Unser Hotel-Tipp am Bodensee: Hotel Tannenhof

Der Hotel-Tipp in Bodensee-Nähe

Stylisch, edel, eine Sport- und Wellnessoase

Der Bodensee ist eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Wenn man diese schöne Umgebung auch noch mit einem top Wellness-Urlaub verbinden kann, dann ist das grandios. Bis zum Bodensee braucht man nur noch circa 30 Minuten. Das Hotel Tannenhof bietet einen Service und eine Anlage, die nicht von dieser Welt sind. Zwar muss man für dieses Hotel schon ein wenig Geld investieren. Es ist aber auch jeden Cent wert – so viel sei bereits vorab verraten. Das Hotel Tannenhof ist für uns eine der Luxus-Adressen, wenn es um die Kombination von Sport und Wellness geht. Es wurde bereits als bestes Tennishotel Deutschlands ausgezeichnet.

Werbehinweis: Das vorgestellte Hotel stellte uns für den Test ein Zimmer zur Verfügung. Auf den Inhalt des Artikels hat dies jedoch keinen Einfluss. Wir stellen euch nur Hotels vor, die wir selbst getestet haben und von deren Angebot wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch begeistern können.

Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Flipboard | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Das Hotel Tannenhof

Eingang Hotel Tannenhof

Der Eingang des Hotels Tannenhof sieht sehr einladend aus.

Die Anreise und Lage

Das Hotel Tannenhof liegt nahe der Autobahn und ist von München aus in zwei Stunden zu erreichen. Ihr fahrt wie folgt: über die A7 über Ulm Richtung Memmingen, dann auf die A96 bis Wangen-Nord, dann Richtung Wangen, ab Wangen folgt ihr den Schildern nach Oberstdorf, von Wangen aus fahrt ihr in Richtung Weiler im Allgäu. Das Navigationssystem findet sehr leicht zum Hotel.

Gäste, die aus der Schweiz anreisen, wählen die Autobahn bis St. Margrethen, begeben sich über die Grenze nach Höchst in Österreich, halten sich dann in Richtung Bregenz und biegen dann nach Lauterach ab. Bald ist auch schon Weiler angeschrieben.

Via Zug erreicht man Weiler im Allgäu über die Haltestation Röthenbach im Allgäu. Wer per Flieger anreist, hält sich an die Flughäfen Friedrichshafen und Memmingen – die liegen nicht ganz so weit weg.

Für Wander-Begeisterte ist der Pfänder in Bregenz in einer halben Stunde mit dem Autofahrt zu erreichen.  Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, den Hausberg am Bodensee zu besteigen.

Der erste Eindruck

Bereits kurz bevor man am Hotel ankommt, sieht man im Dämmerlicht die toll beleuchtete Anlage des Hotel Tannenhof sowie den türkisen Außenpool. Die Holzfassade vermittelt dem Gast sofort: Hier bist du Willkommen. Warmes Licht und tolle Kerzendekorationen sorgen dafür, dass der erste Eindruck für dieses Hotel sehr positiv ausfällt. Zudem denkt man sich sofort: wow, ist das riesig. Und da die Anlage wirklich sehr groß gestaltet ist, erhält jeder Gast bei Eintritt ins Hotel am Empfang einen Orientierungsplan, der auch wirklich nötig ist. Aber nach kurzer Zeit hat man sich dann schon zurecht gefunden. Oder man fragt einfach einen der aufmerksamen Angestellten. Die Mitarbeiter des Hotels sind überaus freundlich – und zwar immer. Von allen Seiten wird herzlich gegrüßt und es herrscht ein sehr freundlicher Umgang mit den Gästen. Am Empfang stand während unseres Aufenthaltes übrigens eine Etagere mit Äpfeln und Plätzchen. Die Wahl, einen gesunden Snack zu nehmen oder eine kleine Süßigkeit für zwischendurch, war dann jedem Gast selbst überlassen.

Gemütliches Ambiente

Holz und gemütliche Atmosphäre – das ist vorherrschend im Hotel

Der Empfang

Der Empfangsbereich ist hell, einladend und groß gestaltet. Prominent führt eine Rampe nach oben. Nicht nur, um Koffer bequem zum Aufzug ziehen zu können, sondern sicherlich auch für die Reha-Gäste. Menschen mit Rollstuhl kommen hier einfach zurecht. Egal, welche Frage uns auf dem Herzen lag, der Empfang war stets für uns da. Sowohl für telefonische Auskunft, als auch persönlich. Das haben wir natürlich beides ausprobiert. Wir wurden sehr nett empfangen und dann mit den Koffern aufs Zimmer begleitet. Ein Service des Hauses.

Jeden Tag findet der Hausgast die sogenannte Tannenhof Tagespost vor. Darin wird über das Wetter informiert und das tägliche Sportprogramm aufgelistet. Hier kann sich jeder kostenfrei eintragen. Von Aqua-Fitness, über Kurse im Fitnessstudio (Bauch, Beine Po) oder Outdoor-Angebote sowie das Tages-Zuckerl – eine speziell vergünstigte Anwendung aus dem Wellness-Bereich und die Tenniskurs-Einteilung. Direkt neben dem Empfang befindet sich gleich ein sehr nett gestaltetes Sitz-Areal. Hier wurde sogar ein Fußballspiel übertragen. Die Post informiert auch über die Öffnungszeiten der verschiedenen Anlagen, sowie darüber, dass es Frühstück, Mittagessen und Abendessen gibt. Gerade das Mittagsangebot fanden wir klasse, weil das Essen bis 16 Uhr zur Verfügung steht. Nach einem langen Spa- oder Sporttag, kann man sich hier noch einen kleinen Snack holen, um bis zum Abendessen durchzuhalten. Dann kann man im Anschluss etwas später das Spa nutzen. Für jeden Anspruch ist hier gesorgt.

Empfangsbereich im Hotel

Der Empfangsbereich ist groß und hell

Fragen an die Rezeption des Hotel Tannenhof

Warum ist das Hotel Tannenhof für Gäste zu empfehlen?

Wir liefern hier das perfekte Rundumpaket an Wellness, Fitness und schönen Zimmern. Hier findet jeder sicher das, was wer möchte. Bei uns fühlen sich sowohl junge Gäste, als auch ältere wohl. Wir haben hier immer eine sehr gemischte Auswahl an Gästen. Darüber hinaus gibt es Stammgäste, die schon seit 20 Jahren zu uns kommen.

Ist denn schon mal etwas lustiges hier passiert?

In so einem großen Haus passieren natürlich auch mal lustige Dinge. Zum Beispiel kam beim Frühdienst eines der Zimmermädchen und erzählte, da liegt ein Mann im Flur. Der Herr gehörte zu einer Hochzeitsgesellschaft und schlief tief und fest auf dem Flur.

Haben auch schon berühmte Gäste im Hotel Tannenhof übernachtet?

Es kommt durchaus vor, dass berühmte Leute in unser Hotel einchecken. Zum Beispiel aus dem Bereich Sport. Aus der Formel 1 hatten wir schon Fahrer zu Gast, aber auch Popstars, Fernsehmoderatoren oder Sänger.

Was sollte man noch über das Hotel wissen?

Das Hotel Tannenhof hat Mitte der 70er Jahre angefangen. Zu Beginn stand hier lediglich eine Tennishalle. Heute besuchen uns die Menschen aus der ganzen Welt. Vor allem auch sehr viele Schweizer aufgrund der Nähe zur Grenze.

Die Zimmer

Schon beim Betreten unseres Zimmers waren wir begeistert. Alles ist aus Holz gestaltet. Es duftet nach Holz und Natur. Wir durften im Doppelzimmer Alpin nächtigen. Perfekt für uns und eines der schönsten Zimmer im Hotel. Das Highlight war die Badewanne direkt vorm Bett mit einem herrlichen Ausblick auf die umliegende Bergwelt, verschneite Wiesen und Bäume. Der Raum war zwar nicht riesig, doch auch mit Badewanne vorm Bett und einer schönen Sitzgelegenheit, war ausreichend Platz vorhanden. Das Bett kann mit Vorhängen nochmal separiert werden. Die Badewanne war der Mittelpunkt des Geschehens und die mussten wir bei diesem Ausblick unbedingt ausprobieren. Das passende Schaumbad tat sein Übriges – das war der Erholungsfaktor pur.

Badewanne im Zimmer

Badewanne direkt im Zimmer mit herrlichem Ausblick – ich will hier gar nicht mehr weg

Auch das Badezimmer war schön gestaltet und hatte Fußheizung. Wer in der Dusche eine sogenannte Regendusche vermisst, muss das in der Sauna Landschaft nachholen. Einen kleinen Haken gab es dann aber doch: Für meine lange Mähne gab es kein Haar-Shampoo und keine Spülung. Männern wäre das vermutlich gar nicht groß aufgefallen und normales Body-Duschgel ist auch in der Dusche vorhanden. Ich lege darauf jedoch sehr viel Wert und meine Haare brauchen die extra Pflege. Zum Glück habe ich immer ein kleines Notfall-Kit dabei. Das habe ich in diesem Fall gebraucht. Die Bodylotion hat dafür super geduftet und ist schön eingezogen.

Hotelzimmer

Die Zimmer Alpin sind super schön gestaltet

Zwei Restaurants und eine Bar

Am Freitagabend gab es ein riesiges Buffet. Essen kann der Gast in zwei verschiedenen Restaurants. Entweder im heller gestalteten, recht groß und geräumig wirkenden Raum, der an eine Tafel erinnerte, oder in der urigen Brunnenstube. Freitag ließen wir es uns in letzterer gut gehen. Es gab eine tolle Auswahl an Salat, Antipasti, eine leckere Sellerie-Trüffel-Mandel-Suppe, sehr unterschiedliche Desserts, Obst und einen Smoothie. Lediglich der Hauptgang wurde extra angerichtet und von der Bedienung auf Wunsch gebracht. Der Service war hervorragend und sehr angenehm. Die Käse und Brot-Auswahl war ebenfalls klasse. Ein Koch bereitete Käsespätzle frisch zu.

Buffet

Leckere Obst-Auswahl beim Buffet

Hauptgang

Als Hauptgang gab es Heilbutt, roten Reis, Limette und Zucchini

Essen kann man im Hotel Tannenhof dreimal am Tag. Nur die Getränke muss man zahlen. Darüber wird man jedoch von der Bedienung informiert. Am Ende jedes Essens erhält man eine Rechnung, die man unterschreibt. Das gilt auch für die Bar, die man nach dem Essen besuchen kann. Dieses Ambiente ist erneut anders gestaltet und auch etwas kleiner. Hier muss man gegebenenfalls auf einen Tisch warten, oder nimmt klassisch an der Bar Platz. Zwischen beiden Restaurants befindet sich jedoch eine große Halle mit Sitzgelegenheiten, die ebenfalls zum Verweilen vor oder nach dem Essen einlädt. Eine Ecke hat mir besonders gut gefallen. Hier sind Kissen und Decken um ein modernes, unechtes Feuer drapiert und hier kann man sich gemütlich hinlümmeln. Dennoch sieht es sehr schick aus.

Lounge

Lounge-Atmosphäre im Hotel Tannenhof

Samstagmorgen sind wir natürlich sehr früh aufgestanden, damit wir für euch das Frühstücksbuffet unangetastet fotografieren können. Auch hier waren wir wirklich begeistert ob der Auswahl. Von verschiedenen Müslis, Quark- und Joghurt-Sorten, über eine tolle Käse- und Wurst/Schinken-Auswahl, ganz verschiedenen Brot- und Brötchensorten, Marmelade- und Honig, ist alles da, was das Herz begehrt. Morgens bereitet der Koch verschiedene Eierspeisen zu. Von Omelett, Rührei über gekochtes Ei, war ebenfalls alles da. Sonntags gab es sogar Waffeln. Das Frühstück nimmt man im sehr hell und weiß gestalteten Wintergarten, in der Rosenkuppel, ein.

Omelette

Leckere Eierspeisen, frisch vom Koch zubereitet

Frühstück

Das Buffet bietet eine große Auswahl

Mittags gibt es nochmal für alle eine sogenannte Jause, die aber vollwertige Mahlzeiten enthält. Vom Salatbuffet, Suppe, verschiedenen Fleischsorten, Semmelknödel, Spätzle, über Kaiserschmarrn, Müsli und Kuchensorten, war hier ebenfalls gut für alle gesorgt. Vor allem die Sportler oder die Wellness-Gäste können sich hier für den kleinen oder größeren Hunger bis 16 Uhr einen Snack oder eine vollwertige Mahlzeit gönnen.

Abends suchten wir dann das andere Restaurant auf, also den etwas moderner gestalteten Raum, direkt neben der Lounge. Hier sind die Tische der Länge nach aufgereiht. Sitzt man weiter hinten, ist der Weg zum Buffet ein wenig länger – dafür verdaut man gleich ein wenig zwischen den Gängen. Uns hat das nicht gestört. Ich persönlich muss jedoch sagen, dass mir die urige Brunnenstube besser gefallen hat, die jedoch nicht weniger nobel war.

Veganer aufgepasst: Es gibt sogar veganen Käse und vegane Butter. Auch auf Unverträglichkeiten wird eingegangen.

Sekt im Kühler

Ein kleiner Schluck Sekt rundet das Frühstücksbuffet noch ab

Unser Tipp: ja, früh aufstehen ist nicht gerade schön, doch ich kann euch sagen, für das Frühstücksbuffet lohnt es sich. Ihr habt alles für euch, könnt ihn Ruhe öfter ans Buffet stürmen und es sind nicht viele Leute da. Wer erst gegen 10 Uhr aufsteht, der muss auch mit einem größeren Ansturm rechnen. Aufgefüllt wird das Buffet aber immer tip top, so dass keine Wartezeiten entstehen. Lediglich die Eierspeise war bei mir kalt. Das passiert morgens nicht.

Spa und Wellness

Ich liebe ja dieses Gefühl in einen weißen, weichen Bademantel zu schlüpfen. Da kommt bei mir gleich das Gefühl von Auszeit, Wellness, es sich gut gehen lassen auf. Und eines kann ich euch sagen: im Sauna- und Pool-Bereich des Hotel Tannenhof, da kann man es sich wirklich gut gehen lassen. Es gibt einen schönen Innenpool, um den Liegen, runde große Betten und Sitzsäcke angeordnet sind. Ein Bereich ist mit einer durchsichtigen Scheibe am Pool als Ruheraum abgetrennt. Innen befindet sich noch ein heißes Becken. Draußen sind ein riesiger Außenpool und ein warmer Whirlpool. Im Sommer ist bestimmt viel los auf den Liegen rund um den großen Pool. Im Winter bedeckt der Schnee den Außenbereich.

Wellnessbereich

Gerne kommen wir wieder ins Hotel Tannenhof

Frau im Pool

Hier lässt es sich gut relaxen

Geht man dann die Treppe hinunter, kommt man in den Saunabereich. Auch der ist riesig. Wer bisher noch nicht im Hotel war, läuft Gefahr, sich ein wenig zu verirren. Bis wir die Außensauna gefunden haben, verging ehrlich gesagt ein wenig Zeit. Die Sauna draußen ist ebenfalls sehr schön und im Winter ist es nach dem Gang klasse, sich an der frischen, kalten Luft abzukühlen. Innen gibt es verschiedene Saunen, von der Biosauna, über sehr heiße Saunen bis hin über eine Infrarot-Kabine und zum Dampfbad. In der Tannenhof Post ist übrigens auch vermerkt, wann ein Aufguss stattfindet.

Saunabereich

In verschiedenen Ecken und Räumlichkeiten kann man sich erholen und ausruhen

Zum Ausruhen kann sich der Gast dann verschiedene Räumlichkeiten aussuchen. Vom Ruheraum unten im Saunabereich, über die Ruhe-Bibliothek, die gut beleuchtet sowie mit Wasserbetten und Sitzsäcken bestückt ist, zu kleinen Sitzen mit Fell vor einem künstlichen Feuer, an dem man Tee trinken oder ein paar Rosinen naschen kann. Dann ist eine große Lounge rund um ein künstliches Feuer angelegt, hier kann man auch auf Sitzsäcken chillen, es sich auf Kissen oder Decken gemütlich machen.

Der komplette Sauna- und Pool-Bereich ist schön designt und es macht Spaß, jede Ecke zu erkunden. Die Nasszellen sind sauber, es gibt vom Zuber mit Eiswasser, über normale Duschen und richtiges Eis, auch Fußbecken. Überall liegen Äpfel  aus und Trinkwasser ist ebenfalls vorhanden.

Familien mit Kindern sind in der Pool-Landschaft auch sehr willkommen. Für Kinder ist der Pool natürlich ein tolles Erlebnis. Im Saunabereich sind Kinder nicht erlaubt.

Fitnessraum

Da das Hotel vor allem für seinen Ruf als Sport- und Tennis-Hotel bekannt ist, haben wir den Fitnessfaktor natürlich genauer ausgekundschaftet. Im Winter werden die Außen-Tennisplätze nicht benutzt. Dafür gibt es eine Indoor-Tennishalle für alle Tennisbegeisterten. Auf drei Tennis-Sand-Plätzen im Hotel-Garten und vier weiteren Plätzen im TC Weiler direkt nebenan, kann sich der Gast super austoben.

Fitnessbereich

Freihäntel-Training ist im Hotel möglich und daher sehr zu empfehlen

Der Fitnessbereich ist ebenfalls top ausgestattet. Es gibt einen großen Gymnastikraum, der Platz für Kurse wie Bauch, Beine, Po oder Yoga bietet. Jedoch kann man hier auch seine Kettlebells schwingen. Ein eigener Raum enthält Ausdauergeräte. Vom Rad, einem Stepper und Laufbändern ist fürs Kalorienverbrennen alles da. Eine Treppe weiter runter findet der Gast diverse Fitnessgeräte sowie einen kleinen Freihantelbereich vor.

Ein kleines Manko gibt es aber dann doch: Im Fitnessbereich wird kein Wasser geboten. Also entweder bringt man sich das Wasser selbst mit, oder muss es sich kaufen.

Einkaufserlebnis in kleinen Boutiquen

Dass die Anlage des Hotels Tannenhof wirklich groß ist, habe ich ja bereits erwähnt. Was jedoch wirklich abgefahren ist, sind die kleinen Boutiquen (ja, es sind mehrere), durch die der Gast schlendern kann. Ein wenig erinnert das an Kreuzfahrtschiffe oder Hotels in den USA. Von Kleidung, über Sport über Beauty bis hin zu einem Deko-Shop, kann der Gast hier seinen Shoppinggelüsten frönen.

Fazit

Das Hotel Tannenhof hat uns wirklich begeistert. Der Service war toll, obwohl sehr viele Gäste anwesend waren. Vermutlich wird hier im Sommer noch sehr viel mehr los sein. Das Essen war ebenfalls grandios und bot eine super tolle Auswahl. Natürlich muss man für den Aufenthalt in diesem Hotel schon etwas tiefer in die Taschen greifen, es lohnt sich jedoch wirklich sehr. Der Wellness- und Sport-Faktor haben uns sehr überzeugt.

Adresse und Kontakt “Hotel Tannenhof

Hotel Tannenhof
Lindenberger Strasse 33
88171 Weiler im Allgäu
Telefon: +49 83 87 12 35
Email: hotel@tannenhof.com

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir den Newsletter für Abenteuer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *