Alle Infos zur Wanderung auf den Dürrenstein in Niederösterreich
HomeWanderungen Österreich

Dürrenstein: Wanderung in den Ybbstaler Alpen [mit Karte]

Die Wanderung auf den Dürrenstein in den Ybbstaler Alpen ist ein Muss für jeden Bergliebhaber, der im wunderschönen Mostviertel in Niederösterreich Urlaub macht. Der Dürrenstein ist mit 1.878 Metern der zweithöchste Berg des Mostviertels und der dritthöchste Berg der Ybbstaler Alpen.

Vom Dürrenstein-Gipfel genießt du einen sagenhaften Rundumblick. Zudem erwarten den Wanderer auf der Überschreitung mit dem Lunzer See, dem Mittersee, dem Obersee sowie dem imposanten Ludwigfall vier weitere Highlights auf dieser langen Bergtour. Als Rundtour sind immerhin rund 28 Kilometer und fast 1600 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu meistern. Daher bietet sich eine Übernachtung in der Ybbstaler Hütte an.

Hier findest du einen ausführlichen Tourenbericht mit allen Infos und tollen Bildern zu dieser mittelschweren Wanderung in den Ybbstaler Alpen.

Aktualisiert am 08.05.2022

Bergtour mit traumhaften Ausblicken in den Ybbstaler Alpen

Zusammenfassung

Tourdaten

⭐ Hinweis: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Recherchereise in die Region Mostviertel mit der Region Mostviertel Niederösterreich. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf unseren redaktionellen Anspruch.

Die Karte zur Wanderung auf den Dürrenstein (als Rundtour)

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Start der Wanderung

Die Wanderung auf den Dürrenstein startet am Wanderparkplatz am Lunzer See (Wanderparkplatz auf Google Maps). Von hier geht’s zunächst gemütlich am schönen Lunzer See entlang.

Nordseitig folgst du der Straße am Lunzer See und genießt einen tollen Ausblick. Etwas abenteuerlicher ist der Weg auf der Südseite des Lunzer Sees – dafür fehlt dir hier das schöne Bergpanorama im Hintergrund.

Der Lunzer See ist einer der schönsten Bergseen der Region
Der Lunzer See ist einer der schönsten Bergseen der Region – und hier startet auch die Wanderung auf den Dürrenstein
Wegweiser zum Dürrenstein
Der Dürrenstein ist hinter dem Lunzer See mit fünf Stunden Gehzeit angegeben – das ist durchaus realistisch

Der Mittersee

Zunächst heißt es Strecke machen. Der breite Fahrweg führt ohne große Anstiege durch den Wald. Das erste Ziel der Rundwanderung, der Mittersee, ist nach gut sechs Kilometern erreicht. Vom Nordufer hast du einen schönen Blick über den See mit den steil emporragenden Bergen am Ufer.

Direkt am Ufer des Mittersees findest du auch einige Bänke, die zu einer kurzen Rast einladen.

Der Mittersee auf der Wanderung zum Dürrenstein
Der Mittersee ist nach dem Lunzer See das erste Highlight auf der Wanderung zum Dürrenstein

Der Ludwigfall

Hinter dem Mittersee zieht der nach wie vor breite Fahrweg ein wenig an – die erste Anstrengung der Wanderung. In einer Kurve (nach etwa 8,5 Kilometern) hast du freie Sicht auf den imposanten Ludwigfall, der 60 Meter in die Tiefe rauscht. Der Fahrweg führt auch noch direkt zu dem imposanten Wasserfall – einen so schönen Blick auf den Wasserfall bekommst du hier aber nicht mehr.

Der majestätische Ludwigfall im Mostviertel
Der majestätische Ludwigfall ist ein weiteres Highlight auf der Wanderung zum Dürrenstein
Der Ludwigfall
Der Wanderweg führt am oberen Teil des Ludwigfalls vorbei

Der Obersee

Das nächste Ziel der Wanderung ist der Obersee. Der Weg bleibt breit und führt weiter nach oben. Nach knapp zehn Kilometern (Gehzeit zwei bis drei Stunden) erreichst du den schönen Obersee. Im Obersee erblickst du eine kleine Insel mit einer Fichtengruppe in der Mitte. An der Südseite des Sees findest du ein Schwimmmoor. Super spannend, oder?

Viele Tagesausflügler machen hier kehrt und wandern gemütlich zurück zum Lunzer See.

Wer am Mittersee keine Rast eingelegt hat, sollte das spätestens hier tun. Von hier geht’s rund 250 Höhenmeter steil bergauf. Der breite Fahrweg endet und es geht auf einem steilen und mitunter etwas verwachsenen Steig durch den Wald. Hier ist Muskelschmalz gefordert – insbesondere mit schwerem Gepäck.

Der Obersee
Der Obersee bietet sich für eine längere Rast an

Die Herrenalm

Nach einer guten halben Stunde lichtet sich der Wald und du blickst über die Herrenalm. Wer mag, legt am kleinen Marterle eine Rast ein, bevor es zunächst gemütlich über die Almwiesen vorbei an Rindviechern weiter in Richtung Dürrenstein-Gipfel geht. Der Blick auf die umliegenden Berggipfel ist hier wirklich schön.

Die Herrenalm auf der Wanderung zum Dürrenstein
Von der Herrenalm genießt du eine tolle Aussicht
Trampelpfad in der Almwiese
Du folgst nun diesem Trampelpfad

Der Dürrenstein-Gipfel

Der Weg zieht bald wieder deutlich an und führt durch Latschen immer weiter nach oben. Zum 1878 Meter hohen Dürrenstein sind vom Marterle immerhin noch fast 500 Höhenmeter zu überwinden. Stellenweise erhaschst du noch einen tollen Blick hinab zum Obersee.

Ein unmarkierter Abzweig führt direkt auf den Dürrenstein-Gipfel. Wer den Abzweig verpasst, kommt aber etwas später (mit kleinem Umweg) auch zum Dürrenstein Gipfel. Nach fünf bis sechs Stunden (14,5 Kilometer) stehst du endlich an Dürrenstein-Gipfel. Der 360-Grad-Rundumblick ist grandios.

Das Gipfelplateau ist riesig und lädt zu einer ausgiebigen Gipfel-Rast in grandioser Bergkulisse ein.

Der Blick auf den Obersee von oben
Tief unter dir liegt der schöne Obersee
Der Wanderweg zum Dürrenstein
Mehr als ein wenig Trittsicherheit ist auf diesen Bergwegen nicht nötig
Das Gipfelkreuz am Dürrenstein
Geschafft! Auf dem Dürrenstein-Gipfel thront dieses Kreuz
Blick vom Dürrenstein
Vom Gipfel hast du einen tollen Blick über das Mostviertel
Felswand am Dürrenstein
Auf dieser Seite wirkt der Dürrenstein richtig alpin

Das Video zur Wanderung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Abstieg zur Ybbstaler Hütte

Vom Dürrenstein-Gipfel geht’s nun weiter in Richtung Ybbstaler Hütte. Die Ybbstaler Hütte ist am Dürrenstein mit zwei Stunden Gehzeit angeschrieben – die Zeitangabe ist durchaus realistisch.

Wegweiser zur Ybbstaler Hütte
Die Ybbstaler Hütte ist mit zwei Stunden Gehzeit angeschrieben
Wanderweg zur Ybbstaler Hütte
Hier geht’s nun recht gemütlich zur Ybbstaler Hütte

Die Aussicht bleibt noch lange grandios. Wurzeln und Steine erfordern etwas Trittsicherheit, gefährliche Stellen gibt es aber auf dem gesamten Weg nicht.

Biggi vor dem Dürrenstein
Für Fotografen ergeben sich auf der Wanderung immer wieder tolle Fotomotive
Bergpanorama am Dürrenstein
Der Weg verläuft sehr aussichtsreich
Der Blick auf ferne Berggipfel
Auf dem Abstieg zur Ybbstaler Hütte genießt du immer wieder tolle Fernblicke

Nach 19 Kilometern (Gehzeit sieben bis acht Stunden) erreichst du die wunderschön gelegene Ybbstaler Hütte. Auf der großen Terrasse der Hütte genießt du bei einem Kaiserschmarrn mit etwas Glück einen grandiosen Sonnenuntergang.

Unser Tipp: Der Rückweg von der Ybbstaler Hütte zum Lunzer See ist noch lang und zieht sich. Daher bietet sich eine Übernachtung auf der Ybbstaler Hütte an.

Die Ybbstaler Hütte
Die Ybbstaler Hütte
Der Kaiserschmarrn auf der Ybbstalerhütte schmeckt sehr gut
Der Kaiserschmarrn auf der Ybbstaler Hütte schmeckt sehr gut
Berggipfel im Abendlicht
Der Blick am Abend von der Ybbstaler Hütte in Richtung Nationalpark Gesäuse in der Steiermark

Der Rückweg von der Ybbstaler Hütte zum Lunzer See

Von der Ybbstaler Hütte gibt es mehrere Abstiegsmöglichkeiten. Die klassische Route führt durch den Lechnergraben (Trittsicherheit erforderlich) und dann zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung am Lunzer See.

Der schnellste Weg zurück ins Tal führt über den mitunter sehr steilen und teilweise verwachsenen Stiegengraben (Trittsicherheit erforderlich). Der Stiegengraben führt dich zur B25 zur Bushaltestelle Stiegengraben Ybbsbrücke gegenüber dem Hotel Waldesruh (Google Maps). Von hier fahren mehrere Busse zurück nach Lunz am See.

⭐ Wanderführer und Karten

Folgende Wanderführer können wir dir für deinen Wanderurlaub in den Ybbstaler Alpen sehr ans Herz legen.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Rundwanderung auf den Dürrenstein wissen

Technisch ist die Wanderung nicht besonders anspruchsvoll. Als Rundtour ist die Tour auf den Dürrenstein mit über 28 Kilometern aber sehr lang und erfordert einiges an Kondition. Eine Übernachtung in der Ybbstaler Hütte bietet sich daher an.

Obwohl nur 1878 Meter hoch, hast du vom Dürrenstein-Gipfel bei gutem Wetter eine grandiose Rundumsicht – daher gehört die Dürrenstein-Wanderung für uns zu den Highlights im Mostviertel.

Alternativer Aufstieg zum Dürrenstein

Wenn dir die hier vorgestellte Rundwanderung zu lang ist, bietet sich die Wanderung durch das Steinbachtal (Wanderparkplatz auf Google Maps) auf die Ybbstaler Hütte und weiter zum Dürrenstein an. Auf dem gleichen Weg wieder absteigen.

Für die knapp 24 Kilometer lange Tour (1270 Höhenmeter) musst du neun bis zehn Stunden Gehzeit einplanen. Auch hier bietet sich eine Übernachtung in der Ybbstaler Hütte an.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zum Ybbstalradweg

Ybbstalradweg im Mostviertel – diese Highlights musst du sehen

Artikel lesen
Die Top-Sehenswürdigkeiten im Mostviertel

Mostviertel Sehenswürdigkeiten: diese 15 schönsten Orte musst du sehen [mit Karte]

Artikel lesen
Tipps für deinen Besuch auf Schloss Rosenburg

Schloss Rosenburg in Niederösterreich: Das darfst du nicht verpassen

Artikel lesen
Elisabeth Plitzka von der Arche Noah

Arche Noah im Waldviertel: Warum du diesen schönen Ort sehen musst

Artikel lesen
Biggi im Hochmoor

Hochmoor Schrems: das größte Hochmoor Niederösterreichs

Artikel lesen