunächst in einigen Kehren über Schotter hinunter in Richtung Tal. Nach gut fünf Minuten führt links der Goldtropfsteig (nicht ausgeschildert und spärlich markiert) steil zurück ins Tal. Wir wandern hier aber geradeaus und ignorieren den steilen Abstieg.

Der Wanderweg verläuft unterhalb der steilen Felswand des Hochstaufens immer leicht absteigend. Nach etwa 20 Minuten weist ein Wegweiser unterhalb des Mittelstaufens den Rückweg ins Tal über die Bartimahd. Kurz vorher zweigt rechts übrigens der lange Gratweg über den Mittelstaufen zum Zwiesel ab.

Der Abstieg über die Bartimahd ist gut markiert und gut zu gehen, erfordert aber Trittsicherheit – ein typischer Bergwaldpfad. Außerdem sind im Abstieg noch einmal fast 1.200 Höhenmeter zu meistern. Wanderstecken entlasten bei dem langen Abstieg die Knie.

Für den Abstieg zurück zum Wanderparkplatz Nonn solltest du rund 2:30 Stunden einplanen.

Alternative Wanderrouten

Der Hochstaufen ist über mehrere Routen zu erreichen. Eine leichte Alternative ist der hier gewählte Abstieg über die Bartimahd. Eine andere Variante startet in Piding, Urwies und führt über die Steineralm in 3:30 bis 4:00 Stunden zum Gipfel (rot markiert). Die Königsklasse ist der bekannte Pidinger Klettersteig, der mit einer Schwierigkeit von C/D aber erfahrenen Klettersteiggehern vorbehalten ist.

Einkehrmöglichkeiten

Kurz unterhalb des Gipfels liegt das Reichenhaller Haus (geöffnet von Mitte Mai bis Mitte Oktober, Website) in der traumhaften Bergkulisse von Bad Reichenhall. Die Speisekarte ist übersichtlich. Die Gerichte, die angeboten werden, sind aber zu empfehlen. Hier in der Hütte unterhalb des Staufens kannst du im Sommer übrigens auch übernachten.

Die Karte zur Wanderung + GPS-Track

Hier findest du die Karte zur Wanderung auf den Hochstaufen. Hier kannst du außerdem den GPS-Track zur Wanderung auf den Hochstaufen downloaden.

[mapsmarker map=“312″]

Wanderführer und Kartenmaterial

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bilder zur Tour

Ein Wegweiser am Start der Wanderung auf den Hochstaufen
Hier am Parkplatz Nonn beginnt die Wanderung
Ein Wegweiser im Wald auf dem Weg zum Hochstaufen
Nach 45 Minuten biegen wir hier links ab
Die Leiter beim Einstieg auf den Steinerne Jäger Steig
Das ist die Leiter beim Einstieg auf den Steinerne Jäger Steig
Der Blick über Bad Reichenhall vom Steinerne Jäger Steig
Hier lichtet sich der Bergwald
Eine rot-weiße Wegmarkierung auf dem Steinerne Jäger Steig
Beachte beim Aufstieg unbedingt die Wegmarkierungen
Der Wegverlauf des Steinerne Jäger Steigs
Hier führt der Steig entlang
Reisebloggerin Biggi Bauer auf dem Steinerne Jäger Steig
Der Steig führt in leichter Kraxelei nach oben
Der Wegverlauf des Steinerne Jäger Steigs in einer Felswand
Hier quert der Steig den Hang
Der Blick auf das Reichenhaller Haus vom Steinerne Jäger Steig
Hier kommt das Reichenhaller Haus in Sicht
Eine Wegmarkierung auf einem Felsen auf dem Steinerne Jäger Steig
Beachte unbedingt die Wegmarkierungen
Das Gipfelkreuz des Hochstaufen
Hier sind wir knapp unter dem Gipfelkreuz vom Hochstaufen
Reisebloggerin Biggi Bauer auf dem Hochstaufen mit Blick auf das Reichenhaller Haus
Vom Gipfel hast du diesen Blick auf das Reichenhaller Haus
Der Blick auf das Reichenhaller Haus
Das Reichenhaller Haus ist eine der schönsten Berghütten in den bayerischen Alpen
Der Wanderweg vom Hochstaufen zurück ins Tal
Zurück ins Tal gehts zunächst auf einem typischen Bergweg, später auf einem Waldweg

Mit unseren Infos sollte einer entspannten und sicheren Wanderung auf den Hochstaufen nichts mehr im Wege stehen. Viel Spaß auf der Tour und wenn du die Route auch schon gegangen bist oder wenn du Anmerkungen hast, lass gerne einen Kommentar da.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zur Wanderung auf den Rechelkopf

Wanderung auf den Rechelkopf: Leichte Bergtour bei Bad Tölz [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Hirschhörnlkopf

Hirschhörnlkopf Wanderung (leicht, 730hm, 3h)

Artikel lesen
Auf die Zugspitze wandern: alle Routen im Überblick

Auf die Zugspitze wandern: Tipps für Anfänger & alle Routen

Artikel lesen

Alpspitz Ferrata: Klettersteig auf die Alpspitze

Artikel lesen

Oytal Wanderung: Schwere Bergtour (Rundwanderung)

Artikel lesen

Wanderung Dammkarhütte & Karwendelgrube: Schöne Bergtour im Karwendel

Artikel lesen