Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Augsburg
HomeReisetipps Deutschland

Augsburg Sehenswürdigkeiten: 11 schöne Orte, die du sehen musst

Du hast mal wieder Lust auf einen Städtetrip in Deutschland? Es soll eine Großstadt sein, aber mit romantischer Altstadt und verwinkelten Gassen? Da ist Augsburg genau das richtige Ziel für eine Städtereise.

Einerseits ist die Hauptstadt Schwabens reich an Geschichte und Kultur und gehört zu den ältesten Städten Deutschlands, andererseits ist Augsburg heutzutage auch eine moderne Universitätsstadt voller Leben. Es gibt hier dementsprechend so einiges zu entdecken und bestaunen.

In diesem Artikel zeige ich dir die schönsten Sehenswürdigkeiten der Fuggerstadt und verrate dir außerdem einige Geheimtipps, mit denen deine Reise nach Augsburg zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Aktualisiert am 20.08.2022

Augsburg das UNESCO Weltkulturerbe

Augsburg ist mit seinem weltweit einzigartigen Wassermanagement-System 2019 zum UNESCOWelterbe ernannt worden. Die Stadt zählt nun zu den besonders erwähnens- und schützenswerten Denkmälern der Welt. Klar, dass die Augschburger, wie sie sich liebevoll im Dialekt nennen, sehr stolz auf diese Auszeichnung sind.

Grund für die Ernennung ist die Trennung von Trink- und Brauchwasser über Jahrhunderte hinweg. Dies sei einzigartig, so die Kommission der UNESCO. Zudem wurde Augsburg auch für die beispielhaft nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser sowie für das innovative Wassermanagement-System ausgezeichnet.

Ein besonderes Beispiel dafür ist das untere Brunnenwerk mit der Zirbelnuss-Kanal-Brücke. Diese Wasserkreuzung leitet das Wasser des Inneren Stadtgrabens (früher Brunnenbach) quer über den Stadtbach hinweg. Das Gebäude, in dem sich heute das Liliom Kino befindet, war das frühere Pumphaus des Unteren Brunnenwerks.

Die Zirbel-Kanal-Brücke in Augsburg
Die Zirbel-Kanal-Brücke in Augsburg gehört zum Weltkulturerbe
Die Zirbel-Kanal-Brücke in Augsburg
Hier siehst du die Zirbel-Kanal-Brücke in Augsburg von oben
Das Liliom Kino in Augsburg
Das Liliom Kino ist im Gebäude des alten Pumpenhauses
Surfer in Augsburg
Die Surfer am Bach gibt es auch in Augsburg
Wasserturm in Augsburg
Der alte Wasserturm, der zum Brunnenwerk gehörte
Im Liliom Kino
Im Kino kann man noch in den alten Brunnen schauen

Augsburgs Sehenswürdigkeiten im Überblick

Im Folgenden habe ich dir schon einmal meine Top-11-Sehenswürdigkeiten zusammengefasst, denen du bei deinem Ausflug auf jeden Fall einen Besuch abstatten solltest.

1. Die Fuggerei

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit in der Fuggerstadt ist – wie der Name schon andeutet – die Fuggerei (Website). Die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt wurde bereits 1521 von dem bedeutenden Kaufmann und Visionär Jakob Fugger gestiftet und besteht aus 67 Häusern und 142 Wohnungen sowie einer eigenen Kirche.

Die Fuggerei in Augsburg
In der Fuggerei in Augsburg kannst du gegen Eintritt auf dem ganzen Gelände herumlaufen
Die Fuggerei in Augsburg
Dieser Abschnitt der Fuggerei befindet sich am Eingang
Die Fuggerei in Augsburg
Eine der Straßen in der alten Fuggerei
Die Fuggerei in Augsburg
Alte Gebäude in der Fuggerei

Bis heute leben hier rund 150 bedürftige Augsburger Bürger katholischen Glaubens für eine Jahresmiete von 88 Cent und täglich drei Gebeten. Mit einem Spaziergang durch die „Stadt in der Stadt“ kannst du durch die Geschichte reisen und dem Alltag der Bewohner nachspüren.

Abgesehen von den idyllischen Gassen mit den gepflegten Reihenhäusern befindet sich in dem letzten original erhaltenen Wohnhaus auch das historische Fuggermuseum. Dort erfährst du mehr über die Fugger sowie das Leben in der Fuggerei.

Dem Museum angeschlossen ist zudem ein Weltkriegsbunker aus dem Jahr 1943, wo du dich in einer Ausstellung über den Wiederaufbau der Fuggerei nach dem 2. Weltkrieg informieren kannst.

Der Bunker in der Fuggerei
Der Eingang in den Bunker in der Fuggerei
Luftschutzapotheke im Bunker
Die alte Luftschutz Apotheke im Bunker
Luftschutzbunker Augsburg
Eine Maske im Ernstfall

Die Schauwohnung in der Ochsengasse 51 zeigt den Besuchern, wie die Wohneinheiten heutzutage eingerichtet sind und permanent modernisiert werden.

Schauwohnung in der Fuggerei
Eine urige Küche von früher zur Zeit der Fugger
Bett in der Fuggerei
Ein altes, verziertes Bett in der Fuggerei
Ofen in der Fuggerei
Ein Ofen aus der damaligen Zeit

2. Der Rathausplatz

Im Herzen der Stadt befindet sich der Rathausplatz, wo immer einiges geboten ist. Er ist ein beliebter Treffpunkt und dient häufig als Austragungsort für Kundgebungen, Demonstrationen oder andere Veranstaltungen.

An warmen, sonnigen Tagen sind die Terrassen der umliegenden Cafés stets rappelvoll. In der Adventszeit findet hier auch der berühmte Augsburger Christkindlesmarkt statt. Für weitere Geheimtipps kannst du der Tourist-Information am Eck des Platzes einen Besuch abstatten.

Der Rathausplatz in Augsburg
Der Rathausplatz in Augsburg. Hier fährt auch die Tram durch

3. Das Rathaus

Auf der Ostseite des Rathausplatzes thront eines der Wahrzeichen Augsburgs: das Rathaus. Es wurde von 1615 bis 1624 gebaut und ist ein beeindruckendes Beispiel von Renaissancearchitektur.

Die damalige Bedeutung der Stadt als Finanz- und Handelszentrum wird durch den Reichsadler auf der Frontseite und die Zirbelnuss an der Spitze symbolisiert. Letztere befindet sich auch auf dem Augsburger Stadtwappen.

Das Rathaus in Augsburg
Das Wappen Augsburgs und die Zirbelnuss sind gut erkennbar

Bis zur Fertigstellung des Behrenbaus in Berlin-Oberschöneweide 1917 war das Rathaus mit seinen 57 Metern das höchste Gebäude Deutschlands. Zusammen mit dem benachbarten Perlachturm bietet das Rathaus eine tolle Kulisse nicht nur für Hobbyfotografen.

Auch ein Blick ins Innere lohnt sich: Besonders der Goldene Saal ist, wie sein Name bereits vermuten lässt, Gold wert. Er gilt als einer der Glanzpunkte der Innengestaltung der Renaissance in Deutschland. Seine Decke ist mit Blattgold verkleidet und auch sonst mangelt es nicht an prächtigem Goldschmuck.

Sehenswert sind auch die Fürstenzimmer, die früher als Empfangs- und Aufenthaltsraum für Gäste des Augsburger Rates dienten. Im Gegensatz zum Goldenen Saal sind sie eher schlicht gehalten, haben mit ihren holzgetäfelten Wänden und hohen Decken aber einen besonderen Charme. In einem der Zimmer können sich Paare sogar das Ja-Wort geben.

Der goldene Saal in Augsburg
Das Highlight des Augsburger Rathauses: der goldene Saal
Der goldene Saal in Augsburg
Die Decke ist reich verziert

4. Der Augsburger Dom

Unweit des Rathausplatzes befindet sich der Hohe Dom Mariä Heimsuchung, besser bekannt auch als Augsburger Dom. Sein Ursprung geht bis ins Jahr 823 zurück, wobei bereits römische Fundamente aus dem 4. Jahrhundert unter dem Dom freigelegt wurden. Er ist 113 Meter lang, 40 Meter breit und seine Türme sind 62 Meter hoch.

Der Dom zu Augsburg
Der Augsburger Dom in seiner vollen Pracht

Schon von außen fallen die unterschiedlichen Baustile der Kathedrale auf. Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Dom unzählige Male umgebaut, wobei er hauptsächlich durch Romantik und Gotik geprägt wurde.

Buntglasfenster im Dom
Das sind die bekannten Buntglasfenster des Doms – die Prophetenfenster

Im Innenraum kann man unter anderem die sogenannten Prophetenfenster bestaunen. Sie gehören zu den ältesten figürlichen Glasmalereien Deutschlands.

Adresse: Frauentorstraße 2, 86152 Augsburg

Öffnungszeiten: täglich 7-18 Uhr

Der Augsburger Dom
Der Ausgburger Dom ist einfach nur beeindruckend
Der Augsburger Dom
Innen im Augsburger Dom
Gemälde im Augsburger Dom
Ein altes Gemälde an der Wand
Papstbilder im Augsburger Dom
Die Bischofsgalerie im nördlichen Querhaus des Augsburger Doms

5. Das Lechviertel

Bei einem Augsburg-Besuch darf das Lechviertel nicht auf deiner Must-See-Liste fehlen. Wie der Name bereits andeutet, schlängeln sich hier die Kanäle des Lechs zwischen den Häusern entlang. Das Viertel wird nicht umsonst voller Stolz Klein Venedig genannt, denn es hat über 135 Kilometer Kanal- und Bachlauf und mehr kleine Brücken als Venedig.

Im Mittelalter befanden sich hier die Werkstätten von Webern, Gerbern und anderen Handwerkern. Das einst „stinkende Lechviertel“ wurde durch die Sanierungen in den 1980er-Jahren zu einer der schönsten Ecken der Altstadt. Die malerischen Gassen laden mit ihren kleinen Geschäften zum Bummeln ein und süße, gemütliche Cafés sind an jeder Ecke zu finden.

Das Lechviertel in Augsburg
Bei einem Spaziergang durch das Lechviertel erlebst du das romantische Flair dieses Stadtteils
Das Lechviertel beleuchtet
Das Lechviertel verzaubert Besucher nicht nur in der Weihnachtszeit

6. Die Stadtmauer und Tore

Seit der Römerzeit hat Augsburg eine Stadtmauer, die früher die ganze Stadt umgeben hat. Heutzutage findest du noch einige Reste der Befestigungsanlage sowie fünf Stadttore es waren einst elf. Einen Spaziergang durch die Stadtgeschichte solltest du dir nicht entgehen lassen.

Entlang der Stadtmauer in Augsburg
Ein Spaziergang entlang der Stadtmauer sollte auf deiner To-Do-Liste stehen – es gibt auf dem Weg so einiges zu entdecken

Links vom Fischertor führt ein Weg auf die Stadtmauer. Auf deiner Reise durch die Zeit kommst du auch an der Brunnenhexe von Lueginsland vorbei. Hier bekamen wegen Hexerei verurteilte Frauen auf ihrem Weg zum Henker ein letztes Mal zu trinken.

Wenn du in der Nähe der Schwedenstiege auf die Außenseite der Mauer wechselst, bekommst du den Stoinernen Ma („Steinernen Mann“) zu Gesicht. Der Sage nach handelt es sich hierbei um den Bäcker Konrad Hacker, der Augsburg im 30-jährigen Krieg gerettet haben soll.

Der Steinerne Ma in Augsburg
Die Statue des Stoinernen Ma zeigt eine einarmige Figur mit einem Brotlaib in der linken Hand – das Berühren seiner Nase soll Glück bringen

Das Rote Tor befindet sich am südlichen Rand der Innenstadt in der Nähe der Augsburger Puppenkiste. Für alle Reisenden, die mit ihren Waren aus Tirol und dem fernen Italien kamen, war dieses Tor der Zugang zur Stadt.

Heutzutage bildet es zusammen mit den Wallanlagen eine malerische Kulisse für die Freilichtbühne am Roten Tor. Wenn du dem Weg links vom Tor folgst, kommst du zu einem kleinen Aussichtspunkt, der dir ein tolles Panorama bietet.

Das rote Tor in Augsburg
Das Rote Tor ist von den fünf erhaltenen Stadttore das farbenfrohste – im Gebäude auf der linken Seite befindet sich übrigens die Augsburger Puppenkiste
Das rote Tor in Augsburg
Diese schöne Aussicht hast du von dem kleinen Hügel: Links im Bild zu sehen ist die Basilika St. Ulrich und Afra, in der Mitte das Rote Tor samt Befestigungsanlage

7. Die Augsburger Puppenkiste

In unmittelbarer Nähe des Roten Tors befindet sich die Augsburger Puppenkiste – das wohl bekannteste Puppentheater der Welt. Seit seiner Premiere 1948 begeistert das Marionettentheater Jung und Alt und wurde durch zahlreiche Fernsehproduktionen in ganz Deutschland berühmt.

Aufgeführt werden Märchen und Opern, aber auch eigene Stücke. Neben den Kindervorstellungen am Nachmittag gibt es auch ein Abendprogramm für Erwachsene – den aktuellen Spielplan findest du auf der Website.

In einer Dauerausstellung im hauseigenen Museum „die Kiste“ kannst du noch heute die legendären „Stars an Fäden“ wie Kater Mikesch, Urmel, Jim Knopf und Lukas den Lokomotivführer aus nächster Nähe bewundern und in Erinnerungen schwelgen.

Für alle Krimifans gibt es übrigens bis zum 17. Mai 2020 die Sonderausstellung „Gesucht wird… – Kriminalgeschichten auf der Puppenbühne“, wo sich alles rund um das Thema Verbrechen, Polizei und Spionage dreht.

Der Eingang zur Augsburger Puppenkiste
Die Augsburger Puppenkiste befindet sich im denkmalgeschützten Heilig-Geist-Spital–der Besuch einer der etwa 400 Vorstellungen im Jahr ist ein unvergessliches Erlebnis

8. St. Ulrich und Afra

Ein weiteres Wahrzeichen Augsburgs ist die Basilika St. Ulrich und Afra. Der Bau der spätgotischen Benediktinerklosterkirche wird auf das Jahr 1474 zurückgeführt. Für die Basilika stifteten die Fugger fünf Grabkapellen und die Fuggerorgel. Seit 1937 ist das Gotteshaus zudem Päpstliche Basilika und wurde im 20. Jahrhundert von Papst Pius VI. und Papst Johannes Paul II. besucht.

Aus einer an die Kirche angebauten Predigthalle entstand die evangelische Kirche St. Ulrich. So findest du hier heutzutage einen Gebäudekomplex aus mehreren Kirchen und Kapellen, die teilweise von der katholischen und teilweise von der evangelischen Kirche genutzt werden. Ziemlich einzigartig, oder?

Die Basilika St. Ulrich und Afra
Die Basilika St. Ulrich und Afra ist eines der Wahrzeichen der Fuggerstadt
Die Basilika St. Ulrich und Afra
Aus den verwinkelten Gässchen der Innenstadt eröffnet sich eine neue Perspektive auf die Basilika

9. Das Weberhaus

Auf dem Weg zum Rathaus kommst du an einem besonders schönen Gebäude vorbei: dem Weberhaus. Es wurde bereits 1389 gebaut und früher von den Webermeistern als Zunfthaus genutzt.

Die farbenfrohe Fassadenbemalung zeigt wichtige Themen und Ereignisse der Augsburger Stadtgeschichte, die Größe des Hauses sollte die Bedeutung der Weberzunft für Augsburg demonstrieren. Im Zweiten Weltkrieg wurde es völlig zerstört und wurde Ende der 1950er-Jahre allerdings wiederaufgebaut.

Heute ist das Weberhaus denkmalgeschützt und ein zentraler Punkt in der Innenstadt – es liegt direkt am Moritzplatz. Aufgrund seiner Farbenpracht und einzigartigen Fassade lohnt es sich, das Gebäude von außen zu bewundern. Im Inneren befinden sich heutzutage einige Geschäfte.

