Die schönsten Strände der Seychellen
HomeReisetipps Seychellen

Seychellen: 8 schöne Strände auf Mahé, Praslin und La Digue

Einige der schönsten Strände der Welt findest du auf den Seychellen. Die Inselgruppe liegt vor der Ostküste Afrikas und hat uns mit unendlich langen Sandstränden, türkisblauem Wasser, imposanten Granitfelsen, Palmen und viel Sonne verzaubert.

Die Strände auf Mahé, Praslin und La Digue – das sind drei wichtigsten Reiseziele des Landes – sind atemberaubend schön. Längst hat die Werbung die Strände der Seychellen für sich entdeckt. Der bekannte Strand Anse Source d’Argent auf La Digue etwa ist Kulisse für Werbespots von Bacardi und Rafaello. Hier wurden aber auch schon Serien und Filme gedreht.

Die Anse Source d’Argent ist nur einer von vielen tollen Stränden auf den Seychellen. Wir stellen dir hier acht besonders schöne Strände auf den Seychellen vor. Lehn dich zurück, lausche dem Meeresrauschen und genieße.

Die Seychellen gehören für uns übrigens zu den schönsten Urlaubszielen der Welt.

Aktualisiert am 03.03.2022

1. Der vielleicht schönste Strand der Seychellen: die Anse Source d’Argent

Unsere Nummer 1 unter den schönsten Stränden der Seychellen ist tatsächlich die Anse Source d’Argent auf der kleinen Insel La Digue. Der Strand besticht durch beindruckende Granitfelsen im Meer, schattenspendende Palmen und türkisblaues Wasser. Die Prominenz hat aber auch einen Haken: Leider ist man an der Anse Source d’Argent nicht ganz so alleine, wie man es von anderen Stränden auf den Seychellen gewohnt ist.

Das heißt nicht, dass es überlaufen wäre. Aber man merkt es doch deutlich, dass die Anse Source d’Argent ein Touristenmagnet ist. Ein Plätzchen unter einer der schattenspendenden Palmen findet man aber immer. Zum Schwimmen ist die Anse Source d’Argent wie alle Strände an der Westküste von La Digue durch das vorgelagerte Riff übrigens überhaupt nicht sonderlich gut geeignet. Das Wasser ist sehr flach. Dafür laden natürliche Becken dazu ein, einfach die Seele baumeln zu lassen.

Übrigens lohnt es sich, noch ein wenig nach Süden zu laufen. Du wirst unglaublich schöne Felsformationen entdecken.

Hier verraten wir dir übrigens die Top-Sehenswürdigkeiten auf den Seychellen.

Anse Source D'Argent im ersten Tageslicht
Der Traumstrand Anse Source d’Argent im ersten Tageslicht
Urlauberin an der Anse Source D'Argent
Zum Traumurlaub gehören auch Traumstrände
Anse Source D'Argent
So stellt man sich das Paradies vor, oder? Der Strand gehört definitiv zu den schönsten der Welt

Empfehlenswerte Reiseführer zu den Seychellen

Wir stimmen uns gerne vor einer Reise mit Reiseführern auf unser neues Urlaubsziel ein. Wo gibt es die besten Strände, wie muss ich mich in einem anderen Land verhalten, was gibt es dort zu essen und so weiter.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

2. Anse Marron (La Digue)

In unmittelbarer Nähe zur Anse Source d’Argent liegt die Anse Marron an der Südseite der Insel. Luftlinie ist der Strand nur einen guten Kilometer entfernt. Obwohl die Anse Marron so nah ist, hast du gute Chancen, den Strand ganz für dich alleine zu haben. Der Grund ist einfach: Es gibt keinen ausgeschilderten Weg.

Bei Ebbe erreichst du die Anse Marron zu Fuß (beachte das auch für den Rückweg). Der abenteuerliche Weg führt dich durchs hüfttiefe Meer an Felsen vorbei, dann über zum Teil glatte Granitblöcke und durch den Dschungel. Ohne den Weg zu kennen, ist es nicht einfach, ans Ziel zu gelangen.

Ein einheimischer Guide ist eine große Hilfe. Frag dazu einfach an der Anse Source d’Argent einen Einheimischen oder in deinem Gästehaus – auf La Digue kennt jeder jeden. Am Strand angekommen erwarten dich imposante Granitfelsen. Ins Meer darfst du hier auf keinen Fall.

Es preschen riesige Wellen an die Küste, die nicht durch ein Riff geschützt ist. Die Strömung würde dich sofort ins offene Meer ziehen. Dafür gibt es viele geschützte Pools, an denen du dich hervorragend abkühlen kannst.

Der wunderschöne Strand Anse Marron
Die Anse Marron ist nur nach einer abenteuerlichen Wanderung zu erreichen
Sonnenuntergang Anse Marron
Sonnenuntergang an der Anse Marron. Um dieses Foto zu schießen, habe ich mich von einem Fischer mit seinem Boot zum Strand bringen lassen

3. Anse Cocos (La Digue)

Auch Platz drei der schönsten Strände auf den Seychellen geht für uns an La Digue: die Anse Cocos. Der Strand ist recht abgelegen und daher hast du gute Chancen, ganz alleine in dieser Traumkulisse zu verweilen. Die Wanderung zur Anse Cocos beginnt an der Grand Anse. Der Weg führt ein Stück durch den Urwald zur benachbarten Petit Anse – beides ebenfalls wundervolle Traumstrände.

Um zur Anse Cocos zu gelangen, läufst du nun die Petit Anse entlang, bis links ein Trampelpfad abgeht. Dieser führt dich über eine Plantage – Achtung, hier gibt es viele Wespen – und durch den Urwald zur Anse Cocos. Eine gute halbe Stunde musst du für den Weg, der dich auch weit nach oben führt, schon einplanen.

Belohnt wirst du mit einem einsamen Traumstrand, der für viele sogar der schönste Strand der Seychellen ist. Palmen, feinster Puderzuckersand und türkis schimmerndes Wasser. Links und rechts begrenzen Granitblöcke das palmengesäumte Idyll. Ein von Granitfelsen geschützter Pool ist ideal zum Baden, auch für Familien.

Die Anse Coco auf La Digue
Die Anse Coco ist ein Highlight für jeden Strandliebhaber

4. Anse Lazio (Praslin)

Die Anse Lazio gehört zu den absoluten Highlights auf Praslin. 600 Meter weißer Sand in traumhafter Kulisse zwischen Granitfelsen und Palmen locken natürlich auch einige Besucher an, überlaufen ist es aber nie. Der Strand ist wirklich traumhaft schön und lädt zum Sonnenbaden, Schwimmen und Schnorcheln ein.

In Umfragen landet die Anse Lazio immer wieder in der Liste der schönsten Stränden der Welt. Ein vorgelagertes Riff gibt es nicht, es wird also schnell tief. Dafür kannst du hier richtig gut schwimmen. Zu weit solltest du dich wegen der möglichen Strömungen aber nie von der Küste entfernen.

Ein Netz schützt außerdem vor Haien – in der Vergangenheit gab es bereits einige tödliche Vorfälle. Zur Sicherheit gibt es auch Rettungsschwimmer. Am einfachsten erreichst du die Anse Lazio mit dem Auto über eine Schotterpiste. Die Bushaltestelle ist ein ganzes Stück weit entfernt und die Straße führt recht steil über einen Hügel.

Der weiße Sandstrand Anse Lazio mit Palme
Die Anse Lazio ist einer der schönsten Strände auf Praslin
Anse Lazio am Abend
Die Anse Lazio auf Praslin im schönsten Abendlicht

5. Beau Vallon (Mahé)

Der fast zwei Kilometer lange Traumstrand Beau Vallon gehört mit seinem Puderzuckersand, den Felsen und den Palmen definitiv zu den schönsten Orten auf der Hauptinsel Mahé. Hier treffen Touristen und Einheimische zusammen. Vor allem am Wochenende ist am Beau Vallon richtig was los.

Einheimische spielen Fußball und picknicken, Touristen lassen einfach die Seele baumeln. Es gibt kein vorgelagertes Riff, schwimmen ist hier also gut möglich. Es geht aber auch nicht zu steil ins Wasser – das ist natürlich ideal für Familien. Und zur Sicherheit wacht ein Rettungsschwimmer über die Badenden.

Wenn du nicht nur in der Sonne brutzeln willst, hast du außerdem zahlreiche Wassersportmöglichkeiten. Der Beau Vallon ist mit Abstand der touristischste Strand der Seychellen – zu voll ist es aber trotzdem nicht. In der unmittelbaren Umgebung gibt es einige gute Restaurants, Bars und Cafés.

Der Beau Vallon ist gut mit dem Auto und mit dem Bus zu erreichen. Aus der Hauptstadt Victoria benötigst du nur etwa eine Viertelstunde.

Sonnenuntergang Beau Vallon
Traumhafter Sonnenuntergang am Beau Vallon

6. Anse Georgette (Praslin)

Die Anse Georgette ist ein echtes Highlight auf Praslin. Mit nur knapp 300 Metern ist die Anse Georgette ein idyllisches Kleinod inmitten des Dschungels. Der Strand ist nie überlaufen – und das hat einen guten Grund. Die Anse Georgette selbst ist zwar frei zugänglich.

Der direkte Weg dorthin führt allerdings durch das Gelände des Constance Lémuria Resorts. Nicht-Gäste benötigen eine Erlaubnis des Resorts (im Vorfeld klären, das ist aber kein Problem) oder kommen mit dem Boot zur Anse Georgette. Eine dritte Möglichkeit ist die recht anstrengende Wanderung durch den Dschungel, vorbei an unzähligen Netzen der riesigen, aber harmlosen Palmenspinne, über einen steilen Hügel.

Der Weg ist zum Teil stark verwildert und stellenweise nicht auszumachen. Zumindest war das bei unserem Besuch 2012 so. Gefunden haben wir die Anse Georgette nur dank unseres GPS, auf dem der Weg eingezeichnet war. Der Sprung ins kühle Nass war nach der kraftraubenden Tour durch die pralle Mittagshitze ein Hochgenuss.

Gebäude oder andere Anzeichen der Zivilisation sucht man an der Anse Georgette vergebens – es ist wie auf einer einsamen Insel. Der Strand ist nicht durch ein Riff geschützt und die Wellen können mitunter sehr hoch sein. Auch warnt ein Schild vor gefährlichen Strömungen. Einen Rettungsschwimmer gibt es nicht.

Blick auf den Strand Anse Georgette
Blick auf die Anse Georgette
feinster Sandstrand Anse Georgette
Feinster weißer Sandstrand

7. Petit Anse (La Digue)

Die Petit Anse auf La Digue ist nur einen Steinwurf von der Grand Anse getrennt – und irgendwie doch so vollkommen anders. Um zur Petit Anse zu gelangen, musst du nämlich erst einmal die Grand Anse hinter dir lassen. Ein Weg führt in den Dschungel einen Berg hinauf.

Von einer Erhebung blickst du nun schon auf den langen weißen und fast menschenleeren und von Palmen gesäumten Traumstrand der Petit Anse. Mit etwas Glück hast du den ganzen Strand für dich alleine – es ist wie im Paradies. Die Wellen sind mitunter sehr hoch und stark.

Außerdem kann es sehr gefährliche Strömungen geben. Ein schützendes Riff gibt es genauso wenig wie einen Rettungsschwimmer. Um die Seele unter Palmen baumeln zu lassen und zu entspannen, ist der Strand aber der perfekte Ort.

unglaublich schöner, weißer Sandstrand Petit Anse
Die Petit Anse auf La Digue im schönsten Morgenlicht

8. Grand Anse (La Digue)

Die Grand Anse ist ein riesiger, weißer Sandstrand mit imposanten Granitfelsen und Palmen. Der Strand ist leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad, dem Hauptfortbewegungsmittel auf La Digue, zu erreichen. Ganz alleine wirst du an der Grand Anse sicher nie sein, aber ein ruhiges Fleckchen findest du ganz sicher.

Schatten ist an der Grand Anse allerdings kaum vorhanden und natürlich gibt es auch keine Liegen, wie man es aus anderen Ländern gewohnt ist. Die Seychellen sind zum Glück noch immer sehr ursprünglich und werden auch nicht von Urlaubern überrannt.

Einheimische nutzen die Grand Anse gerne, um ihre Surfbretter auszupacken. Schwimmen ist wegen der teils hohen Wellen und mitunter sehr gefährlichen Strömung nicht anzuraten. Von der Grand Anse kommst du zur Petit Anse (unsere Nummer 7) und weiter zur Anse Cocos – unsere Nummer drei der schönsten Strände auf den Seychellen.

abgefahrene Felsen am Grand Anse
Der Grand Anse ist kein Riff vorgelegert, der Wellengang hat es also in sich

Die Seychellen – ein Urlaubsparadies

Du siehst, die Seychellen haben einiges zu bieten. Durch die Nähe zum Äquator ist es immer warm, die Landschaft ist wunderschön und die Strände sind der absolute Wahnsinn. Die hier vorgestellten Strände stechen für uns besonders hervor, schön sind sie aber wirklich alle.

Trotzdem: Wenn du die Möglichkeit hast, La Digue und Praslin zu besuchen, tu es! Die Hauptinsel Mahé ist natürlich auch schön, aber die zwei kleineren Inseln sind noch einmal etwas ganz Besonderes.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die Top-Sehenswürdigkeiten auf den Seychellen

Seychellen Sehenswürdigkeiten: 9 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Victoria auf den Seychellen

Victoria Top-Sehenswürdigkeiten: Diese Orte musst du gesehen haben

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung zur Anse Marron auf La Digue

Seychellen (La Digue): Wanderung zur Anse Marron

Artikel lesen