Alle Infos zum Alpe Adria Trail
HomeWandertipps

Alpe Adria Trail: Alle Etappen & Tipps zum Weitwanderweg

Der Alpe Adria Trail ist ein begehrter Fernwanderweg. In 37 Etappen führt die Strecke von Österreich nach Slowenien bis nach Italien an die Adria.

Die erste Etappe startet am Gletscher des Großglockners, dem höchsten Berg Österreichs. Dort, an der Kaiser Franz-Josefs-Höhe mit Blick auf das Gletscher, brechen wir auf in unser Abenteuer. 37 Etappen werden wir wandern. Wir werden unsere Unterkünfte selbst suchen und hoffen auf schöne landschaftliche Eindrücke.

Der Alpe Adria Trail war für uns ein spannendes Erlebnis. Wir haben für dich die besten Etappen und Tipps. Wir haben die Etappen bewertet, erklären dir worauf du beim Weitwandern achten musst, was du vorab wissen musst und welche Unterkünfte wir empfehlen können. Wo du Essen findest, welche Erlebnisse schön, welche weniger schön waren - all das berichten wir in diesem Artikel über den Alpe-Adria-Trail.

Aktualisiert am 04.04.2022

Der Alpe Adria Trail – alle wichtigen Infos

Nachdem wir den Alpe Adria Trail erfolgreich beendet hatten, hatten wir natürlich noch einige Fragen. Roland Oberdorfer von Kärnten Tourismus ist für die Ausarbeitung der Strecke zuständig. Er stand uns Rede und Antwort.

Die Idee zum Alpe-Adria-Trail entstand vor sieben Jahren, 2012. Hintergrund war unter anderem der Entwicklung geschuldet, dass Wandern im Kärnter Land immer populärer und beliebter wurde. Kärnten Tourismus suchte nach einem Leitprodukt für die Region. Auf Grund der tollen Lage im Drei-Länder-Eck mit Slowenien und Italien, entstand die Geschichte vom Gletscher ans Meer.

Ganz früher war der Alpe Adria Trail ein wenig alpiner ausgelegt. Die ersten fünf Etappen wurden dann jedoch vereinfacht, weil die Schneegrenze die Etappen erst spät passierbar machte.

Hier findest du unsere Packliste für den Alpe Adria Trail.

Markierung Alpe Adria Trail
Der Alpe Adria Trail ist auf allen Strecken gut markiert. Dieses Zeichen folgte uns 37 Etappen lang

Der Alpe-Adria-Trail ist ein gelassenes, sanfteres Erleben, ein einfach zu gehender Weg, erklärt uns Roland Oberdorfer. Der Trail sei für Jedermann machbar, der 6-7 Stunden gehen kann. Du wirst auf kein ausgesetztes Gelände treffen.

Die Zielgruppe sind einerseits gestresste Personen aus den Städten, die 11-20 Tage alleine oder zu zweit den Trail gehen, die Natur genießen und zu sich kommen wollen. Du kannst den Trail aber auch am Stück in 37 Etappen machen.

Das Durchschnittsalter des Alpe Adria Trail-Gängers ist 50 Jahre. Es gibt aber auch genügend junge Leute, die einen Low-Budget-Trail machen und die Drei-Länder-Verbindung sehr schätzen. Touristen kommen aus aller Welt, um den Trail zu laufen.

Circa 30 Prozent buchen die Srecke mit Unterkunft über das Buchungscenter des Kärnten Tourismus, die sogenannten Trail Angels. Im Schnitt laufen jährlich knapp 20.000 Wanderer den Alpe Adria Trail.

Weitwandern – für uns schon die dritte Weitwanderung

Wir wollen dir in diesem Artikel unser geballtes Wissen zum Thema Weitwandern vermitteln. Für uns war das bereits die dritte lange Tour. Davor waren wir rund vier Wochen in Nepal unterwegs und sind ins Mount Everest Base Camp gewandert.

Flo in voller Wanderausrüstung in Nepal
Hier waren wir in Nepal auf über 5000 Metern Höhe unterwegs

Im Schwarzwald haben wir den Albsteig unsicher gemacht. Aber egal, ob du drei Tage am Stück wanderst, oder 37 Etappen – dein Gepäck wird sich nicht groß unterscheiden.

Tor zur Glückseeligkeit
Hier siehst du Biggi auf dem Albsteig

Das Besondere am Weitwandern ist, dass du dich völlig der Natur und der Umgebung hingibst. Fernwandern kann absolut meditativ werden. Du genießt die Natur, blendest alle Gedanken völlig aus und kannst einfach nur SEIN. Manchmal wanderten Flo und ich lange schweigsam nebeneinander her. Du nimmst deinen Körper bewusster wahr und du bist dankbar dafür, dass er dich dorthin bringt, wo heute dein Tagesziel ist.

Weitwandern ist nicht immer wunderschön. Einen Fernwanderweg zu gehen kann manchmal auch bedeuten im Regen stur Strecke machen zu müssen. Und hier ist es dann wichtig, dass du das beste draus machst. Dann wird Weitwandern zu einer kleinen Prüfung. Wir haben bei langweiligen Strecken im Regen immer verstärkt das Schöne in der Natur gesucht – und auch gefunden.

Die häufigsten Fragen zum Thema Weitwandern auf dem Alpe Adria Trail

Biggi im Millstätter See
Auch, wenn das Wetter nicht so toll war. Biggi ist dennoch in den Millstätter See gesprungen. Etappe 11

Auf Instagram haben wir vorab und während wir auf dem Trail waren unsere Community danach gefragt, was sie interessiert. Und die häufigsten Fragen werden wir dir jetzt zeigen und dann auch beantworten.

Der Alpe Adria Trail auf eigene Faust

Kann ich den Alpe-Adria-Trail auch auf eigene Faust machen? Das war eine der am häufigsten gestellen Fragen, die wir von euch bekommen haben. Wir haben den Alpe Adria Trail auf eigene Faust gemacht. Bedeutet: wir haben uns jeden Tag selbst um eine Unterkunft gekümmert.

Der Weg ist super ausgeschildert. Zudem gibt es zwei Apps, mit denen du dich perfekt navigieren kannst, falls du an manchen Stellen einmal unsicher bist. Die Apps heißen Alpe-Adria-Trail App und die andere App ist Komoot. Hier wurden die Strecken von Kärnten Tourismus integriert .

Sonnenuntergang Gerlitzen Alpe
Der Sonnenuntergang auf der Gerlitzen Alpe war traumhaft schön

Wie lange dauert der Alpe Adria Trail?

Der Alpe Adria Trail hat 37 Etappen. Somit liegt nahe, dass du 37 Tage unterwegs bist. Wir haben 36 Tage gebraucht, weil wir zwei Etappen kombiniert haben. Natürlich ist es möglich weitere Etappen zusammenzulegen und so die Anzahl der Tage zu reduzieren. Wir raten dir jedoch, dass du jede Etappe für sich genießt.

Warum? Nun, die Endziele der jeweiligen Etappen sind meist sehr schön. Es wäre doch schade, wenn du nicht noch ein wenig die Gegend erkunden könntest.

Zudem sind die Etappen an sich nicht zu unterschätzen. Vor allem gilt, je länger du unterwegs bist, desto anstrengender wird natürlich die Tour für den ganzen Körper.

Wir raten dir zudem Ruhetage einzubauen. Ebenfalls solltest du dir noch einen oder sogar zwei Tage Triest ansehen. Du siehst also, wenn du den Trail in einem Stück laufen möchtest, werden es schnell 40 Tage oder mehr.

Biggi und Flo mit Rucksäcken am Meer in Muggia
Der Alpe Adria Trail endet in Muggia an der Adria. Mehr Gepäck als wir brauchst du auf der Weitwanderung nicht

Kann man den Trail auch in kürzerer Zeit laufen? Der Alpe Adria Trail in 13 Tagen

Sonnenaufgang am Danielsberg
Ein traumhafter Sonnenaufgang auf dem Danielsberg bei Etappe 8

Schneller geht natürlich immer. Entweder legst du mehrere Etappen zusammen, oder du wählst andere Alternativen. Zum Beispiel haben wir auf dem Trail Wanderer getroffen, die den Alpe Adria Trail über Jahre aufteilen. Sie laufen meist 11 bis 14 Tage und machen dann erst einmal wieder Pause.

Wenn du das Erlebnis vom Gletscher ans Meer allerdings unbedingt in einem Stück haben möchtest, dann können wir dir folgende Etappen in 13 Tagen empfehlen, die du auf jeden Fall gesehen haben solltest.

Die schönsten 13 Etappen des Alpe Adria Trails

Ist der Alpe Adria Trail für Anfänger geeignet?

Ja, ist er. Der Trail weist keinerlei große Schwierigkeiten auf und verläuft auch nicht alpin. Lediglich die Etappen in den Nockbergen verlangen ein wenig Trittsicherheit.

Ich denke es ist logisch, dass du den Alpe Adria Trail auf keinen Fall als erste Wandertour deines Lebens wählen solltest. Wenn du aber schon öfter wandern warst, wird dir der Trail sehr gut gefallen.

Biggi an der Brücke in Cividale
Cividale ist eine sehr schöne Stadt mit einer tollen Brücke auf Etappe 28

⭐ Welche Etappen sind die schönsten auf dem Alpe Adria Trail?

Uns haben einige Etappen besonders gut gefallen. Wir haben täglich Sterne vergeben. Hier findest du unsere Etappen bewertet nach Sternen von 5 Sterne bis 1 Stern. Für alle Smartphone-Nutzer: swipe dafür die Tabelle nach links.

Wir haben in den jeweiligen Etappen auch die Schwierigkeit, die Dauer der Tour, das Höhenprofil sowie die ausführliche Tourenbeschreibung aufgearbeitet.

5 Sterne 4 Sterne 3 Sterne 2 Sterne 1 Stern
Etappe 1 vom Großglockner nach Heiligenblut Etappe 2 von Heiligenblut nach Döllach Etappe 3 von Döllach nach Marterle Etappe 9 vom Danielsberg auf den Hühnersberg Etappe 4 von Marterle nach Stall
Etappe 7 von Mallnitz nach Obervellach Etappe 12 von Seeboden nach Millstätter Alpe Etappe 5 von Stall nach Innerfragant Etappe 11 von Gmünd nach Seeboden Etappe 6 von Innerfragant nach Mallnitz
Etappe 15 vom Falkerthaus zur Lärchenhütte Etappe 14 von Döbriach zum Falkerthaus Etappe 8 von Obervellach auf den Danielsberg Etappe 18 von Arriach nach Gerlitzen Alpe Etappe 10 von Hühnersberg nach Gmünd
Etappe 24 von Trenta nach Bovec Etappe 16 von Lärchenhütte nach Bad Kleinkirchheim Etappe 13 von Millstätter Alpe nach Döbriach Etappe 19 von Gerlitzen Alpe nach Ossiach Etappe 21 von Velden Baumgartnerhöhe
Etappe 30 von Breg nach Smartno Etappe 22 von Baumgartnerhöhe nach Kranjska Gora Etappe 17 von Bad Kleinkirchheim nach Arriach Etappe 25 von Bovec nach Deznica Etappe 27 von Tolmin nach Tribil di Sopra
  Etappe 23 von Kranjska Gora nach Trenta Etappe 20 von Ossiach nach Velden Etappe 26 von Dreznica nach Tolmin   Etappe 28 von Tribil di Sopra nach Cividale
  Etappe 35 von Prosecco nach Lipiza Etappe 31 von Smartno nach Cormons Etappe 32 von Cormons nach Gradisca d’Isonzo Etappe 29 von Cividale nach Breg
  Etappe 36 von Lipiza nach Bagnoli della Rosandra   Etappe 34 von Duino nach Prosecco Etappe 33 von Gradisca d’Isonzo nach Duino
        Etappe 37 von Bagnoli della Rosandra nach Muggia

Wo kann man auf dem Alpe Adria Trail übernachten?

Der Alpe-Adria-Trail bietet für fast jeden Komfort-Wunsch eine Alternative. In den meisten Etappenzielen sind gute Hotels vorhanden. Aber auch für den kleineren Geldbeutel findest du immer eine Möglichkeit. Pensionen sind hierbei die beste Wahl. Wenn du es ganz ursprünglich erleben möchtest, kannst du in Slowenien auch mal im Heu auf dem Bauernhof schlafen.

Eine weitere Alternative wäre die Übernachtung im Zelt. Es gibt in einigen Etappenzielen Campingplätze, du kannst aber auch vorab Bauern fragen, ob du auf der Wiese übernachten darfst. An Hütten kannst du ebenfalls zelten. Wie immer gilt hier: Frage vorher freundlich, ob du dein Zelt aufschlagen darfst und selbstverständlich nimmst du jeden Müll, der entsteht, wieder mit.

Wir haben dir in jedem Artikel zur jeweiligen Etappe die besten Übernachtungsmöglichkeiten aufgeschrieben.

Sonnenuntergang in Slowenien Breg
Diesen Traumhaften Sonnenuntergang haben wir direkt von unserer Unterkunft in Breg, Slowenien gesehen auf Etappe 29

Was kostet der Alpe Adria Trail?

günstigste Lösung günstigste Komfort-Lösung die teuerste Variante
Übernachtung mit dem Zelt Übernachtung in günstigen Pensionen Übernachtung in Hotels
So kostet etwa der Stellplatz in Obervellach 2 Euro und die Nutzung pro Person 8,50 Euro Die günstigste Nacht mit Frühstück kostet in Obervellach in der Pension Rita 37 Euro pro Person Die Nacht mit Frühstück kostet im Hotel Pacher in Obervellach je nach Saison ab 70 Euro pro Person
Essen: Supermarkt Essen: Supermarkt, Imbiss oder Restaurant Essen: Hotel-Restaurant, Restaurant im Ort oder Supermarkt
Tagesbudget: ca. 17-20 Euro (je nach Camping-Preis) Tagesbudget: 45 Euro (je nach Essenswahl) Tagesbudget: 100 Euro
ca. 750 Euro ca. 1.700 Euro ca. 3.700 Euro

Es gibt jedoch auch Ausnahmen, bei der diese Rechnung nicht mehr funktioniert. Etwa bei Etappe 18 zur Gerlitzen Alpe. Die günstigste Unterkunft (Gipfelhaus) kostet 80 Euro pro Person inklusive Halbpension. Das Campen ist hier nicht erlaubt.

Bei anderen Etappenzielen gibt es nur eine Hütte oder nur ein Hotel. Du siehst also: es ist nicht so einfach, einen Durchschnitswert zu errechnen.

Unsere besten Übernachtungstipps findest du in den jeweiligen Etappen-Beschreibungen.

So schwer sollte dein Gepäck für Weitwanderungen sein – inklusive Zelt, Schlafsack und Kocher

Prinzipiell gilt immer: je leichter der Rucksack, desto höher die Freude am Wandern. Ist einfach so. Wir hatten für unsere Tour mit 37 Etappen 9 Kilogramm ohne Wasser dabei. Und wir sind der Meinung: das geht noch leichter. Optimal für Frauen ist in etwa ein Gewicht um die 10 Kilogramm inklusive zwei Liter Wasser.

Rucksäcke auf dem Alpe Adria Trail
Diese Rucksäcke hatten wir auf 37 Etappen dabei – beide sind von Gregory

Wir sind den Trail zwar ohne Zelt gewandert, aber auch wenn du ein Zelt, Isomatten, Schlafsack und Kocher dabei hast, solltest du darauf achten, nicht mehr als 13 Kilo dabei zu haben. Das ist auf jeden Fall machbar. Wir besitzen eine super leichte Isomatte, die Exped Synmat Hyperlite, die die Größe einer Cola-Dose hat. Welche Zelte sich am besten für Wanderungen eignen und welche am Leichtesten sind, erfährst du in unserem Zelt-Artikel. Noch leichter wäre ein Tarp*, das du über die Isomatte und den Schlafsack spannst. Ein Tarp wiegt etwa 950 Gramm.

Für den Schlafsack raten wir dir zu einer sehr leichten Variante. Der Yeti Passion Three* beispielsweise ist ein Daunenschlafsack, wiegt nur 530 Gramm und reicht bis 3 Grad. Das wäre für den Alpe Adria Trail von August bis Oktober perfekt gewesen. Der Robens Couloir 250 Schlafsack wiegt 610 Gramm und reicht ebenfalls bis 3 Grad. Wenn du Kunstdaune aus tierfreundlichen Gründen bevorzugen möchtest, dann wärst du mit dem Carinthia G145* mit 820 Gramm gut versorgt. Seine Grenze liegt sogar bei 1 Grad.

Einen leichter Camping-Kocher mit Zubehör hat etwa die Firma Toaks. Der Toak Spirituskocher mit Titan-Siphon* wiegt 80 Gramm. Insgesamt wiegt das komplette Toaks-System inklusive Topf 161 Kilo.

Wenn wir davon ausgehen, dass dein Rucksack 10 Kilogramm inklusive Wasser hat und du die leichte Isomatte, den leichtesten Schlafsack, das Tarp und den leichten Kocher dabei hast, dann kommst du auf knappe 2 Kilogramm zusätzlich. Nahrungsmittel kommen dann noch on top. Aber wenn du es wie wir machst und dein Essen im jeweiligen Zielort kaufst, dann musst du auch nicht so viel mit dir rumschleppen.

Die Packliste für den Alpe Adria Trail
Mit dieser Ausrüstung ist Flo in Heiligenblut gestartet. Am Ende des Alpe Adria Trails war klar: Diese Packliste war schon ganz gut, aber noch nicht perfekt. Für dich haben wir die ultimative Packliste zusammengestellt
Biggis Packliste für den Alpe Adria Trail
Biggi Packliste sah so aus und wurde auch ein wenig optimiert

Alpe Adria Trail – wie funktioniert der Gepäckservice?

Die angenehmere Methode auf dem Alpe Adria Trail ist der Gepäck-Service. Den lässt du dir über das Buchungscenter Trail Angels vorbuchen.

Du erhältst Gepäckanhänger für dein Gepäckstück bis zu 20 Kilogramm. Das Gepäck gibst du bis spätestens 8:30 Uhr jeden Tag an der Rezeption ab und dann wird es vom Gepäckservice abgeholt.

Du kannst also jede der Wanderungen mit Tagesgepäck machen und hast nur das nötigste dabei. So wird die Wanderung zum Genuss und macht gleich nochmal so viel Spaß.

Diese Ausrüstung solltest du für Weitwanderungen dabei haben

Wir haben diesem Thema einen ganzen Artikel gewidmet. Uns haben super viele Nachrichten der Social-Media-Community erreicht, die alle wissen wollten, was wir auf unserer Weitwanderung dabei hatten. Unsere Packliste für den Alpe Adria Trail ist aber auch für andere Weitwanderungen übertragbar. Ganz wichtig: natürlich musst du dich dem Wetter in dem Land, in dem du wandern möchtest, anpassen.

Muskelkater beim Weitwandern und was dagegen tun?

Ebenfalls eine der am häufigsten gestellen Fragen war, ob wir Muskelkater von einzelnen Wanderungen hatten. Darauf können wir nur antworten: Nein, hatten wir nicht. Warum? Weil wir ja ständig wandern gehen und unser Körper die Belastung gewohnt ist.

Zudem haben wir drei wichtige Dinge beachtet:

Gipfel auf dem Alpe Adria Trail
Auf dem Alpe Adria Trail sind manchmal Touren mit drei Gipfeln am Tag dabei. Hierfür solltest du dich im Vorfeld vorbereiten

Was tun, wenn du Muskelkater auf Etappen beim Weitwandern hast?

Mit welchen Schuhen sollte ich den Alpe Adria Trail laufen?

Wandersocken von Pac
Die Wandersocken von PAC haben uns 37 Tage begleitet. Mit meinen Lowa-Schuhen war das die beste Kombination

Der Alpe Adria Trail sollte nur mit Wanderschuhen gelaufen werden. Welche Schuhmarke zu dir passt, erfährst du bei einer umfassenden Beratung im Outdoorladen. Mein Tipp: Nehme dir wirklich eine Stunde Zeit, um den Schuh dort zu testen. Nichts ist schlimmer, als ein nicht passend sitzender Wanderschuh.

Ich (Biggi) trage Lowa-Wanderschuhe. Lowa hat extra Frauenmodelle, die für Frauen-Füße gemacht wurden. So haben sie einen weicheren Schaftabschluss und etwa eine speziell gepolsterte Zunge. Meine Schuhe sind die Lowa Lavena II GTX (hier direkt bestellen*), Gewicht ca. 1340 Gramm.

Flo trägt dagegen die Marke Hanwag. Hanwag Makra Combi GTX (hier direkt bestellen*), Gewicht: ca. 1250 Gramm.

Wenn du bereits viele Wanderungen gemacht hast und dich mit Leichtwanderschuhen auskennst sowie bereits damit Erfahrung hast, kannst du den Trail auch mit Leichtwanderschuhen machen. Auch hier gilt: unbedingt vorher einlaufen. Der Vorteil von Leichtwanderschuhen ist der, dass sie weniger Gewicht haben.

Der Nachteil ist, dass dabei dein Knöchel nicht geschützt ist. Tendierst du zum leicht umknicken, solltest du lieber in Wanderschuhen laufen, die über den Knöchel gehen. Bei einer Weitwanderung wirst du hin und wieder erschöpft sein, auch mal unachtsam sein und eventuell auch am Ende einer Etappe ko und kraftlos sein. Dann sind Verletzungen schneller passiert, als man es sich denkt.

So beugst du Blasen beim Weitwandern vor

Wir haben keine Blasen beim Weitwandern bekommen. Das lag daran, dass wir unsere Schuhe davor schon gut eingelaufen hatten. Ganz wichtig ist immer vor längeren Wanderungen: Nie mit neuen Schuhen loslaufen. Denn wenn du das Wandern nicht gewohnt bist und zudem auch deine Füße nicht an Wanderschuhe gewöhnt sind, dann kann es schnell passieren, dass du Blasen bekommst. Auch wir hatten für den Notfall Blasenplaster dabei. Gebraucht haben wir sie allerdings nicht.

Ebenfalls helfen kann es, wenn du rechtzeitig reagierst. Nehmen wir an du läufst seit 30 Minuten und merkst, dass der Schuh an einer Stelle drückt, oder dass es sich anfühlt, als würde etwas an deiner Zehe scheuern. Dann sofort Schuhe ausziehen, die besagten Stellen mit einem einfachen Pflaster abkleben und schon läufst du keine Gefahr mehr Blasen zu bekommen.

Wir haben für dich einen Extra-Artikel darüber geschrieben, wie du Blasen beim Wandern vermeiden kannst.

Den Alpe Adria Trail mit Zelt erleben

Blick von der Gerlitzen Alpe
Blick von der Gerlitzen Alpe aus. Dieser Sonnenaufgang war traumhaft auf Etappe 18

Ja, du kannst den Alpe Adria Trail auch mit Zelt wandern. Das ist die günstigste Möglichkeit, den Trail zu meistern. Allerdings bedeutet das auch für dich, dass du dein Gepäck noch einmal anders strukturieren musst.

Im oberen Abschnitt bin ich schon darauf eingegangen, wie schwer dein Rucksack mit Zelt sein sollte. Darauf musst du unbedingt achten. Wir haben auf dem Trail Mädels getroffen, die zu viel Gepäck dabei hatten. Da macht das Wandern keinen Spaß.

Doch kann ich überall mein Zelt aufschlagen? Nicht ganz. In vielen Zieletappen gibt es Camping-Plätze. Hier kannst du dein Zelt aufschlagen. Allerdings haben einige Plätze nur bis Ende September geöffnet.

Bei Hütten musst du einfach den Hüttenwirt fragen und meist erlaubt er dir direkt auf dem Gelände der Hütte zu kampieren. Du darfst dann auch gegen eine kleine Bezahlung die Nasszellen benutzen. Natürlich würden sich die Wirtsleute freuen, wenn du auch in der Hütte etwas isst.

Du kannst auch auf dem Trail mit dem Zelt kampieren. Hier musst du dich aber an Regeln halten. Auf Grundstücken musst du immer zuvor den Besitzer fragen, ob du hier dein Zelt aufschlagen kannst. Es gibt durchaus viele Bauernhöfe in den Orten. Sie lassen dich in der Regel ohne Probleme übernachten.

In Slowenien hat ein Bauernhof angeboten, dass man im Heu schlafen darf. Das ist eine richtig tolle Erfahrung und solltest du unbedingt ausprobieren. Zudem kannst du dann dein Zelt mal aushängen, es trocknen lassen und hast ein Dach über dem Kopf.

Kann man den Alpe Adria Trail auch mit Hund wandern?

Ja, du kannst den Alpe Adria Trail auch mit Hund wandern. Allerdings solltest du bei der Buchung deiner Unterkünfte hierbei auf das Buchungscenter Trail Angels zurückgreifen. Die wissen gleich, welche Unterkünfte Tiere erlauben und welche nicht. Wenn du auf eigene Faust mit Hund unterwegs sein möchtest, musst du bei jeder Unterkunft anfragen, ob sie Hunde zulassen.

Das musst du mit Hund beachten: Ganz wichtig: Mutterkühe verteidigen ihre Kälbchen. Du musst darauf vorbereitet sein, dass dir Kühe entgegenlaufen werden, oder sich dir entgegenstellen. Denn auf dem Alpe Adria Trail wirst du viele Weiden mit Weidevieh queren. Meist passiert überhaupt nichts. Dennoch gilt immer Vorsicht. Es gibt Hunde, die Kühe gewohnt sind und souverän durch eine Herde oder an einer Herde vorbeilaufen. Es gibt aber auch Hunde, die falsch reagieren.

Salamander auf dem Alpe Adria Trail
Wenn es regnet kommen die Salamander herausgekrochen

Der Alpe Adria Trail mit dem Mountainbike

Du kannst den Alpe Adria Trail auch mit dem Mountainbike meistern. Hierbei unterscheiden sich jedoch die Touren und Etappen. Hier findest du alle Infos für den Alpe Adria Trail mit dem Mountainbike.

In 9 Etappen führt dich der Radweg von Salzburg bis an den Ort Grado an der Adria. Die Touren haben im Schnitt zwischen 40 und 65 Kilometer. In etwa fährst du 50 Kilometer am Tag.

Verletzungen und wie du auf dem Alpe Adria Trail damit umgehst

Zum Glück ist uns nichts passiert und wir sind wohlbehalten an der Adria angekommen.

(Ich) Biggi wurde allerdings im Wald von Wespen gestochen. Hätten wir damals den Bite-Away* dabei gehabt, wären mir einige Schmerzen erspart geblieben. Der Bite-Away ist ein Gerät, das in wenigen Sekunden sehr heiß wird und dafür sorgt, dass sich das Gift der Wespe zersetzt.

In Unterkünften und Hütten waren die Wirte jedoch alles sehr nett und haben mir mit diversen Hausmittelchen geholfen.

Egal, was dir passiert, sprich mit den Gastgebern deiner Unterkunft. Zudem findest du in jedem Ort auch eine Apotheke.

Gut für die Reiseapotheke

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Welche Reiseapotheke sollte man auf dem Weitwander-Trail dabei haben?

Auf Reisen kann immer etwas passieren. Gerade beim Weitwandern auf dem Alpe Adria Trail ist dein Körper einer täglichen Belastung ausgesetzt. Daher würden wir dir folgende Utensilien in deiner Reiseapotheke empfehlen, damit du unbeschwert täglich wandern kannst:

Gute Helfer auf dem Alpe Adria Trail

Negative Erfahrungen auf dem Alpe Adria Trail

Zu jeder Reise gehören auch Dinge und Erfahrungen dazu, die man weniger gut findet. In unserem Fall gab es folgende Punkte, die wir als weniger schön empfanden:

Ich hoffe, dass ich dir nun viel Lust auf dieses große Abenteuer Alpe Adria Trail machen konnte. Für uns war die lange Wanderung von 37 Etappen wahrlich eine spannende Herausforderung und eine tolle Erfahrung. Wir werden noch jede einzelne Etappe extra aufbereiten und für dich zur Verfügung stellen. Viel Spaß beim Weitwandern!

Artikel teilen

8 Kommentare

    • - Florian

      Hallo Uli,

      Zur Hauptsaison ist es sicher besser, einige Tage im Voraus zu buchen. Da kann man dann auch schon das Wetter halbwegs einschätzen. Außerdem kann es auf den Bergpassagen schon eng werden mit Schlafplätzen. Zur Nebensaison ist das ganze natürlich einfacher. Allerdings haben dann mitunter schon einige Unterkünfte geschlossen.

      Viele Grüße
      Florian

  • - Mathias

    Hi! Wir haben vor, rund zwei Wochen am Trail zu verbringen, möchten dabei aber vom Großglockner nach Triest kommen. Wir hatten also vor, wenige interessante Etappen auszulassen – deine Top 13 sind eine gute Orientierungshilfe!

    Jetzt stellt sich natürlich die Frage – wenn wir das machen würden, wie würden wir die Lücken „überbrücken“? Z.b. von Döllach am Ende von Etappe 2 nach Mallnitz am Anfang von Etappe 7? Gibt es gute Öffi-Verbindungen? Eventuell sogar ein Shuttle-Service vom Tourismusverband? Oder müssten wir einfach Taxis zahlen? Gibts die überhaupt in den kleineren Ortschaften?

    Danke im Voraus,
    Mathias

    • - Florian

      Hallo Mathias,

      frag am besten mal bei den Trail Angels (Link ist im Text) nach, die wissen da am besten Bescheid. In Österreich dürfte das mit Bus und Bahn noch gut klappen, in Slowenien und Italien stelle ich mir das etwas schwieriger vor. Genau wissen wir es aber nicht, da wir ja alles gewandert sind.

      Viele Grüße
      Florian

  • - Lisa

    Hallo ihr 2,
    danke für die Infos. Ich habe mich entschlossen den letzten Teil des AAT zu wandern Cividale bis Triest. Wenn ich so eurer Bewertung folge, dürften diese Etappen nicht so schön sein, und ich habe auch in anderen Kommentaren immer von viel Asphalt gesprochen. Stimmt dieser Eindruck?
    Freue mich auf eure Antwort.

    • - Florian

      Hi Lisa,

      das ist recht unterschiedlich. Du würdest ja mit Etappe 29 starten, die uns überhaupt nicht gefallen hat. Auch die Etappen 33 und 37 (das ist die letzte nach Triest) würden wir nicht empfehlen. Die Etappen 32 und 34 sind auch eher langweilig. Dafür ist die Etappe 30 von Breg nach Smartno traumhaft schön. Gut gefallen haben uns auch die Etappen 35 und 36.

      Insgesamt musst du auf den letzten Etappen des Alpe Adria Trails aber tatsächlich mit viel Asphalt und/ oder breiten Fahrwegen rechnen. Aber der eine mag es, der andere nicht. Wir haben auf der Tour einige Leute getroffen, die den letzten Teil am Meer trotz Asphalt grandios fanden. Also, es hängt auch von einem persönlich ab. Wir mögen lieber kleine Bergwege und Steige. Die gibt es hier halt nicht.

      Viele Grüße
      Florian

  • - Nat

    Hallo ihr beiden,

    vielen Dank für die tolle Übersicht. Ich habe auf jeden Fall Lust, den Trail zu wandern.
    Mich würde noch interessieren, wie ihr mit Schlechtwetter umgegangen seid. Tagelanger Dauerregen, Gewitter? Habt ihr Etappen überspringen müssen aufgrund der Wegbeschaffenheit oder wetterbedingter Risiken und Gefahren oder war der Weg auch unter Schlechtwetterbedingungen gut begehbar?

    Viele liebe Grüße
    Nathalie

    • - Florian

      Hallo Nathalie,

      wir sind bei jedem Wetter gewandert. Besser ist aber, bei schlechtem Wetter auszusetzen.

      Gerade in den Bergen ist ein Gewitter sehr gefährlich. Wir sind bei unserem Trip tatsächlich auch durch einige Gewitter gewandert.

      Am komfortabelsten ist es, die Wanderung über die Trail Angels zu buchen, dann hast du mit Schlechtwetter keine Probleme.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alpe Adria Trail Etappe 12

Alpe Adria Trail Etappe 12: Von Seeboden zur Millstätter Alpe

Artikel lesen
Alpe Adria Trail Etappe 11

Alpe Adria Trail Etappe 11: Von Gmünd nach Seeboden am Millstätter See

Artikel lesen
Alpe Adria Trail Etappe 10

Alpe Adria Trail Etappe 10: vom Hühnersberg nach Gmünd

Artikel lesen
Alpe Adria Trail Etappe 9

Alpe Adria Trail Etappe 9: Vom Danielsberg auf den Hühnersberg

Artikel lesen
Ausblick auf dem Alpe Adria Trail auf der Etappe 8

Alpe Adria Trail Etappe 8: von Obervellach nach Danielsberg

Artikel lesen