Das Weberhaus in Augsburg
Das bunte und spektakuläre Weberhaus in Augsburg
Das Weberhaus in Augsburg
Die Malereien sind wirklich einzigartig

10. Der Stadtmarkt

Mitten in der Fußgängerzone befindet sich in einer Art Innenhof der Stadtmarkt. Er wurde bereits im Jahr 1930 auf dem Gelände einer ehemaligen Tabakfabrik eröffnet. Hier bekommst du bei den über 100 Händlern alles, was das Herz begehrt.

Abgesehen von den vielen Ständen, die unter anderem frisches Obst, Gemüse, Fleisch und Fisch anbieten, gibt es auch zwei Markthallen: In der Viktualienhalle findest du internationale Leckereien, in der Fleischhalle Fleisch- und Wurstwaren aus der Region.

Besonders samstags und zur Mittagszeit ist am Stadtmarkt einiges los – kein Wunder bei der großen Auswahl an Köstlichkeiten. Es werden übrigens auch fertige Mahlzeiten serviert, wobei für jeden Geschmack etwas dabei ist – verhungern wirst du auf keinen Fall. Wenn du auf der Suche nach einem authentischen kulinarischen Erlebnis in Augsburg bist, hast du es hiermit gefunden.

Adresse: Fuggerstraße 12A, 86150 Augsburg

Öffnungszeiten: montags bis freitags 7-18 Uhr, samstags 7-14 Uhr

Der Erlebnis Stadmarkt
Der Stadtmarkt ist unter Augsburgern ein beliebter Einkaufsort – hier herrscht immer geschäftiges Treiben
Der Erlebnis Stadmarkt
An diesem Stand wird frisches Obst und Gemüse aus der Region verkauft

11. Botanischer Garten

Der Botanische Garten (Website) Augsburgs ist sehr sehenswert und zählt zu den Attraktionen der Stadt. Er befindet sich östlich des Siebentischparks am Augsburger Stadtwald. Der Garten beheimatet 3100 Pflanzenarten und -sorten auf 10 Hektar Gelände.

Ein besonderes Augenmerk verdient die Auswahl aus mehr als eine Million Zwiebelpflanzen. Was du dir auch nicht entgehen lassen solltest ist der Japanische Garten. Mir hat besonders das Pflanzenschauhaus gefallen.

Adresse: Dr.-Ziegenspeck-Weg 10

Öffnungszeiten: 16. Oktober bis 28. Februar von 9-17 Uhr
01. März bis 31. März von 9-18 Uhr
01. April bis 30. April von 9-19 Uhr
01. Mai bis 15. August von 9-21 Uhr
16. August bis 15. September von 9-20 Uhr
16. September bis 15. Oktober von 9-18 Uhr

Eintritt: 3,50 Euro (Ermäßigt 3,00 Euro)

Der Japanische Garten im Botanischen Garten
Der Japanische Garten im Botanischen Garten hat mich besonders beeindruckt
Der Japanische Garten im Botanischen Garten
Der Botanische Garten beherbergt verschiedenste Pflanzenwelten und ist 10 Hektar groß
Im Pflanzenhaus des Botanischen Gartens
Im Pflanzenhaus findest du verschiedene Orchideenarten

Unsere Augsburger Geheimtipps

Der Laden Pauli Kocht

Direkt am Mauerberg, gegenüber des Liliom Kinos, findest du den Laden von Anja Licht: Paulikocht.

Bei Paulikocht findest du nicht nur tolle Produkte rund um Gewürze, Pausenboxen, Trockenfrüchte, die besten Nussmuse der Stadt und leckere Riegel, sondern auch Trinkflaschen, Accessoires für die Küche und einen Insta-Spot, um tolle Fotos zu machen.

Das Highlight ist jedoch das von Anja Licht selbst entworfene Einfach Mahl. Hierbei geht es um kalorienreduzierte Currys und leckere Kuchen im Glas, die du überall mit hin nehmen kannst. Übrigens bekommst du auch alles, was es im Laden Paulikocht gibt, im dazugehörigen Onlineshop. Schau mal auf der Website vorbei.

Adresse: Mauerberg 26
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 10 bis 17 Uhr

Anja Licht vor ihrem Laden in Augsburg
Das ist Anja – die Gründerin von Paulikocht vor ihrem Laden am Mauerberg Foto: Paulikocht
Paulikocht in Augsburg
Der berühmte Instaspot im Laden Paulikocht. Schau vorbei, mach ein cooles Foto und vertagge @paulikocht Foto: Paulikocht
Coworkingspace Augsburg
Der coolste Ort, um zu arbeiten in Augsburg: die Office- und Mediengarage, der Coworking Space Foto: Paulikocht

Kirche St. Peter am Perlach

Direkt am Rathaus befindet sich die Kirche St. Peter am Perlach. Sie stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist damit eine der ältesten Kirchen der Stadt. Ihre Ausstattung verdankt sie den Fuggern. Markus Fugger, er war ein Neffe von Jakob Fugger des Reichen, starb 1511 in Rom. In seinem Namen wurde das Sakramenthaus von St. Peter am Perlach gestiftet.

Am Chorbogen befindet sich eine fast lebensgroße Figur des Apostels Petrus. Sie und auch der Choraltar wurden von Fuggern gestiftet. Das Hochaltarblatt mit dem Gemälde Christus als Guter Hirte ist bekannt.

Der Turm kann mit seinen 261 Stufen bestiegen werden. Aktuell (Stand Winter 2020) ist der Turm geschlossen.

Noch zwei Besonderheiten: Im Eingangsbereich befindet sich eine kleine Figur von Jesus Christus. Sie stammt aus dem Jahr 1200. Ebenfalls bekannt ist die sogenannte Knotenmadonna. Das Marienbild stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Adresse: Rathausplatz

Öffnungszeiten: täglich 8 bis 18 Uhr

St. Peter zu Perlach in Augsburg
St. Peter zu Perlach in Augsburg neben dem Rathaus mit seinem markanten Turm
St. Peter zu Perlach in Augsburg
Die Kirche St. Peter zu Perlach in Augsburg von innen

Die alte Silberschmiede

Die alte Silberschmiede in Augsburg ist etwas ganz besonderes. Sie befindet ich im schönen Lechviertel und ist ein denkmalgeschütztes Handwerkerhaus. Das Haus stammt noch aus dem 13. Jahrhundert.

Hintergrund ist der, dass sich Augsburg zu einer ganz besonderen Handwerksstadt entwickelte. Ab dem Mittelalter waren dort sehr viele Gold- und Silberschmiede ansässig. Besonders das Augsburger Tafelsilber erlangte seinen Ruf. Viele Fürtenhöfe in ganz Europa wollten diese Kunst auf ihren Tafeln wissen. Damals gab es in Augsburg unzählige Schmieden.

Auch heute noch kannst du in der alten Silberschmiede Schmuck erstehen.

Adresse: Pfladergasse Nr. 10

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag, Freitag von 10 bis 19 Uhr

Die alte Silberschmiede
Die alte Silberschmiede in Augsburg

Augsburg bei Regen – tolle Museen

Was machen bei strömendem Regen oder kalten Wintertagen? Nun, in Augsburg wird es nie langweilig, denn die Stadt beherbergt zahlreiche spannende Museen, von denen ich dir nun meine Favoriten vorstellen möchte.

Adresse: Äußeres Pfaffengässchen 23

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags und Feiertage: 10 bis 17 Uhr

Adresse: Frauentorstraße 30

Öffnungszeiten: Das Mozarthaus ist aufgrund einer Neukonzeption der Ausstellung derzeit geschlossen. Eine Wiedereröffnung ist für Anfang 2020 geplant.

Das Mozarthaus in Augsburg
Im Mozarthaus erfährst du viele spannende Dinge über die Familie des Musikvirtuosen

Adresse: Auf dem Rain 7

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10 bis 17 Uhr.

Das Brechthaus im Herzen von Augsburg
Das Brechthaus befindet sich im Herzen des Lechviertels

Adresse: Maximilianstraße 46

Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 10-17 Uhr. (An folgenden Feiertagen sind die Häuser der Kunstsammlungen geschlossen: Rosenmontag, Faschingsdienstag, Karfreitag, Heiligabend, Silvester)

Essen & Trinken in Augsburg

Wenn du auf der Suche nach einer kleinen Stärkung bist, wirst du in der Maxstraße (eigentlich: Maximilianstraße) schnell fündig. Hier gibt es eine große Auswahl an Restaurants, Cafés und Bars.

Lecker essen im Purist
Im Purist sind sowohl die Cocktails als auch das Essen ein Gaumenschmaus – mein Tipp: bestelle die Tapas-Platte für zwei Personen
Die Bar Commerzienrat
Der Commerzienrat befindet sich im denkmalgeschützten Riegele-Haus – hier hat die Bierkultur lange Tradition: die Geschichte der Brauerei Riegele reicht bis ins Jahr 1368 zurück
Indisches Essen in Augsburg
Indisches Essen in Augsburg

Wo übernachten in Augsburg – die besten Hotel-Tipps

Für den kleinen Geldbeutel ist das Übernacht Hostel (hier Preise checken*) zu empfehlen. Es begeistert durch seine Lage mitten in der Innenstadt und sein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis – nett anzusehen ist auch die Inneneinrichtung im 50er-Jahre Stil. Augsburg hält natürlich auch einige Top-Hotels für dich bereit: Das luxuriöse Steigenberger Hotel Drei Mohren (hier Preise checken*) befindet sich direkt in der Maxstraße – zentraler geht es nicht. Gegenüber vom Mozarthaus liegt das Hotel Augsburger Hof (hier Preise checken*) und bietet elegant eingerichtete Zimmer im Landhausstil. Auch das Dom Hotel (hier Preise checken*) überzeugt durch seine ruhige, aber sehr zentrale Lage.

Wer eher eine Ferienwohnung bevorzugt, dem kann ich das Limehome Augsburg Am Katzenstadel (hier Preise checken*9 empfehlen. Das moderne und stilvoll eingerichtete Appartement verfügt über ein Schlafzimmer, Küche und Bad und ist bestens für eine Reise zu zweit geeignet.

Das Steigenberger Hotel
Im Steigenberger Drei Mohren wird Eleganz, Komfort und Luxus groß geschrieben
Das Hotel Augsburger Hof
Der Augsburger Hof ist ein familiengeführtes Hotel, in dem Tradition und Moderne harmonisch vereint werden

Die besten Reiseführer für deinen Ausflug nach Augsburg

Na, Lust auf mehr bekommen? Folgende Reiseführer geben dir weitere Tipps für deinen Besuch und offenbaren dir manch ein Geheimnis über Augsburg.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wissenswertes über Augsburg

Noch mehr spannende Augsburg-Artikel

Noch mehr Infos für deine Augsburg-Reise findest du auf folgenden Reiseblogs:

Du siehst schon, es gibt viel zu entdecken in der Fuggerstadt. Einen Ausflug ins schöne Schwaben kann ich dir nur ans Herz legen – glaub mir, du wirst genauso begeistert sein wie ich.

Artikel teilen

2 Kommentare

  • - R. Schultz-Grimme

    Danke für den wunderbar bebilderten Stadtrundgang in Augsburg!
    Eine Bildunterschrift sollte anstelle von „Die Bilder alter Päpste im Augsburger Dom“ besser etwa
    „Die Bischofsgalerie im nördlichen Querhaus des Augsburger Doms“ lauten (Quelle: Der Hohe Dom, Verlag Fink, 1. Aufl. 2013). Die Bischöfe waren bis zur Säkularisation 1803 auch weltliche Fürsten von Gebieten entlang dem Lech bis Füssen.

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Familienhotels in Bayern

Die 15 schönsten Familienhotels in Bayern – diese Resorts musst du kennen

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Ingolstadt

Ingolstadt Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Wanderungen in Franken

Die schönsten Wanderungen in Franken

Artikel lesen
Die schönsten Freizeitparks in Bayern

Die 15 schönsten Freizeitparks in Bayern

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Bayern

Bayern Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen