Die besten Restaurants in der Wachau
HomeReisetipps Österreich

Wachau: die besten Restaurants – unsere Tipps

Die Wachau bietet unglaublich tolle Restaurants, die die typische Küche Niederösterreichs präsentieren. Wir haben uns durch Highlights wie Palatschinken gefüllt mit Marillenmarmelade, die echten, originalen Wachauer Marillenknödel aber auch Fisch getestet.

Wir nehmen dich heute mit auf eine kulinarische Reise durch Niederösterreich und zeigen dir, was die Wachau zu bieten hat. Von uns bekommst du die Tipps für die besten Restaurants. Und da sind wirkliche Highlights dabei, versprochen.

Aktualisiert am 17.03.2022

Wachau – das Land, in dem Wein, Marille und Deftiges fließt

Wenn du die Wachau in wenigen Worten beschreiben müsstest, dann sind es drei Schlagworte: Wein, Marille und Jause. Und davon gibt es unglaublich viele und leckere Abwandlungen, die du dir auf gar keinen Fall entgehen lassen darfst. In der Wachau sind viele Gasthäuser mit Gault-Millau-Hauben ausgezeichnet. Und das schmeckst du auch. Hier ist alles vom Feinsten.

Diese Lokale musst du in der Wachau auf jeden Fall besuchen:

Marillenbaum
Dieser Marillenbaum trägst schon Früchte. Die Ernte erfolgt im Juli
Marillenspritz
Marillensaft mit Wein ergibt einen super leckeren Marillenspritz

Wachau – die beste Reisezeit für Gourmets

Tja, die wohl beste Reisezeit für Foodies in der Wachau ist ab September. Dann ist der Wein ist reif und überhaupt wird überall ein Heuriger gehalten. Der Wein ist ein Genuss in der Wachau. Sehr zu empfehlen ist übrigens ein Besuch bei der Winzergenossenschaft Domäne Wachau. Sie zählt zu den zehn besten Weißweingütern in Österreich. Insgesamt bewirtschaften alle Mitglieder der Domäne 440 Hektar, also 30 Prozent des Weines in der Wachau.

Ab Mitte Juli ist allerdings die Zeit der Marille – also auch ein guter Grund, um in die Wachau zu fahren. Die Marille gibt es in unzähligen Variationen. Entweder als Obst, als Kompott, als Marmelade, als Schnaps, als Saft, als Gespritzter, im Knödel – einfach alles. Und wenn du in der Wachau Urlaub machst, dann musst du natürlich ein Marillen Produkt testen.

Und auf jeden Fall musst du auf einen Heurigen in der Wachau gehen. Hierbei handelt es sich um kleine Ausschank-Betriebe, die eine Brotzeit und leckeren Wein anbieten. Meist sind es kleinere Betriebe oder Bauern, die dir ihren jungen Wein anbieten. Den Heurigen, was so viel heißt wie der Wein aus einem Jahr. Beim Heurigen trifft sich der ganze Ort, es geht zünftig zu und das Essen ist genial. Einen Heurigen findest du in jedem Dort oder Ort. Und es ist nicht zu übersehen, wo er stattfindet, weil es immer angeschrieben ist. Zudem zeigt ein Buschen, ein Bündel aus Zweigen am Tor der Höfe an, dass „ausg’steckt“ ist, also geöffnet. Auf einen Heurigen kannst du ab Juni gehen. Wir waren ebenfalls im Juni vor Ort und es war traumhaft schön war. Die Natur erwacht zum Leben, alles wird grün und Marille und Heurigen gibt es auch jetzt schon.

Wenn du etwas ganz besonderes erleben möchtest, dann kommst du zur Marillenblüte in die Wachau. Die beginnt etwa ab Mitte März. Alle Infos findest du auf www.marillenbluete.at

Aber wie du siehst – eigentlich ist die Wachau immer gut für eine Reise. Was du alles in der Wachau neben den kulinarischen Köstlichkeiten erleben kannst, das erfährst du in unserem Artikel zu den 10 schönsten Sehenswürdigkeiten.

Ausblick vom Welterbesteig
Die Wachau wird schon lange vom Menschen geformt und gestaltet
Schild der Domäne Wachau
Wir kommen auch an Weinbergen der bekannten Domäne Wachau vorbei
Die blaue Donau
Der Ausblick in die Wachau hinein ist sehr schön

1. Nikolaihof Mautern – bestes Restaurant

Im Nikolaihof sitzt du an milden Abenden bis nachts draußen unter einer 100-Jahre-alten Linde bei Kerzenschein. Die Linde gibts hier schon seit 1908. Das Essen, das es am Nikolaihof gibt ist Demeter-Qualität und nur vom feinsten. Dazu gehört zum Anwesen ein 2000 Jahre alter Weinkeller aus der Römerzeit. Genauer, von 63 nach Christus stammt der gemauerte römische Weinkeller des Kastells Favianis. Der Nikolaihof war einer der ersten Demeter zertifizierten Weinhöfe. Der Riesling Vinothek 1995 wurde als der einzige trockene Riesling der Welt mit 100 Parker Punkten vom Wine Advocate ausgezeichnet. Wie du merkst, musst du als Wein-Fan unbedingt zum Nikolaihof. Die Senior-Chefin Frau Saahs hat sich Zeit für uns genommen und wir konnten tiefer in das Thema gesunde und vor allem demeter zertifiziert Ernährung einsteigen. Es hat uns sehr gefreut einen Nachhaltigen Betrieb kennenzulernen, denen der Erhalt unserer wunderbaren Natur am Herzen liegt.

Ein kulinarisches Highlight im Nikolaihof ist das Baumpressenfest. Denn hier auf dem Hof wird noch Wein mit einer 350 Jahre alten Baumpresse gekeltert, die übrigens die größte weltweit ist. Wenn du also bei Kerzenlicht unter der riesigen Linde sitzt, musst du diesen Wein probieren. Dazu gibt es geniales Essen mit Produkten, die die Natur genau zur jeweiligen Saison bereitstellt.

So haben wir im Nikolaihof zum Beispiel den Salat mit Rosenblüten- und Lindenblüten gegessen. Die Grünkernbratlinge waren ebenfalls sehr lecker und der Spargel ein Gedicht. Als Nachspeise mussten wir natürlich die echten Marillenknödel mit Kartoffelteig testen. Und sie waren himmlisch.

Adresse: Dürnstein 21, 3601 Dürnstein

[Website]

Rosenblütensalat im NikolaihofNa? Hast du schon mal Rosenblüten oder Lindenblüten im Salat gegessen? Wir waren total begeistert davon
Grünkernbratlinge im NikolaihofDie Grünkernbratlinge im Nikolaihof waren auf den Punkt, sehr aromatisch und der Geschmack perfekt
Spargel im NikolaihofDer Spargel im Nikolaihof schmeckte sehr sehr lecker – Flo war absolut begeistert
Kerzen im Weingarten
Der Nikolaihof ist auch top organisiert und schön dekoriert
Marillenknödel
Die original Marillen-Knödel werden mit Kartoffelteig hergestellt
Unter der Linde
Hier, unter dieser Linde, kannst du in Ruhe abendessen. Natürlichen Strom suchst du vergebens

2. Gasthof zum Kaiser von Österreich in Krems

Eine der Top-Adressen in Krems ist der Gasthof zum Kaiser von Österreich. Geführt wird er von Silvia und Hermann Haidinger. Gleich vorweg: hier musst du etwas Zeit mitbringen. Denn hier wird alles frisch gekocht. Doch was gibt es besseres, als Gourmet-Küche langsam zu genießen. Die passende Weinauswahl bietet der Gasthof ebenfalls dazu. Du entscheidest, welche Art von Menü du isst.

Der Chef war super flexibel und hat für uns Vegetarier eine grandiose Auswahl gezaubert. Hermann Haidinger hat sich ein wenig Zeit für uns genommen und ein wenig über seinen Werdegang erzählt. So hat er in vielen Gourmetrestaurants gelernt – auch in München. Er erhielt viele Auszeichnungen und ist mit Leib und Seele bei der Arbeit. Das merkt man ihm auch an. Gerade ist er am Verwirklichen eines neuen Konzepts.

Ein alter Bauernhof hat sein Herz gewonnen. Den will er renovieren und zu einem Gästehaus umfunktionieren. Die Gäste dort werden sich die Lippen nach den Gerichten des Gourmet-Kochs lecken. Seine Frau empfahl uns die perfekten Weine zum Gericht und ist ein absoluter Herzensmensch. Hier kommst du als Gast und gehst mit einer Umarmung.

Adresse: Körnermarkt 9, 3500 Krems

[Website]

Spargelsuppe im Restaurant
Die Spargelsuppe wird am Tisch eingegossen und serviert
Aperitiv mit Lachs
Als Vorspeise gab es zum Beispiel Lachs
Fisch im Restaurant
So sieht der Fisch-Gang beim Gasthof zum Kaiser von Österreich aus

3. Winzerstüberl Essl in Rührsdorf

Fürs Winzerstüberl gilt: Du musst auf jeden Fall reservieren. Auch wenn du schon um 12 Uhr kommst. Bei schönem Wetter sitzt du draußen im Biergarten am kleinen Teich und lauschst dem Plätschern des Wassers und schaust den Karpfen zu. Bevor du bestellst, findest du in der Speisekarte, wo dein Essen herkommt.

Rosen vorm Winzerstüberl
Vorm Winzerstüberl Essl stehen riesige Rosenstauden

Alle Bauernhöfe und Lieferanten sind aufgeführt. Vom Essl Backhendl, dem klassischen Schnitzel, Kalbsrahmbeuscherl und Blunzn kommt vermutlich jeder auf seine Kosten. Das Essen war super lecker. Wir haben die vegetarische Variante, die Brennesselknödel probiert. Als Vorspeise gab es leckere Aufstriche zu selbstgemachtem Brot.

Vor allem Radfahrer machen hier Halt. Denn der Donauradweg geht direkt am Restaurant vorbei.

Adresse: Rührsdorf 17, 3602 Rürsdorf

[Website]

Wein im GartenDraußen im Garten im Winzerstüberl Essl kannst du gemütlich sitzen und deinen Wein genießen
Vorspeise im WinzerstüberlZur Vorspeise hatten wir im Winzerstüberl Essl diese leckeren Aufstriche mit selbst gebackenem Brot
Spinatknödel im WinzerstüberlDie vegetarische Alternative im Winzerstüberl waren die Spinatknödel. Sie schmeckten top

4. Restaurant Richard Löwenherz in Dürnstein

Nicht nur der Name des Restaurants ist königlich. Auch das Essen schmeckt sehr royal. Du speist bei gutem Wetter im lauschigen Biergarten mit Blick auf die Donau. Von der Ochsenschwanzconsommé mit Österreichischen Einlagen, über das gekochte Gustostück vom Kamptaler Jungstier oder den Fisch, bekommst du aber immer ein vegetarisches Gericht. Letzteres haben wir natürlich bestellt. Die Ravioli gefüllt mit Ziegenkäse waren sehr lecker. Als Nachspeise mussten wir die Palatschinken mit Marillenmarmelade testen. Einen besseren Palatschinken habe ich noch nie gegessen.

Adresse: Dürnstein 8, 3601 Dürnstein

[Website]

Ziegenkäse Ravioli in Dürnstein
Diese Ziegenkäse Ravioli konnten wir in Dürnstein mit schönstem Blick auf die Donau genießen
Palatschinken in Dürnstein
Dieser Palatschinken gefüllt mit Marillenmarmelade war der Hit

5. Gasthof Jell in Krems

Im Gasthof Jell in Krems bekommst du richtig typische Spezialitäten aus der Wachau. Hier wird noch nach Rezepten der Mutter, Großmutter und Urgroßmutter gekocht – alles Wirtshausköchinnen. Gratinierte Feigen mit Roquefort und Schinkenspeck fanden ihren Weg auf die Speisekarte, genauso wie knusprige Wallerstreifen auf Tintenfischkrautfleisch und Speckgarnelen am Rosmarinzweig, aber auch urbayerische Rezepte wie Innereien und ausgefallener: Schnecken.

Du merkst – hier wird Tradition mit Moderne gemischt. Das Konzept geht auf. Wir saßen draußen unter Weinranken und haben die vegetarischen Brennnesselknödel genossen. Natürlich mussten wir auch den Mohr im Hemd zum Abschluss testen. Alles schmeckte sehr gut.

Adresse: Hoher Markt 8, 3500 Krems

[Website]

Brennesselknödel im Gasthof Jell
Im Gasthof Jell gab es leckere Brennnesselknödel
Nachtisch Mohr im Hemd
Ein typisch Österreichischer Nachtisch – der Mohr im Hemd

5. Flößerei in Rossatz

Den besten Blick auf das andere Donau-Ufer, die sagenumwobene Burgruine Dürnstein und die Stadt Dürnstein mit ihrem markanten blauen Turm hast du vom Garten der Flößerei in Rossatz. Hier kannst du bei schönstem Wetter draußen auf Liegen den Ausblick genießen oder auf der Terrasse sitzen. Der Blick ist atemberaubend. Der Name kommt von einer alten Tradition auf der Donau: den Flößern. In der Speisekarte wird eine kleine Anekdote erzählt, wonach Schorsch Onkel nach dem Zufahren auf der Donau bis zu 27 Viertel Haustrunk zu sich genommen haben soll.

Zwar handelte es sich damals um einen leichten Wein mit drei Prozent Alkohol, dennoch ist das schon eine stolze Portion wie wir finden. Der Onkel soll jedoch jeden Morgen pünktlich wieder Einsatzbereit gewesen sein und sein Floß sicher über die Donau gebracht haben. Wohl bekomm’s. Nach unserer Wanderung auf dem Welterbesteig haben wir uns eine genussvolle Käseplatte zu einem Marillen-Spritz gegönnt.

Adresse: Rossatz 186, 3602 Rossatz

[Website]

Heuriger in der Wachau
Das ist die vegetarische Form eines Heurigen – mit schönstem Blick auf Dürnstien

Beste Bäckerei in der Wachau: Backstube Franz Schmidt

Ebenfalls bekannt ist das Wachauer Laberl. Das Original bekommst du nur in der Backstube von Franz Schmidt in Dürnstein. 1905 empfand der Bäckermeister eine Semmel dem französischen Baguette nach. Genauso knusprig, nur kleiner sollte das Brötchen sein. Das ist ihm gut gelungen. Das Original hat am Boden ein S wie Schmidt graviert. Aber nicht nur das Wachauer Laberl ist lecker. Wir haben die Marillenschiffchen getestet. Das war super lecker. Auch die restliche Auslage mutete stark kalorisch an und machte den Mund wässrig.

Das Wachauer Laberl
Das Wachauer Laberl ist nur original, wenn er am Boden ein S für die Bäckerei Schmidl hat

Wichtige kulinarische Highlights und Feste in der Wachau

Wo in der Wachau übernachten?

Wer sich abends den Bauch mit leckeren Highlights vollschlägt, will ebenso gut schlafen. Wir haben für dich die besten Hotels in der Wachau aufgeführt. Nachdem du schon königlich im Restaurant mit Donaublick gespeist hast, wäre der kürzeste Weg ins Bett direkt im Hotel Richard Löwenherz (hier Preise checken*) in Dürnstein das Zimmer zu nehmen. Morgens kannst du im großen Pool deine Bahnen ziehen.

Wenn du in Krems dein Hotelzimmer haben möchtest und zudem noch Kunstinteressiert bist, dann wäre das  Arte Hotel Krems (hier Preise checken*) perfekt für dich. Es liegt nämlich direkt an der Kunstmeile, gegenüber der Universität. Und für uns als Wanderbegeisterte, gab es noch einen weiteren Grund: hinter dem Haus beginnt die erste Etappe des Welterbesteigs. Das Frühstücksbuffet können wir empfehlen und der Fitnessraum wäre super geeignet, um ein paar Kalorien wieder abzutrainieren.

Unser Favorit, wenn wir nochmal in die Wachau fahren würden, wäre das ad vineas (hier Preise checken*), das Gästehaus des Nikolaihof. Da wir von der Demeter-Küche, der Gesinnung der Familie und von dem Weinkeller aus der Römerzeit absolut begeistert waren, würden wir diese Unterkunft empfehlen.

Am Ende der Wachau, im bekannten Ort Spitz, befindet sich der Gasthof Goldenes Schiff (hier Preise checken*). Dort bekommst du kostenfreie Fahrräder, der Garten lädt zum Entspannen ein und natürlich bietet das Restaurant typische Wachauer Küche.

Lesenswerte Literatur und Reiseführer zur Wachau

Wie immer empfehle ich dir gute Reiseführer für die Region. Ich finde es immer wichtig, dass ich mich im Vorfeld über mein Urlaubsziel informiere und mir ein paar Tipps notiere. Geschichtlich ist die Wachau super interessant, daher empfehle ich dir ein paar passende Lesewerke. Der Reiseführer Die Wachau: Niederösterreichische Kulturwege* bietet dir viel Wissenswertes über die Region. Ebenfalls gute Qualität hat der Reiseführer des Michael Müller Verlags: Wachau – Waldviertel, Weinviertel: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps*. Wenns ums Wandern geht, hat ganz klar der Rother Wanderführer immer die Nase vorn. Wir ziehen nie ohne eine Ausgabe des roten Exemplares los. Neben dem Welterbesteig findest du hier noch weitere Tipps: Wachau: mit Dunkelsteinerwald, Nibelungengau und Strudengau. 62 Touren.*

Wenn du am Abend vorm Zubettgehen noch ein wenig schmökern möchtest, dann halte ich es genau wie das Lied: Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett – ich brauche dann immer eine spannende Bettlektüre. Mein Buch-Tipp lautet daher Faule Marillen: Ein Wachau-Krimi*.  Passender könnte ein Buch nach einem deftigen Marillenknödel-Dessert nicht sein, oder?

So, jetzt fürchte ich fast, dass wir dich ganz schön hungrig gemacht haben, oder? Also auch uns ist beim Schreiben des Artikels erneut das Wasser im Mund zusammengelaufen. Die Wachau ist nicht nur landschaftlich ein Traum, sondern wir mussten danach eine ordentliche Diät machen. Denn du wirst nicht umhinkommen, die ganzen Leckereien zu testen.

Artikel teilen

2 Kommentare

    • - Florian

      Hallo Birgit,

      also das Essen war wirklich der Oberhammer. Schlemmen steht in der Wachau weit oben. Man muss halt aufpassen, nicht sehr schnell sehr viel zuzunehmen .-)

      Liebe Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zum Ybbstalradweg

Ybbstalradweg im Mostviertel – diese Highlights musst du sehen

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Dürrenstein in Niederösterreich

Dürrenstein: Wanderung in den Ybbstaler Alpen [mit Karte]

Artikel lesen
Die Top-Sehenswürdigkeiten im Mostviertel

Mostviertel Sehenswürdigkeiten: diese 15 schönsten Orte musst du sehen [mit Karte]

Artikel lesen
Tipps für deinen Besuch auf Schloss Rosenburg

Schloss Rosenburg in Niederösterreich: Das darfst du nicht verpassen

Artikel lesen
Elisabeth Plitzka von der Arche Noah

Arche Noah im Waldviertel: Warum du diesen schönen Ort sehen musst

Artikel lesen