Dominica – Tag 9 – Das erste Mal Tauchen

Tauchen auf Dominica

Abtauchen in eine neue Welt

Die kleine Karibikinsel Dominica ist nicht nur für ihren Urwald und ihre atemberauende Natur bekannt, sondern auch für ihre einzigartige Unterwasserwelt. Dominica wird von Profis immer wieder als einer der besten Tauchspots der Karibik genannt. Vor acht Jahren habe ich bereits einen Schnuppertauchkurs auf den Malediven gemacht. Es war traumhaft schön und ich habe seitdem immer wieder vom Tauchen geschwärmt. Aber irgendwie hat es sich nie mehr ergeben, dass ich mit Neoprenanzug und Atemluftflasche ins Meer gesprungen bin. Acht Jahre später, auf Dominica, soll sich das endlich ändern. Ein Video mit Eindrücken dieses Tauchgangs findest du am Ende des Artikels.

Dominica wurde von Wirbelsturm Maria 2017 schwer getroffen. Vieles wurde zerstört, vieles aber auch schon wieder aufgebaut. Wir haben uns im Juni 2018 auf Dominica umgesehen. Diese Recherchereise wurde unterstützt von  Discover Dominica.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit dem iPhone 6S und der GoPro Hero 5 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer Fotoausrüstung.

Die Tauchschule East Carib Dive

Von unserem Hotel – dem Tamarind Tree – sind es nur ein paar Minuten zu Fuß zur kleinen Tauchschule East Carib Dive von Bea und Harald am Salisbury Beach auf der Ostseite der Insel. Wirbelsturm Maria hat auch hier seine Spuren hinterlassen – die beiden sind aktuell dabei, wieder alles halbwegs herzurichten. Bevor wir uns in die Fluten stürzen, gibt es eine umfassende Einweisung fürs erste Mal Tauchen. Biggi war schließlich noch nie unter Wasser und bei mir ist es acht Jahre her. Wusstest du etwa, dass du mit Socken in die Flossen schlüpfen sollst, um Blasen an den Füßen zu vermeiden? Außerdem musst du ordentlich in die Taucherbrille spucken und diese dann im Meer auswaschen. Das verhindert das Beschlagen der Brille. Harald erklärt uns auch den Druckausgleich und wie man seine Taucherbrille ausbläst, wenn Wasser eindringt. Auch Tipps zur Atemtechnik gibt Harald. Übrigens Tipps, die mir damals auf den Malediven niemand gegeben hat. Damals bin ich in meiner jugendlichen Blauäugigkeit einfach ins Wasser gesprungen.

Empfehlenswerte Literatur zum Thema Tauchen

Ruhe bewahren

Das wichtigste unter Wasser ist vor allem: Ruhe bewahren, egal was passiert. Dreimal tief einatmen und ausatmen und beruhigen – für den Fall, dass doch etwas Unerwartetes passiert. Davon gehen wir alle nicht aus, aber es ist super, das alles zu wissen. Mit seiner Jahrzehntelangen Erfahrung als Taucher und Tauchlehrer strahlt Harald diese gewisse Rhe aus, die man als Anfänger im Vorfeld von so einem Tauchgang braucht.

Es wird ernst

Nach der Tauchtheorie wird’s ernst. Wir schlüpfen in unsere Neoprenanzüge, legen die Bleigewichte an und setzen die Atemluftflaschen auf. Mit rund 20 Kilo auf dem Rücken marschieren wir in Richtung Strand. Das Meer ist heute leider relativ unruhig und die Sicht im Uferbereich geht gegen null. Als erste Übung bringen wir den Kopf unter Waser und atmen durch den Tauchautomaten. Biggi hat hier enorme Probleme – sie überkommt Panik beim Gedanken, keinen Boden unter den Füßen zu haben. Harald und Biggi entscheiden, dass die hier abbricht und an Land bleibt. Für mich ist es in den ersten zwei, drei Minuten auch beklemmend, den Kopf unter Wasser zu haben und zu atmen – aber ich gewöhne mich an dieses ungewohnte Gefühl und atme bald ganz ruhig und gleichmäßig.

Biggi mit Neoprenanzug

Biggi schlüpft in den engen Neoprenanzug

Tauchausrüstung anziehen

Harald hilft mir, die schwere Atemluftflasche aufzusetzen

Unterwegs in neuen Welten

In den erste Minuten nimmt mich Harald am Handgelenk und wir tauchen immer weiter raus und immer tiefer. Harald fragt per Handzeichen regelmäßig, ob alles okay ist und erinnert mich an den Druckausgleich. Unter Wasser verliere ich vollkommen das Zeitgefühl. Ich hab auch keine Ahnung, ob wir jetzt zwei Meter oder zehn Meter tief sind. Die Unterwasserwelt hat mich in ihrem Bann. Wir lassen das trübe Wasser am Strand schnell hinter uns und schweben knapp über dem Meeresboden. Bald erreichen wir das Hausriff. Hier tummeln sich Dutzende zum Teil sehr bunter Fische zwischen den Korallen. Die Sicht ist durch die unruhige See auch hier getrübt – aber das tut dem Erlebnis Tauchen keinen Abbruch. Eines der Highlights ist ein riesiger Schwarm kleiner Barracudas, die um uns herumschwimmen. Ich schwebe über seltenen Muscheln, die Harald seit Wirbelsturm Maria nicht mehr gesehen hat. Bis sich das Riff hier in Strandnähe aber komplett erholt, wird es wohl noch viele Jahre dauern. Die Schäden von Maria sind auch unter Wasser noch deutlich zu sehen.

Unterwasserselfie

Ein Unterwasserselfie

Barracuda-Schwarm

Ein Schwarm kleiner Barracudas

Korallen

Wir schweben knapp über den Korallen

Fische beim Tauchen

Überall sind kleine bunte Fische

Die Ruhe des Meeres

Wir tauchen immer tiefer – maximal gehen wir auf acht Meter – und ich genieße die Ruhe des Meeres. Nur mein Atem und die aufsteigenden Blubberblasen sind zu hören. Hier unten im Meer ist man in einer vollkommen anderen Welt. Wie Harald schon sagt: Tauchen kann dein Leben verändern. Das kann ich sofort unterschreiben. Wir sind etwa eine halbe Stunde unterwegs – Zeit zur Umkehr. Ich folge Haralds gelben Flossen. Wir lassen das Riff hinter uns und das Wasser wird wieder trüber. Nach 50 Minuten erreichen wir den Strand, wo Biggi schon wartet.

Taucher im Meer

Harald schwebt im Wasser

Taucher

Wir tauchen zurück. Ich folge Haralds gelben Flossen

Taucher am Strand

Nach dem Tauchgang und dem Erlebnten ist die Freude groß

Ein unbeschreibliches Erlebnis

Tauchen war wieder ein unbeschreibliches Erlebnis, auch wenn die Bedingungen nicht optimal waren. Für mich steht fest, dass ich einen Tauchschein machen will. Trotz des Misserfolgs will auch Biggi es wieder mit dem Tauchen versuchen – es ist schon seit ihrer Kindheit ihr großer Traum, die Welt Unter Wasser mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben. Heute war dafür einfach nicht der perfekte Tag – aber aufgeben wird sie nicht. Wenn du auch überlegst, den Tauschein zu machen, schau doch mal bei Christian von Feel4Nature vorbei. Hier sagt er dir, was ein  Tauchschein wirklich Kosten darf.

Video: Das erste Mal Tauchen

Tauchen auf Dominica

Einige der besten Tauchplätze der Karibik befinden sich rund um Dominica. Wer nicht zum Wandern nach Dominica kommt, geht Tauchen. Die besten Tauchspots der Insel finden sich an der Ostküste.

  • Drei bekannte Tauchspots auf Dominica befinden sich ganz im Inselnorden zwischen Capucin und Clifton.
  • Etwas weiter südlich rund um den Cabrits Nationalpark gibt es ebenfalls drei bekannte Tauchspots.
  • Der Abschnitt zwischen Coulibistrie im Norden und Méro im Süden wartet mit sechs bekannten Tauchspots auf.
  • Etwas südlich der Hauptstadt Roseau befinden sich zwei weitere Tauchspots.
  • Ganz im Inselsüden bei Soufrière gibt es vier Tauchspots.

Unsere Dominica-Reise im Überblick

Tag 1 Pferdereiten, Indian River und “Fluch der Karibik” | Tag 2 Voluntourism und Wegbau (Waitukubuli National Trail) | Tag 3 Emerald Pool & die Kalinagos | Tag 4 Titou Gorge, Trafalgar Falls und Wotten Waven Pools | Tag 5 Wanderung durch den Dschungel | Tag 6 Freshwater Lake, Soufrière, Champagne Reef & Scotts Head | Tag 7 Mero Beach und Salisbury Beach | Tag 8 Wasserfall-Tour | Tag 9 Das erste Mal Tauchen

Empfehlenswerte Literatur zum Thema Tauchen

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon auf Dominica? Welche Orte haben dir besonders gut gefallen? Vielleicht hast du ja auch noch den einen oder anderen Tipp für eine Dominica-Reise? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns!

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir den Newsletter für Abenteuer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *