Mallorca – Tag 2 – Wochenmarkt in Pollença & Mirador Es Colomer

Sonnenuntergang am Aussichtspunkt Mirador Es Colomer

Atemberaubender Blick über Mallorca

Tag zwei unserer Mallorca-Reise ist vollgestopft mit spannenden Erlebnissen. Los geht’s am Morgen mit dem Markt in Pollença – ein absolutes  Highlight auf Mallorca – genau wie der Aussichtspunkt Mirador Es Colomer, den wir am Abend besuchen. Von unserem feudalen Anwesen in dem Bergdorf sind es zu Fuß nur ein paar Minuten zum Marktplatz in Pollença. Nachdem es gestern Abend ein wenig geregnet hat, scheint heute Morgen die Sonne und es ist T-Shirt-Wetter. Der Markt in Pollença findet immer Sonntag von acht bis halb zwei statt und ist inzwischen so bekannt, dass ganze Reisegruppen einfallen.

Die Fotos in diesem Artikel wurden mit der  Sony Alpha 6000 und der  Nikon D810 geschossen. Was wir sonst noch so dabei haben auf unseren Wanderungen und Reisen? Hier geht es zu unserer  Fotoausrüstung.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle mit einem * markierten Links () sind Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. So können wir euch hoffentlich weiter begeistern.

Instagram | Facebook | Youtube | Twitter | Pinterest | Tripadvisor | Flipboard | Feedly | Bloglovin | RSS | Newsletter
 

Wochenmarkt in Pollença

Trotzdem hat der Wochenmarkt in Pollença sein ursprüngliches Flair behalten. An den Ständen bieten Bauern frisches Obst, Gemüse oder Oliven in allen Variationen an, aber natürlich auch Schinken und frisch gebackenes Bauernbrot. Die Preise sind nicht gerade günstig, die Sachen aber allesamt lecker. Man kann die Produkte an den Ständen auch probieren, bevor man etwas kauft.

Markt in Pollença

Der Markt in Pollença findet immer Sonntags statt und gehört zu den Top-Attraktionen auf Mallorca

Olivenstand

Auf dem Markt gibt es neben Fleisch, Käse, Brot und Gemüse auch leckere eingelegte Oliven

Fototipp: Um auf dem Wochenmarkt von Pollença zu fotografieren, bietet sich ein sehr lichtstarkes Objektiv an. Damit kannst du ein schönes Spiel mit Schärfe und Unschärfe erzeugen. Bei der Brennweite greifst du zu einem Standardzoom (24-70mm, Kleinbildformat) oder zu einem Zoom-Objektiv mit mehr Brennweite (200mm, Kleinbildformat). Damit kannst du aus der Entfernung auch tolle Bilder machen.

Empfehlenswerte Wander- und Reiseführer für Mallorca

Ein Highlight in Pollença, was du auf keinen Fall verpassen darfst, ist übrigens die imposante Pfarrkirsche Santa Maria dels Àngels direkt am Marktplatz. Vor allem die Deckengemälde sind überaus beeindruckend.

Kirche Santa Maria dels Àngels

Die Kirche Santa Maria dels Àngels in Pollença

Die Coves de Campanet

Mallorca ist auch bekannt für seine Höhlen. Insgesamt gibt es über 4000 Höhlen, Grotten und Spalten auf der Baleareninsel. Etwa 200 davon sind Tropfsteinhöhlen. Von denen können allerdings nur fünf problemlos besichtigt werden. Heißt, diese Höhen sind touristisch so erschlossen, dass du sie ohne weitere Ausrüstung besichtigen kannst. Eine davon und ein echter Geheimtipp sind die Coves de Campanet (mehr Infos) im Norden Mallorcas im Örtchen Campanet in der Nähe von Sa Pobla. Anders als die bekannten Höhlen im Süden Mallorcas sind die Höhlen von Campanet relativ unbekannt. Hier werden keine riesigen Menschenmassen herangekarrt und der Besucheransturm hält sich in Grenzen. Das macht diese Höhlen zu einem tollen Erlebnis. Allerdings kann es passieren, dass du wie wir über eine halbe Stunde zur nächsten Führung warten musst. Das macht aber nichts. Man kann die Zeit gut auf der schönen Terrasse des Cafés verbringen. Hier rennen auch unzählige Katzen umher, denen die Besitzer der Höhle ein Zuhause geben.

Tickethaus Coves de Campanet

Hier gibt’s die Tickets für die Coves de Campanet

Coves de Campanet

Die Coves de Campanet sind fast noch ein Geheimtipp auf Mallorca

Coves de Campanet

Eine der beeindruckendsten Formationen in den Coves de Campanet

Lohnt sich der Besuch der Coves de Campanet?

Die Tour durch die Höhle ist absolut zu empfehlen. In der Höhle wird auf kitschige Lichtshows verzichtet, alles ist natürlich beleuchtet. Die Höhle ist auch für Familien mit Kindern absolut geeignet. Die Guides gehen toll auf die Kleinen ein und ernennen sie schonmal zum „Anführer“. Leider darf man auf der Führung keine Fotos machen. Wir haben daher nach Bildmaterial gefragt, was uns auch schnell zugesendet wurde.

Blick vom Castell de Bellver

Das Wetter ist leider nicht ganz beständig. Ein Mix aus Sonne, Wolken und Regen wechselt sich ab. Zu dieser Jahreszeit ist das natürlich nicht ganz ungewöhnlich. Der nächste Stopp unserer Mallorca-Reise führt uns wieder in die Hauptstadt Palma. Bevor wir die Altstadt erkunden, fahren wir mit dem Auto zum Castell de Bellver ( Öffnungszeiten), von dem aus man einen atemberaubenden Blick über Palma genießt. Das kreisrunde Castell de Bellver wurde als Verteidigungsanlage geplant und im Jahr 1309 fertiggestellt. Leider sind wir außerhalb der Öffnungszeiten an der Burg – Bilder vom Inneren bleiben wir euch daher schuldig. Trotzdem ist rund um die Burg einiges los – bei der Aussicht ist das aber auch kein Wunder. Außerdem gibt es auf der Rückseite der Festung ein kleines Café, in dem man eine Kleinigkeit essen und etwas Kühles trinken kann.

Castell de Bellver

Das Castell de Bellver thront über Palma

 Blick auf Palma de Mallorca

Der Blick auf Palma de Mallorca ist einmalig schön

Terasse am Castell de Bellver

Wer mag, lässt es sich hier auf der Terasse bei einem Kaffee oder einem Bier gutgehen

Das Ca’n Joan de S’aigo

Wir parken unser Auto in der Nähe des Plaça d’Espanya in der Stadtmitte und schlendern durch Palma. Um die Hauptstadt der Baleareninsel zu erkunden, sind ein paar Stunden natürlich viel zu wenig. Wir kaufen in der Traditionsbäckerei Forn del Sant Cristo (unbedingt auch die Hausfassade anschauen) – gegründet 1910 – einige mallorquinische Leckereien ein und ziehen weiter durch die engen Gassen. Unser Ziel: Das Ca’n Joan de S’aigo, gelegen in einer völlig unscheinbaren Seitenstraße. Die Chocolatería gehört definitiv zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Palma. Wenn man das Café betritt, weiß man erst einmal gar nicht, warum eigentlich. Man muss sich schon ein bisschen einlesen, um das zu verstehen. Das Ca’n Joan de S’aigo ist eine echte Institution in der Stadt und existiert bereits seit dem Jahr 1700. Ein Besuch versetzt dich noch immer in eine längst vergangene Zeit. Ins Ca’n Joan de S’aigo kommen auch heute noch viele Einheimische. Die Preise sind – sehr untypisch für Palma – nicht besonders hoch. Du musst unbedingt die leckere heiße Schokolade und das selbstgemachte Eis probieren, das nicht als Kugel serviert, sondern in Gläser gedrückt wird.

Giganten-Umzug in Palma

Auf unserem Weg durch Palma treffen wir auf diese Giganten, in denen Menschen stecken

Forn del Sant Cristo

Die Traditionsbäckerei Forn del Sant Cristo

Ca'n Joan de S'aigo

Das Ca’n Joan de S’aigo hat seinen ursprünglichen Charme behalten

Eisbecher

So wird Eis im Ca’n Joan de S’aigo serviert

Zwei weitere Bars, die du in Palma unbedingt sehen musst, sind die 1930 eröffnete Bar Cristal an der ­Plaça d’Espanya und die 1936 eröffnete Bar Bosch am Ende des Passeig del Born. Die Bar Bosch ist wohl die bekannteste Bar Palmas. Leider hat die Zeit nicht ausgereicht, auch diese zwei Institutionen zu besuchen.

Am Aussichtspunkt

Am Abend stehen wir auf der anderen Seite Mallorcas – am Aussichtspunkt Mirador Es Colomer. Vom Parkplatz geht es über einen gut ausgebauten und gesicherten Wanderweg in wenigen Minuten zu den imposanten Felsklippen. Der Blick über das Cap de Formentor ist hier besonders eindrucksvoll. Die Felswände fallen 200 Meter steil ins Meer. Wer Höhenangst hat, sollte lieber nicht über die Brüstung blicken. Mit Spannung warten wir auf den Sonnenuntergang. Das Licht der untergehenden Sonne strahlt die bizarren Felsformationen an. Es ist atemberaubend schön und lässt den kalten Wind fast vergessen. Der Mirador Es Colomer gehört fur uns zu den  Top-Fotospots auf Mallorca.

Mirador Colomer

Vom Aussichtspunkt Mirador Colomer hat man einen traumhaften Blick auf die Halbinsel Formentor

Mirador Es Colomer

Der Blick vom Mirador Es Colomer in Richtung Westen. Biggi genießt den Sonnenuntergang

Fototipp: Vom Mirador Es Colomer hast du wirklich einen tollen Ausblick. Um das auch auf dein Foto zu übertragen, greifst du zu einem leichten Weitwinkelobjektiv (20-24mm, Kleinbildformat). Aber auch mit längeren Brennweiten, wenn du also in die Felsen „hineinzoomst“, gelingen tolle Bilder. Fotografierst du gegen die Sonne, sind  Grauverlaufsfilter sehr hilfreich.

Restaurant-Tipp in Pollença

Zum Abendessen suchen wir uns im Ort im Pollença ein schönes Restaurant. Wir landen schließlich im  Q11 direkt am Marktplatz. Der Abend ist lau und wir sitzen draußen am Tisch und schauen dem Treiben in dem kleinen Örtchen zu. Das Essen ist nicht billig, aber lecker und das Restaurant sehr zu empfehlen. Ein schöner Ausklang eines wundervollen Tages.

Abendessen

Das Essen im Q11 ist sehr zu empfehlen

Unsere Mallorca-Reise im Überblick

Tag 1 Zugfahrt mit dem „Roten Blitz“ von Palma nach Sóller | Tag 2 Wochenmarkt in Pollença & Mirador Es Colomer | Tag 3 Wanderung auf den Puig des Tossals Verds (1118m) | Tag 4 Wanderung zur Klosterruine La Trapa | Tag 5 Wanderung auf den Puig de Massanella (1364m) | Tag 6 Wanderung zum Traumstrand Platja des Coll Baix | Tag 7 Die große Tour durch alle Tropfsteinhöhlen

Empfehlenswerte Wander- und Reiseführer für Mallorca

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon auf Mallorca? Was sind deine Tipps, welche Orte auf der Baleareninsel muss man deiner Meinung nach unbedingt gesehen haben? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Psssst, schau mal, das könnte dich interessieren

 
Ebooks
Fotokurse
Fotoreisen
Fotogalerien
Tipps Landschaftsfotos
Kamera Kaufberatung
Kreditkarten im Test
Reisestative Empfehlungen
Drohnenversicherung
 

Jetzt anmelden: Der Newsletter für Abenteurer und Fotografen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Spannende Reisereportagen, spektakuläre Wanderungen und nützliche Foto-Tipps direkt in dein Postfach! Melde dich  hier kostenlos an. Als Abonnent hast du außerdem die Chance auf tolle Preise.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *