Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Naxos
HomeReisetipps GriechenlandUnkategorisiert

Unsere Top 12 Sehenswürdigkeiten auf Naxos

„Willkommen auf der schönsten Insel Griechenlands“ – ein Satz, den man auf Naxos bemerkenswert oft vernimmt. Die Begeisterung gründet vor allem auf eine nahezu perfekte Mischung aus Naturschönheiten, kilometerlangen Sandstränden und idyllischen Dörfern. Naxos gilt wahrscheinlich als die kompletteste unter den griechischen Inseln und als absoluter Shooting-Star in der Ägäis.

Aktualisiert am 08.05.2024
Autor Steffen Eidam

Auf einen Blick: Die Top-Sehenswürdigkeiten auf Naxos

Diese Highlights sind nur ein Teil dessen, was dich auf der größten Insel der Kykladen erwartet. Wenn du dich darüber hinaus für die schönsten Strände auf Naxos interessierst, findest du weitere Infos in diesem separaten Artikel.  

1. Chora (Naxos Stadt)

Ein kleines Boot ankert vor der dichtbebauten Chora von Naxos
Der Jachthafen verwandelt sich später am Abend zu einer riesigen Flaniermeile

Die Chora von Naxos ist sicher der Hauptanziehungspunkt der rund 20.000 Einwohner zählenden Insel. Schon nach wenigen Schritten in den verwinkelten Gassen fühlst du dich in eine vergangene Zeit versetzt: Gepflasterte Wege, weiß getünchte Fassaden mit bunten Türen und Fensterläden sorgen für die perfekte Kulisse wie auf einer Postkarte.

Von der lebhaften Promenade am Hafen aus schlängeln sich unzählige Cafés, Tavernen und Restaurants entlang des Old Markets in Richtung der Burganlage, die weithin sichtbar über der Altstadt thront. Obwohl es der Chora von Naxos etwas an Höhe fehlt im Vergleich zu den Pendants in Patmos, Astypalea oder Serifos, strahlt sie dennoch eine besondere Anziehungskraft aus.

Dies liegt auch an der Marina mit dem Fähranleger sowie den umliegenden Stränden, die der Inselhauptstadt ihren einzigartigen Charakter verleihen. Ein Spaziergang entlang der Hafenpromenade bei Sonnenuntergang gehört definitiv zu den unvergesslichen Erlebnissen auf Naxos. Die Auswahl an hochwertigen Bars und Restaurants ist riesig.

Tipp: Bei einem Besuch der insgesamt vier kleinen Museen (unter anderem das Volksmuseum und das archäologische Museum) kannst du trefflich deinen Wissensdurst stillen. 

2. Tempeltor Portara

Das historische Tempeltor Portara im Abendrot
Die Portara zeigt sich vor allem im Abendrot von ihrer schönsten Seite

Natürlich darf bei einem Besuch auf der Insel Naxos das bekannteste Wahrzeichen, die Portara, nicht fehlen. Doch wer jetzt einen monumentalen Tempel erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt. Tatsächlich handelt es sich bei diesem Bauwerk lediglich um das Eingangstor aus dem 6. Jahrhundert v. Chr., dessen Rest nie fertiggestellt wurde. Dennoch ist es erstaunlich, dass dieses Relikt, das etwa 3,60 Meter breit und 6 Meter hoch ist, insgesamt ein Gewicht von über 50 Tonnen aufweist.

Noch bedeutsamer ist jedoch die Symbolik dieses unvollendeten Bauwerks. Die Portara steht metaphorisch für all die unvollendeten Pläne und Vorhaben der Menschheit. Besonders beeindruckend ist auch die Lage dieser Attraktion auf einer kleinen Halbinsel direkt gegenüber von Naxos Stadt und dem Hafen. Von dort aus bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die schneeweiße Hauptstadt der Insel.

Mein Tipp: Die Sonnenuntergänge hinter der Portara sind spektakulär und ziehen täglich zahlreiche Besucher an. Für das beste Fotomotiv empfiehlt es sich daher, etwas früher aufzubrechen.

3. Old Market Street

Wenige Menschen sitzen an den Außentischen einer Taverne
In den Gassen rund um den Old Market geht es nur am Tag so beschaulich zu wie auf dem Bild

Die Old Market Street liegt im Herzen der Chora und vereint auf harmonische Weise Vergangenheit und Gegenwart. Ihre reiche Geschichte reicht bis ins Mittelalter zurück, als sie das Handelszentrum der Insel darstellte. Wer heute durch die schmalen Gassen des Old Markets schlendert, kann die Historie förmlich spüren.

Nimm dir ausreichend Zeit für deinen Bummel und tauche ein in dieses geschichtsträchtige Stück Naxos. Nirgendwo sonst auf der Insel findest du eine derartige Idylle, die mit Handwerkslädchen, Märkten und bezaubernden Bars gespickt ist. Während deines Rundgangs wirst du auf zahlreiche liebevoll gestaltete Plätze treffen, die sich bestens für ein Erinnerungsfoto von deinem Naxos-Urlaub eignen.

4. Historisches Chalki

Viele ältere Herren sitzen an den Tischen einer Tavern unter einem Weingewächs
Typische Straßenszene aus Chalki, einem der traditionsreichsten Bergdörfer auf Naxos

Für etwas Verwirrung sorgt eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Naxos, denn das 500-Einwohner-Dorf Chalki trägt gleich mehrere Namen: Auf Hinweisschildern, Karten oder im Sprachgebrauch werden oft auch Halki, Halkio oder Chalkio verwendet. Letztlich handelt es sich hierbei um ein und denselben Ort, der zum Pflichtprogramm jeder Naxos-Reise gehören sollte.

Eingebettet in einer malerischen Landschaft entdeckst du hier einen Teil vom ursprünglichen Griechenland. Wenngleich das Bilderbuchdorf mittlerweile von Touristenbussen angesteuert wird, kannst du hier noch echte Handwerkskunst bestaunen. Natürlich laden noch viele Läden und Shops zum Bummel in den bezaubernden Gassen ein.

Sehenswert sind darüber hinaus die beiden Kirchen Panagia Damiotissa sowie die Agios Georgios Diasoritis. Letztere beherbergt beeindruckende Ikonen und Fresken. Das Bauwerk aus dem 11. Jahrhundert befindet sich am Ortsrand und wurde auf den Überresten eines antiken Tempels erbaut. Wenn du mit dem PKW anreist, nutze den öffentlichen Parkplatz am Ortsrand. Von hier aus folgst du den Hinweistafeln zum Wanderpfad des „Byzantinischen Rundgangs“, der dich zur Kirche Agios Georgios führt.

Spezial-Tipp:
Statte der Kitron Naxos Destillerie in der Dorfmitte einen Besuch ab und erfahre im Museum alles über die Herstellung der traditionellen Kitron-Spirituosen. Die Rezepte sind seit 1896 ein streng gehütetes Geheimnis. In der familiengeführten Brennerei besteht auch die Möglichkeit für ein kostenloses Tasting.

5. Fischerdorf Moutsouna

Tischen stehen unter Bäumen am Strand des Fischerdorfes Moutsouna
Am Anleger des kleinen Fischerhafens von Moutsouna sind noch die Überreste der Schmirgelverladung zu sehen

Wie üblich auf griechischen Inseln haben die geschützten Bergdörfer im Inselinneren einen Ableger am Meer. Im Falle von Apiranthos (siehe Punkt 9.) füllt diese Funktion der kleine Hafen von Moutsouna aus. Der Küstenort im Westen von Naxos mag zwar von überschaubarer Größe sein, kann aber dennoch auf eine bewegte Geschichte zurückblicken.

Bis in die 70er-Jahre wurde hier Schmirgel verladen. Das kostbare Gestein hat man seinerzeit mittels einer Seilbahn von den Minen im Hinterland bis zur Verladestation im Hafen befördert. Noch heute sind Überreste der Anlage zu bestaunen, die nach und nach zum Wahrzeichen des Ortes erwachsen sind.

Mittlerweile haben natürlich andere Einnahmequellen das Geschäft mit dem Schmirgel abgelöst. So profitiert ein Großteil der rund 100 Einwohner vor allem von Tagesausflüglern und Individualtouristen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, auch wegen des schönen Hafens und seiner hochwertigen Restaurants und Bars rund um den kleinen aber feinen Sandstrand.

Tipp: Für deine Anreise an die Westküste bietet sich der Weg über die bergige Inselmitte an. Die Straße führt vorbei an den sehenswerten Orten Koronos und Apiranthos und bietet atemberaubende Ausblicke sowie eine abwechslungsreiche Flora.

6. Bergdorf Filoti

Die weißen Häuser von Filoti sind in die grüne Berglandschaft eingebettet
Das Bergdorf Filoti schmiegt sich harmonisch in das bergige Hinterland ein

Das unweit vom höchsten Inselberg Zas gelegene Filoti ist längst kein Geheimtipp mehr, und dennoch solltest du dir Zeit für einen Besuch nehmen. Sehenswert ist unter anderem die Kirche Panagia Filotitissa aus dem 10. Jahrhundert mit ihrer beeindruckenden Architektur und gut erhaltenen Fresken. In den engen Gassen erwarten dich auch kulinarische Leckerbissen, insbesondere für Freunde von regionalen Spezialitäten, darunter Ziegenkäse, Olivenöl, Wildkräuter und vielem mehr.

Tipp: Besuche die Kirche Agia Irini Chrysovalantou – nicht zu verwechseln mit der innerörtlichen Agia Irini – rund einen Kilometer südlich von Filoti. Das renovierte Gotteshaus beeindruckt mit einem wunderbar gestalteten Inneren und seinen in Rot und Blau gehaltenen Wandanstrichen. Übrigens: Bei Frauen gilt die heilige Irene (so ihr deutscher Name) als echte Wunderwaffe. Noch heute essen viele Frauen Apfelstücke, die in ihrem Namen gesegnet wurden. Dem Glauben nach erhöht dies die Fruchtbarkeit von schwangerschaftswilligen Damen.

7. Insidertreff Apollonas

Um den Strand des kleinen Dorfes Apollonas ranken sich Tavernen und weiße Häuser
Das kleine Apollonas im Westen der Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert

Ein Hauch von Antike weht dir in Apollonas an der Nordostküste entgegen. Der Badeort liegt etwa 35 Kilometer von der Hauptstadt entfernt und zählt somit zu den аbgelеgensten Dörfеrn auf der gesamten Insel. Beliebt ist Apollonas vor allem bei Individualreisenden, die vor Ort die nötige Infrastruktur mit einigen charmanten Apartments, Tavernen und einem herrlichen Strand vorfinden.

Das Fischerdorf verdankt seine Popularität auch dem „Kouros von Apollonas“, einer unfеrtigen Marmorstаtue mit einer Höhе vоn über zehn Мetеrn. Der Kouros liegt etwas versteckt am Dorfeingang, Schilder weisen dir den Weg zur Stätte.

8. Traditionelles Koronida

Weiße Grabsteine aus Marmor vor dem Hintergrund der Kapelle von Koronida
Die Kapelle und der Friedhof bei Koronida fügen sich herrlich in die Berglandschaft ein

Unweit von Apollonas schlängelt sich die Straße durch ein wunderschönes Tal in Richtung Koronida. In diesem verschlafenen und authentischen Dorf finden sich so gut wie keine Touristen. Verirrt sich dann doch mal ein „Fremder“ dorthin, wird er möglicherweise von den Dorfbewohner etwas ungläubig in Augenschein genommen.

Ein Besuch lohnt sich aber unbedingt. Du triffst hier unter anderem auf einen Friedhof mit der ältesten Kirche auf Naxos: der byzantinische geprägten Agios Giorgos. In den verwinkelten Gassen von Koronida laden einige Kafenions dazu ein, das außergewöhnliche Ambiente des traditionellen griechischen Bergdorfs aufzusaugen.

9. Marmordorf Apiranthos

Im Bergdorf Apiranthos findet man viele mit Blumen gesäumte Pflastergassen
Das Bergdorf Apiranthos findet man allerlei hübsche Gassen und fotogene Plätze

Das malerische Dorf Apiranthos liegt ebenfalls im Hinterland am Fuße des Berges Fanari und wird auch als „Marmordorf“ bezeichnet, da Stein und Marmor hier allgegenwärtig sind. Seinem ursprünglichen Namen „Fülle von Blumen“ wird der Ort auch heute noch gerecht, denn prächtige Ginster und rosa leuchtende Bougainvillea verzücken das Auge in jeder Ecke.

Neben der unverzichtbaren venezianischen Festung lohnt sich ein Abstecher zu den Burgen Somaripa, Crispi und Sforza. Ein besonderer Fotospot erwartet dich beim im 17. Jahrhundert von den Franken erbauten Zevgoli-Turm. Zudem bieten gleich vier Museen den Besuchern eine interessante Auswahl.

10. Kastro von Naxos

Hafen und Altstadt der Chora von Naxos gehen fließend ineinander über
Ganz oben in der Altstadt befinden sich die Reste der alten Festungsanlage

Das Kastro, auch bekannt als Venetian Castle, erhebt sich von weitem sichtbar über der Chora und zählt gleichzeitig zu den ältesten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die Bezeichnung mag etwas verwirrend sein, denn von der einstigen Anlage sind heute nur noch Überreste zu erkennen. Vielmehr handelt es sich bei diesem Wahrzeichen um das gesamte Gebiet innerhalb der Burgmauern. Erbaut wurde das Kastro im 13. Jahrhundert unter der Herrschaft des venezianischen Herzogs Marco Sanudo.

Diente es früher als Schutzschild für die uneinnehmbare Festung, so umfasst das Gebäudeensemble heute eine katholische Kathedrale und das archäologische Museum (Eintritt frei). Es beherbergt eine beeindruckende Sammlung kykladischer Marmorstatuen, Schmuck, Gefäße, Werkzeuge und vieles mehr. Weitere Denkmäler am Kastro sind der Sanudo-Turm, die Kirche des Heiligen Antonius von Padua, das Franziskanerkloster des Heiligen Antonius und das Ursulinenkloster.

11. Meine Restaurant-Tipps

Leere Tische auf dem Freisitz des Restaurants Rotonda mit herrlichem Blick auf das Hinterland
Auf Naxos findest du eine Reihe von hervorragenden Lokalitäten in bester Lage wie das Restaurant Rotonda

Naxos verfügt über eine sehr hohe Dichte an Restaurants, Tavernen, Bars etc. Besonders in den Urlauberregionen entlang der Westküste konkurrieren zahlreiche Gastronomen um die Gunst der Gäste. Hier sind meine Top-Empfehlungen:

12. Anreise nach Naxos

Die weiße Kirche Agia Irini besticht durch historische Bögen und Säulen
Bei deinem Urlaub auf Naxos solltest du auch einen Abstecher zur sagenumwobenen Kirche Agia Irini Chrysovalantou machen

Für deine Reise nach Naxos stehen dir grundsätzlich zwei Anreisearten zur Verfügung: zu Luft und/oder zu Wasser. Da Naxos keinen internationalen Airport besitzt, führt der Weg bei einer Flugreise über eine Zwischenlandung in Athen, Mykonos oder Santorini – andere Standorte eignen sich weniger gut. Von dort aus kannst du wahlweise einen Inlandsflug (vorzugsweise mit Olympic Airways) oder eine Fähre nehmen.

Welche der Varianten die bessere Wahl ist, lässt sich pauschal nicht sagen. Oftmals läuft es auf eine Kombination von beiden Optionen hinaus. Die Kosten variieren je nach Jahres- und Tageszeit sowie nach Umfang deines Gepäcks und der Dauer des Transfers. Als Faustregel für das Jahr 2024 gilt: Die Gesamtkosten für einen Hin- und Rückflug aus Deutschland (inklusive 20 Kilogramm Gepäck) in Kombination mit einem Inlandsflug oder einer Fährüberfahrt sollten 400 Euro nicht überschreiten. Es lohnt sich daher, mögliche Varianten über Portale wie Skyscanner (Website) und Ferriesingreece (Website) zu prüfen. Bei einem Pauschalurlaub übernimmt der Anbieter in der Regel diese Vorarbeit für dich.  

Mein Fazit

Nach jeder Reise reflektiere ich, ob ich wieder an diesen Ort zurückkehren möchte. Im Fall von Naxos war mir sofort klar, dass ich zum „Wiederholungstäter“ werde. Auf einer Länge von knapp 150 Kilometer reiht sich hier ein Traumstrand an den nächsten. Naxos ist darüber hinaus die fruchtbarste und gebirgigste Insel der Kykladen mit ursprünglichen Dörfern im Hinterland und einer pulsierenden Altstadt. Kurzum: Naxos zählt zu schönsten und vielseitigsten Inseln Griechenlands: 90 von 100 Punkten!

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten auf Lipsi

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Symi

Symi: Meine 10 Top-Highlights für 2024

Artikel lesen
Felsen und Meer prägen die Ostküste

Karpathos Sehenswürdigkeiten: Top-10-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos Sehenswürdigkeiten: Top-15-Highlights für 2024

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Griechenland Sehenswürdigkeiten: 20 schönste Orte für 2024

Artikel lesen