Die schönsten historischen Städte in Bayern
HomeReisetipps Deutschland

13 schöne Städte in Bayern, die du sehen musst [mit Karte]

Man vergisst oft, dass es Orte in Deutschland gibt, an denen sich Jahrhunderte oder gar Jahrtausende an spannender Geschichte verbergen. Und in Bayern gibt es besonders viele davon. Hier zeige ich dir die 15 schönsten Städte in Bayern, die alle mit einer tollen mittelalterlichen Altstadt mit vielen historischen Gebäuden verzaubern.

Mit dabei sind nicht nur die bekanntesten bayerischen Großstädte, sondern auch echte Geheimtipps. Einige davon wirst du auch auf der Liste der schönsten Kleinstädte in Bayern finden. Viel Spaß beim Schmökern.

Aktualisiert am 28.01.2024
Autorin Pauline

Bayerns schönste Städte im Überblick

Die Gerlachschmiede in Rothenburg
Ein historisches Fachwerkhaus in Rothenburg ob der Tauber, eine der schönsten Städte Bayerns
  1. Bamberg
  2. Rothenburg ob der Tauber
  3. Passau
  4. Regensburg
  5. Lindau
  6. Nürnberg
  7. Augsburg
  8. Ingolstadt
  9. Landshut
  10. München
  11. Würzburg
  12. Dinkelsbühl
  13. Coburg

Karte mit den schönsten Städten in Bayern

Auf unserer interaktiven Karte findest du eine Übersicht über die schönsten Städte in Bayern:

[mapsmarker map=“205″]

1. Bamberg

Eine der schönsten Städte Bayerns liegt in Oberfranken. Auf sieben Hügeln wurde hier Bamberg – auch eine der schönsten Fachwerkstädte in Deutschland – erbaut. Wohl auch deshalb und wegen der vielen Kirchen nennt man die Stadt auch das „Fränkische Rom“.

Das Alte Rathaus in Bamberg
Das alte Rathaus in Bamberg ist ein oft fotografiertes Fotomotiv

Die historische Altstadt gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und enthält viele schöne Gebäude, deren Herkunft bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgt werden kann. Auch die alten Straßen und die Stadtstruktur sind noch hervorragend erkennbar, weshalb die Innenstadt als einer der schönsten spätmittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands gilt.

Ein besonderes Highlight ist das Alte Rathaus mit seinem traditionellen Fachwerk und seinen Fassadenmalereien. Es befindet sich auf einer Insel in der Regnitz und ist über zwei Bogenbrücken erreichbar. Wenn du genau hinschaust, siehst du an der Fassade ein lustiges Detail: das Bein einer kleinen Engelsfigur, die aus dem Gemälde herausragt.

Tipp: Lass dir das Bamberger Bier nicht entgehen, denn die Stadt ist für ihre Braukunst bekannt. Und den besten Blick auf Bamberg hast du vom Turm der Altenburg, die du zu Fuß in ca. einer halben Stunde erreichst. Mehr Infos dazu findest du im Artikel über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Bamberg! Als Übernachtungstipp können wir dir das Welcome Hotel Residenzschloss empfehlen (hier Preise checken*).


Der Online-Fotokurs vom Reiseblog Phototravellers

Solche Fotos willst du auch machen?

Wir machen dich zum Meister der Linse. Lerne in unserem Online-Fotokurs, wie du die Welt durch deine Kamera einfängst und Fotos wie ein Profi machst. Melde dich noch heute an und werde Teil unserer Foto-Community!

📸 Ja, ich will mehr erfahren – zum Online-Fotokurs!


2. Rothenburg ob der Tauber

Zu den schönsten Kleinstädten in Bayern gehört Rothenburg ob der Tauber. Bekannt ist die ehemalige Reichsstadt für ihren mittelalterlichen Stadtkern, der extrem gut erhalten ist. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich die Stadt nach dem Dreißigjährigen Krieg kaum weiterentwickelte und bis ins 19. Jahrhundert kein Eisenbahnanschluss vorhanden war.

Das Plönlein in Rothenburg ob der Tauber ist die Top-Sehenswürdigkeit
Das Plönlein ist die Top-Sehenswürdigkeit in Rothenburg

Im zweiten Weltkrieg wurden dann große Teile von Rothenburg zerstört, die aber schlicht und unauffällig wiederaufgebaut und ins alte Stadtbild integriert wurden. So blieben nicht nur die kopfsteingepflasterten Gassen und Fachwerkhäuser erhalten, sondern auch die begehbaren Stadtmauern und das mittelalterliche Rathaus.

Rothenburg ob der Tauber ist außerdem für mehrere Museen bekannt, zum Beispiel das Kriminalmuseum, das RothenburgMuseum oder das Handwerkerhaus. Ein ganz besonderes Highlight ist auch das Weihnachtsmuseum von Käthe Wohlfahrt – entweder als Gag mitten im Sommer oder aber in Kombination mit dem schönen Weihnachtsmarkt.

Mehr Infos über das süße Städtchen verraten wir dir bei den Top-Sehenswürdigkeiten in Rothenburg. Außerdem findest du hier einen Überblick über die schönsten Fachwerkstädte in Deutschland, zu denen wir natürlich Rothenburg ob der Tauber zählen.

Geheimtipp: Das Weingut Glocke (Website) in Rothenburg ob der Tauber bietet als südlichstes Weingut Frankens nicht nur Weinführungen und -proben sowie ein eigenes Restaurant, sondern auch Übernachtungen im hauseigenen Hotel (hier Preise checken*).

3. Passau

Blick auf Passau mit Fluss
Passau liegt auf einer Halbinsel, umgeben von Inn und Donau

Das östlichste Ziel dieser Liste liegt an der Grenze zu Österreich und heißt Passau. Die Dreiflüssestadt – hier fließen Donau, Inn und Ilz zusammen – ist auch als „Bayerisches Venedig“ bekannt, da die engen Gassen und eine von italienischen Baumeistern geprägte Geschichte für echten südländischen Charme sorgen.

Noch bevor an der Stelle des heutigen Doms aber ein römisches Kastell errichtet wurde, ließen sich die Kelten in Passau nieder. Die erste keltische Siedlung befand sich auf dem Altstadthügel, dort wo heute das alte Rathaus steht.

Auch der Stephansdom mit seinen charakteristischen Zwiebeltürmen und einer beeindruckenden Orgel liegt im historischen Stadtkern, ebenso wie viele weitere barocke Gebäude.

Hoch über der schönen Stadt thront eine Festung aus dem 13. Jahrhundert, die Veste Oberhaus. Sie beherbergt das Oberhausmuseum und einen Aussichtsturm.

Tipp: Passau liegt übrigens auch am Rand des Bayerischen Waldes, der sich hervorragend für Ausflüge und Wandertouren eignet. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Goldsteig – der Fernwanderweg gehört zu den schönsten Mehrtageswanderungen in Deutschland. Eine der besten Unterkünfte der Stadt ist übrigens das Hotel Residenz Passau (hier Preise checken*).

4. Regensburg

Wir kehren nochmal zurück an die Donau, denn hier liegt auch Regensburg. Die ersten Siedlungsspuren stammen bereits aus der Zeit um 5000 v. Chr. – und der Regensburger Donaubogen ist sogar schon seit der Steinzeit besiedelt.

Blick auf die Steinerne Brücke
Das ist Blick auf die Steinerne Brücke und den Dom von der Jahninsel aus

Im Jahr 179 wurde dann in ein römisches Lager in Regensburg errichtet, das Castra Regina genannt wurde. Vom Römerkastell entwickelte sich Regensburg im Mittelalter zum Bischofssitz und später zur Freien Stadt und Reichsstadt. Ein beeindruckendes Überbleibsel aus der Antike ist zum Beispiel die Porta Praetoria, das ehemalige Haupttor des Lagers.

Weitere spannende Sehenswürdigkeiten findest du in der historischen Altstadt, die gemeinsam mit dem Stadtteil Stadtamhof seit 2006 zum UNESCO-Welterbe gehört. Zu den Highlights zählen die Steinerne Brücke und der gotische Dom sowie zahlreiche Geschlechtertürme der Patrizier. Mehr darüber erfährst du bei den Top-Sehenswürdigkeiten in Regensburg!

Tipp: Etwas außerhalb von Regensburg findest du zwei weitere bedeutende Denkmäler: die Walhalla, in der bedeutende deutsche Persönlichkeiten geehrt werden, und die Befreiungshalle in Kelheim, die an die gewonnenen Schlachten gegen Napoleon während der Befreiungskriege erinnert.

5. Lindau

Mein fünftes Highlight führt an den Bodensee. Genauer gesagt ans östliche Ufer ins Dreiländereck Deutschland–Österreich–Schweiz. Hier liegt Lindau, eine einzigartige Stadt, die auf einer Insel in den Bodensee hineinragt. 

Der Hafen von Lindau bei Sonnenuntergang
Der Hafen von Lindau bei Sonnenuntergang

Die ersten Besiedelungsspuren findet man allerdings auf dem Festland gegenüber der Inselaltstadt. Dort wurde eine antike römische Villa aus dem zweiten Jahrhundert n. Chr. freigelegt, deren Grundmauern sich heute im Römerpark befinden.

Lindau war später bis 1803 freie Reichsstadt. Im 15 Jahrhundert wurde hier sogar ein Reichstag abgehalten. Aus derselben Epoche stammt übrigens das prächtige Rathaus, das wie die gesamte historische Altstadt unter Denkmalschutz steht.

Mehr Infos und Geheimtipps findest du im Artikel über die Top-Sehenswürdigkeiten in Lindau!

6. Nürnberg

Nürnberg, die zweitgrößte Stadt Bayerns, hat viel mehr zu bieten als den berühmten Christkindlesmarkt. Hoch über der schönen Stadt thront zum Beispiel die beeindruckende Kaiserburg auf dem Felsenberg.

Zur Doppelanlage, deren Bau wohl um 1000 begann, gehört übrigens auch die Burggrafenburg. Aber auch unter der Stadt gibt es einiges zu entdecken – hier befinden sich nämlich die berüchtigten Lochgefängnisse und die unterirdischen Felsengänge.

Der Schöne Brunnen ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten auf der Historischen MeileDer Schöne Brunnen gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Nürnberg. Hier findet auch der Weihnachtsmarkt statt
Von der Abendsonne angestrahlte Fachwerkhäuser in der Weißgerbergasse in NürnbergAbendlicht in der Weißgerbergasse, die zu den schönsten Fotospots in Nürnberg gehört
Der Blick auf die Kaiserburg in NürnbergDie Kaiserburg ist DIE Top-Sehenswürdigkeit in Nürnberg

Alle diese Sehenswürdigkeiten sind Teil der historischen Meile in Nürnberg. Ebenfalls zu diesem geschichtsträchtigen Rundgang gehören zum Beispiel der Schöne Brunnen und die gotische Frauenkirche auf dem Hauptmarkt.

Eine weiteres spannendes Ziel ist das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, das etwas außerhalb von Nürnberg liegt. Hier hielt die NSDAP von 1933 bis 1938 ihre Reichsparteitage ab. Mehr darüber erzähle ich dir im Artikel über die Top-Sehenswürdigkeiten in Nürnberg.

7. Augsburg

Der goldene Saal in Augsburg
Der Goldene Saal ist das Highlight im Augsburger Rathaus

Super interessant ist auch Augsburg als eine der ältesten Städte Deutschlands. Der Name geht auf ein römisches Heerlager zurück, das schon im Jahre 15 v. Chr. gegründet wurde.

Im 13. oder 14. Jahrhundert wurde Augsburg schließlich zur Reichsstadt, in der oft Reichstage stattfanden. Dadurch floss auch viel Geld von wohlhabenden Kaufmannsfamilien in die Stadt, besonders von den Welsern und Fuggern. Deshalb wurde Augsburg zur Fuggerstadt – davon zeugen heute noch die Fuggerhäuser und die Fuggerei, eine von Jakob Fugger gegründete Sozialsiedlung aus dem 16. Jahrhundert.

In der Altstadt findest du aber auch historische Gebäude aus weiteren Stilepochen, wie zum Beispiel mittelalterliche Zunfthäuser, den Dom Mariä Heimsuchung aus dem 11. Jahrhundert oder die Basilika St. Ulrich und Afra mit ihrem Zwiebelturm. Das markante Augsburger Rathaus mit dem Goldenen Saal stammt aus der Renaissance.

Hier zeigen wir dir diese und weitere Top-Tourismusattraktionen in Augsburg – mit dabei ist selbstverständlich auch die Augsburger Puppenkiste, die 1948 zum ersten Mal ihren Vorhang öffnete.

8. Ingolstadt

Blick auf den Rathausplatz in Ingolstadt mit den Top-Sehenswürdigkeiten
Das Ensemble aus Altem Rathaus, Pfeifturm und Moritzkirche ist ein echter Hingucker

Weiter geht’s nach Oberbayern. Idyllisch an der Donau liegt dort Ingolstadt, die fünftgrößte Stadt Bayerns. In einigen Vororten wurden sogar Spuren aus der Jungsteinzeit gefunden.

Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Ingolstadt dann im Jahr 806. Im späten Mittelalter wurde die Stadt zum Herzogssitz, was man heute noch in der Architektur erkennen kann. Die historische Altstadt von Ingolstadt ist gut erhalten und beherbergt beeindruckende Bauten wie den Pfeiffturm, das Kreuztor oder das alte Rathaus.

Weitere historische Meilensteine sind das Jahr 1472, in dem die erste Universität Bayerns in Ingolstadt gegründet wurde, und das Jahr 1516, in dem dort das Reinheitsgebot erlassen wurde. Es sorgt übrigens noch heute für die erstklassige Qualität des bayerischen Bieres!

Und noch ein spannender Fakt über Ingolstadt: 1776 gründete sich hier der freidenkerische Illuminatenorden.

9. Landshut

Viele Parallelen mit Ingolstadt findest du in Landshut. Die Stadt liegt ebenfalls in Bayern und direkt am Fluss, der Isar. Außerdem sind auch hier die Spuren des Spätmittelalters in der Architektur erkennbar.

Der Blick über Landshut
Landshut ist einfach wunderschön – ein Besuch lohnt sehr

Aus dem späten Mittelalter stammt auch eine sehr bedeutende Tradition, die Landshuter Hochzeit. Bis heute feiern die Einwohner der Stadt alle drei Jahre ein Mittelalterfest, um an die Heirat des bayerischen Herzogs Georg des Reichen mit der polnischen Königstochter Hedwig von Burghausen zu erinnern. Sie machte Landshut damals zu einem wichtigen Zentrum.

Erstmals erwähnt wurde Landshut um 1150 als „Landeshuata“, was für „Hut und Schutz des Landes“ steht. Wenig später begann der Bau des Wahrzeichens der Stadt – der Burg Trausnitz.

Sie thront hoch über der historischen Altstadt, wo sich geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie die gotische Martinskirche mit ihrem Backsteinturm – er ist sogar der höchste aus Backsteinen errichtete Kirchturm der Welt – oder das mittelalterliche Ländtor befinden. In der Altstadt findest du auch die Stadtresidenz Landshut, eins der ersten Renaissancebauwerke nördlich der Alpen.

10. München

Natürlich kennt so gut wie jeder die bayerische Landeshauptstadt München, eine der größten Städte Deutschlands. Aber weißt du auch etwas über die spannende Geschichte, die sich dahinter verbirgt?

Der Blick auf die Münchner Frauenkirche vom Rathausturm ausDie Frauenkirche ist eines der Wahrzeichen der bayerischen Landeshauptstadt
Säulen am Königsplatz in MünchenAuch das ist München, und zwar der schöne Königssplatz
Der Blick auf Marienplatz und das Münchner RathausDer Marienplatz mit dem Rathaus ist die Top-Attraktion in München

Erstmals urkundlich erwähnt wurde München nämlich bereits im Jahr 1158 – und zwar als „forum apud Munichen“. Man vermutet, dass das „bei den Mönchen“ bedeutet und dass es an der Stelle, an der sich die Stadt heute befindet, eine Niederlassung von Mönchen gegeben haben soll.

Allerdings erhielt München mit der urkundlichen Erwähnung nur das Markt-, Münz- und Zollrecht – wann die Stadt tatsächlich gegründet wurde, ist nicht bekannt. Man weiß aber, dass die älteste und damals noch einzige Pfarrkirche der Stadt die Peterskirche war.

Im Mittelalter wurde München dann zum bayerischen Herzogssitz und später zur kaiserlichen Residenzstadt. Zur Hauptstadt des Bundeslands wurde die historische Metropole dann 1506. Das berühmte Oktoberfest fand übrigens zum ersten Mal im Jahr 1810 statt.

Tipp: Auf unserem Reiseblog findest du nicht nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in München, sondern auch zahlreiche Tipps und Attraktionen in der Stadt und ihrer Umgebung. Such am besten einfach nach dem Stichwort „München“!

11. Würzburg

Wir nähern uns dem Ende der Liste und machen Halt im schönen Würzburg. Erstmals erwähnt wurde die unterfränkische Stadt im Jahr 704 als „Virteburh“. Im Mittelalter stieg sie dann zu einem wichtigen wirtschaftlichen, geistlichen und hoheitlichen Zentrum auf.

Die alte Mainbrücke in Würzburg ist sehr schön
Die alte Mainbrücke in Würzburg ist sehr schön

Dadurch entwickelte sich in Würzburg ein eindrucksvolles Stadtbild, das insbesondere alte Gebäude im Barock- und Rokokostil umfasst. Leider wurden nach verheerenden Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg nur wenige Bürgerhausensembles wiederaufgebaut.

Allerdings wurden die meisten Kirchen in der historischen Altstadt und die bedeutendsten Einzeldenkmäler zumindest äußerlich rekonstruiert. Dazu gehört auch die bekannte Würzburger Residenz mit dem Residenzplatz und dem schönen Hofgarten, die 1981 schließlich in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Ebenfalls zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Würzburg gehören die Festung Marienberg und die Alte Mainbrücke, auf der man traditions- und stilgerecht ein Glas Wein trinken kann. Allgemein gilt Würzburg als das Herz der Weinregion Franken – du findest hier also nicht nur weitläufige Weinberge und Weingüter, sondern auch zahlreiche Weinstuben und Weinkeller.

12. Dinkelsbühl

Nun kommen wir zu einer kleinen Stadt in Mittelfranken, die dir vielleicht nicht unbedingt bekannt vorkommt. Aber kennenlernen solltest du Dinkelsbühl allemal!

Die ehemalige Reichsstadt ist nämlich dank des spätmittelalterlichen Stadtkerns ein beliebtes Ausflugsziel. Er ist außergewöhnlich gut erhalten und wurde seit 400 Jahren nicht verändert. Auch die Stadtmauer und der Burggraben, die rund um die Innenstadt verlaufen, sind in einem hervorragenden Zustand.

Die Geschichte der Stadt reicht aber noch viel weiter zurück. Bereits im 10. Jahrhundert wurde an der Stelle von Dinkelsbühl nämlich ein wichtiger Handelsplatz errichtet, da sich dort bedeutende Handelsrouten kreuzten. Erstmals erwähnt wurde Dinkelsbühl dann 1188 unter dem Namen „burgum tinkelspuhel“.

Tipp: Dinkelsbühl liegt an der Romantischen Straße, die von Würzburg nach Füssen führt und beeindruckende Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet. Auch Rothenburg ob der Tauber und Augsburg liegen übrigens auf der Strecke.

13. Coburg

Wie versprochen geht es zum Schluss um das englische Königshaus. Wo das in Bayern vertreten ist? In Coburg!

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Coburg zwar schon 1056, aber große Bedeutung erlangte es erst im 16. Jahrhundert, als es zur Residenzstadt der Herzöge von Sachsen-Coburg – später dann Sachsen-Coburg-Gotha – wurde. Der wohl eindrucksvollste Zeuge dieser Zeit ist das Schloss Ehrenburg, das herzögliche Residenzschloss in der Coburger Innenstadt.

Coburg Sehenswürdigkeit: der Marktplatz
Der Marktplatz in Coburg mit der Prinz-Albert-Statue in der Mitte und dem Rathaus auf der rechten Seite. Am Mittwoch und Samstag findet hier ein großer Wochenmarkt statt

Die Verbindung mit dem englischen Königshaus kommt daher, dass der Coburger Prinz Albert im Jahr 1840 seine Cousine, die britische Königin Victoria, heiratete. Und die heutige Monarchin Queen Elizabeth II. ist eine Ururenkelin der beiden!

Noch älter als Schloss Ehrenburg ist das Wahrzeichen der Stadt, die Veste Coburg. Sie thront hoch über der Stadt und gehört zu den größten und am besten erhaltenen Burganlagen Deutschlands. Erstmalig erwähnt wurde sie bereits 1225. Berühmtheit erlangte sie spätestens im Jahr 1530, als sich Martin Luther dort für einige Monate aufhielt.

In der wunderschönen Coburger Altstadt findest du übrigens auch eines der ältesten Fachwerkgebäude Deutschlands und den historischen Marktplatz. Dort findet nicht nur ein jährliches Samba-Festival statt (das größte nach dem Karneval in Rio!), sondern auch einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Franken. Mehr dazu erzähle ich dir bei den Top-Sehenswürdigkeiten in Coburg.

Zahlen und Fakten über Bayern und seine Städte

Artikel teilen

2 Kommentare

  • Hallo wie geht es euch ich bin Amine aus Marokko für mich ist die schönste Städte in Bavaria man muss wirklichen entdecken sind ( rothenberg ob der tauber und München und Bayreuth) warum haben sie nicht einen Stadt in der liste von Städten nicht geschrieben das Stadt heißt ( Starnberg )

    • Hallo,

      es gibt so viele schöne Städte und Dörfer in Bayern, da können wir natürlich nur unsere Favoriten zeigen.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen
Bayerischer Wald bei Regen: die besten Ausflugsziele bei schlechtem Wetter

Regen im Bayerischen Wald? 15 Tipps für schlechtes Wetter

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bayern

Bayern Sehenswürdigkeiten: Top-25-Highlights für 2024

Artikel lesen

Unser Hotel-Tipp im Allgäu: Haubers Naturresort (Anzeige)

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in München

München Sehenswürdigkeiten: Top-25-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf der Fraueninsel

Fraueninsel im Chiemsee: die 9 schönsten Sehenswürdigkeiten

Artikel lesen