Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Thüringen
HomeReisetipps Deutschland

Thüringen Sehenswürdigkeiten: Die besten Reisetipps und schönsten Orte [mit Karte]

Wir verraten dir hier die Top-Sehenswürdigkeiten für deinen Urlaub in Thüringen. Egal ob Städtetrip, Wandertour, Tagesausflug, Kurzurlaub oder Familienurlaub mit den Kindern – in Thüringen ist für jeden etwas dabei. Allein der weiträumige Thüringer Wald und das Thüringer Schiefergebirge bieten viele verschiedene Optionen, die nicht nur für Wanderer interessant sind. Und auch in Nord- und Mittelthüringen sowie im Saaleland gibt es viele schöne Orte zu entdecken.

Du darfst also gespannt sein – denn für diese spannenden Ausflugsziele, schönen Orte und Sehenswürdigkeiten musst du Deutschland nicht einmal verlassen. Und auch die besten Tipps zu Kulinarik und außergewöhnlichen Unterkünften in Thüringen solltest du dir nicht entgehen lassen! Mit unseren Reisetipps erlebst du einen unvergesslichen (Familien)-Urlaub in Thüringen. Zudem findest du bei uns alle Highlights und Sehenswürdigkeiten in Thüringen auf einer großen Karte im Überblick.

Aktualisiert am 06.04.2022

Die Top-Ausflugsziele im Überblick

Hier siehst du eine Liste mit 8 Kategorien, hinter denen sich die spannendsten Reiseziele in Thüringen verbergen. Neben Top-Sehenswürdigkeiten, die ideal für einen Tagesausflug sind, findest du hier auch tolle Regionen, in denen du ohne Probleme einen kleinen Kurzurlaub verbringen kannst. Und einen ganz speziellen Wochenend-Trip habe ich dir auch zusammengestellt.

Hier verraten wir dir übrigens die schönsten Reiseziele in Deutschland und hier die Top-101-Sehenswürdigkeiten in der Bundesrepublik.

Karte: Alle Sehenswürdigkeiten im Überblick

Die wichtigsten Städte Thüringens

Das Herzstück des ohnehin schon zentral gelegenen Bundeslands Thüringen ist die Landeshauptstadt Erfurt. Hier findest du nicht nur den bekannten Dom, sondern auch die älteste erhaltene Synagoge Mitteleuropas. Von der erhabenen Zitadelle Petersberg hast du einen tollen Blick auf die Stadt. Auch die Krämerbrücke als eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten solltest du dir unbedingt anschauen!

⭐ Etwa 20 Kilometer südlich von Erfurt liegt Arnstadt. Ein Muss für Musikliebhaber ist die Orgel der Bachkirche, benannt nach dem berühmten Komponisten, der dort in jungen Jahren eine Zeit lang Organist war. Aufgrund der Lage am Nordrand des Thüringer Waldes wird Arnstadt darüber hinaus auch als „Tor zum Thüringer Wald“ bezeichnet.

Der Dom in Erfurt
Erfurt mit dem imposanten Dom gehört natürlich zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Thüringen

Westlich von Erfurt liegt Eisenach. Die Stadt am Nordrand des Thüringer Waldes ist vor allem für die imposante Wartburg bekannt, die sogar zum UNESCO-Welterbe gehört. Dort fertigte Martin Luther im Herbst 1521 seine deutsche Übersetzung des Neuen Testaments an. In Eisenach wurde 1685 außerdem Johann Sebastian Bach geboren, über den du im Bachhaus alles erfahren kannst.

Goldene Mosaike in der Wartburg in Thüringen
Die Wartburg gehört zum Weltkulturerbe und zu den touristischen Highlights Thüringens

Östlich von Erfurt liegt Weimar. Neben der Weimarer Klassik ist die Stadt berühmt für die Bauhausbewegung, die beide ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehören. Sowohl Goethe als auch Schiller lebten in der Stadt, woran heute Denkmäler und Museen erinnern. Auch der nach Entwürfen von Goethe angelegte Landschaftsgarten Park an der Ilm zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt, ebenso wie der Barockpalast Schloss Belvedere.

Schloss Belvedere in Weimar
Das Schloss Belvedere in Weimar ist eine weitere Attraktion des Freistaats Thüringen

Noch ein Stück weiter östlich liegt die Universitätsstadt Jena. Die zweitgrößte Stadt Thüringens ist ein Mix aus modernen Hochhäusern und historischen Sehenswürdigkeiten und liegt an der Saale. Eines der Highlights in Jena ist das bekannte Zeiss-Planetarium.

