Alle Infos zum Campen in Griechenland
HomeReisetipps Griechenland

Camping in Griechenland: Wildcampen, frei Stehen und Campingplätze

Camping in Griechenland ist eines meiner schönsten Reiseerlebnisse im Wohnmobil. Das südeuropäische Land lädt geradezu ein, mit dem Campervan, Wohnwagen oder Auto und Dachzelt erkundet zu werden. Es erwarten dich traumhaft schöne Strände, atemberaubende Natur, eindrucksvolle Landschaften und nicht zu vergessen die typischen griechischen Städte mit ihrem unvergleichlichen Charme.

In diesem Artikel berichte ich dir von meinem Campingurlaub in Griechenland, stellte dir schöne Campingplätze vor und gebe dir Tipps und Infos zum Wildcampen und frei Stehen in Griechenland.

Aktualisiert am 09.05.2022

Wildcampen und frei Stehen – die Gesetzeslage in Griechenland

Blick auf den Felsen mit der Stadt Monemvasia aus der Luft
Die beeindruckende Stadt Monemvasia auf den Peloponnes liegt auf einem Felsen, der nur über einen Zugang zu erreichen ist

Grundsätzlich sind Wildcampen und freies Stehen in Griechenland, wie in vielen anderen europäischen Ländern auch, nicht erlaubt.

Meiner Erfahrung nach wird in Griechenland meist ein Auge zugedrückt, was möglicherweise auch daran liegt, dass die meisten Stellplätze nur in der Sommersaison geöffnet haben. Du solltest also darauf vorbereitet sein, außerhalb der Hauptreisezeit kein Chemie-Klo entsorgen zu können und es könnte sich im Rahmen der Reisevorbereitung lohnen, eine Komposttoilette zu installieren. 

Parkst du dein Wohnmobil oder deinen Campervan am Straßenrand und schläfst darin, erwarten dich vermutlich keine Probleme. Denn wie vielerorts gilt: Campen ist zwar offiziell verboten, Parken ist erlaubt. Vor allem dann, wenn du zur Wiederherstellung der Verkehrstüchtigkeit ein Schläfchen halten möchtest.

Anders sieht es aus, wenn du deine Markise ausfährst, Sitzmöbel rausstellst und allgemein durchblicken lässt, dass du etwas länger an Ort und Stelle verweilen möchtest.

Mein Tipp: Verhalte dich rücksichtsvoll. Die Griechen lieben ihre Strände und fahren am Wochenende selbst gerne mit ihren Kleinwagen bis kurz vor das Wasser, um anschließend ihr Picknick auszupacken und ausgiebig im Meer zu baden. So lange du höflichen Abstand mit deinem Wohnmobil hältst und nicht den Anspruch hast, in erster Reihe am Strand zu parken, läufst du lediglich Gefahr, auf einen Schluck Wein oder ein deftiges Teilchen eingeladen zu werden.

Außerdem solltest du beim Freistehen in Griechenland ausreichend Abstand zu einem offiziellen Campingplatz halten und nicht direkt vor gut besuchten Sehenswürdigkeiten in Griechenland oder anderen stark frequentierten Orten parken.

Die beliebtesten Regionen zum Campen in Griechenland

Luftaufnahme des bekannten Schiffwracks Dimitrios auf der Peloponnes
Direkt am Shipwreck-Beach stehen Camper sehr gerne. Von oben: Das Dimitrios Schiffswrack

Fest steht, du kannst das gesamte Land mit dem Wohnmobil oder Campervan erkunden. Welche Region des Landes dir am besten gefällt, hängt von deiner Reiseplanung und deinen Vorlieben ab. Wir haben für dich eine Übersicht der beliebtesten Regionen zum Campen in Griechenland.

Kykladen

Ja, du liest richtig. Zunächst verrate ich dir einen Geheimtipp für das Campen in Griechenland. Wer kommt schon darauf, Inseln wie Santorini, Paros oder Mykonos mit dem Wohnmobil zu erkunden? Wenn nicht gerade ein großes Kreuzfahrtschiff vor den kleinen Inseln in der Ägäis ankert und die kleinen Städte vom Massentourismus heimgesucht werden, können die kykladischen Inseln eines der schönsten Ziele sein, die du mit dem Wohnmobil in Griechenland ansteuern kannst.

Camping in Griechenland war für mich die Chance, ein entspanntes Inselhopping auf den Kykladen kostengünstig wahrwerden zu lassen. Es gibt zwar keine riesige Auswahl an Stellplätzen, mangels Konkurrenz stehst du auf den meisten öffentlichen Parkplätzen jedoch ohne Probleme und es sind nur ein paar Schritte bis zum Strand oder zum nächsten Ortskern.

Blau-weiße Kirche in Santorini
Typisch für die Kykladen: Kirchen mit blauen Kuppeln

Ionische Inseln

Auch die Ionischen Inseln eignen sich optimal, um mit Wohnmobil beim Camping in Griechenland erkundet zu werden. Deinen Van verschiffst du ganz einfach zwischen Zakynthos, Kefalonia und Korfu. Kefalonia erreichst du nicht nur von Patras mit der Fähre, sondern bereits ab Brindisi in Italien.

Steilküste am Myrtos Beach
Hier am Myrtos Beach auf Kefalonia kannst du bis zum Strand mit dem Camper fahren

Peloponnes 

Die meisten Campingplätze in Griechenland findest du auf dem Peloponnes, der nicht umsonst die beliebteste Reiseregion für Camping in Griechenland ist. Vielseitige Natur, angenehmes Klima und genügend Optionen für Aktivurlaub locken jährlich unzählige Camper während und außerhalb der Saison nach Griechenland. Magst du es entspannt, dann findest du hier genügend Weite zum Relaxen.

Blick auf den Voidokilia Beach vom Strand aus
Der Voidokilia Beach ist ein echtes Naturjuwel. In dem riesigen Areal stehen auch immer einige Camper

Acht besonders schöne Campingplätze in Griechenland

Im ganzen Land verteilt findest du schöne Campingplätze in Griechenland. Einige der am besten bewerteten Stellplätze für Wohnmobile, Vans und Zelte stelle ich dir hier vor:

1. Camping Drepanos (Epirus)

Nicht weit von Igoumenitsa entfernt stehst du mit deinem Van oder Wohnmobil unter schattenspendenden Eukalyptusbäumen am Ende einer Landzunge. Der Campingplatz Camping Drepanos in Epirus ist sehr beliebt.

Direkt am Sandstrand zelten ist hier ebenfalls möglich. Der Platz eignet sich vor allem dann, wenn du gerade mit der Fähre aus Italien nach Griechenland übergesetzt bist und einen Stellplatz für die ersten paar Tage suchst.

2. Delphi Camping

Möchtest du das Orakel von Delphi besuchen, kann ich dir diesen Campingplatz in Griechenland ganz besonders ans Herz legen: Delphi Camping. Die Aussicht von der Campsite ist atemberaubend. Wenn du einen der vorderen Stellplätze ergatterst, genießt du einen Blick auf das Tal und das Meer. 

Hier habe ich eine Woche mit meinem Wohnmobil gestanden, Ausflüge in die Region unternommen, meine Bahnen in dem kleinen Pool gezogen und die leckeren Produkte aus der Region aus dem kleinen Shop an der Rezeption probiert. Morgens gibt es sogar einen Brötchenservice.

Das Theater im antiken Delphi
Delphi gehört zu den beeindruckendsten antiken Orten in Griechenland. Gut, dass es hier auch einen Campingplatz gibt

3. Camping Chrissa in Mittelgriechenland

Falls du bei Delphi Camping keinen freien Stellplatz mehr ergatterst, hast du ganz in der Nähe des Orakels noch eine weitere Option, dein Wohnmobil oder deinen Van über Nacht abzustellen: Der Campingplatz heißt Camping Chrissa. Ebenfalls in den Bergen gelegen befindet sich das antike Orakel von Delphi nur wenige Fahrminuten entfernt. 

Aufgrund der abgeschiedenen Lage profitierst du von den zahlreichen Annehmlichkeiten auf dem Platz beim Camping in Griechenland: Pool, Brötchenservice, Restaurants und ein Imbiss sorgen für Abkühlung und das leibliche Wohl.

4. Camping Ionion Beach 

Einer der schönsten Campingplätze Griechenlands liegt auf der Peloponnes. Familiengeführt und mit guter Infrastruktur fühlst du dich vor allem dann am Camping Ionion Beach wohl, wenn dir zusätzlich zum Meer vor der Tür auch noch ein Pool wichtig ist. 

5. Camping Karavomilos Beach 

Der auf der Ionischen Insel Kefalonia gelegene Campingplatz Karavomilos Beach mit Pool liegt nur unweit vom Hafen entfernt und du hast die Möglichkeit, dein Wohnmobil ab Patras oder Brindisi (Italien) direkt nach Kefalonia zu verschiffen. Der Platz verfügt über einen Minimark, Restaurants und Bistros. 

Tavernen außerhalb der Platzanlage sind fußläufig zu erreichen. Dieser Platz für Camping in Griechenland punktet auf verschiedenen Bewertungsportalen mit der Sauberkeit seiner sanitären Anlagen und dem freundlichen Personal.

Ein Steg in der Nähe von Sami
Ein Steg in der Nähe von Sami direkt am Karavomilos Beach auf Kefalonia

6. Camping Ouzouni Beach in Ostmakedonien

Zentral gelegen hast du auf dem Campingplatz Ouzouni Beach die Wahl zwischen 90 verschiedenen Parzellen, wenn der Platz nicht gerade ausgebucht ist. Wie der Name schon sagt, liegt auch dieser Platz zum Camping in Griechenland in der Nähe vom Meer. Bevorzugst du Selbstverpflegung und Infrastruktur auf dem Campingplatz ist dir nicht ganz so wichtig, dann ist dieser Stellplatz in Griechenland der perfekte Ort für dich.

7. Camping Elena’s Beach im Epirus

Der Campingplatz Camping Elena’s Beach im Epirus in Griechenland ist mit rund 40 Parzellen zwar einer der kleineren Stellplätze, die Region rund um die Anlage ist jedoch bei vielen Campern aufgrund der Strandnähe zum Freistehen sehr beliebt. In der Saison musst du also mit größerem Andrang rechnen, Familien mit Kindern finden hier schnell Anschluss. 

8. Camping Sikia in Thessalien

Camping Sikia ist einer der schönsten Campingplätze in Hellas. Naturbelassenes Camping direkt am Meer in Thessalien genießt du hier kombiniert mit einem vielseitigen gastronomischen Angebot. Camping in Griechenland ist an diesem Campsite ganzjährig möglich, denn der Platz ist auch außerhalb der Saison geöffnet. 

Mehr als nur Campen: Glamping in Griechenland

Ein ganz besonderes Urlaubserlebnis kann Glamping in Griechenland sein. Vor allem dann, wenn du gerne in ausgefallenen Unterkünften übernachten möchtest oder nicht auf Komfort verzichten magst. 

Mein Tipp: Safari Family Tent Kos

Keine Frage, die Insel Kos ist nicht der erste Ort auf der Landkarte, den du mit Camping oder Glamping in Griechenland verbindest. Mein Tipp für dich lautet ganz klar: Safari Family Tent Kos. Während einer Übernachtung in dem exquisiten Lodge-Zelt mit privatem Garten und Bergblick mangelt es an nichts. 200 Quadratmeter Wohnfläche, aufgeteilt auf zwei Schlafzimmer, Wohnzimmer und den großen Außenbereich mit Sonnendeck klingen vielversprechend.

Wie viel kostet Campen in Griechenland?

Vielleicht fragst du dich ja wie viel Campen in Griechenland kostet. Stehst du überwiegend frei und beziehst dein Wasser aus öffentlichen Wasserquellen oder Brunnen, die Frischwasser in Trinkwasserqualität liefern, dann kann Campen in Griechenland ziemlich günstig sein. Für die Müllentsorgung oder das Ablassen von Abwasser musst du zwar regelmäßig einen Campingplatz aufsuchen, viele Stellplätze in Griechenland bieten diesen Service allerdings separat von der Übernachtung an.

Wie bei allen anderen Reisezielen auch, hängen die Reisekosten von deinen Ansprüchen ab. Du findest in Griechenland Campingplätze mit Pool und am Meer gelegen bereits ab 10 Euro pro Tag, nach oben gibt es bei den Preisen keine Grenze.

Beim Glamping kostet Campen in Griechenland schon mal so viel wie eine Übernachtung in einem Hotel der Mittelklasse.

In der Nebensaison hast du die Chance auf gute Deals und faire Preise, vor allem wenn du einen längeren Zeitraum wie eine ganze Woche buchst. Schau dir unbedingt die Karte Camping Key Europe vom ADAC an, damit hast du vielerorts die Chance auf Rabatte und Vergünstigungen.

Die beste Reisezeit für einen Campingurlaub

Camping in Griechenland ist das gesamte Jahr über möglich. Wann die beste Reisezeit für deinen Campingurlaub in Griechenland ist, hängt von deinen Aktivitäten ab. Möchtest du Skifahren und gleichzeitig bei akzeptablen Temperaturen ins Meer springen, dann bietet sich Camping im Winter in einigen Regionen Griechenlands an.

Machen dir Temperaturen jenseits der 30 Grad nichts aus oder besitzt dein Wohnmobil eine Klimaanlage, fühlst du dich auch während der Hochsaison beim Camping in Griechenland wohl.

Wintercamping in Griechenland

In Griechenland betragen die Temperaturen in den südlicheren Regionen auch im November oder Dezember tagsüber noch um die 20 Grad. Ich erinnere mich, kurz vor Weihnachten noch im T-Shirt am Strand auf Kreta gesessen zu haben. 

In den Monaten Januar und Februar kann es allerdings richtig kalt werden und schneien. Dann machst du wortwörtlich Wintercamping in Griechenland.

Wenn du flexibel bist, kann eine ausgewogene Mischung zwischen Übernachtungen im Camper und im Hotel die perfekte Lösung für Wintercamping in Griechenland sein.

Oder, wenn du örtlich flexibel bist, kannst du auch nach Regenradar oder Wetterbericht weiter in den Süden fahren. Auf der Peloponnes herrschen im Dezember Temperaturen von bis zu 20 Grad. Nachts kann es aber auf 6 Grad abkühlen.

Auf Lefkada ist es gerade um die Weihnachtszeit menschenleer. Bei den Meteora-Klöstern und generell im Gebirge erwarten dich Schnee und Minusgrade.

Das Metamórphosis-Kloster und das Varlaám-Kloster in Meteora aus der Luft
Die Klöster von Meteora sind absolut beeindruckend. Wer in der Gegend im Winter campt, muss sich aber auf kalte Nächte einstellen

Fazit zum Camping in Griechenland

Camping in Griechenland kann ich dir wärmstens ans Herz legen, vor allem wenn du noch nicht oft im Campingurlaub gewesen bist. Die Griechen sind unheimlich freundlich und hilfsbereit, wenn auf einem deiner ersten Trips mit dem Campervan noch nicht alles glatt läuft. Besitzt du ein altes Fahrzeug, sind die Reparaturen unterwegs meist um einiges günstiger als in Deutschland.

Griechenland ist unheimlich vielseitig. Selbst auf der Kykladeninsel Santorini, die eigentlich als Luxusdestination bekannt von Kreuzfahrtschiffen angesteuert wird, findest du einen Stellplatz und kannst das Postkartenmotiv Oia, die Stadt Pyrgos, die schwarzen Strände und viele weitere Santorini Sehenswürdigkeiten mit deinem eigenen fahrbaren Untersatz erkunden. 

Alleine auf der Peloponnes kannst du Wochen oder gar Monate beim Camping in Griechenland verbringen. Dieser Teil von Griechenland bietet sich vor allem dann an, wenn du im Urlaub klettern oder wandern möchtest. Zudem findest du auf der Peloponnes die bekannten antiken Städte wie Korinth, Olympia und Mykene. Welche Sehenswürdigkeiten du auf der Peleponnes ansehen solltest, erfährst du in unserem Artikel.

Griechenland ist eines der beliebtesten Länder als Urlaubsziel. Insgesamt wird dir Campen in Griechenland sehr gefallen. Ich hoffe, dass wir dir mit unserem Artikel helfen konnten und du deine Reise nach Griechenland mit dem Wohnmobil besser planen kannst.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Tipps für deinen Familienurlaub in Griechenland

Familienurlaub in Griechenland: 10 Orte, die du kennen musst

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Rhodos

Rhodos Sehenswürdigkeiten: 16 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Orte und Sehenswürdigkeiten auf Lefkada

Lefkada Sehenswürdigkeiten: 15 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Alle Infos und Tipps zur Akropolis in Athen

Akropolis (Athen): Der ultimative Reise-Guide mit allen Infos

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Griechenland Sehenswürdigkeiten: 12 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Athen

Athen Sehenswürdigkeiten: 12 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen