Paris in zwei Tagen: Unsere Top-Sehenswürdigkeiten mit Insidertipps

Die Top-Sehenswürdigkeiten für Paris in zwei Tagen

Die Orte musst du auf deinem Wochnendtrip nach Paris sehen

Wer schon einmal in Paris war, weiß: die Stadt ist riesig. Um Paris auch nur halbwegs zu erkunden, braucht man leicht eine Woche. Doch nicht jeder hat die Zeit oder das Geld, Paris so intensiv zu erleben. Hotels in Paris etwa kosten ein kleines Vermögen. Ein gutes 3-Sterne-Hotel in guter Lage ist kaum für unter 150 Euro die Nacht zu bekommen. Die Lösung: Paris einfach an einem Wochenende erkunden. Aber kann man in der Stadt der Liebe in nur zwei Tagen auch alles sehen? Das sicher nicht. Aber die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die kannst du natürlich auch an einem Wochenende schaffen. Wir empfehlen dazu ein Leihfahrrad (es gibt sogar E-Bikes), mit dem du schnell von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit kommst. Diese Leihräder stehen überall in der Stadt und wirklich eine gute Alternative zu Bus und Metro. Wir haben das Angebot des Fahrradverleih-Anbieters Velib Metropole genutzt. Wenn du nicht viel Zeit für deine Paris-Reise hast, ist es um so wichtiger, gut zu planen. Die Wartezeiten vor den bekanntesten Attraktionen sind mitunter enorm. Ohne genaue Planung kann es schon einmal zwei oder drei Stunden dauern, bis du endlich an die Kasse kommst. Darum unser Tipp: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Frühes Aufstehen erspart dir viel Frust. Noch wichtiger aber ist, dass du dir die Tickets für die bekannten Sehenswürdigkeiten – speziell in der Hochsaison Mai, Juni, Septermber und Oktober – schon vor deiner Reise im Internet kaufst. Und jetzt viel Spaß mit unseren Paris-Top-Sehenswürdigkeiten für deinen Wochenendtrip. Du bleibst länger als zwei Tage? Dann schau doch einmal in unseren ausführlichen  Paris-Reiseführer mit 28 Attraktionen.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit der Sony Alpha 6000 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer Fotoausrüstung.


Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Flipboard | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Die Pariser Top-Sehenswürdigkeiten im Überblick

Was du sonst noch über Paris wissen musst

Wo in Paris übernachten unser persönlicher Hotel-Tipp

Es gibt viele gute Hotels in Paris. Auf unserer Reise haben wir im Hôtel Jules et Jim* übernachtet. Das Hotel ist toll designt und spiegelt den Pariser Chic wieder. Außerdem gibt es im Hotel wechselnde Fotoausstellungen. In der Hotelbar gibt es außerdem super Cocktails. Das Hotel ist der perfekte Tipp für eine Reise nach Paris. Hier kannst du dieses traumhaft schöne Hotel buchen*.

Hôtel Jules et Jim

Des Designhotel Jules et Jim können wir mit gutem Gewissen für deine Paris-Reise empfehlen

 

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Eiffelturm

Zurück zur Übersicht

Der 324 Meter hohe Eiffelturm ist DAS Wahrzeichen der Stadt. Klar, dass du um diese Sehenswürdigkeit nicht rumkommst. Der Besuch des Eiffelturms ist aber kein lästiges Pflichtprogramm auf deiner Paris-Reise. Der Eiffelturm ist ein echtes Erlebnis. Besonders schön ist der Eiffelturm natürlich bei Nacht, wenn der Stahlkoloss angestrahlt wird. Um Zeit zu sparen, solltest du dich nicht auf der Seite am Champ de Mars (Marsfeld) anstellen, sondern auf der anderen Seite des Eiffelturms. Bei unserem Besuch war hier jedenfalls deutlich weniger los. Und natürlich solltest du sehr früh am Eiffelturm sein. Am Morgen sind noch relativ wenige Besucher da. Vom 21. Juni bis zum 2. September ist der Eiffelturm von 9:00 bis 0:45 Uhr geöffnet. Den Rest des Jahres kannst du den Eiffelturm zwischen 9:30 und 23:45 Uhr besuchen (Stand: Juli 2018). Magst du es etwas sportlicher, nimmst du die Treppe zur zweiten Etage auf 116 Metern. So sparst du nicht nur Geld und viel Zeit für den Aufzug, sondern du erlebst diese einmalige Attraktion und die Architektur hautnah.

Tipp: Lös auf alle Fälle ein Ticket für die dritte Etage. Der Blick von hier oben auf Paris ist atemberaubend.

