Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Alicante 2024
HomeReisetipps Spanien

Unsere Top 12 Sehenswürdigkeiten in Alicante

Historische Wahrzeichen, palmengesäumte Flaniermeilen, goldene Strände und stolze Traditionen machen Alicante zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien. In der pulsierenden Metropole an der Costa Blanca verschmelzen Mittelalter, Neuzeit und mediterranes Flair scheinbar mühelos miteinander.

Das stolze Alicante begeistert mit vielseitigen Highlights, einer kontrastreichen Umgebung und einem legendären Nachtleben. Begib dich auf einen Streifzug zwischen Kathedralen, Tapasbars und Sandstränden.

Aktualisiert am 12.04.2024
Autor Steffen Eidam

Auf einen Blick: Die Top-Sehenswürdigkeiten in Alicante

Diese Auswahl an Highlights ist nur ein Vorgeschmack auf das, was dich in der „besten Erde der Welt“ erwartet. „La millor terra del mon“, so das berühmte Originalzitat von Marquis von Molins, ist in Alicante allgegenwärtig und erinnert seine Besucher daran, dass sie sich gerade an einem der schönsten Flecken der Welt befinden.

1. Castillo de Santa Barbara

Palmen und ein alter Turm säumen den Innenhof der Burg Santa Barbara
Vom prächtigen Innenhof des Castillo Santa Barbara bietet sich ein herrlicher Blick auf die Umgebung von Alicante

Von weitem sichtbar erhebt sich das Castillo de Santa Barbara majestätisch auf dem 166 Meter hohen Gipfel des Monte Benacantil. Seit rund 700 Jahren prägt das Bauwerk die Silhouette der Stadt an der levantinischen Küste. Obwohl die Festungsanlage arabischen Ursprungs ist, zeigen sich auch Spuren der Phönizier, Römer und Griechen.

Die Burg besteht aus drei Ebenen, wobei auf dem höchsten und ältesten Plateau, La Torreta, der Wohnturm und Überreste aus dem 14. Jahrhundert zu finden sind. Andere wichtige Gebäudeteile wurden deutlich später errichtet und sind im mittleren Teil der Anlage verortet. Hierzu zählen der großzügig Burghof, der Salon Felipe II, das Wachhäuschen und der Festungswall.

Der historische Komplex kann täglich von 10:00-20:00 Uhr kostenfrei besichtigt werden. Für den relativ steilen Aufstieg von der Altstadt zum Monte Benacantil solltest du 25–30 Minuten einplanen. Schneller und bequemer geht es mit dem Aufzug am Strand Playa del Postiguet. Für die Fahrt hoch zur Burg werden 2,70 Euro fällig, letztmalig um 19:20 Uhr. Mein Tipp: Besuche die Burg kurz vor Sonnenuntergang und genieße den atemberaubenden Panoramablick auf Alicante und das Mittelmeer. Den Rückweg verbindest du mit einem Spaziergang durch die darunterliegenden Viertel.

2. Historisches Viertel Santa Cruz

Ein Altar und Bäume stehen auf dem Vorplatz der Santa Cruz Kapelle
In der Karwoche rückt der Platz vor der Kapelle Santa Cruz in den Mittelpunkt der Feierlichkeiten

Dieser bildhübsche Stadtteil schmiegt sich an den Hang des Monte Benacantil und fließt nahtlos in den Altstadtkern El Barrio über, der sich in Richtung Küste erstreckt. Mit seinen schmalen weißen Häusern, den blauen Tür- und Fensterläden sowie dem kunterbunten Pflanzenschmuck hebt sich Santa Cruz auch optisch deutlich vom Rest der Stadt ab.

Oberhalb des Viertels thront die auf den Überresten der Stadtmauer errichtete Kapelle Santa Cruz (freier Eintritt). Auf dem Vorplatz werden zu bestimmten religiösen Anlässen auch Gottesdienste abgehalten, wie etwa während der Osterfeierlichkeiten. Mehrmals im Jahr nehmen hier auch spektakuläre Prozessionen ihren Ausgang.

3. City und Altstadt El Barrio

Zwei Mädchen in blau-schwarzen historischen Trachten stehen vor einer grünen Tür
Zu bestimmten Anlässen präsentieren sich auch die Jüngsten in herrlichen Trachten

Zu den absoluten Highlights zählt zweifellos die Altstadt von Alicante. Sie erstreckt sich von der Hafenpromenade bis zum Burgberg. Beginne deine Entdeckungstour am besten in den engen Gassen rund um die Rambla, der breiten Verkehrsader, die den Hafen mit der Innenstadt verbindet. Von hier aus verzweigen sich unzählige kleine Straßen in alle Richtungen.

In diesen Gassen erwarten dich nicht nur ein schier unendliches gastronomisches Angebot, sondern auch prunkvolle Gebäude wie das barocke Rathaus aus dem 18. Jahrhundert sowie zahlreiche Sakralbauten, zum Beispiel die sehenswerte Basilica de Santa Maria. Tipp: Preise und Qualität der Gastro können hier erheblich variieren. Meide die allzu touristisch anmutenden Restaurants und wähle stattdessen eine der lokalen Bars.

Im El Barrio fallen dir sicherlich die scharfen Kontraste auf: heruntergekommene Häuserblocks wechseln sich hier mit prunkvollen Gebäuden ab. Hier begegnest du ausgeprägter Armut und gleichzeitig praller Lebensfreude: In Alacant, wie der Originalname Alicantes lautet, erwarten dich die unterschiedlichsten Facetten des urbanen Lebens. Ein Besuch ist besonders am Abend sehr stimmungsvoll.    

4. Explanada de Espana

Die palmengesäumte Promenade von Alicante ist mit Millionen von Mosaiksteinen verziert
Auf der Explanade entlang des Hafens lässt es sich prächtig flanieren

Ein Spaziergang entlang dieser Promenade ist ein Muss für jeden Besucher von Alicante. Die palmengesäumte Flaniermeile verläuft parallel zur Kaimauer des Hafens und erfreut sich sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern großer Beliebtheit. Der Boden ist mit rund 6,6 Millionen dreifarbigen Marmorsteinchen verziert, die ein wellenförmiges Mosaikbild bilden. Hier kannst du die Straßenkünstler bewundern, einen Drink genießen und dich vom mediterranen Flair dieser Prachtallee verzaubern lassen.

5. Kultstrand Playa del Postiguet

Menschen liegen am Strand El Postiguet unter Palmen am Strand
Der Stadtstrand in Alicante ist selbst im März schon gut besucht

Die Verbindung von Alicante mit der Seefahrt ist tief verwurzelt und zieht die Einheimischen bei jeder Gelegenheit an die Küste. An erster Stelle der Beliebtheitsskala rangiert die Playa del Postiguet, eines der Highlights an der Costa Blanca. Ihr goldener Sand und das blaue Wasser locken Besucher zu fast jeder Jahreszeit an. Leider hinterlässt der Massenandrang auch seine Spuren in Form von Plastik- und Papierabfällen, die vor allem unter der Wasseroberfläche sichtbar werden – ein Problem, das nicht unerwähnt bleiben sollte.

Entlang des 800 Meter langen Sandstrands verläuft übrigens die Gomiz-Promenade, deren aufwendig verlegte Bodenplatten einen dreidimensionalen Effekt erzeugen. Hier kannst du in einer der zahlreichen Strandbars die Seele baumeln lassen oder einfach nur die Sonne genießen. Aber Achtung: Am Wochenende kann es hier sehr überfüllt sein. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, empfiehlt sich die etwa 7 Kilometer nördlich gelegene Playa San Juan. Mit der Tram erreichst du sie innerhalb von 15 Minuten und für weniger als 2 Euro.

6. Tapas, Tapas, Tapas

Ein große Auswahl an belegten Broten liegt in der Vitrine eines Tapas-Lokals
In Alicante gibt es viele qualitativ hochwertige Tapas-Bars

Die Küche Alicantes schöpft aus einer jahrtausendealten Kultur und genießt sowohl national als auch auf international einen ausgezeichneten Ruf. Was auf den Tellern der Restaurants und Speiselokale landet, wird auch dir auf der Zunge zergehen. Wie gewohnt stehen bei meinen Empfehlungen die lokalen Spezialitäten im Mittelpunkt. Und was könnte typischer sein als Paella (besonders beliebt ist hier die Arroz Negro) sowie die weltberühmten Tapas, um die herum sich im Laufe der Zeit eine eigene Kultur entwickelt hat.

Diese klein portionierten Hausmachergerichte erreichen eine ungeahnte Vielfalt. Sie werden unter Spaniern in der Regel als Snack während des Tages verzehrt. Gäste und Urlauber hingegen tauschen die herzhaften Happen gerne gegen eine Hauptmahlzeit am Abend ein. Wie auch immer, die Auswahl an exzellenten Tapas-Lokalen in Alicante ist riesig. Welche davon das Beste ist, hängt natürlich vom Gaumen des Verkosters ab. In meinen Empfehlungen bin ich wie gewohnt den Spuren von Insidern gefolgt. Doch Vorsicht: In diesen Bars spricht man ausnahmslos spanisch, die Plätze sind rar (Wartezeiten einplanen) und das Angebot liegt weit weg vom Mainstream.   

Chico Calla: Hier erwartet dich eine riesige Auswahl an Tapas von allerbester Qualität. Die Speisekarte birgt einige ausgefallene Highlights, wie zum Beispiel das Thunfisch-Carpaccio auf karamellisiertem Seegras oder die Stopfleber mit Nougat – beides sensationell. Doch auch die klassischen Tapas sind hier würdig vertreten. Ein herausragendes Erlebnis!

Pinetell Vinos y Tapas: In der familiengeführten Bar werden spanische Gerichte und traditionelle Tapas von höchster Qualität gereicht. Besonders empfehlenswert sind der Tintenfisch und die gefüllten Kroketten, die zu den Spezialitäten des Hauses zählen. Ein besonderes Highlight: Zu jedem bestellten Getränk erhältst du eine kleine Tapas gratis dazu.

Cerveceria Sento Rambla (Webseite): Die Brauerei verfügt mittlerweile über acht Lokale an unterschiedlichen Standorten. Die Bar an der Rambla in Alicante bietet nur Platz für maximal 10 Personen, daher ist es nicht immer einfach, einen der wenigen Plätze zu ergattern. Am besten versuchst du dein Glück während der Siesta (17:00 bis 20:00 Uhr), denn im Gegensatz zu den meisten anderen Tapas-Bars ist die Cerveceria durchgehend geöffnet. Auf der Webseite kannst du auch eine Online-Reservierung vornehmen. Das Sento ist besonders beliebt für seine Montaditos (Schmorbraten als Tapas gereicht) und für Klassiker wie den für Alicante typischen Salat Russia.

Gastrobar La Coveta: Dieses charmante Lokal mit einigen Freisitzen befindet sich hinter der großen Markthalle. Bis 12 Uhr bietet es eine eigene Frühstückskarte, während das Angebot ab Mittag auf typisch lokale Küche umstellt – von einfachen Gerichten bis hin zu Meeresfrüchten und natürlich auch Tapas. Die Preise sind erschwinglich, und der Service von Alejandra ist herausragend.

Tapa-Cana (D’Tablas): In dieser äußerst beliebten Location wartet eine große Auswahl an Tapas für günstige 1,70 Euro je Portion auf dich. Die Kellner reichen dabei die auf Holzbrettchen trapierten Happen von Tisch zu Tisch. Im Tapa-Cana erwartet dich eine vielfälgtige Auswahl, gespickt mit Highlights wie dem Callos Madrilenos (Innereien-Eintopf aus Kutteln vom Rind) oder heißem Blutwurstpüree! Übrigens: Bei jedem erhaltenen Trinkgeld läutet der Barmann ein Glocke.

7. Jachthafen El Puerto

Ein Holzsteg führt entlang des Jachthafens in Alicante
Der Jachthafen lädt zu jeder Tages- und Nachtzeit zu Entdeckungen ein

Es besteht kein Zweifel: Der Jachthafen zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten von Alicante. Im modernen Seehafen finden über 700 Boote, Jachten und sogar Kreuzfahrtschiffe Platz. Entlang der Mole laden hippe Bars und Fischrestaurants zum Verweilen ein. Bekannt ist der Puerto auch für sein ausschweifendes Nachtleben, das sich standesgemäß bis zum nächsten Morgen ausdehnt.

In einigen der eleganten Nachtclubs und Cocktailbars werden coole Pool-Partys veranstaltet (Eintritt etwa 15 Euro), die besonders in den heißen Sommermonaten eine attraktive Alternative zu überfüllten Diskotheken darstellen. Darüber hinaus finden auf dem großen Gelände regelmäßig Großveranstaltungen statt – vom Musikkonzert bis zum Food-Market.

8. Ausflug nach Villajoyosa und Altea

Die bunten Häuser in Villajoyossa bilden einen schönen Kontrast zu den Palmen am Sandstrand
Villajoyosa ist nicht nur wegen seiner tollen Strandpromenade einen Besuch wert

In der Gegend um Alicante gibt es viel zu entdecken, was liegt daher näher als ein Ausflug entlang der Küste. Ein überaus sehenswertes Ziel ist Villajoyosa, das bekannt für seine bunten Häuser entlang der Strandpromenade ist. Im kleinen Fischereihafen findet jeden Tag am Spätnachmittag eine Auktion mit frisch gefangenem Fisch statt – ein sehenswertes Spektakel.

Einige Kilometer weiter nördlich erwartet dich mit Altea eine weitere Top-Sehenswürdigkeit an der Costa Blanca. Die Altstadt mit ihren engen Kopfsteinpflastergassen, blühenden Bougainvillea und charmanten Plätzen ist wie aus einer Postkarte entsprungen. Besonders beeindruckend ist die malerische Kirche Nuestra Senora del Consuelo mit ihrer einzigartigen blauen Kuppel, dem Wahrzeichen der Stadt. Auch ein Spaziergang entlang der schönen Promenade mit den goldfarbenen Stränden lohnt sich.

Tipp: Die beiden Städte sind bequem mit der Tram zu erreichen, die entlang einer der schönsten Bahnstrecken Spaniens führt. Für ein Singleticket mit der Expresslinie L1 über Benidorm werden lediglich 3,80 Euro fällig.

9. Mercado Central

Menschen gehen durch die Glastüren der historischen Markthalle in Alicante
Die Markthalle in Alicante bietet auf zwei Ebenen sowohl Lebensmittel für den Tagesgebrauch als auch hochwertige Delikatessen

Der Mercado Central von Alicante ist ein außergewöhnlich großer Delikatessen-Marktplatz, auf dem du dich auf zwei Ebenen nach Lust und Laune „durchschlemmen“ kannst. An vielen Ständen werden dir Mini-Häppchen zum Probieren angeboten, darunter auch hochwertiger Jamon Serrano. Im Untergeschoss erwartet dich ein herausragendes Angebot an Fisch und Meeresfrüchten.

10. Die bekanntesten Museen der Stadt

Der beleuchtete Rathausvorplatz kommt am besten in der Dunkelheit zur Geltung
Rund um das Rathaus findet man viele Museen und historische Gebäude

Wer sich näher mit der Kultur und den Bewohnern beschäftigen möchte, wird in einer der zahlreichen Ausstellungsstätten fündig. Zu den bekanntesten Museen in Alicante zählen:

Museo de Arte Contemporáneo de Alicante (MACA): Das Museum für Zeitgenössische Kunst, kurz MACA, beherbergt drei ständige Sammlungen mit Werken von berühmten Künstlern wie Miro, Picasso und Dali.

Adresse: Plaza Santa Maria 3
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 10:00 – 20:00 Uhr
Sonntag & Feiertage 10:00 – 14:00 Uhr
Eintritt frei

Museo Arqueológico de Alicante (MARQ) Das Archäologische Museum beleuchtet die reiche Geschichte der Region – von prähistorischen Funden bis hin zu römischen Überresten. Ein besonderer Tipp ist die Abendführung, die jeden Freitag um 20:30 Uhr angeboten wird (Eintritt: 6 Euro).

Adresse: Plaza Dr. Gomez Ulla
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 10:00 – 19:00 Uhr
Samstag 10:00 – 20:30 Uhr
Sonntag & Feiertage 10:00 – 14:00 Uhr
Eintritt Erwachsene: 3 Euro

Museo Volvo Ocean Race (Website): Das Volvo Ocean Race Museum, neben dem Paseo Volado im Hafen von Alicante gelegen, präsentiert die spannende Geschichte der berühmtesten Segelregatta der Welt. Bestaune die beeindruckenden Segelboote oder teste dein Geschick am Simulator.

Adresse: Puerto de Alicante, Muelle 10 de Levante
Montag und Dienstag geschlossen. Die Öffnungszeiten variieren je nach Saison.
Eintrittspreis: 5 Euro

11. Heimspiel von Hercules Alicante

Zuschauer beobachten im großen Stadion von Alicante ein Spiel von Hercules
Das altehrwürdige Estadio José Rico Perez ist immer einen Besuch wert

Spanien gilt als eine fußballverrückte Nation, und das trifft erst recht auf Alicante zu. Der hiesige Club Hercules ist ein Musterbeispiel für gelebte Dramen: Auf- und Abstiege, Erfolge, Pleiten und Skandale – selten woanders liegen Ruhm und Absturz so eng beieinander wie bei diesem Verein.

Auch wenn sich das vormals mit internationalen Stars gespickte Team aktuell weit vom Glanz der 2010er-Jahre entfernt hat, so zählt ein Besuch im altehrwürdigen Estadio José Rico Perez immer noch zu den Must-Dos, selbst wenn man kein bekennender Fußball Fan ist. Die Atmosphäre in der 30.000 Zuschauer fassenden Arena wird dich mitreißen. Das Ganze zu erschwinglichen Preisen in der Spanne von 10–25 Euro (alles Sitzplätze). Achtung: Die Heimspiele finden während der Saison meist am Sonntag statt.

12. Tagesausflug zur Insel Tabarca

Zwei Katamarane mit rot-weißer Lackierung ankern im Hafen
Die Ausflugsboote im Jachthafen legen meistens am Vormittag zu den Ausflugszielen in der Umgebung ab

Bei einem Urlaub an der Costa Blanca sollte natürlich das Strandvergnügen nicht zu kurz kommen. Hast du schon mal darüber nachgedacht, tatsächlich in See zu stechen? Eine gute Gelegenheit dazu bieten die mit Glasböden ausgestatteten Katamarane im Hafen von Alicante. Die roten Boote legen an der Mole im Puerto an und bringen dich vormittags für 20 Euro (1 Stunde Fahrtzeit) zur kleinen Insel Tabarca. Auf dem Mikro-Eiland kannst du nach Lust und Laune in eine der schönen Buchten baden, wandern oder ein erstklassiges Fischrestaurants besuchen.

Unterkünfte

Mit weißen Schleiern gekleidete Teilnehmer einer Prozession stemmen einen Altar
In Alicante gibt es immer freie Betten, selbst zu den berühmten Osterprozessionen sind noch genügend Zimmer frei

In Alicante erwarten dich Übernachtungsmöglichkeiten jeglicher Geschmacksrichtung und Preiskategorie. Auf den gängigen Portalen wie Booking.com oder Airbnb findest du eine große Auswahl an guten bis sehr guten Unterkünften. Mein Tipp: Achte bei deiner Buchung vor allem auf die Lage des Objekts. Speziell in Alicante bedeutet dies: je zentraler, desto besser. Mit einer Bleibe in der Stadtmitte sparst du dir nicht nur lange Wege, sondern du kannst hier auch am besten das typische Flair von Alicante erleben. Zu empfehlen sind folgende Adressen:

Anreise

Im Park El Palmeral finden sich viele Wasserfälle und Palmen
Der einfachste Transfer vom Flughafen in die Innenstadt erfolgt mit der Linie C6. Die Busse halten auch am sehenswerten Park El Palmeral

Die schnellste Anreise führt über den internationalen Flughafen (Kürzel: ALC), der rund 20 Kilometer südlich von Alicante liegt. Zahlreiche Airlines bieten mittlerweile günstige Direktflüge von vielen deutschen Airports aus an. Nach der Ankunft bringen dich die Busse der Linie C6 im 20-Minuten-Takt in die Innenstadt. Für eine einfache Fahrt werden aktuell 3,85 Euro fällig. Alternativ kannst du auch ein Taxi (etwa 20–25 Euro) oder einen Mietwagen wählen, wobei die Preise hier vergleichsweise hoch sind.

In der Stadt selbst bewegst du dich am einfachsten zu Fuß oder mit den günstigen Linienbussen fort. Für größere Entfernungen im Umfeld von Alicante oder entlang der Küste bietet sich die Tram an. Ein Single-Ticket der Zone A (bis etwa 20 Kilometer Entfernung) kostet lediglich 1,45 Euro.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Strände auf Gran Canaria für 2024

Gran Canaria Strände: Top-10-Highlights für 2024

Artikel lesen
Reiseziele Badeurlaub im Herbst in Europa

Badeurlaub im Herbst: 10 warme Ziele in Europa

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Gran Canaria

Gran Canaria Sehenswürdigkeiten: Top-20-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Urlaubsziele im April

Die 10 schönsten Reiseziele im April: Ostern in warmen Ländern

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen