Alle Infos zur Wanderung zum Sorapis See
HomeWanderungen Italien

Sorapis See Wanderung: Leichte Bergtour für die ganze Familie [mit Karte]

Die leichte Wanderung zum Sorapis See (auch Sorapissee oder Sorapiss See; Italienisch Lago di Sorapiss) gehört zum Pflichtprogramm, wenn du in den Belluneser Dolomiten Urlaub machst. Selbst wenn du kein Wander-Fan bist: Die gemütliche Wandertour zum türkisblauen Sorapis See musst du einfach machen.

Keine Sorge: Die Wanderung ist zwar relativ lang, aber nicht besonders schwer und in der Regel mit ein paar Pausen unterwegs für jeden machbar. Sehr zu empfehlen sind (Leicht)-Wanderschuhe. Viele Besucher laufen die rund 13 Kilometer lange Wanderung mit Sneakern - ein Spaß ist das aber nicht. Lass dir das von einem Wander-Profi gesagt sein.

Die Badesachen kannst du indes getrost zuhause lassen - Baden ist im Sorapisssee verboten.

Hier findest du einen ausführlichen Tourenbericht mit allen Infos und tollen Bildern zu dieser leichten Wanderung in den Dolomiten.

Aktualisiert am 11.03.2022

Familienwanderung zum Sorapis See in den Dolomiten

Zusammenfassung

Tourdaten

Die Karte zur Wanderung an den Sorapissee

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Start der Wanderung

Die Wanderung zum wunderschönen Sorapissee startet an der Strada Regionale 48 am Passo Tre Croci. Es gibt hier einen kleinen kostenlosen Parkplatz, der aber in der Regel schon früh am Morgen aus allen Nähten platzt. Tu es den Italienern gleich und stell dein Auto an den Straßenrand.

Wer die Wanderung zur Mittagszeit startet, kann sich im schlimmsten Fall auf ein paar Extra-Kilometer Fußmarsch einstellen (kein Witz!). Die Straße ist nämlich meist komplett zugeparkt und ein freier Parkplatz in der Nähe des Einstiegs zur Wanderung ist wie ein Sechser im Lotto.

Von der Straße geht etwa 100 Meter unterhalb des einzigen Gebäudes in der Gegend ein breiter Wanderweg ab – dieser ist nicht zu übersehen. Vom Start weg hast du ein tolles Bergpanorama, das dich die gesamte Wanderung begleitet. Der Wanderweg führt zunächst gemütlich an Almwiesen vorbei und in den Wald hinein. Bald wird der Weg etwas schmaler und stellenweise felsiger.

Immer wieder eröffnen sich dir von dem Weg aus tolle Fernblicke auf die umliegenden Berggipfel.

Start der Wanderung zum Sorapis See
Die Wanderung startet ganz gemütlich
Schmaler Wanderweg durch den Wald mit Bergkulisse
Bald wird der Weg etwas schmaler

Der erste Anstieg

Nach vier Kilometern (rund eine Stunde Gehzeit) geht’s das erste Mal spürbar aufwärts. Der Wanderweg führt dich bei bis zu fast 20 Prozent Steigung (das ist schon recht ordentlich) rund 100 Höhenmeter nach oben. Stellenweise ist der Weg hier auch etwas enger und steinig.

Ab nun wird es ein wenig alpin. Der Weg steigt zwar nur noch gemütlich an, führt aber zum Teil seilversichert an einem tiefen Abrund entlang. Erfahrene Bergwanderer werden hier keinerlei Probleme haben.

Wer aber nicht ganz so oft in den Bergen unterwegs ist (und vielleicht auch noch unpassendes Schuhwerk trägt oder Höhenangst hat), könnte hier einen Adrenalin-Schub bekommen. Dank des Stahlseils sollte aber auch diese Passage für unerfahrene Wanderer zu meistern sein.

Nach dieser „Schlüsselstelle“ geht’s unschwierig weiter in Richtung Sorapis See. Etwa 20 Minuten später stehst du an dem türkisblauen Bergsee – in der Regel mit Dutzenden anderen Wanderinnen und Wanderern.

Steiniger Wanderweg
Hier ist etwas Trittsicherheit nötig
Schmaler Wanderweg in den Bergen
Der Wanderweg zieht ein wenig an
Schmaler Wanderweg
Sind viele Wanderer unterwegs, kann es sich hier schon einmal stauen
Ausgesetzter Steig zum Sorapis See
Die „Schlüsselstelle“ der Wanderung zum Sorapis See. Erfahrene Bergwanderer haben hier aber kein Problem. Wer sich nicht sicher fühlt, greift das Stahlseil in der Wand

Der Rundweg um den Sorapis See

Der Sorapis See ist traumhaft schön. Klar, dass der Bergsee zu den schönsten Seen der Dolomiten gehört.

Sehr zu empfehlen ist der Rundweg rund um den Lago di Sorapiss. Die Zeit solltest du dir nach der Wanderung wirklich nehmen. Auf dem Rundweg bekommst du ganz andere Eindrücke von dieser wunderschönen Naturperle in den Dolomiten.

Biggi vor dem Sorapis See
Geschafft! Wir stehen am türkisblauen Sorapis See
Biggi vor dem Sorapis See
Dieser Blick ist aber auch majestätisch
Zahlreiche Menschen tummeln sich am Sorapis See
So schön die Bilder vom Sorapis See auch sind: Alleine wirst du hier wohl nie sein
Menschen am Ufer des Sorapis Sees
So sieht es hier an einem ganz normalen Tag im Juli unter der Woche aus
Der Instagram-Spot am Sorapis-See
Anstellen bitte: Dieser Felsen ist der Insta-Spot schlechthin
Blick über den Sorapis See
Seinen Namen verdankt der See übrigens der südöstlich von Cortina d’Ampezzo liegenden Berggruppe. Deren höchster Gipfel ist die Punta Sorapiss mit 3.205 Metern
Blick auf den Sorapis See
Die Umrundung des schönen Bergsees lohnt sich sehr
Blick auf den Sorapis See
Der Sorapis See ist ohne Zweifel einer der schönsten Bergseen der Dolomiten
Blick über den Sorapis See
Für Fotografen ist der türkisblaue Bergsee ein Eldorado
Blick über den Sorapis See
Fotomotive, wohin das Auge schaut

Auf dem Rückweg bietet sich eine Rast in der Vandelli Hütte (Website) auf 1926 Metern Höhe an (geöffnet in der Regel von Mitte bis Mitte September). Die Berghütte liegt nur einen Steinwurf vom Wanderweg entfernt.

Der Rückweg

Zurück geht’s auf gleichem Wege. Je nach Tageszeit kann es sein, dass du an besonders engen oder etwas steileren Stellen im „Wanderstau“ stehst. Das Thema Overtourism behandeln wir auch in unserem Artikel „Overtourism hautnah: Die schönsten Fotospots der Welt – und die bittere Wahrheit dahinter„.

Menschenmassen auf dem Wanderweg
Das ist im Sommer Alltag auf dem Trail
Menschenmassen auf dem Wanderweg
Schnelles Vorankommen? Ausgeschlossen
Menschenmassen auf dem Wanderweg
Hier übt man sich besser in Geduld
Blick auf den Monte Cristallo
Auf dem Rückweg blicken wir auf den Monte Cristallo

⭐ Wanderführer und Karten

Folgende Wanderführer können wir dir für deinen Wanderurlaub in den Dolomiten sehr ans Herz legen. Zudem gehört immer eine Wanderkarte in den Wanderrucksack.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Wanderung zum Sorapissee wissen

Der Sorapissee ist eines der Top-Highlights in den Dolomiten. Dementsprechend beliebt ist die vergleichsweise leichte Wanderung. Wer öfter in den Bergen unterwegs ist, wird auf der gesamten Strecke keine Probleme haben. Die Tour ist durchaus auch Familien mit bergbegeisterten Kindern zu empfehlen. Bitte unbedingt auf gute Schuhe achten!

Mit 13 Kilometern und nur rund 400 Höhenmetern gehört die Wanderung zum Sorapis See zu den leichtesten Bergtouren in den Dolomiten. Schwierige Stellen gibt es auf der gesamten Tour nicht, einzig ein kurzes seilversichertes Stück könnte für Menschen mit Höhenangst zum Problem werden.

Alleine wirst du auf dieser Bergtour im Sommer wohl nie sein. Du solltest in jedem Fall früh aufbrechen und die Wochenenden meiden. Wer den See etwas ruhiger erleben will, sollte eine Nacht in der Vandelli Hütte einplanen. Zumindest sind dann die Tagestouristen nicht mehr vor Ort.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zur Wanderung auf den Seekofel

Seekofel Wanderung: Bergtour mit grandiosem Blick auf den Pragser Wildsee [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Rundwanderung um die Drei Zinnen in den Dolomiten

Drei Zinnen Wanderung: Leichte Bergtour für die ganze Familie [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Seen der Dolomiten

Dolomiten: 13 schöne Seen + Ausflugstipps [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zum Rotwand Klettersteig im Rosengarten

Rotwand im Rosengarten: Leichter Klettersteig in den Südtiroler Dolomiten [mit Karte]

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Schlern

Schlern (Monte Petz): Beliebte Wanderung in den Südtiroler Dolomiten [mit Karte]

Artikel lesen