Die schönsten Orte in Hessen
HomeReisetipps Deutschland

Urlaub in Hessen: die schönsten Orte, die du unbedingt sehen musst

Hessen ist nicht nur geographische Lage im Zentrum Europas und das wichtige Verkehrsdrehkreuz mit den Flughäfen, Bahnhöfen und Autobahnen. Gleichzeitig bringt das Bundesland herausragenden Leistungen in Forschung und Wirtschaft sowie Kunst und Kultur.

Im Anschluss möchte ich dir deshalb die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und schönsten Orte in Hessen zeigen, die einen Kurzurlaub in diesem zentral gelegenen Bundesland definitiv lohnenswert machen. Auch auf kulinarische Empfehlungen und Geheimtipps zu den außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten darfst du dich freuen!

Aktualisiert am 11.05.2022

Die Top-Ziele im Überblick

Hier siehst du eine Liste mit 6 Kategorien. Dahinter verbergen sich die wichtigsten Städte und Ausflugsziele, sowie die besten Tipps für Wanderer, Wasserliebhaber und Wellnessurlauber. Ob Tagesausflug oder verlängertes Wochenende – hier ist für jeden das Richtige dabei!

Die wichtigsten Städte

In Hessen gibt es insgesamt fünf kreisfreie Städte, die auch genau die fünf Großstädte des Bundeslands sind. Diese und weitere zeige ich dir jetzt, um dir verschiedene Standorte in ganz Hessen zur Verfügung zu stellen, die tolle Ausgangspunkte für weitere Touren darstellen können.

Wir beginnen mit der wohl bekanntesten Stadt, die mit über 750.000 Einwohnern die größte in Hessen ist. Frankfurt am Main liegt im Süden des Bundeslands und ist auch als „deutsches New York City“ oder „Mainhattan“ bekannt, da das Finanzzentrum mit den vielen Wolkenkratzern eine sonst eher für die USA typische Skyline bildet. Weitere historische Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main sind der Römer, Goethes Geburtshaus und der Palmengarten.

Blick über den Main auf die Frankfurter Skyline
Frankfurt am Main besitzt die einzige echte Skyline Deutschlands

Direkt neben Frankfurt findest du Offenbach am Main. Bereits seit dem Mittelalter existiert daher eine Rivalität zwischen den beiden Städten, die mit Territorialkonflikten begann und bis heute unter anderem im Bereich des Fußballs andauert. In Offenbach selbst kannst du beispielsweise die Reste der historischen Maingärten, das Schloss Rumpenheim, den Aussichtsturm Bieber und das Deutsche Ledermuseum besichtigen.

Südlich von Frankfurt und Offenbach liegt Darmstadt. Dort gibt es Attraktionen wie die Matildenhöhe, die Burg Frankenstein, die Waldspirale von Hundertwasser, das Hessische Landesmuseum und der Prinz-Georg-Garten aus dem 18. Jahrhundert.

⭐ In Darmstadt beginnt übrigens auch die sogenannte Bergstraße, die nach Heidelberg in Baden-Württemberg führt. Die umliegende Landschaft ist wunderschön und vor allem bekannt für den Weinanbau, die Mandelbäume und den frühesten Frühlingsbeginn in ganz Deutschland.

Der Prinz-Georg-Garten in Darmstadt
Der Prinz-Georg-Garten gehört zu den Top-Attraktionen in Darmstadt

Weiter westlich liegt hingegen der ehemalige römische Kurort und die heutige Landeshauptstadt Wiesbaden. Dort kannst du Sehenswürdigkeiten wie Schloss Biebrich, die Marktkirche oder den Neroberg besuchen. Zusammen mit Mainz, der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz, bildet Wiesbaden übrigens ein länderübergreifendes Doppelzentrum.

Schloss Biebrich in Wiesbaden
Schloss Biebrich ist eine der bekanntesten Attraktionen in Wiesbaden

Marburg steht mit knapp 77.000 Einwohnern, also etwa einem Zehntel der Einwohner von Frankfurt, zwar nur an achter Stelle der größten Städte in Hessen. Trotzdem ist es mit der zentralen Lage im Westen des Bundeslands ein wichtiger Standort und beherberg Tourismusattraktionen wie das Landgrafenschloss und den Kaiser-Wilhelm-Turm. Bekannt ist Marburg auch als Studienort der Gebrüder Grimm – auf deren Spuren kannst du auf dem spannenden Grimm-Dich-Pfad wandeln!

Blick über Marburg am Abend
Der abendliche Blick über Marburg, eine der schönsten Städte Hessens

Zuletzt gehört auch Kassel im Norden des Bundeslands zu den fünf größten Städten in Hessen und den Aufenthaltsorten der Brüder Grimm. Der Bergpark Wilhelmshöhe und die mittelalterlich anmutende Löwenburg sind nur zwei der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten der Stadt. Jeden Sommer findet hier außerdem die Zissel statt, ein Fest am Ufer der Fulda, das in der ganzen Region bekannt und beliebt ist.

Die Orangerie in Kassel
Die Orangerie in Kassel. Gleich daneben fließt die Fulda. Das Ufer ist übrigens ein beliebter Treffpunkt

⭐ Hessen hält noch viele weitere verstecke Juwelen bereit. Zu den kleineren Städten, die definitiv ebenfalls sehenswert sind, gehören Rüdesheim am Rhein, Limburg an der Lahn, Gießen, Fulda, Alsfeld und die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar. Auch ein Besuch von Willingen im Sauerland ist auf jeden Fall empfehlenswert!

Das Alte Rathaus in Fulda
Die Altstadt von Fulda hat uns wirklich begeistert. Das ist übrigens das Alte Rathaus der Stadt – schön, oder?

Die besten Ausflugsziele

Neben dem Bergpark Wilhelmshöhe bei Kassel (Google Maps), der zum UNESCO-Welterbe gehört und in dem du dank der vielen Sehenswürdigkeiten locker schon einen halben bis ganzen Tag verbringen kannst, gibt es in Hessen viele weitere Top-Ziele, die einen Ausflug wert sind.

Die Herkules-Figur im Bergpark Wilhelmshöhe
Diese riesige Herkules-Figur thront über dem bekannten Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Dazu gehört zum Beispiel die Schauhöhle Breitscheid im Osten Hessens (Google Maps), die auch als GeoInformationszentrum oder Herbstlabyrinth Breitscheid bekannt ist. 124 Stufen unter der Erde gibt es im größten Höhlensystem des Bundeslands einiges zu entdecken. Verschiedene Führungen, Konzerte und Fotoworkshops bringen dir die spannende Welt unter Tage näher. Auch die Umgebung der Höhle hat einiges zu bieten – dort befinden sich nämlich der Karst- und Höhlenlehrpfad und der Nationale Geopark Westerwald-Lahn-Taunus.

Weiter östlich liegt mitten in Hessen (Google Maps) ein Ort, an dem dir garantiert nicht langweilig wird. Denn auf dem Hoherodskopf, dem zweithöchsten Gipfel im Mittelgebirge Vogelsberg, gibt es nicht nur Restaurants, Cafés und eine Jugendherberge, sondern auch eine Skipiste, eine Sommerrodelbahn, einen Kletterwald, einen Baumkronenpfad und vieles mehr.

⭐ Für alle Gipfelstürmer gibt es später noch mehr tolle Tipps. Auch ein weiterer Baumwipfelpfad hat sich hier im Artikel versteckt – sag mir doch in den Kommentaren Bescheid, ob du ihn entdecken konntest!

Genau zwischen den beiden letzten Attraktionen liegt ein Stück weiter südlich (Google Maps) das Freilichtmuseum Hessenpark. Mehr als hundert historische Gebäude erstrecken sich hier über ein 65 Hektar großes Areal und zeigen dir die Geschichte des hessischen Dorflebens der letzten Jahrhunderte. Sogar der Dalai Lama war schon bei dieser einzigartigen Sehenswürdigkeit zu Besuch!

Noch weiter südlich befindet sich in der Nähe von Darmstadt (Google Maps) die Grube Messel. Der stillgelegte Ölschiefer-Tagebau wurde 1995 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt, da dort hervorragend erhaltene Fossilien aus dem Eozän gefunden wurden. Dieses Zeitalter begann vor etwa 56 Millionen Jahren und endete vor ca. 33,9 Millionen Jahren. Heute kannst du im Besucherzentrum der Grube Messel alles über die Fossilien und den Tagebau erfahren, an geführten Touren teilnehmen oder von der Aussichtsplattform selbst einen Blick auf den faszinierenden Ort werfen.

Das letzte spannende Ausflugsziel, das ich dir zeigen möchte, liegt südlich von Darmstadt und damit ganz im Süden von Hessen. Genauer gesagt liegt das Felsenmeer auf dem als Naturschutzgebiet deklarierten Felsberg im Vorderen Odenwald (Google Maps). Die spektakuläre Felsenlandschaft wurde schon von den Römern zur Steingewinnung genutzt und bietet heute eine fantastische Fotokulisse. Weitere Infos, auch zu geführten Touren und Themenwanderungen durch den Geopark, erhältst du im Felsenmeer-Informationszentrum. Mehr Eindrücke zum Felsenmeer findest du außerdem hier bei Barbara von Barbaralicious.

⭐ Zwei Fernwanderwege, der Nibelungensteig und der Alemannenweg, führen übrigens ebenfalls direkt durch das Felsenmeer. Mehr dazu erfährst du im Abschnitt über die Wanderungen!

Burgen, Schlösser und Klöster

Jetzt geht es aber erst einmal weiter mit den schönsten Burgen, Schlössern und Klöstern in Hessen. Den Anfang macht das Kloster Lorsch, das sich ganz in der Nähe des Felsenmeers befindet (Google Maps).

Die Benediktinerabtei wurde bereits im Jahr 764 gegründet und galt seit jeher als wichtiges kulturelles Zentrum. Von großer Bedeutung ist vor allem die ehemalige Klosterbibliothek mit Werken wie dem Lorscher Codex oder dem Lorscher Arzneibuch aus dem 8. Jahrhundert, das damit älteste erhaltene Werk dieser Art. Seit 1991 gehören die Überreste des Kloster Lorsch, das im Dreißigjährigen Krieg zerstört worden war, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ein weiteres Kloster liegt im Südwesten von Hessen. Das Kloster Eberbach findest du westlich von Wiesbaden (Google Maps) im sogenannten Rheingau, einer tollen Kulturlandschaft, die entlang des Rheins verläuft. Das Zisterzienserkloster wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist für seinen Weinanbau sowie die bedeutenden romanischen und frühgotischen Gebäude bekannt. Heute kannst du daher an spannenden Kloster- und Weinführungen teilnehmen.

Eine ganz besondere Burg findest du nordwestlich von Frankfurt direkt beim Freilichtmuseum Hessenpark (Google Maps). Falls du das verpasst hast, kannst du übrigens nochmal bei den besten Ausflugszielen nachlesen! Das Römerkastell Saalburg ist jedenfalls das besterforschte und am vollständigsten rekonstruierte Kastell des Obergermanisch-Raetischen Limes. Und dieser Abschnitt der ehemaligen Außengrenze des Römischen Reichs gehört seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Saalburg bildet damit ein beeindruckendes Stück römische Geschichte auf hessischem Boden!

Ein Stück weiter nördlich liegt das wunderschöne Schloss Braunfels, das auch „hessisches Neuschwanstein“ genannt wird. Es thront majestätisch auf einer Anhöhe (Google Maps) und gilt seit einer 1885 abgeschlossenen Umbauaktion als bedeutendes Beispiel des Historismus. Neben historischen Innenräumen und weitläufigen Außenanlagen gibt es hier übrigens sogar einen Golfplatz. Für Kinder könnte der Fürstliche Tiergarten interessant sein!

Ganz im Norden des Bundeslands habe ich schließlich den perfekten Tipp für alle Märchenfans entdeckt. Nördlich von Kassel (Google Maps) befindet sich nämlich die Sababurg, die auch als Dornröschenschloss bekannt ist. Die heutige Ruine der ehemaligen Höhenburg liegt im sagenumwobenen Reinhardswald. Das Schloss, in dem sich heute ein Hotel mit Restaurant sowie ein Theater und zwei Trauzimmer befinden, kann besichtigt werden – manchmal hast du sogar Chancen, Dornröschen und den Prinzen anzutreffen! Auch hier gibt es übrigens einen Tierpark und einen „Urwald“.

⭐ Empfehlenswerte Reiseführer für deinen Urlaub in Hessen

Mit einem dieser drei Reiseführer bist du bestens beraten und kannst nochmal alle wichtigen Details über deine Lieblingsorte und -sehenswürdigkeiten nachlesen.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Routen für Radfahrer und Wanderer

Wie versprochen gibt es zuerst ein paar Infos zu den beiden Wanderwegen im Süden von Hessen, die durchs Felsenmeer führen. Der Nibelungensteig ist insgesamt 130 Kilometer lang und kann in sieben Etappen mit ca. 13 bis 28 Kilometer Länge gewandert werden. Die ersten viereinhalb Etappen, die von Zwingenberg übers Felsenmeer bis nach Oberzent-Hesselbach führen, liegen in Hessen.

Auch der 144 Kilometer lange Alemannenweg führt durch den südhessischen Odenwald und am Felsenmeer vorbei. Der Rundweg verläuft knapp nördlich vom Nibelungensteig und kann ebenfalls in insgesamt sieben Etappen begangen werden. Unter anderem kommst du hier auch an der Burg Frankenstein bei Darmstadt vorbei!

Auch der Hochrhöner und der Rheinsteig-Wanderweg führen durch jeweils drei Bundesländer, unter anderem auch Hessen, und gehören zu den schönsten Wanderungen in Deutschland. Auf dem Hochrhöner erklimmst du sogar die höchste Stelle von Hessen: das ist die Wasserkuppe ganz im Osten mit 950 Metern.

Schöne kürzere Touren sind zum Beispiel der Hutewaldweg, der Rheingauer Klostersteig oder der 3Burgen Weg. Diese und mehr tolle Wanderungen findest du auf der Seite von Hessen Tourismus. Insgesamt gibt es übrigens über 3.300 Kilometer Radfernwege und über 3.000 Kilometer qualitätsgeprüfte Wanderwege in Hessen.

Die schönsten Radwege findest du hier. Dazu gehören zum Beispiel Radfernwege wie der fast 200 Kilometer lange 3-Länder-Radweg oder die Märchen- und Sagenroute R4, die vom Norden an der Sababurg vorbei einmal durch das komplette Bundesland bis ganz in den Süden führt. Dazu gehören aber auch kürzere und leichtere Touren wie der Südbahnradweg im Osten oder der → Salzböderadweg im Westen des Bundeslands.

⭐ Diese und weitere Routen kannst du übrigens über den Radroutenplaner Hessen individuell und anschaulich planen und gestalten!

Unzählige spannende Wege für Wanderer und Radfahrer gibt es auch im Nationalpark Kellerwald-Edersee, dem einzigen der 16 deutschen Nationalparks auf hessischem Boden. Mehr über den Park und den namensgebenden Edersee erfährst du jetzt!

Blick durch Bäume auf den Edersee mit Schloss Waldeck
Der wunderschöne Edersee – hier mit Blick auf Schloss Waldeck – hat uns verzaubert

Hessens schönste Seen

Im Gegensatz zu Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern ist Hessen nicht gerade als wasserreiches Bundesland bekannt. Es gibt zwar eine beeindruckende Flusslandschaft zum Beispiel dank des Rheins mit der wunderschönen Rheingau-Region, des Mains mit wichtigen Metropolen oder der Fulda als längstem Fluss in Hessen.  

Dafür gibt es allerdings keine größeren natürlichen Seen, sondern nur einige Stauseen. Das heißt natürlich nicht, dass diese keinen Besuch wert sind – warum du doch einen Blick darauf werfen solltest und welche Seen ich überhaupt meine, das verrate ich dir jetzt.

Wie versprochen gibt es zuerst ein paar Infos über den Edersee im Nationalpark Kellerwald-Edersee (Google Maps), der gleichzeitig der größte See in Hessen ist. Dort kann man nicht nur wandern und Rad fahren, es gibt zum Beispiel auch Badestellen, Ausflugsschiffe und Angelplätze. In der unmittelbaren Umgebung gibt es ebenfalls viel zu sehen, unter anderem das Schloss Waldeck, das hoch über dem See thront und einen fantastischen Blick auf ihn ermöglicht, und natürlich die kolossale Staumauer, die im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt worden war. Auch die kleine Liebesinsel mit Burgruine als einzige Insel im Edersee ist spannend, ebenso wie der TreeTopWalk, der zu den schönsten Baumwipfelpfaden in Deutschland gehört!

Im Südosten von Hessen findest du die Kinzigtalsperre (Google Maps) mit dem dazugehörigen Kinzig-Stausee. Besonders beliebt ist hier der 6,5 Kilometer lange Rundweg um den Stausee und der Tretbootverleih im Sommer. Auch der Hessische Radfernweg R3 führt übrigens am nördlichen Ufer des Sees vorbei.

Auch im Westen des Bundeslands, in der Nähe von Marburg, gibt es einen als Badesee freigegebenen Stausee (Google Maps) – den Aartalsee. Hier findest du ebenfalls einen 7,5 Kilometer langen ausgebauten Rundweg sowie Bade- und Wassersportmöglichkeiten.

Der Aartalsee am Abend aus der Luft
Der Aartalsee im schönsten Abendlicht – Foto: Depositphotos by philipus

Dann gibt es noch einige schöne Baggerseen in Hessen. Mein erster Favorit ist der Langener Waldsee zwischen Frankfurt am Main und Darmstadt, ganz in der Nähe des Frankfurter Flughafens (Google Maps). Er punktet mit einem 900 Meter langen Sandstrand sowie Möglichkeiten zum Surfen, Segeln, Angeln und Campen sowie einem großen FKK-Bereich.

Das zweite Highlight ist der Werratalsee ganz im Nordosten des Bundeslands (Google Maps). Er ist mit 104 Hektar fast doppelt so groß wie der Waldsee und ist regelmäßig der Austragungsort von Rudermeisterschaften und Segelregatten. Auch hier gibt es natürlich zahlreiche weitere Freizeitmöglichkeiten auf dem See und am Ufer, sowie einen Rundweg und Campingplätze.

⭐ Ein besonders spannender Geheimtipp ist die Kanufackeltour. Sie startet am Abend in Wanfried (Google Maps) und führt auf 8 Kilometern über den naturbelassenen Fluss Werra nach Eschwege (Google Maps). Auf dem letzten Stück kommst du direkt am Werratalsee vorbei.

Die (ent-)spannendsten Wellnessziele

Auch Wellnessliebhaber kommen in Hessen voll auf ihre Kosten. Da gibt es zum Beispiel die Toskana Therme in Bad Orb (Google Maps) im Südwesten. Die freitragende Holzkonstruktion beherbergt eine Bade- und Saunalandschaft mit 800 Quadratmetern Wasserfläche sowie ein italienisches Restaurant für noch mehr mediterranes Flair. Auch in Sachsen und Thüringen gibt es übrigens Toskana Thermen!

Nur rund 18 Kilometer nördlich von Frankfurt am Main liegt Bad Homburg (Google Maps) mit der Taunus Therme. Die gibt es schon seit 1980 und auch heute noch findest du auf mehr als 1400 Quadratmetern alles, was das Wellness-Herz begehrt. Dazu gehören zum Beispiel eine umfangreiche FKK-Saunawelt, die Traumwelt 1001 Nacht inklusive Hamam oder auch ein Wildbach.

Neben Bad Orb und Bad Homburg gibt es noch 28 weitere Kur- und Heilbäder in Hessen, in denen du dich so richtig entspannen kannst. Gar nicht weit weg von Bad Homburg liegt zum Beispiel Bad Nauheim (Google Maps). Die Kurstadt wurde bereits im 19. Jahrhundert zum Heilbad für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und gilt seit 2015 auch als Kneippkurort. Sogar Kaiserin Elisabeth von Österreich, Otto von Bismarck, Albert Einstein und Karl May waren hier schon zu Gast. Eine zentrale Sehenswürdigkeit ist die Kuranlage Sprudelhof, die zwischen 1905 und 1911 im Jugendstil entstand.

Nice to know: in Bad Nauheim war Elvis Presley während seiner Wehrpflicht stationiert. Gewohnt hat er in der Goethestraße 14. Immer um seinen Todestag, den 16. August, findet in der beschaulichen Kurstadt ein European Elvis Festival statt. Abgefahren, oder? Von Cadillacs über Musik-Contests wird hier alles geboten.

Im Nordosten von Hessen stößt du hingegen auf Bad Hersfeld (Google Maps). Mit der Lullusquelle und dem Vitalisbrunnen gibt es zwei bedeutende Heilbrunnen in Bad Hersfeld. Ein tolles Highlight in der Kurstadt sind zudem die seit 1951 alljährlich stattfindenden Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine.

Zum Schluss gibt es beispielsweise noch Bad Arolsen im fast nördlichsten Zipfel von Hessen (Google Maps). Von 1655 bis 1918 war der Ort sogar fürstliche Residenzstadt und wurde 1977 schließlich zum Heilbad. Neben einem modernen Spaß- und Freizeitbad findest du dort heute spannende historische Sehenswürdigkeiten und vielfältige kulturelle Angebote.

 ⭐ Hier findest du übrigens eine übersichtliche Karte mit allen 30 hessischen Heilbädern und Kurorten.

Wer auf der Suche nach den besten Wellnesshotels ist, der sollte sich das Freund Das Hotel & Natur-Resort (hier Preise checken*) im Kurort Oberorke (Google Maps) im südlichen Sauerland in Nordhessen nahe des Nationalparks Kellerwald-Edersee nicht entgehen lassen. Auch das extrem schicke 5-Sterne-Superior-Hotel Sofitel Frankfurt Opera (hier Preise checken*) punktet mit erstklassiger Lage mitten in Frankfurt am Main und hervorragenden Bewertungen sowie einem exklusiven Wellnessbereich.

Hessen an einem Wochenende – meine Lieblingsroute

Ich habe mir eine persönliche Lieblingsroute ausgesucht, die uns in den Norden von Hessen – genauer gesagt nach Kassel – führt. Gedacht ist dieser Kurzurlaub für ein langes Wochenende, also zum Beispiel von Freitag bis Sonntag.

Am ersten, also am Ankunftstag in Kassel, geht es direkt in die Ferienwohnung GRIMM’S LIVING (hier Preise checken*), die sich direkt zwischen der Innenstadt und dem Bergpark Wilhelmshöhe befindet. Die 6 verschiedenen Unterkünfte für 2 bis 4 Personen befinden sich in einem hübschen Fachwerkhaus und beeindrucken mit einem wunderschönen Mix aus moderner und rustikaler Einrichtung.

Der Name jeder Ferienwohnung ist an ein Märchen der Gebrüder Grimm angelehnt – und genau auf deren Spuren geht es direkt weiter. In Kassel verbrachten sie nämlich ihre längste und produktivste Zeit, weshalb ihnen 2015 das Museum Grimmwelt gewidmet wurde. Nach einem Besuch dort und einer kleinen Stadtführung geht es auf die andere Seite der Ferienwohnung in den beeindruckenden Bergpark Wilhelmshöhe und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten von den Wasserspielen (mehr Infos zu den barocken Wasserspielen in Kassel bei TravelWorldOnline) über den Herkules und das Schloss Wilhelmshöhe bis zur künstlichen Ruine Löwenburg.

Die Löwenburg im Bergpark Wilhelmshöhe
Die Löwenburg, eine künstlich erschaffene Ruine aus dem 18. Jahrhundert, ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten des Bundeslandes

Ausgeruht geht es am nächsten Tag früh los, denn den Nationalpark Kellerwald-Edersee erreichst du mit dem Auto in etwa einer Stunde. Hier hast du insgesamt 20 Rundwege zur Verfügung, die jeweils mit einem Tier- oder Pflanzensymbol gekennzeichnet sind, an einem der 13 ausgewiesenen Wanderparkplätze beginnen und sich hervorragend für eine Halbtagestour eignen. Sie dienen quasi als Ergänzung zu den drei längeren Hauptwanderwegen Kellerwaldsteig, Urwaldsteig und Ederhöhenweg. Du findest die Touren entweder auf der Website des Nationalparks oder der Seite der Erlebnisregion Edersee.

Die restliche Hälfte des Tages kannst du dann nach einer anstrengenden Wanderung perfekt nutzen, um dich im schönen Edersee zu erfrischen und am Ufer den Nachmittag entspannt ausklingen zu lassen. In der Gemeinde Vöhl findest du zum Beispiel auch ausgewiesene Grillplätze zur kulinarischen Abrundung des Tages.

Der Blick über den Edersee auf Schloss Waldeck
Dort in der Ferne blickst du auf Schloss Waldeck, das hoch über dem wundervollen Edersee thront. Abgefahren, oder?

Am dritten und letzten Tag steht schließlich noch ein Ausflug zur märchenhaften Sababurg an, bevor die Heimreise angetreten wird. Die Ruine des Dornröschenschlosses, der sagenumwobene Reinhardswald und der Tierpark sind einfach der perfekte Abschluss des kurzen Urlaubs!

⭐ In der Nähe liegen übrigens zum Beispiel auch Fritzlar und Bad Arolsen, die sich beide hervorragend für einen Ausflug ab Kassel eignen, falls du noch ein bisschen mehr Zeit in der Region verbringen möchtest.

Kulinarik – die typische Küche Hessens

Die verschiedenen Regionen von Hessen charakterisieren sich jeweils durch unterschiedliche Gerichte und Einflüsse, was die hessische Küche im Allgemeinen sehr vielseitig macht. Die nordhessische Küche ist zum Beispiel ähnlich wie die in Thüringen, während die südhessische Küche eher Einflüsse aus Rheinhessen und Franken vereint. Gemeinsam haben alle Regionen eher deftige Hausmannskost, oft auf Basis von Kartoffeln und Brot, zum Beispiel verschiedene belegte Brot- und Hefekuchenvariationen wie Speck- oder Zwiebelkuchen.

Überregional bekannt sind natürlich vor allem die Frankfurter Würstchen, die nicht gekocht, sondern nur erhitzt und dann paarweise mit Senf oder Meerrettich und Brot oder Kartoffelsalat gegessen werden. In der Frankfurter Linsensuppe kommen die Würstchen ebenfalls zum Einsatz.

Frankfurter Würstchen mit Senf
Frankfurter Würstchen werden gerne mit Senf gegessen – Foto: Depositphotos by graletta

Auch aus Frankfurt kommt meine persönliche Lieblingstorte: der Frankfurter Kranz, eine ringförmige Buttercremetorte mit mehreren Schichten. Vielleicht kennst du dann noch die Frankfurter Bethmännchen, eine leckere Gebäckspezialität aus Marzipanteig.

Eine ganz andere typisch hessische Spezialität ist die Ahle Wurst oder Rote Wurst, eine luftgetrocknete oder kaltgeräucherte Schweinewurst, die traditionell eher in Nordhessen hergestellt wird. Ebenfalls beliebt ist der sogenannte Handkäs mit Musik. Das ist eine Sauermilchkäseart, die zwar nicht mit Orchester, aber dafür mit einer traditionellen Marinade aus Zwiebeln, Essig, Öl, Pfeffer und Salz angemacht und serviert wird.

Im flüssigen Bereich gibt es zum Beispiel die gerne gegessene Grüne Sauce, die in zahlreichen unterschiedlichen Varianten aus gehackten Kräutern hergestellt und oft mit Pellkartoffeln und gekochten Eiern gegessen wird. Eines der beliebtesten Getränke in Hessen ist hingegen der sogenannte Äpplwoi – nirgendwo sonst in Deutschland wird so viel Apfelwein getrunken wie hier.

Wo in Hessen übernachten – die außergewöhnlichsten Unterkünfte

In einigen der Sehenswürdigkeiten, die ich dir hier gezeigt habe, kannst du sogar übernachten. Das Landhotel Zum Hessenpark (hier Preise checken*) liegt zum Beispiel direkt am historischen Marktplatz im Freilichtmuseum Hessenpark. Auch in den vollausgestatteten Selbstversorgerhäusern des Feriendorfs Wasserkuppe auf dem höchsten Berg Hessens zu übernachten ist ein tolles Erlebnis. Und was es sonst noch so an außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten im ganzen Bundesland gibt, das zeige ich dir jetzt.

In der Elvis-Stadt Bad Nauheim gibt es übrigens das Hotel Villa Grunewald (hier Preise checken*), in dem Elvis kurze Zeit wohnte. Das Zimmer Nummer 10 soll im Originalzustand sein und kann bewohnt werden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Nacht im Weinfass – das ist nämlich ein Angebot des Hotel Lindenwirt in Rüdesheim am Rhein (Google Maps) in der südwestlichsten Ecke von Hessen. Im Outdoor Zentrum in Greifenstein Allendorf (Google Maps) ein Stück weiter nördlich kannst du im Hobbithaus, Hobbitschlösschen, Tinyhaus oder Stelzenhäuschen übernachten. Eine Hobbit-Unterkunft gibt es übrigens auch in Thüringen!

Im Herzen Hessens erwartet dich hingegen die Schäferwagenherberge in Nonnenroth (Google Maps). In der Schäferregion Hungen wurde ein ganz besonderer Naturraum geschaffen, der sich ideal als Ausgangspunkt für Wanderungen oder Radtouren eignet. Von der eigentlichen spannenden Übernachtung im alten Schäferwagen mal ganz abgesehen!

Wer es romantisch mag, sollte sich die Unterkunft namens Himmelbett und Lagerfeuer in Battenberg (Google Maps) anschauen. Sie liegt im Nordosten und hält, was sie verspricht, denn es handelt sich hier tatsächlich um ein Bett, das in einem abgeschirmten Garten mit Lagerfeuer steht und nur von einem Moskitonetz vom freien Himmel getrennt wird. Ein Stück weiter östlich geht es nostalgisch zu – in Gemünden (Google Maps) kannst du nämlich in restaurierten alten Eisenbahnschlafwagen übernachten.

Und zum Schluss geht es nochmal hoch hinaus: auch das Baumhaushotel Robins Nest in Witzenhausen (Google Maps) macht seinem Namen nämlich alle Ehre. Im Norden Hessens kannst du dank verschiedener Baumhäuser und -zelte in eine faszinierende Welt eintauchen. Schau dir am besten die tollen Bilder auf der Website des Hotels an, wo du auch die wunderschöne rustikale Inneneinrichtung und liebevollen Details bewundern kannst!

Zahlen und Fakten

Artikel teilen

2 Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Die schönsten Sehenswürdigkeiten am Rhein

Rhein Sehenswürdigkeiten: 21 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen
Die besten Ausflugstipps für Familien in Hessen

Ausflüge mit Kindern in Hessen: 17 schöne Ausflugsziele für Familien

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps in Willingen im Sauerland

Willingen (Sauerland): Sehenswürdigkeiten & Geheimtipps

Artikel lesen
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt am Main

Frankfurt am Main Sehenswürdigkeiten: 20 schöne Orte, die du sehen musst [mit Karte]

Artikel lesen