Der Marktplatz in Jena
Besucher finden in Jena eine süße kleine Altstadt

Die schönsten Naturparks und Wanderrouten

Womit wir beim nächsten Thema angekommen wären. Der Thüringer Wald ist nämlich nicht nur ein etwa 1000 Quadratkilometer großes Mittelgebirge, sondern als Naturpark auch unter Schutz gestellt. Ein kleineres Gebiet des Thüringer Waldes ist sogar als Biosphärenreservat besonders geschützt. Im gesamten Areal findest du tolle Wanderwege von 6 bis 222 Kilometern Länge.

⭐ Eine besondere Sehenswürdigkeiten im Thüringer Wald ist die Drachenschlucht bei Eisenach (Google Maps). Die Klamm ist etwa 3 Kilometer lang und an der engsten Stelle nur 68 Zentimeter breit.

Im Osten schließt sich an den Thüringer Wald der Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale an. Auf verschiedenen Themenwegen durch den 800 Quadratkilometer großen Park kannst du auch hier die regionale Flora und Fauna erkunden.

Ein überaus beliebter Höhenweg ist der sogenannte Rennsteig, der nicht nur durch den Thüringer Wald und das Thüringer Schiefergebirge, sondern auch durch den Frankenwald im bayerischen Oberfranken führt. Zusammen bilden die drei Naturparks übrigens ein geschlossenes Naturparkgebiet mit sage und schreibe 4.000 Quadratkilometern. Der Rennsteig selbst ist etwa 170 Kilometer lang und mit und mit etwa 100.000 Wanderern jährlich der meistbegangene und älteste Weitwanderweg Deutschlands.

⭐ Auf der Seite des Rennsteigvereins findest du spannende Infos, Fotos und kuriose Traditionen rund um den Wanderweg. Ein toller Tipp ist auch der Rennsteiggarten in Oberhof. In diesem botanischen Garten erfährst du auf ca. halber Strecke alles über die Gebirgsflora.

Ein Wanderweg im Thüringer Wald
Der Thüringer Wald ist ein Eldorado für alle Outdoor-Fans und eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Thüringen

Im Westen Thüringens befindet sich der einzige Nationalpark des Bundeslandes, der als Teil der Europäischen Buchenurwälder ebenfalls zum UNESCO-Welterbe gehört. Obwohl der Nationalpark Hainich „nur“ 75 Quadratkilometer groß ist, lässt man der Natur hier freien Lauf, was den Park zu einem einzigartigen Areal macht. Es gibt hier zum Beispiel einen beeindruckenden Baumkronenpfad und sogar ein Wildkatzendorf.

Der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich
Der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in der Region und ist ein Spaß für die ganze Familie

Und zu guter Letzt findest du auch im Norden Thüringens einen beeindruckenden Naturpark. Der Kyffhäuser ist rund 70 Quadratkilometer groß und mit dem Kyffhäuserdenkmal ein überaus beliebtes Ausflugsziel. Eine der herausragendsten Wanderrouten ist der 37 Kilometer lange Kyffhäuserweg. Halte auch im weiteren Verlauf des Artikels Ausschau nach dem markanten Namen dieses Naturparks, denn der Kyffhäuser hält noch die ein oder andere spannende Überraschung bereit!

Blick auf das Kyffhäuser-Denkmal
Das Kyffhäuser-Denkmal ist ein beliebtes Ausflugsziel

Die imposantesten Berge

Die fünf beeindruckenden Berge in Thüringen liegen allesamt im Thüringer Wald. Der westlichste von ihnen ist der Große Inselsberg (Google Maps). Mit einer Höhe von 916 Metern ist er nicht nur eine Station des Rennsteigs, sondern zum Beispiel auch des Bergwanderwegs Eisenach–Budapest. Um den Großen Inselsberg ranken sich übrigens auch zahlreiche Legenden über Hexen, Zauberer und gutmütige Zwerge.

Wegweiser auf dem Großen Inselsberg
Der bekannte Rennsteig führt auch über den Großen Inselsberg

Weiter südöstlich liegen bei Oberhof der Schneekopf (Google Maps) und der Große Beerberg, mit knapp 980 Metern die beiden höchsten Erhebungen im Thüringer Wald. Auf dem Gipfel des Schneekopfes, der vulkanischen Ursprungs ist, befinden sich eine Hütte, ein Aussichtsturm und ein Fernmeldeturm. Auch der Große Beerberg (Google Maps) ist ein Überbleibsel eines Vulkans und Teil des Rennsteigs. Sein höchster Punkt darf aus Naturschutzgründen nicht betreten werden, aber knapp unterhalb gibt es eine Aussichtsplattform, die einen hervorragenden Blick auf umliegende Berge und Wälder eröffnet.

Nicht weit davon entfernt stößt du auf den Großen Finsterberg (Google Maps). Auch er misst fasst 950 Meter und ist vulkanischen Ursprungs. Erst 2019 wurde dort nach der Schließung des alten Aussichtsturms ein neuer von 8 Metern Höhe errichtet.

Von dort siehst du auch schon den letzten Berg dieser Liste, den geschichtsträchtigen Kickelhahn (Google Maps). Er ist heute ein traditionelles Wanderziel und wurde ab 1776 sogar schon mehrmals von Johann Wolfgang von Goethe besucht, der damals noch Bergbauminister war. Wenige Minuten vom Gipfel entfernt steht daher heute das Goethehäuschen, das 1870 abbrannte, aber wieder originalgetreu aufgebaut wurde. Außerdem befindet sich auf dem Kickelhahn der älteste erhaltene Aussichtsturm im Thüringer Wald, der aus dem Jahr 1855 stammt und mit seiner steinernen Fassade ein wenig an Rapunzel erinnert.

Eine weitere Top-Sehenswürdigkeit in Thüringen ist die erst 2017 eröffnete Aussichtsplattform „Noahs Segel“ auf dem 814 Meter hohen Berg Ellenbogen bei Oberweid.

Die Aussichtsplattform „Noahs Segel“ auf dem Berg Ellenbogen bei Oberweid
Die Aussichtsplattform „Noahs Segel“ gehört definitiv zu den Top-Ausflugszielen in Thüringen

⭐ Die besten Reiseführer für deinen Urlaub in Thüringen

Die Reiseführer halten die besten Ausflugstipps im Thüringer Land bereit und sind somit ideal zur Vorbereitung auf deinen Urlaub!

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die schönsten Burgen

Außer der berühmten Wartburg in Eisenach gibt es noch unzählige weitere sehenswerte Burgen und Schlösser im Thüringer Land. Einige der Highlights möchte ich dir jetzt zeigen. Südlich von Jena gibt es da zum Beispiel die Leuchtenburg (Google Maps). Die mittelalterliche Anlage beherbergt heute unter anderem ein Porzellanmuseum.

⭐ Auf der Leuchtenburg kannst du übrigens auch eine Tatortführung machen, da dort einer der beliebten Weimarer Tatorte gedreht wurde. Es gibt auch ein größeres Tatort-Reisepaket mit weiteren Zielen in und um Weimar!

Die Leuchtenburg in Thüringen
Die Leuchtenburg ist eine der schönsten Burgen des Bundeslandes und definitiv eine Top-Sehenswürdigkeit

Ein tolles Barockschloss findest du tatsächlich auch in einem Ortsteil der Landeshauptstadt Erfurt. An der Stelle von Schloss Molsdorf (Google Maps) stand seit dem 16. Jahrhundert eine Wasserburg, die später ins heutige Schloss umgebaut wurde. Das prachtvolle Schloss Molsdorf und sein toller Garten sind öffentlich zugänglich und können im Rahmen von stündlichen Führungen besichtigt werden.

Schloss Molsdorf in Thüringen
Das Schloss Molsdorf gehört für uns zu den schönsten Schlossanlagen in Thüringen

Im zwischen Erfurt und Eisenach liegenden Gotha triffst du dann auf Schloss Friedenstein (Google Maps). Die frühbarocke Anlage aus dem 17. Jahrhundert beherbergt heute eine Vielzahl von Museen und Kunstsammlungen. Auch hier gehört ein beeindruckender Schlossgarten mit zum Ensemble, ebenso wie ein Theater, eine Schlosskirche und eine Gruft.

Blick auf Schloss Friedenstein in Gotha
Schloss Friedenstein gehört zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Gotha – Foto: Depositphotos by heiko119
Ein prunkvoller Saal in Schloss Friedenstein
Besonders beeindruckend ist das Innere des Schlosses – Foto: Depositphotos by unkreatives

Das wunderschöne Schloss Altenstein (Google Maps) liegt mit dem Auto nur etwa 45 Minuten entfernt von Gotha und nur 30 Minuten von Eisenach. Es diente seit dem 18. Jahrhundert als Wohnschloss und Sommerresidenz der Meininger Herzöge und befindet sich in einem weitläufigen Landschaftspark, der definitiv zum Spazierengehen und Verweilen einlädt.

Blick auf Schloss Altenstein
Schloss Altenstein ist ein tolles Ausflugsziel

Ein gutes Stück weiter nördlich findest du schließlich die Burg Hanstein (Google Maps). Sie gilt als eine der größten und schönsten Burgruinen Mitteldeutschlands und ist ein bekanntes Ausflugs- und Wanderziel. Ein beliebtes Mittelalterfest am ersten Augustwochenende zieht zudem jedes Jahr zehntausende Besucher an. Außerdem wurden hier einige Szenen des Spielfilms „Der Medicus“ gedreht!

Blick auf Burg Hanstein
Die Ruine der Burg Hanstein ist ein beliebtes Ausflugsziel

Die spannendsten Höhlen

Mit Bergen und Burgen gibt es in Thüringen nicht nur etwas für alle, die hoch hinaus wollen. Denn auch unter der Erde kann es hier oft sehr spannend werden. Dabei solltest du immer beachten, dass es dort meist unter 10 Grad hat und die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist!

Erinnerst du dich zum Beispiel an das Schloss Altenstein? Unterhalb des Schlossparks liegt die Altensteiner Höhle ( Google Maps). Sie wurde 1799 beim Bau der Straße zum Schloss Altenstein entdeckt und bis 1802 als älteste Schauhöhle Thüringens ausgebaut. Während der Eingang durch ein Eisentor eher unscheinbar ist, beeindruckt die Höhle im Inneren unter anderem mit einem als Theater genutzten Saal und einem Fluss, der sie durchquert. Besucher können donnerstags und sonntags um 10 und 14 Uhr über 300 Meter des insgesamt etwa 2 Kilometer langen Tunnelsystems auf einer 45-minütigen Führung besichtigen.

Nur knapp 30 Minuten mit dem Auto entfernt stößt du auf die Marienglashöhle (Google Maps). Im Gegensatz zur Altensteiner Höhle ist sie keine Naturhöhle, sondern durch den Gips- und Kupferbergbau entstanden. Allerdings gibt es eine natürliche Kristallgrotte, in der du das namensgebende Marienglas, also Gipskristalle, findest. Auch hier dauert eine Führung, die täglich angeboten wird und bei der du ca. 300 Meter zurücklegst, etwa 45 Minuten.

Und nun geht’s zurück in den Kyffhäuser, denn hier befindet sich mit der spektakulären Barbarossahöhle (Google Maps) eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Thüringen. Sie ist eine von weltweit nur zwei zugänglichen Anhydrithöhlen – das sind natürliche Gipshöhlen. Mit den interessanten Gipsdecken und dem grün schimmernden See ist die Barbarossahöhle ein wahrer Besuchermagnet. Auf der etwa einstündigen Führung sind um die 800 Meter des Höhlensystems begehbar.

⭐ Die Barbarossahöhle ist eine Station des Karstwanderwegs Kyffhäuser. Dieser zweigt an der Grenze zwischen Sachsen-Anhalt und Thüringen vom 239 Kilometer langen Karstwanderweg Südharz ab.

Der letzte Exkurs unter Tage führt uns in die Saalfelder Feengrotten (Google Maps). Diese Sehenswürdigkeit im Thüringer Schiefergebirge ist für Groß und Klein ein tolles Erlebnis. Farbige Tropfsteine, ein Schaubergwerk und unterirdische Gewässer machen die Feengrotten zu einem unvergesslichen Ausflugsziel. Übrigens sollen sie sogar bei Atemwegs- und Hauterkrankungen sowie Allergien helfen!

Die interessantesten Ausflugsziele

In Thüringen gibt es weitere spannende Orte, die es sich definitiv zu besuchen lohnt. Dazu zählen leider auch weniger schöne, aber geschichtlich umso wichtigere Ausflugsziele wie die ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald und Mittelbau-Dora. Buchenwald bei Weimar (Google Maps) war einst eines der größten KZs auf deutschem Boden und ist heute eine bedeutende Gedenkstätte mit zahlreichen Ausstellungen und Informationen. Auch im kleineren Mittelbau-Dora (Google Maps), einem Außenlager von Buchenwald im Norden Thüringens, erfährst du viel zur Geschichte der Konzentrationslager.

Eine ganz andere Attraktion befindet sich südlich von Eisenach und Gotha im Thüringer Wald. Der Trusetaler Wasserfall (Google Maps) ist der höchste Wasserfall des Naturparks und damit eine der Top-Sehenswürdigkeiten. Er stürzt über 50 Meter in die Tiefe und wurde 1865 künstlich angelegt. Der Wasserfall befindet sich gut zugänglich direkt an der Landesstraße L 1024 und ist jährlich nur von April bis Oktober in Betrieb. Es gibt dort auch einen Rundwanderweg, ein Wasserfallfest im Juli und einen Sommermarkt.

Der Trusetaler Wasserfall
Der Trusetaler Wasserfall ist eine weitere Top-Attraktion in Thüringen – Foto: Depositphotos by Dynamoland

Etwa 100 Kilometer östlich, fast an der Grenze zu Bayern, findest du ein weiteres spannendes Ausflugsziel – die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. Der bemerkenswerteste Teil der Bahn ist die 1,3 Kilometer lange Standseilbahn, die die Talstation am Haltepunkt Obstfelderschmiede (Google Maps) mit der Bergstation Lichtenhain verbindet. Sie ist zudem die steilste und einzige breitspurige Seilbahn in Deutschland und verkehrt alle halbe Stunde.

Ein Zug der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn
Die Fahrt mit der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn ist ein Spaß für die ganze Familie

Noch weiter östlich findest du inmitten des Thüringer Schiefergebirges schließlich die Saaletalsperren oder Saalekaskade (Google Maps). Sie besteht aus fünf aufeinanderfolgenden Stauseen, die sich über eine Länge von rund 80 Kilometern erstrecken. Heute dienen die Saaletalsperren und ihre Wasserkraftwerke hauptsächlich der Energiegewinnung, sind aber auch ein beliebtes Touristenziel und werden vor allem zur Naherholung und zum Wassersport genutzt. Und wenn du jetzt hellhörig geworden bist, solltest du unbedingt weiterlesen und einen Blick in den nächsten Abschnitt werfen!

⭐ Am Ostufer des Bleilochstausees, der Teil der Saaletalsperren ist, findet jedes Jahr im August übrigens das Festival SonneMondSterne statt.

Die reizvollsten Ziele für Sportler

Mit dem Auto nur etwa eine halbe Stunde von der Saalekaskade entfernt liegt die Talsperre Zeulenroda (Google Maps), die auch Zeulenrodaer Meer genannt wird. Der Badesee ist eine beliebte Anlaufstelle zum Erholen und zur sportlichen Betätigung. Es gibt dort auch einen insgesamt 45 Kilometer langen Rundwanderweg mit mehreren Teilabschnitten sowie mehrere Radwege.

⭐ Das Strandbad am Zeulenrodaer Meer gehört zur Badewelt Waikiki. Hier kannst du einen Tag lang tropisches Flair genießen, saunieren, schwimmen und Spaß haben.

Ein weiterer Badesee befindet sich südöstlich von Erfurt. Der Stausee Hohenfelden (Google Maps), der bei Schwimmern und Ruderern beliebt ist, gilt als Erlebnisregion und punktet mit einem tollen Campingplatz.

Auch der Bergsee Ebertswiese (Google Maps) in der Nähe des Trusetaler Wasserfalls ist definitiv einen Besuch wert. Er liegt in einem wunderschönen alten Steinbruch zwischen Felswänden und Bäumen und ist ideal zum Sonnen, Baden und Entspannen. Im Sommer findet hier jedes Jahr ein Bergeseefest statt. Außerdem befindet er sich ganz in der Nähe des Rennsteigs, könnte also ein toller Abstecher sein!

Für Wintersportler habe ich hier ebenfalls die passenden Tipps. Skigebiete findest du vor allem entlang des Rennsteigs, zum Beispiel in Masserberg (Google Maps) oder in Steinach (Google Maps). Dort liegt die Skiarena Silbersattel mit Abfahrtspisten, Langlaufstrecken und Skiwanderwegen. Auch Oberhof (Google Maps) dürfte Wintersportfans ein Begriff sein. Von Biathlon über Rennrodeln und Skispringen bis zur Nordischen Kombination ist hier alles vertreten.

Eine verschneite Hütte bei Oberhof im Winter
Wintersport ist nicht nur in Bayern ein Thema. Auch in Thüringen – hier in Oberhof – kannst du verschneite Landschaften erleben

Und auch Radfahrer kommen in Thüringen voll auf ihre Kosten. Neben kürzeren Strecken gibt es auch einige längere Radwege wie den landschaftlich tollen Saaleradweg oder den sagenhafte 9.950 Kilometer langen Iron Curtain Trail, der durch 20 europäische Länder und unter anderem an der ehemaligen innerdeutschen Grenze entlangführt. Hier gibt es weitere Infos zum Radfahren in Thüringen sowie einen nützlichen Radroutenplaner.

Die entspannendsten Resorts für Wellness-Urlauber

Und schließlich möchte ich auch noch ein paar Highlights für alle Wellnessliebhaber hervorheben. Denn es gibt da einige hervorragende Adressen in Thüringen. Fünf davon möchte ich dir im Anschluss vorstellen, weil sie aufgrund ihrer unterschiedlichen Lage jeweils auch hervorragend mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten aus diesem Artikel kombiniert werden können.

Das Zeulenrodaer Meer kennst du ja bereits. Den idealen Ausgangspunkt, um die Gegend zu erkunden, bietet das Bio-Seehotel Zeulenroda (hier Preise checken*), das sich direkt an der Talsperre befindet. Dank der Lage und dem tollen Panorama-Spa ist es ideal für eine Wochenendreise mit der Familie oder ein entspanntes Wellnesswochenende mit der besten Freundin!

Der absolute Gästefavorit ist das Spa und Golf Resort Weimarer Land (hier Preise checken*). Wie der Name schon sagt ist es DIE Anlaufstelle für passionierte Golfer, aber auch Entspannungsurlauber und Fitness-Gurus kommen auf dem wunderschönen Anwesen auf ihre Kosten. Mit der Lage im Grünen eignet es sich hervorragend zum Wandern, aber auch Arnstadt, Erfurt, Weimar und Jena sind für Städtebesichtigungen nicht weit entfernt.

Auch das Berghotel Oberhof (hier Preise checken*) hält die unterschiedlichsten Möglichkeiten bereit. Es ist nur 5 Minuten vom Ortszentrum entfernt und daher der ideale Ausgangspunkt für einen Stadtbummel einerseits und zahlreiche Wintersportangebote auf der anderen Seite. Das Traditionshotel mit regionaler Küche verfügt aber auch über einen geräumigen Wellnessbereich, eine Bowlingbahn und eine Cocktailbar.

Mitten in Eisenach findest du hingegen das elegante 4-Sterne-Hotel Vienna House Thüringer Hof (hier Preise checken*). Von innen außen wunderbar anzusehen und prunkvoll eingerichtet, ist das Wellnessangebot des Hotels zwar überschaubar, für die Erholung nach einer Stadttour oder einem Tagesausflug aber genau richtig.

Und zum Schluss geht es noch ein Stück weiter in den Norden, genauer gesagt in den Kurort Heilbad Heiligenstadt. Dort bildet das Hotel am Vitalpark (hier Preise checken*) den idealen Startpunkt für einen Besuch der tollen Burgruine Hanstein. In etwa einer Stunde bist du mit dem Auto außerdem schon im Kyffhäuser Naturpark. Dank fantastischer Pools und mehrerer Saunas und Dampfbäder lässt es sich aber auch im Hotel selbst durchaus aushalten.

Thüringen an einem Wochende – meine Lieblingsroute

Das waren jetzt viele Infos und Anregungen zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten in Thüringen, von denen jeder bestimmt schon einige Favoriten in Auge gefasst hat. Deswegen möchte ich dir jetzt ein Beispiel zeigen, wie du einige spannende Highlights der Liste gut miteinander verknüpfen kannst und so einen tollen Wochenendtrip oder einen Ausflug für ein langes Wochenende erhältst.

Mein Ausgangspunkt ist das schöne Eisenach, wo ich nach der Ankunft gegen Mittag erst einmal eine traditionelle thüringische Stärkung zu mir nehmen würde. Was genau das ist, dazu erfährst du gleich mehr. Dann würde ich bei einer Stadttour die berühmte Wartburg und weitere Top-Sehenswürdigkeiten erkunden. Übernachtet wird im stilvollen Vienna House Thüringer Hof (hier Preise checken*).

Die Wartburg bei Nacht ist eine Top-Sehenswürdigkeit
Die Wartburg ist bei Nacht ein tolles Fotomotiv

Am nächsten Tag geht es früh los in die Drachenschlucht. Die Rundwanderung durch diese und die Landgrafenschlucht dauert bei einer Weglänge von 11 Kilometern etwa 3,5 Stunden. Gegen Mittag geht es dann also weiter zum Schloss Altenstein, wo das historische Gebäude, der Park und die kleine Höhle bestaunt werden können.

Der Wanderweg durch die Drachenschlucht
Ein Abstecher in die Drachenschlucht darf bei einem Wochenendtrip nicht fehlen – Foto: Depositphots by hecke06

Im Anschluss würde ich einen Abstecher zum Trusetaler Wasserfall machen, der ohnehin auf dem Weg zum letzten Ziel des Tages liegt: dem Bergsee Ebertswiese. Hier kann der Abend in atemberaubender Kulisse entspannt ausklingen. Die komplette Fahrzeit von Eisenach bis hierhin beträgt übrigens nur knapp über eine Stunde.

Entweder geht es nun zurück nach Hause, oder zur zweiten Übernachtung ins schöne Gästehaus Luise (hier Preise checken*) im etwa 45 Minuten vom Bergsee entfernte Gotha. Dort wird am nächsten Tag die Stadt mit dem beeindruckenden Schloss Friedenstein besichtigt, bevor es zur Marienglashöhle weitergeht. Ein abschließender Ausflug auf den Großen Inselsberg rundet die Reise perfekt ab.

⭐ Wer möchte, kann für die Tagestour ab Gotha das Auto stehen lassen – denn die Thüringerwaldbahn fährt sowohl zur Marienglashöhle als auch nach Bad Tabarz, von wo aus du eine 14,5 Kilometer lange Rundwanderung auf den Großen Inselsberg starten kannst, die etwa 4,5 Stunden dauert. Die Rückfahrt nach Gotha dauert mit der Thüringerwaldbahn etwa eine Stunde.

In der Innenstadt von Gotha
Die Gothaer Innenstadt lädt zum Verweilen ein – Foto: Depositphotos by val_th

Kulinarik – die typische Küche Thüringens

Wie versprochen gibt es jetzt noch ein paar Infos zur typisch thüringischen Küche. Sie ist als recht bodenständige und reichhaltige Hausmannskost bekannt und zeichnet sich durch viel Fleisch aber auch fruchtige Gerichte aus. Die eher schwere Küche kommt daher, dass die Landwirtschaft, der Bergbau und das Forstwesen, die allesamt auch schwere körperliche Arbeit mit sich bringen, das Bundesland schon seit langer Zeit prägen.

Fangen wir, wie könnte es anders sein, mit dem Nationalgericht an. Die berühmten Thüringer Klöße bestehen aus einem Teil roher und einem Teil gekochter Kartoffeln und werden traditionell zum Sonntagsbraten serviert. In den Klößen verstecken sich übrigens oft geröstete Brotwürfel.

Werbeschild mit Thüringer Klößen
Die Thüringer Klöße haben eine lange Tradition

Und auch die nächste Spezialität genießt eine jahrhundertealte Tradition. Die Thüringer Rostbratwurst wurde nämlich bereits im Jahr 1404 urkundlich erwähnt und erfreut sich auch heute noch größter Beliebtheit. Gegessen wird sie meist im Brötchen mit Senf. Auch die Senfherstellung hat in Thüringen übrigens Tradition – bekannt ist zum Beispiel der Born-Senf aus Erfurt. Einen kleinen traditionsreichen Laden mit einem kleinen Senfmuseum findest du dort in der Altstadt am Wenigemarkt 11 (Google Maps).

Zwei Thüringer Rostbratwürste
Die Thüringer Rostbratwurst ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt

Ebenfalls auf eine lange Geschichte zurückblicken kann das thüringische Bier. Bekannte Namen sind da die Köstritzer Schwarzbierbrauerei, die seit mindestens 1543 besteht und damit zu den ältesten Brauereien in Deutschland gehört, oder die Altenburger Brauerei, die 1871 in Ostthüringen gegründet wurde.

⭐ In Ostthüringen isst man übrigens gerne Mutzbraten. Das sind mit Schwarzbier übergossene Schweinekammstücke, die mariniert und im Birkenholzrauch gegart werden. Dazu gibt es oft Brot und Sauerkraut. Und wie du siehst, werden auch hier wieder zwei Lieblinge der Thüringer Küche kombiniert – Fleisch und Bier.

Und zum Schluss habe ich noch etwas für alle, die es lieber süß mögen. Denn in Thüringen hat sich seit Jahrhunderten der einfache Blechkuchen durchgesetzt. Beliebt sind allerdings nicht nur die süßen Varianten, sondern auch der deftige Zwiebelkuchen.

Ein Zwiebelkuchen
Auch Zwiebelkuchen steht auf der Speisekarte

Wo in Thüringen übernachten – die besten Tipps und außergewöhnlichsten Unterkünfte

Wenn du nach außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten in Thüringen suchst, dann bist du hier genau richtig. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Feriendorf Auenland (hier Preise checken*)? Hier kannst du in einem von acht urigen Erdhäusern schlafen, die an Frodo Beutlin und die Hobbits erinnern. Ein Abenteuerspielplatz und eine Sommerrodelbahn gehören zum Feriendorf und auch der Rennsteig ist nicht weit entfernt (Google Maps).

Ein einzigartiges Erlebnis ist auch das Treibhouse auf dem Bleilochstausee (Google Maps). Vielleicht erinnerst du dich an diesen Teil der Saalekaskade, an dessen Ostufer das SonneMondSterne-Festival stattfindet. Das Domizil auf dem Wasser erreichen du und bis zu fünf Begleiter mit dem hauseigenen Elektroboot, für das du keinen besonderen Führerschein brauchst.

Für Sternegucker empfiehlt sich der Rhöner Sternenwagen. Das 20-Quadratmeter-Apartment auf Rädern ist nicht nur von außen mit Sternen bemalt, sondern eröffnet dank Glasdach auch einen fantastischen Blick auf den nächtlichen Himmel (Google Maps). Mit Bad und Miniküche ist der Sternenwagen ein Paradebeispiel des Glamping – Natur und Luxus in einem.

Ein toller Tipp für einen schönen Familienurlaub ist das Urwald-Life-Camp. Die Jugendherberge am Rand des Nationalparks Hainich (Google Maps) bietet zum Beispiel Übernachtungen im Tipi oder im Baumhaus und allerlei Freizeitmöglichkeiten in der freien Natur.

Und zum Schluss noch eine spannende Adresse für Mittelalter-Fans. Der Klausenhof liegt direkt unterhalb der Burgruine Hanstein (Google Maps) und bietet neben hervorragendem Essen auch interessante Schlafgemächer. Hier kannst du nicht nur in der Fürstenstube, sondern auch in den Burgkemenaten oder sogar in der Strohscheune übernachten. Einzigartige Veranstaltungen sind die Ritteressen oder die Feiern zur Walpurgisnacht und zu Silvester.

Wo liegt Thüringen

Thüringen liegt zentral in Mitteldeutschland und gehört zu den Neuen Bundesländern. Im Norden grenzt Thüringen an Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, im Osten an Sachsen, im Süden an Bayern und im Westen an Hessen. Die Landeshauptstadt ist Erfurt.

Die Lage von Thüringen in Deutschland
Thüringen liegt in der Mitte Deutschland – Foto: Depositphotos by artalis

Zahlen und Fakten

Artikel teilen

2 Kommentare

  • - Martina Beyer

    Hallöchen aus dem schönen Schleswig-Holstein
    Wir sind mit einem Campingbus in Bayern u würden auf dem Rückweg gern ein paar Tage in Thüringen verbringen. Deine Vorschläge für ein verlängertes Wochenende find ich toll. Nur bräuchten wir Camping-bzw. Stellplätze um dies machen zu können. K{nntest du mir wel he empfehlen, das wäre super.
    Vielen lieben Dank u Grüße von Martina

    • - Florian

      Hallo Martina,

      Thüringen ist ja groß und dann kommt es noch auf die Verfügbarkeit an. Ich würde einfach über Google Maps schauen (hier gibt es ja auch Bilder + Bewertungen), was passt und was an eurer Strecke liegt.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Weimar

Weimar Sehenswürdigkeiten: 13 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen
Die schönsten Ausflugsziele für Familien mit Kindern in Thüringen

Ausflüge mit Kindern in Thüringen: 17 schöne Ausflugsziele für Familien

Artikel lesen
Der Erfurter Dom

Erfurt Sehenswürdigkeiten: 10 schöne Orte, die du sehen musst

Artikel lesen