Eiffelturm

Der Eiffelturm ist DIE Top-Sehenswürdigkeit in Paris. In der Hauptreiszeit musst du viel Zeit mitbringen, um die Sicherheitskontrollen zu passieren

Eiffelturm von unten

Der Eiffelturm aus einer etwas unbekannteren Perspektive

Blick vom Eiffelturm über Paris

Der Blick vom Eiffelturm über Paris ist atemberaubend

Reiseführer und Literatur über Paris

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Palais de Chaillot

Zurück zur Übersicht

Eine andere Top-Attraktion ist das 1937 gebaute Palais de Chaillot. Im Sommer sitzen Pariser und Touristen auf Stufen und Wiesen mit Baguette und Wein und genießen den tollen Ausblick auf das Pariser Wahrzeichen. Von hier ist der Sonnenuntergang besonders schön. In der Nacht wird der Eiffelturm beleuchtet und alles glitzert. Das ist wunderschön aus. Im Palais de Chaillot befinden sich drei Museen – die Cité de l’Architecture et du Patrimoine, das Nationalmuseum der Marine und das Musée de l’Homme. Zudem findest du hier auch das Restaurant Café Carlu und das Nationaltheater von Chaillot.
Palais de Chaillot

Die Aussicht von der obersten Etage des Palais de Chaillot

Eiffelturm am Abend

Der Eiffeltum im Licht der untergehenden Sonne. Diesen Blick hast du am Abend vom Palais de Chaillot

Du suchst noch mehr Top-Sehenswürdigkeiten? Dann schau doch mal hier: Amsterdam | Arizona | Bamberg | Barcelona | Bodensee | Bremen | Colmar | Dänemark | Frankfurt (Main) | Gardasee | Glasgow | Island | Jammerbucht | Korsika | Kreta | Lindau | Lofoten | Málaga | Mallorca | Oslo | Paris | Prag | Ringkøbing-Skjern | Salzburg | Seychellen | Shanghai | Sizilien | Skagen | USA Südwesten | Utah | Venedig | Verona | Wien  
 

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Arc de Triomphe

Zurück zur Übersicht

Vom Palais de Chaillot ist es mit dem Fahrrad nicht weit bis zum Arc de Triomphe. Der bekannte Triumphbogen liegt auf einer Kreisverkehrs-Insel, auf der zwölf Straßen in Sternform zusammentreffen. Der 1806 erbaute Arc de Triomphe ist übrigens der größte Torbogen der Welt. Jeden Abend gegen 18:30 Uhr wird ein Feuer unter dem Bogen an einem Grab entzündet. Welcher Soldat dort begraben liegt, ist allerdings unbekannt. Du kannst den Torbogen auch besteigen. Die Terrasse liegt immerhin 50 Meter hoch. Der Blick auf die Champs-Élysées und die Stadt ist sehr klasse. Im Inneren gibt es außerdem ein Museum.
Arc de Triomphe

Der weltbekannte Arc de Triomphe. Man kann den Triumpfbogen auch besteigen

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Musée du Louvre

Zurück zur Übersicht

Auch wenn du nur zwei Tage Zeit hast: Den Louvre, das größte Museum der Welt, musst du einfach sehen. Alles kannst du natürlich nicht sehen. Laut unserem Dumont-Reiseführer* würdest du vier Tage brauchen, wenn du jedes Werk zehn Sekunden betrachtest. Die Mona Lisa solltest du dir im Louvre nicht entgehen lassen. Sei aber nicht enttäuscht. Das Gemälde der Mona Lisa ist nicht so groß, wie du vielleicht erwartest. Außerdem wirst du mit der Dame auch nie alleine sein. Uns hat der Louvre wirklich sehr beeindruckt. Von außen sind die Gebäude natürlich auch der toll. Die bekannte Glaspyramide und der große Palast mit dem ganzten Stuck sind schön anzusehen.

Unser Tipp: Kauf dir das Ticket für den Louvre unbedingt vorab online. Dafür musst du ein Zeitfenster angeben, aber dann kannst du die Fast-Lane-Schlange nehmen und musst nicht lange anstehen.

Glaspyramide Louvre

Die Glaspyramide führt in den Louvre und gehört heute selbst zu den bekanntesten Attraktionen der Stadt

Halle im Louvre

Die Architektur des Louvre ist beeindruckend

Menschentraube vor Gemälde im Louvre

Vor den besonders bekannten Werken bilden sich Menschentrauben

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Notre-Dame

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Notre-Dame ist eine spektakulärsten gotischen Kirchen der Welt und gehört zu jedem Sightseeing-Tip in Paris. Du solltest schon sehr früh an Ort und Stelle sein. Ab 10 Uhr kannst du sicher sein, dass eine riesige Schlange über den kompletten Platz vor der Kirche reicht. Bis zu 14 Millionen Menschen besuchen die Kirche jedes Jahr – das sind im Schnitt fast 40.000 am Tag. Natürlich möchte jeder Paris-Besucher die über 850 Jahre alte Kirche von innen sehen.
Notre Dame

Die Kirche Notre Dame ist ein Top-Highlight in Paris

Notre Dame Rosette

Eine der drei riesigen Rosetten in Notre-Dame

Blick vom Südturm von Notre-Dame

Um auf den Südturm von Notre-Dame zu steigen, musst du am Automaten links vom Eingang ein Ticket mit Zeitangabe ziehen und zur richtigen Zeit direkt an den Eingang des Südturms kommen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, solltest du dir das Ticket lange vor Öffnung des Südturms besorgen. 400 Stufen führen auf die Dächer von Notre-Dame. Von dem 69 Meter hohen Turm hast du einen tollen Blick auf die Stadt. Die sogenannte Galerie des Chiméres – also die Wasserspeier mit ihren grotesken Fratzen – musst du gesehen haben.

Galerie des Chiméres

Die Galerie des Chiméres. An einigen Stellen kann man die Kamera oder das Smartphone durch das Netz stecken

Ausblick Südturm Notre Dame

Blick vom Südturm in Richtung Eiffelturm

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Sainte Chapelle und Conciergerie

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Auch die frühere Palastkapelle der ehemaligen königlichen Residenz Sainte Chapelle ist mit ihren Buntglasfenstern absolut beeindruckend. In der Kapelle soll die Dornenkrone Christi aufbewart sein, Teile des „Wahren Kreuzes“ sowie die Spitze einer Lanze, die einem römischen Hauptmann gehört haben soll.
Sainte Chapelle

Die Sainte Chapelle ist ein absolutes Highlight in Paris. Leider haben wir das Innere nicht selbst gesehen. © Circumnavigation / Fotolia

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Katakomben

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Ein Highlight der etwas anderen Art sind die Katakomben von Paris. Über Jahrhunderte hinweg wurden in Paris Steine, Gips und Ton für den Bau der Stadt unterirdisch gefördert. So entstand ein Stollennetze von 300 Kilometern Länge. Ende des 18. Jahrhunderts hielten Seuchen und Hungersnöte Einzug. Die Pariser Friedhöfe waren schnell zu klein. Ab 1785 wurden die Gebeine der Toten in die Katakomben überführt. Heute kann ein kleiner Teil der Katakomben besucht werden. Der gruselige Teil dieser Attraktion sind die aufgeschichteten Gebeine und Totenschädel. Manche Schädel sind mit grünem Moos überzogen, was wirklich schauerlich aussieht.

Unser Tipp: Besorg dir die Tickets unbedingt vorab im Internet und buche auf alle Fälle den Audio-Guide dazu. Die Eintrittskarten haben wir in einem Kiosk in der Nähe abgeholt. Es lief alles wunderbar und wir konnten uns in der Fast-Lane anstellen.

Warteschlange Katakomben

Ohne Buchung im Internet wartest du Stunden auf den Einlass in die Katakomben

Totenköpfe in den Katakomben von Paris

Die Katakomben sind ein schauriger Ort und definitiv einen Besucht wert

 Paris Top-Sehenswürdigkeit: Montmartre

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Auch das Pariser Viertel Montmartre darfst du nicht verpassen. Der Hügel Montmartre misst 130 Meter und ist die höchste natürliche Erhebung in Paris. Schon von Weitem siehst du die  Basilica minor Sacré-Cœur de Montmartre. Wer keine Treppen laufen will, nutzt die Standseilbahn Funiculaire de Montmartre, die bis zur Basilika fährt. Der Blick auf die Millionenmetrople ist überwältigend.

Unser Tipp: Laufe am Abend durch die kleinen Straßen am Montmartre. Es wird dich verzaubern. An der Place des Abbesses befindet sich auch die Le mur des je t’aime – eine Wand, auf der in 300 Sprachen Liebesprüche und -Bekundungen geschrieben stehen.

Blick von Montmartre auf Paris

Blick vom Montmartre auf Paris

Montmartre am Abend

Wir schlendern am Abend durch die engen Gassen von Montmartre

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Basilika Sacré-Cœur (Montmatre)

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Die Basilika Sacré-Cœur ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt. Die weiße Kirche auf dem Montmatre ist wirklich imposant. Der Bau wurde 1873 zum Gedenken an die französischen Opfer des Französisch-Preußischen Krieges beschlossen. 1919 wurde sie schließlich geweiht. Das Innere der Kirche ist so pompös wie das Äußere.
Die Basilica minor Sacré-Cœur de Montmartre

Die Basilica minor Sacré-Cœur de Montmartre ist ein Pariser Wahrzeichen

Sacré-Cœur Decke

Ein Besuch der Basilica ist ein Muss

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Panthéon

⭐⭐⭐⭐⭐

Zurück zur Übersicht

Das Panthéon (griechisch für “Grabhügel”), die nationale Ruhmeshalle Frankreichs, liegt auf dem Hügel der heiligen Genoveva. Hier haben berühmte Persönlichkeiten wie der französische Philosoph und Schriftsteller Voltaire, die bekannte Chemikerin und Physikerin Marie Curie und der Philosoph Jean-Jacques Rousseau ihre letzte Ruhe gefunden. Das Panthéon ist absolut beeindruckend. Im Inneren sind nicht nur die meterhohen Säulen faszinierend, sondern auch die tollen Malereien. Ein Highlight im Panthéon ist das Foucaultsche Pendel. 1851 wies der Physiker Jean Bernard León Foucault mit einem Pendel die Erdrotation nach. Um den Versuch der Öffentlichkeit zu demonstrieren, wurde im selben Jahr ein riesiges Pendel (67 Meter) im Panthéon aufgebaut.

Unser Tipp: Für zwei Euro kannst du auf die Kuppel des Panthéon steigen.

Panthéon

Das Panthéon auf dem Hügel der heiligen Genoveva gehört zu den “Must-Sees” in Paris

Kuppel im Panthéon

Das Innere des Panthéons ist absolut beeindruckend und einen Besuch wert

Paris Top-Sehenswürdigkeit: Spaziergang an der Seine

Zurück zur Übersicht

Im Sommer ist das Seine-Ufer eine Flaniermeile mit Liegestühlen und Musikern. Es ist ein Erlebnis, an der Seine zu spazieren und dem Treiben zuzuschauen. Es ist der perfekte Ort, um zu entschleunigen und ein grandioser Abschluss deiner Paris-Reise. Seine-Ufer

Ein Spaziergang an der Seine gehört zum Pflichtprogramm auf einer Paris-Reise

Geheimtipps von Paris-Insidern

Zurück zur Übersicht

Mein absoluter Favorit ist das Grandcoeur (41 Rue du Temple, Website). Es ist sehr nobel und hat eine Terrasse. Einfach wunderschön. Aber auch das Les Enfants Rouges (9 Rue de Beauce, Website) ist toll. Küchenchef Daï Shinozuka vereint französische Küche mit japanischer. (Rezeptionist des Hotels Jules et Jim)

Wirklich hübsch ist der Anne Frank-Park (Jardin Anne Frank – 14P Impasse Berthaud). Hier werdet ihr viele Pariser treffen. Aber auch die Bars Little Red Door und Dragon & Phoenix sind sehr zu empfehlen. (Rezeptionist des Hotels Jules et Jim)

Shakespeare and Co (37 Rue de la Bûcherie, Website), eine Bücherei mit toller Auswahl an Tee und Kaffee. @alexia.rve

Das Nola Restaurant Two Stories (72 Quai de Jemmapes, Website) – hier gibt es einen Matcha-Latte und Cheesecake “to die for”. @alexia.rve

Im L’éventail (28 Boulevard Voltaire, Facebook-Fanpage) nahe der Rue Oberkampf kann man gute Drinks zu sich nehmen und im Aux Deux Amis (45 Rue Oberkampf, Facebook-Fanpage) gibt es tollen Bio-Wein. @alexia.rve

Vorsicht vor Touristen-Fallen

Zurück zur Übersicht

Wie in jeder Großstadt muss man auf Taschendiebe aufpassen. Eine andere Masche: Völlig unvermittelt kommt jemand auf dich zu, nimmt deine Hand und legt dir ungefragt ein Armband an. Dieses Armband lässt sich nicht ohne Schere lösen. Blöd, oder? Natürlich “musst” du jetzt Geld für das tolle Armband zahlen. Wenn Fremde an überlaufenen Touristen-Spots auf dich zukommen, sei gewarnt und lass dir bloß kein Armband anlegen. Aber lass die Lage auch nicht eskalieren!

Reiseführer und Literatur über Paris

Zahlen und Fakten über Paris

  • Paris’ Wurzeln reichen zurück ins dritte Jahrhundert
  • Mit rund 2,2 Millionen Einwohnern ist Paris die fünftgrößte Stadt der Europäischen Union
  • In der Metropolregion leben mehr als 12,4 Millionen Menschen
  • Mit rund 16 Millionen ausländischen Touristen pro Jahr ist Paris nach London und Bangkok eine der meistbesuchten Städte der Welt (Stand 2015)
  • In Paris gibt es etwa 160 Museen, 200 Kunstgalerien, 100 Theater, über 650 Kinos und mehr als 10.000 Restaurants
  • Das Wahrzeichen ist der 324 Meter hohe Eiffelturm
  • Paris ist auch die Stadt der Mode – weltbekannt ist etwa die Fashion Week Paris

Deine Meinung ist uns wichtig

Du warst auch schon in Paris? Was hat dir dort am besten gefallen? Haben wir einen Ort vergessen, den man unbedingt gesehen haben muss? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir den Newsletter für Abenteuer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *