Mallorca – Tag 5 – Wanderung auf den Puig de Massanella (1364m)

Wanderung auf den Puig de Massanella

Wanderung auf den höchsten begehbaren Gipfel Mallorcas

Fünf Tage sind wir nun schon auf Mallorca. Was uns noch fehlt, ist eine lange Bergtour. Der 1445 Meter hohe Puig Major, der höchste Berg Mallorcas, kann wegen der Militärbasis auf dem Gipfel nicht ohne weiteres bestiegen werden. Aber es gibt eine Alternative: Der Puig de Massanella – ebenfalls in der Serra de Tramuntana gelegen – ist mit 1364 Metern der zweithöchste Berg Mallorcas und damit der höchste begehbare Gipfel. Die Tour gehört damit zu den absoluten Wander-Klassikern auf Mallorca.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit der  Sony Alpha 6000 und der  Nikon D810 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer  Fotoausrüstung.


Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

Folgt uns Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Google+ | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter

Hat dir der Artikel gefallen oder hast du Anregungen? Dann hinterlass doch einen Kommentar

 

Sonnenaufgang am Cap Formentor

Zunächst verschlägt es uns am Morgen aber an das Cap Formentor. Auf der Suche nach einem schönen Fotospot erreichen wir den Leuchtturm lange vor Sonnenaufgang. Es ist noch stockfinster – und doch sind wir zu so früher Stunde nicht alleine. Da wir aber gerne ein Foto mit Leuchtturm haben wollen, fahren wir wieder ein ganzes Stück zurück, bis zu einer kleinen Parkbucht am Mirador Punta dén Tomas. Ohne zu wissen, was uns erwartet, steigen wir auf. Der anfängliche Trampelpfad ist ein gut ausgebauter Wanderweg, der in Serpentinen nach oben führt. Allerdings verläuft sich der Weg auch irgendwann. Wir steigen weiter auf und schlagen uns durchs Gestrüpp, sind mit dem Ausblick aber nicht so zufrieden. Aber weiter unten direkt an der Steilküste finden wir einen tollen Fotospot.

Leuchtturm Cap Formentor

Der Leuchtturm am Cap Formentor ist eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Mallorca. Selbst in der Nacht tummeln sich hier Menschen

Leuchtturm Cap Formentor

Blick auf den Leuchtturm von Cap Formentor

Fototipp: Um den Leuchtturm und die imposanten Felsklippen auf das Foto zu bekommen, habe ich bei diesem Shooting auf ein Standardzoom (24-70mm, Kleinbildformat) gesetzt.

Empfehlenswerte Wander- und Reiseführer für Mallorca

Abstecher zum Talaia d’Albercutx

Sehr lohnenswert ist auch ein Abstecher zum Talaia d’Albercutx. Vom Aussichtspunkts Mirador Colomer führt eine 2,5 Kilometer lange Straße hinauf zu dem alten Turm, vom dem aus man einen tollen Blick auf das Tramuntana-Gebirge, die Bucht von Pollença und das Cap Formentor hat. Die Straße ist mitunter aber nur einspurig und am Turm ist der Platz auch sehr begrenzt. Vom Parkplatz führt ein kurzer Weg zum Turm. Wer den Nervenkitzel sucht, klettert die Eisenleiter an der Außenseite des Talaia d’Albercutx nach oben. Etwas Geschick braucht man dann, um von der Leiter ins Innere des Turms zu klettern – und natürlich auch wieder zurück.

Leiter Talaia d'Albercutx

Diese Leiter führt ins Innere des alten Wachturms Talaia d’Albercutx. Von dort kommt man auch aufs Dach

Talaia d'Albercutx

Vom Wachturm Talaia d’Albercutx hat man einen einmaligen Blick über Formentor und Mallorca

Start der Wanderung am Coll de sa Batalla

Unsere Wanderung auf den Massanella startet am Coll de sa Batalla in der Nähe einer Tankstelle. Wir folgen einem breiten Fahrweg bis zu einem Tor, auf dem groß „Privado“ prangert. Eine Holzleiter führt über den Zaun. Wer den Massanella auf dieser Route besteigen will, muss zahlen. Hinter dem Tor wartet schon ein Wächter, der den Eintrittspreis kassiert. Der Weg führt uns – zunächst fast völlig eben – immer weiter in Richtung Massanella. Schon bald steigt der steinige Pfad an. Wir wandern durch den Wald, vorbei an knorrigen Bäumen. Nach einer knappen Stunde lichtet sich der Wald und wir erhaschen einen wundervollen Blick auf die beiden Tafelberge Puig de s’Alcadena und Puig d’Alaró, auf dem mein Dad auf einer Tour mit mir Mitte der 90er in der Nacht beinahe in den sicheren Tod gestürzt wäre. Es war nur eine Intuition, diesen einen verheerenden Schritt nicht zu machen.

Tor mit Aufschrift Privat

Kurz nach dem Start der Wanderung kommen wir an dieses Tor. Wir klettern rechts über die Holzleiter

Wachposten

Hinter dem Tor wartet ein Posten, um den Wegzoll zu kassieren

Wanderweg mit Berg

Der Wanderweg verläuft anfangs noch recht gemächlich

Wanderweg im Wald

Im Wald führt der Weg nun stetig aufwärts

Berg mit Wolken

Schon bald lichtet sich der Wald und Mallorca liegt uns zu Füßen

Die zwei Tafelberge Puig de s’Alcadena und Puig d’Alaró

Die zwei Tafelberge Puig de s’Alcadena und Puig d’Alaró

Karstlandschaft

Wir lassen die Baumgrenze hinter uns und erreichen eine beeindruckende Karstlandschaft

Die Schnee-Ebene

Wir steigen über Felsen und Steinplatten weiter auf. Bäume wachsen auf dieser Höhe nur noch sehr vereinzelt. Den Gipfel der Massanella sehen wir übrigens noch immer nicht. Nach knapp zwei Stunden erreichen wir die Pla de sa Neu, zu Deutsch die Schnee-Ebene, auf knapp 1200 Metern. Vor uns tut sich eine gewaltige Hochebene auf – dahinter ragt die Doppelspitze der Massanella in den Himmel. Ein einziger Baum wächst in Karstlandschaft, die auch irgendwo im Hochgebirge oder auf einem fernen Planeten liegen könnte.

Pla de sa Neu

Die Schnee-Ebene “Pla de sa Neu”, dahinter tut sich der Massanella-Doppel-Gipfel auf. Spannend ist der einzelne Baum

Massanella-Massiv

Der Wanderweg führt rechts an dieser Spitze vorbei hinauf zum Hautgipfel-Gipfel, der hier aber noch nicht zu sehen ist

Der Weg zum Massanella-Gipfel

Wir folgen dem Pfad und behalten das Wetter im Blick. In den vergangenen Nächten sind bereits einige schwere Gewitter über Mallorca gezogen. In diesem Gelände ohne jeglichen Schutz wollen wir nicht unbedingt in ein Unwetter geraten. Der Weg hinauf zum Gipfel zieht noch einmal deutlich an und ist stellenweise auch nur schwer zu erkennen. Das macht aber nichts, schließlich liegt das Ziel direkt vor uns.

Steinmännchen auf der Massanella-Wanderung

Steinmännchen erleichtern die Orientierung

Gipfelausblicke

Nach zweieinhalb Stunden stehen wir auf dem Gipfel der Massanella. Ganz alleine sind wir hier heute nicht – die Massanella ist eine der beliebtesten Wanderungen auf der Baleareninsel. Kein Wunder: Der Rundumblick über Mallorca ist kaum zu übertreffen. In unmittelbarer Umgebung liegen etwa der Puig Major und der Puig des Tossals Verds ebenso wie der Cúber-Stausee. Und natürlich blicken wir auf die umliegenden Buchten und Strände. Knapp unterhalb des Massanella-Gipfels gibt es noch eine Kuriosität zu bewundern: ein etwa 25 Meter tiefes Loch inmitten der Felsen. Ein vierstöckiges Gebäude würde hier locker reinpassen – also bitte etwas Vorsicht walten lassen.

Massanella-Gipfel

Geschafft! Biggi steht auf dem höchsten Punkt des Massanella-Massivs

Gipfelmarkierung Massanella

Ein Kreuz wie bei uns in den Alpen sucht man vergebens, dafür gibt es diese Markierung am Gipfel

Blick vom Massanella-Gipfel zum Puig Major

Der Blick vom Massanella-Gipfel hinüber zum Puig Major

Schnee-Ebene

Blick hinab in die Schnee-Ebene mit dem einsamen Baum

Tiefes Loch im Gestein

Unter dem Massanella-Gipfel befindet sich dieses 25 Meter tiefe Loch

Der Nachbargipgel

Wir lassen es uns natürlich nicht nehmen, zum zweiten Gipfel der Massanella zu wandern,  der schon nach zehn Minuten erreicht ist. Der kurze Abstecher lohnt sich definitiv, die Aussicht ist auch von hier grandios.

Massanella-Hauptgipfel

Blick vom Nebengipfel auf den Hauptgipfel, der sich inzwischen ziemlich füllt

Der Rückweg

Nach einer kurzen Pause machen wir uns an den Abstieg. Zunächst geht es auf gleichem Weg zurück, schon bald kommen wir aber an eine Abzweigung. Etwa 100 Meter nach einem dreikantigen Wegweiser halten wir uns rechts in Richtung der Höhlenquelle Font de s’Avenc. Der Weg ist mitunter recht steil und die Steine sind extrem scharf. Hier ist höchste Konzentration gefragt. Ein majestätischer Geier kreist bereits über unseren Köpfen. Die in einer Höhle gelegene Quelle erreichen wir nach einer halben Stunde. Von nun an wird der Weg wieder flacher. Für den Abstieg zurück zum Parkplatz benötigen wir insgesamt rund zwei Stunden.

Wegweiser

Wir steigen wieder ab. Hinter diesem Wegweiser halten wir uns rechts

Geier

Die Geier warten schon

Höhlenquelle Font de s’Avenc

Diese Treppe führt hinab in die Höhlenquelle Font de s’Avenc

Wanderweg Massanella

Über diesen Hang sind wir abgestiegen. Wer genau hinschaut, erkennt die anderen Wanderer im dem schroffen Gelände

Tourdaten Puig de Massanella

Datum: September 2017
Gesamtweglänge: 11,3 Kilometer
Höhenmeter: 795 Meter
Reine Gehzeit: 4:30 Stunden

Die GPS-Daten zum downloaden

Sonnenuntergang an der Playa de Alcanada

Am Abend verschlägt es uns an die Playa de Alcanada bei Alcúdia. Der lange Kiesstrand ist bei Einheimischen und Urlaubern beliebt – auch weil es einen Hundestrand gibt. Auf einer vorgelagerten Insel steht auch ein schöner Leuchtturm. Wir suchen uns aber ein anderes Plätzchen und lassen den Tag mit einem kühlen Bierchen ausklingen.

Fotoshooting am Abend

Fotoshooting am Abend

Baumstamm an derPlaya de Alcanada

Das Resultat des Fotoshootings

Unsere Mallorca-Reise im Überblick

Tag 1 Zugfahrt mit dem „Roten Blitz“ von Palma nach Sóller | Tag 2 Wochenmarkt in Pollença & Mirador Es Colomer | Tag 3 Wanderung auf den Puig des Tossals Verds (1118m) | Tag 4 Wanderung zur Klosterruine La Trapa | Tag 5 Wanderung auf den Puig de Massanella (1364m) | Tag 6 Wanderung zum Traumstrand Platja des Coll Baix | Tag 7 Die große Tour durch alle Tropfsteinhöhlen

Empfehlenswerte Wander- und Reiseführer für Mallorca

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon auf Mallorca? Was sind deine Tipps, welche Orte auf der Baleareninsel muss man deiner Meinung nach unbedingt gesehen haben? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Das könnte dich auch interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Hol dir das kostenlose Phototravellers Reisemagazin & gewinne tolle Preise

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reisereportagen, die spektakulärsten Wanderungen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann abonniere  hier unseren kostenlosen Newsletter. Unter allen Abonnenten verlosen wir regelmäßig spannende Preise!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *