Wie viel Geld Reiseblogger verdienen
HomeAllerlei

So viel Geld verdienen Reiseblogger: bis zu 186.103 Dollar im Monat

Was verdient man eigentlich als Reisebloggerin oder Reiseblogger? Gerade als Anfänger ist es schwer abzuschätzen, ob sich ein Reiseblog monetarisieren lässt und sich finanziell lohnt. Wieviel Geld verdient man mit Aufträgen und mit Werbung? Und was kann man für einen Blogartikel oder einen Instagram-Post verlangen?

Wir haben uns umgeschaut und geben dir einen Überblick, was man mit einem Reiseblog verdienen kann.

Aktualisiert am 25.05.2022

Was Blogger verdienen

Bei unserer Recherche wurde schnell klar: Zahlen sind von deutschen Reiseblogs kaum zu bekommen oder völlig veraltet. Das Thema Geld ist in Deutschland immer noch tabu. Daher haben wir uns im englischsprachigen Raum umgesehen, da hier sehr viel offener über Geld gesprochen wird.

Auch wenn die Zahlen nicht eins zu eins auf Deutschland übertragbar sind (gerade im Bereich Affiliate-Marketing sind die Amerikaner viel offener als die Deutschen und auch die Werbeeinnahmen sind hier nicht so hoch wie in den USA), liefern sie doch einen groben Anhaltspunkt darüber, was du als Reiseblogger verdienen kannst und vielleicht auch, wo du in Zukunft das Preisschild bei Vertragsverhandlungen ansetzen kannst.

Da wo es uns möglich war, haben wir neben dem reinen Einkommen auch die Art des Einkommens aufgeschlüsselt und die Zahl der Leserinnen und Leser. Denn natürlich kann ein Blog mit einer großen Reichweite ganz andere Preise aufrufen als ein kleiner Blog.

Und vergiss eines nicht: Als Reiseblogger musst du auch viele Ausgaben stemmen (Reisen, Ausrüstung, Versicherungen, Altersvorsorge etc.) und Steuern zahlen – zumindest dann, wenn du nicht gerade in einer Steueroase verweilst. Die reinen Einkommenszahlen sind daher mit etwas Vorsicht zu genießen.

Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt im englischsprachingen Raum noch sehr viel mehr große lukrative Reiseblogs. Aber natürlich sind nicht für jeden Blog Zahlen zu bekommen.

It’s A Lovely Life: 186.103 Dollar im Monat

Heather Delaney Reese und Pete Reese setzten mit ihrem Luxus-Familienreiseblog It’s A Lovely Life im Jahr 2019 laut ihrer letzten Einkommens-Übersicht insbesondere mit ihren Online-Kursen, die rund die Hälfte zum erfolgreichen Blog-Geschäft beisteuern, 2.233.236 Dollar um. Auf den Monat umgerechnet sind das 186.103 Dollar im Monat.

Aber damit kein falscher Eindruck entsteht: Das ist verdammt viel Geld – allerdings standen dem auch Werbeausgaben in Höhe von 1,3 Millionen Dollar gegenüber. Unter dem Strich aber dennoch ein sehr rentables Blogger-Business, was sich die beiden im Laufe der Jahre aufgebaut haben.

Neben den Online-Kursen veröffentlichen die beiden Sponsored Posts (teilweise liegen die Einnahmen alleine hier bei 30.000 Dollar im Monat) und nehmen bezahlte Aufträge (Familienreisen) an.

The Blonde Abroad: über 100.000 Dollar im Monat

Kiersten Rich – der Name ist Programm. Der kreative Kopf hinter dem bekannten Reiseblog The Blonde Abroad zählt laut Forbes zu den Top-Influencern. Im Jahr 2019 erzielte Kiki erstmals Einnahmen von mehr als einer Million Dollar, wie sie Forbes verriet.

Okay, dazu dürfte nicht nur ihr Blog, sondern auch ihre riesige Followerschaft auf Instagram (über 500.000 Follower) beigetragen haben. Wie dem auch sei, Kiki ist eine der erfolgreichsten Bloggerinnen bzw. Influencerinnen im englischsprachigen Raum. Monatliche Einnahmen von über 100.000 Dollar halten wir für sehr realistisch.

Onestep4ward: 100.000 Dollar im Monat

Die Einnahmen von Johnny Ward von Onestep4ward können wir nur grob schätzen. In seinem im Dezember 2020 erschienen Artikel über sein Leben als Reiseblogger spricht der Ire aus Galway von einem Verdienst von einer Million Dollar in drei Jahren, mit einem Peak von 60.000 Dollar im Monat.

Mitte 2022 wirbt Johnny auf seinem Weblog mit Einnahmen von über drei Millionen Dollar. Grob geschätzt verdient Johnny inzwischen als Reiseblogger bzw. als digitaler Nomade also wohl rund 100.000 Dollar im Monat. In anderen Quellen wird Johnnys monatliches Einkommen mit „nur“ 20.000 bis 25.000 Dollar angegeben.

Club Thrifty: 85.833 Dollar im Monat

Greg und Holly Johnson vom Reise- und Finanzblog Club Thrifty haben im Jahr 2019 die Umsatzmillion geknackt. Mit ihrem Blogger-Business erzielten die beiden laut ihrem Income Report Einnahmen von 1.033.585 Dollar – das sind 85.833 Dollar im Monat

Die Einnahmen der beiden Blogger/ Autoren teilen sich auf wie folgt:  

Nomadic Matt: 62.000 Dollar im Monat

Matt Kepnes ist einer der bekanntesten und bestverdienenden Reiseblogger der Welt. Schon im Jahr 2017 erzielte Matt mit seinem Reiseblog Nomadic Matt laut eigenen Angaben Einnahmen in Höhe von 750.000 Dollar im Jahr (rund 62.000 Dollar im Monat), wie Matt im Interview mit CNBC verriet. Matts Reiseblog hatte damals bereits rund 1,5 Millionen Besucher im Monat.

Laut Okdork erzielt Matt 45 Prozent seiner Einnahmen mit seinen Blogger-Kursen. Affiliate-Links machen 40 Prozent und E-Books 15 Prozent aus.

Expert Vagabond: über 25.000 Dollar im Monat

Matthew Karsten, der kreative Kopf hinter dem Reiseblog Expert Vagabond, geht die Sache mit dem Einkommen etwas anders an. Matt nennt keine absoluten Monatszahlen, sondern erklärt in seinem Artikel genau, welche Einkommensrange er als Blogger und Influencer mit 140.000 Followern auf Instagram erzielt.  

Die Einkommensliste von Matt ist wohl eine der besten Leitfäden eines bekannten Bloggers in Sachen Blog-Monetarisierung. Die folgenden Angaben beziehen sich auf Matt und seinen Blog bzw. seinen Instagram-Account

Daneben gibt Matt seinen Lesern und vielleicht künftigen Blogger-Kollegen noch ein paar Preise mit auf den Weg:

Der Reiseblog von Matt kommt auf über 500.000 Pageviews im Monat.

Local Adventurer: 25.245 Dollar

Esther & Jacob vom Reiseblog Local Adventurer verdienten im Jahr 2019 laut ihrer Einkommensübersicht 302.940 Dollar. Auf den Monat umgerechnet sind das 25.245 Dollar.

Die Einnahmen der beiden Reiseblogger teilen sich auf wie folgt:  

Im Dezember 2019 hatte der Reiseblog der beiden Weltentdecker ca. 765.000 Pageviews.

Twowanderingsoles: 24.800 Dollar im Monat

Katie und Ben Zweber von Twowanderingsoles erzielten mit ihrem Reiseblog im vierten Quartal 2019 Einnahmen von 74.400 Dollar – das sind 24.800 Dollar im Monat. „Für Reiseblogs ist das vierte Quartal der Zeitraum mit den höchsten Einnahmen“, schreiben die beiden in ihrem Income Report. Aber auch wenn das Frühjahrsgeschäft etwas geringer ausfällt: das ist so oder so ein stattliches Einkommen.

Der Verdienst der beiden Reiseblogger teilt sich auf wie folgt:  

Im vierten Quartal 2019 hatte der Reiseblog von Katie und Ben über eine Million Pageviews, also rund 340.000 Pageviews im Monat.

Goats on the Road: über 20.000 Dollar im Monat

Der Reiseblog Goats on the Road erzielte schon im Jahr 2016 Einnahmen von über 100.000 Dollar. Zwei Jahre später, im Jahr 2018, warf der Reiseblog mit bezahlten Aufträgen, Werbung, Affiliate-Links, eigenen Produkten, Artikeln für andere Publikationen und anderen Einnahmen schon mehr als 20.000 Dollar im Monat ab, wie Nick Wharton hier verrät.

Für bezahlte Aufträge kalkulieren Nick und Dariece, abhängig vom gewünschten Umfang der Arbeit, mit 1750 bis 7000 Dollar. Dazu kommen die anfallenden Reisekosten. Ich vermute, die beiden zu buchen ist heute schon deutlich teurer als 2018.

Dangerous Business & Cleveland Traveler: 19.017 Dollar im Monat

Amanda Williams betreibt mit Dangerous Business & Cleveland Traveler gleich zwei lukrative Reiseblogs. Während Dangerous Business schon seit 2010 existiert, wurde Cleveland Traveler erst 2019 ins Leben gerufen. Im März 2022 erzielten die beiden Blogs Einnahmen von zusammen 19.017 Dollar, wie du hier nachlesen kannst.

Die Blog-Einnahmen teilen sich wie folgt auf:  

Im März 2022 hatte der Reiseblog Dangerous Business 207.000 Pageviews. Cleveland Traveler kam auf 43.000 Pageviews.

Adventure in You: 18.577 Dollar im Monat

Tom und Anna vom Reiseblog Adventure in You verdienten im dritten Quartal 2018 laut ihrem letztem Income Report 55.731 Dollar – auf den Monat gerechnet sind das 18.577 Dollar. 

Die Einnahmen der beiden als Reiseblogger teilen sich wie folgt auf:  

Heleneinbetween: 15.755 Dollar im Monat

Helene von Heleneinbetween, die wir sogar schon persönlich im Schottland getroffen haben, erzielte mit ihrem Reiseblog im Oktober 2017 Einnahmen von 15.755 Dollar, wie sie hier in ihrem letzten Income Report schreibt.

Helenes Einnahmen teilen sich wie folgt auf:  

Practicalwanderlust: 10.911 Dollar im Monat

Lia und Jeremy von Practicalwanderlust verdienten im Oktober 2018 (ähnlich wie in den Vormonaten) laut eigenen Angaben 10.911 Dollar, wie sie hier auf ihrem Blog verraten.

Die Einnahmen der beiden als Reiseblogger teilen sich wie folgt auf:  

Im Oktober 2018 hatte der Reiseblog von Lia und Jeremy ca. 188.000 Pageviews.

Funlifecrisis: 10.354 Dollar im Monat

Laura und Joel vom Reiseblog Funlifecrisis verdienten im März 2022 laut ihrem Income Report 10.445 Dollar. 

Die Einnahmen der beiden als Reiseblogger teilen sich wie folgt auf:  

Der Blog von Laura und Joel hat über 100.000 Pageviews im Monat.

Living The Dream & Discover the Burgh: 8.300 Dollar im Monat

Jeremy and Angie haben mit ihren beiden Reiseblogs Living The Dream und Discover the Burgh (hier geht es um ihre Heimatstadt Pittsburgh) im April 2022 rund 8300 Dollar verdient (zum Einkommens-Report), wobei ihr Reiseblog Discover the Burgh 85 Prozent zum Einkommen beiträgt. Du siehst also: auch ein Reiseblog mit sehr regionalen Themen kann einen guten Verdienst erzielen.

Im April 2022 zählten die beiden auf Living The Dream ca. 30.000 Pageviews und auf ihrem Steckenpferd Discover the Burgh ca. 160.000 Pageviews. 

Amyfillinger: 3.313 Dollar im Monat

Amy Fillinger, die ihren Reiseblog nur als eines von vielen finanziellen Standbeinen sieht, verdiente mit ihrem Reiseblog Amyfillinger im November 2021 rund 3300 Dollar, wie sie hier in ihrem Income-Report verrät.  

Amys Einnahmen teilen sich wie folgt auf:  

Im November 2021 hatte der Reiseblog von Amy ca. 48.000 Pageviews. 

Johnnyafrica: 1.402 Dollar im Monat

Johnny alias Johnnyafrica hat einen Rundumschlag für das Jahr 2021 veröffentlicht. In dem Jahr verdiente der Reiseblogger eigenen Angaben zufolge 16.831 Dollar, im Durchschnitt also 1402 Dollar pro Monat.

Johnnys Einnahmen als Reiseblogger teilen sich 2021 wie folgt auf:  

Im Durchschnitt des Jahres 2011 zählte der Reiseblog von Johnny ca. 35.000 Besucher im Monat.

Wie du mit dem eigenen Blog Geld verdienst

Du hast selbst einen (Reise)-Blog und willst deine Einnahmen steigern? Hier findest du 15 Ideen, wie du mit dem Bloggen Geld verdienst.

  1. Affiliate-Links einbauen
  2. VG Wort
  3. Werbebanner schalten
  4. Bezahlte Artikel veröffentlichen
  5. Eigene digitale Produkte verkaufen
  6. Bezahlte Aufträge akquirieren
  7. Fotos verkaufen
  8. Bezahlte Reisen
  9. Markenbotschafter werden
  10. Spenden einsammeln
  11. Paywall installieren
  12. VG Bild-Kunst
  13. Sponsoren finden
  14. Instagram monetarisieren
  15. Youtube monetarisieren

Um mit deinem Blog Geld zu verdienen, bieten sich besonders Affiliate-Links (etwa Amazon, Booking, GetYourGuide, Awin, Adcell, Digistore24 oder Superclix), Werbebanner auf deinem Blog (wir empfehlen Ezoic*), die VG Wort und bezahlte Kooperationen an, wobei letztere eine gewisse Blog-Größe voraussetzen und oft hart verdient werden müssen.

Hier findest du unseren ausführlichen Bericht zum Thema Geld mit dem Blog verdienen. Außerdem verraten wir dir hier unsere Top-Reiseblogs in Deutschland. Und falls du noch keinen eigenen Blog hast, aber mit dem Bloggen beginnen willst: Hier findest du unsere Tipps, wie du deinen eigenen Blog erstellst.

Beruf Reiseblogger: unsere Erfahrungen

Gestartet sind wir mit unserem eigenen Reiseblog 2010 – das erste Geld haben wir aber tatsächlich erst 2016 mit ein paar Amazon-Links und Bildverkäufen verdient. Davor war unser Blog reines Hobby. Anfang 2018 haben wir uns selbständig gemacht, mit damals unter 100.000 Lesern im Monat.

Wir haben uns einen Traum erfüllt: Inzwischen haben wir monatlich mehr als 500.000 Leserinnen und Leser und über 600.000 Pageviews auf dem Blog. Wir sind vom Beruf also tatsächlich Reiseblogger (oder Reisejournalisten mit eigenem Reiseblog oder Reisemagazin – such es dir aus). Hier wollen wir unsere Erfahrungen als Reiseblogger, die wir auf diesem langen und steinigen Weg gesammelt haben, mit dir teilen.

Unsere Angaben/ Schätzungen beziehen sich auf einen mittelgroßen Reiseblog mit 100.000 Pageviews im Monat. Wir haben uns dafür entschieden, eine relativ weite Preis-Range zu nennen, da es einfach zu viele Faktoren gibt, die das Einkommen eines Bloggers beeinflussen.


Affiliate-Links: Für einen Reiseblog mit 100.000 Pageviews im Monat sind 500 bis 2000 Euro ein realistischer Wert, je nach Sparte und wie stark du die Affiliate-Links in deinen Weblog einbindest.

VG Wort: Die Einnahmen der VG Wort sind eine super Sache für Journalisten – und Blogger. Als mittelgroßer Reiseblogger sind 2000 bis 5000 Euro im Jahr, also 166 bis 416 Euro im Monat, realistisch.

Werbebanner auf dem eigenen Blog: Mit 100.000 Pageviews kannst du als Reiseblogger mit Ezoic in Deutschland mit Einnahmen von 1000 bis 2000 Euro im Monat rechnen.

Bezahlte Artikel auf deinem Blog: Je nach Aufwand, Auftraggeber und speziellen Wünschen ist hier eine Range von 500 bis 1500 Euro realistisch.

Linkverkauf (Werbung, nofollow, 12 Monate Laufzeit): Hier sind 200 bis 500 Euro ein grober Richtwert.

Eigene Produkte: The sky ist the limit. Je nach Thema und Leserschaft ist hier von einigen Hundert Euro bis hin zu vielen Tausend Euro im Monat alles drin.

Bezahlte Aufträge/ Recherchereisen: Als Tagessatz solltest du mindestens 500 Euro kalkulieren – steige aber besser mit 1000 Euro ein. Die Reisekosten bzw. Recherchekosten sollten natürlich voll übernommen werden.

Speaker: Hier stimmen wir mit Matt von Expert Vagabond überein – 500 Euro (für einen kurzen Auftritt) bis 3000 Euro sind realistisch und erzielen wir regelmäßig. Das Einkommen als Speaker hat nicht unbedingt etwas mit der Reichweite deines Blogs zu tun. Trotzdem sind mit steigender Bekanntheit in der Regel noch viel höhere Beträge möglich.

Eigene Bücher: Bisher haben wir alle Buchanfragen abgelehnt. Das scheint uns in der Regel doch mehr Prestige als Einkommen. Aber vielleicht kommt ja doch eines Tages das richtige Angebot. Wie sind deine Erfahrungen mit eigenen Büchern, was kann man hier realistisch verdienen?

Pressereisen/ Bloggerreisen: Anders als bezahlte Aufträge werden reine Pressereisen in der Regel nicht vergütet. Hier sollten alle anfallenden Kosten übernommen werden (steuerlich kann das aber ein Aspekt sein, bitte sprich das mit deiner/ deinem SteuerberaterIn ab). Da ansonsten aber kein Geld fließt, hat der Veranstalter der Pressereise aus unserer Sicht keinen Anspruch auf eine Berichterstattung. In der Regel schreibt man aber natürlich über eine schöne (!) Reise. Nur: Deine Miete kannst du so nicht bezahlen. Betreibst du deinen Reiseblog „nur“ als Hobby, ist das natürlich ein coole Sache.

Das verdienen wir mit dem Blog

Und zum Schluss verraten wir dir unsere Blog-Einnahmen im Monat Mai 2022:

Unter dem Strich nehmen wir im Mai 2022 mit unserem Blog 29.120 Euro (netto) ein. Dem stehen Fixkosten von monatlich etwa 600 Euro für das Webhosting, Software und Versicherungen gegenüber. Dazu kommen natürlich Personalkosten für unser cooles Team – und die eine oder andere Reise 😏.

Wie sind deine Erfahrungen als Blogger? Was kann man als Blogger und speziell als Reiseblogger verdienen? Wir sind auf deine Kommentare gespannt.

Artikel teilen

4 Kommentare

  • - Selim Baykara

    Hi Florian,

    vielen Dank für diesen aufschlussreichen Artikel:) Ich bin gerade ein bisschen am recherchieren, wie ich meinen Blog zu Geld machen kann und zufällig über diesen Artikel gestolpert. Wirklich eine schöne Übersicht – und Respekt, dass ihr am Ende auch noch eure Einnahmen offenlegt. Das würden, glaube ich, nicht viele so machen.

    Was mich aber ein bisschen wundert: Wieso kommt bei VG Wort so wenig rum? Ihr habt doch einen Riesen-Fundus an Artikeln und SEO-technisch seid ihr jetzt auch keine Anfänger… Da müsstet ihr doch locker auf die erforderlichen Mindestzugriffe kommen?

    Anyway… Viele Grüße

    Selim

    • - Florian

      Hallo Selim,

      wir hatten letztes Jahr eine Umstellung mit den Zählmarken (anderes Plugin, dann ist da einiges schief gelaufen beim Ex- und Import). Da sind uns dann ca. vier Monate „verloren“ gegangen. Nun ja. Ich denke, dieses Jahr werden es wieder deutlich mehr als die rund 18.000 Euro bei der VG Wort. Außerdem haben wir natürlich auch viele Artikel, die zum Teil über 30.000 Aufrufe im Monat haben. Die werden aber auch nur 1x vergütet von der VG Wort.

      Viele Grüße
      Florian

  • - Kerstin

    Hallo, mein Mann und ich haben einen kleinen Blog zum Thema Fotografie, Reise etc. Über die Monetarisierung habe ich mir Gedanken gemacht, da es für uns auch ein Thema ist bzw. wird. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust, mal meine Gedanken zum Thema zu lesen. LG Kerstin

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Unsere Top-Reiseblogs in Deutschland im Überblick

Die besten Reiseblogs in Deutschland

Artikel lesen
Einen eigenen Blog erstellen - die besten Tipps

So erstellst du deinen eigenen Blog: 23 einfache Tipps für angehende Blogger

Artikel lesen
Anleitung: So erstellst du einen Instagram Guide

7 einfache Tipps, um den perfekten Instagram Guide zu erstellen

Artikel lesen
Tipps und Jobs für Aussteiger

10 Tipps für Aussteiger + 20 alternative Jobs

Artikel lesen
Gründerzuschuss in der Sperrzeit

So beantragst du den Gründungszuschuss (Sperrzeit) bei eigener Kündigung

Artikel lesen