Alle Infos zur Wanderung auf dem Malerwinkel am Königssee
HomeWanderungen Deutschland

Malerwinkel-Rundweg: Leichte Wanderung am Königssee [mit Karte]

Der Königssee in den Berchtesgadener Alpen ist einer der schönsten Bergseen in Bayern und ein beliebtes Ausflugsziel - im Sommer wie im Winter. Zu den absoluten Highlights am Königssee gehören die Bootsfahrt zur Wallfahrtskapelle St. Bartholomä und die leichte Wanderung auf dem Malerwinkel-Rundweg.

Die Malerwinkel-Runde ist mit knapp fünf Kilometern nicht besonders weit und deshalb auch für Familien mit Kindern geeignet. Der Abstecher zur Rabenwand erfordert zumindest ein wenig Trittsicherheit. Der Blick von diesem Aussichtspunkt auf den Königssee ist absolut atemberaubend.

Aktualisiert am 29.05.2022

Tourdaten Malerwinkel-Rundweg (mit Rabenwand)

Gesamtweglänge: 4,7 Kilometer
Höhenmeter: 190 Meter
Reine Gehzeit: 1:30 Stunde

Die Karte zur Malerwinkel-Wanderung

Du kannst dir den GPS-Track als GPX-Datei kostenlos herunterladen (blauer Pfeil rechts oberhalb der Karte)

Tipp: Hier findest du die schönsten Wanderwege in Bayern.

Start der Wanderung in Schönau am Königssee

Die Wanderung beginnt auf dem kostenpflichtigen Parkplatz in Schönau am Königsee (GPS: 33T E 348854 N 5272851 Google Maps). Wir folgen zunächst der Jennerbahnstraße in Richtung Königssee.

Am See angekommen halten wir uns links und lassen ein paar schöne Bootshäuser hinter uns, bevor der Malerwinkel-Rundweg beginnt. Der Weg führt zunächst leicht bergauf durch den schönen Bergwald. Schon nach wenigen Minuten erreichen wir das  Cafe Malerwinkel, von dem aus man einen tollen Blick über den traumhaft gelegenen Königssee genießt.

Bootshäuser am Königssee
Die schönen Bootshäuser am Königssee
Cafe Malerwinkel
Hier geht’s zum Cafe Malerwinkel

Karten, Reiseführer und Wissenswertes zur Region

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Blick auf den Königssee

Es wird nun ein wenig steiler. Der Wanderweg wird zwar im Winter geräumt, Eis und Schnee machen den Weg aber mitunter recht rutschig. Wer nicht absolut trittsicher ist, kann Grödel (eine Art Leichtsteigeisen für Wanderschuhe) anlegen, die im Winter auf vereisten Wegen eine große Hilfe sind. Es geht noch ein paar Minuten durch den Wald.

Am ersten Abzweig halten wir uns zunächst rechts. Hier führt bald eine Treppe hinab zum Malerwinkel-Aussichtspunkt. Zwei Bänke laden dazu ein, ein wenig in dieser grandiosen Kulisse zu verweilen und das Panorama auf sich wirken zu lassen.

Schön ist es auch, die Schiffe auf dem Königssee zu beobachten, die von Schönau nach St. Bartholomä fahren. Wer genau aufpasst, kann das Horn hören, dass unterhalb der steilen Felswände gespielt wird und ein tolles Echo erzeugt.

Malerwinkel-Aussichtspunkt
Blick vom Malerwinkel-Aussichtspunkt auf den Königssee
Königssee
Der Königssee ist absolut beeindruckend zwischen Bergen gelegen. Das Wolkenspiel macht die Szene perfekt

Weiter auf dem Malerwinkel-Rundweg

Nach dieser kurzen Rast laufen wir wieder ein Stück zurück zur Abzweigung und folgen dem Malerwinkel-Rundweg durch den verschneiten Wald. Nach ein paar Minuten wartet auch schon der nächste Aussichtspunkt, der allerdings nicht ganz so schön ist wie der erste.

Warum? Weil der Blick durch ein paar Bäume versperrt ist. Der Weg führt weiter mäßig steil aufwärts. Nach einer Viertelstunde zeigt ein Wegweiser in Richtung Rabenwand.

Die Rabenwand – ein Highlight am Königssee

Der Weg zur Rabenwand ist zunächst völlig unproblematisch. Bald aber müssen größere Steinstufen überwunden werden. Bei Eis, Schnee und Nässe ist hier Trittsicherheit gefragt. Teilweise ist der Weg leicht ausgesetzt. Ein Holzgeländer entschärft die heikelsten Stellen.

Nach zehn Minuten erreichen wir den Aussichtspunkt an der Rabenwand. Der kurze Abstecher lohnt sich. Der Blick von der Rabenwand auf den Königssee ist atemberaubend.

Erst von hier oben kommen die steilen Felswände, die den Bergsee eingrenzen, so richtig zur Geltung. Der Rabenwandsteig endet hier übrigens. Auf vielen Karten führt der Rabenwandsteig weiter zum Königsbachfall. Der Weg ist ab dem Aussichtspunkt aber gesperrt und bereits ziemlich verwildert. Daher lautet unser Tipp: Hier umdrehen!

Wanderweg Rabenwand
Der Abstecher zur Rabenwand erfordert schon Trittsicherheit – insbesondere bei Nässe
Königssee
Blick vom Aussichtspunkt an der der Rabenwand auf den Königssee
Königssee
Die Sonne kommt kurz durch die Wolken – ein atemberaubendes Schauspiel

Rückweg nach Schönau

Wir genießen die herrliche Aussicht – übrigens ist der Aussichtspunkt an der Rabenwand auch ein ganz toller → Fotospot – und steigen den Rabenwandsteig wieder ab. Wir folgen nun weiter dem Malerwinkel-Rundweg, der uns auf dem breiten Wanderweg durch den im Winter garantiert verschneiten Wald zurück nach Schönau führt.

Verschneites Haus in Schönau
Wie erreichen wieder Schönau

Das musst du über den Malerwinkel-Rundweg wissen

Der Malerwinkel-Rundweg führt idyllisch am Königssee entlang und ist auch für Familien mit Kindern und mit Kinderwagen problemlos zu schaffen. Der Malerwinkel-Rundweg wird im Winter geräumt, bei Eis und Schnee kann es aber glatt werden. Das Problem hast du im Sommer natürlich nicht.

Ohne den Abstecher zur Rabenwand ist der Malerwinkel-Rundweg 3,4 Kilometer lang. Dabei müssen 140 Höhenmeter überwunden werden.

Mit dem sehr lohnenden Abstecher zur Rabenwand sind es 4,7 Kilometer und 190 Höhenmeter. Der Weg zur Rabenwand erfordert Trittsicherheit und ist nicht für Kinderwagen geeignet. Der Blick von der Rabenwand auf den Königssee sucht seinesgleichen und ist einfach traumhaft.

Nützliche Links

Artikel teilen

2 Kommentare

  • - Sascha

    Hallo zusammen,
    recht herzlichen Dank für diesen Beitrag, super gut erklärt und mit tolle Bilder.
    Ich möchte in ca. 2 Wochen zum Königssee.
    Ich würde mit dieser Wandertour starten, ich möchte aber wenn es irgendwie geht auch am selben Tag auf den Jehnnergipfel wegen der Aussicht auf den See, denkt ihr das ist realistisch? Könnt ihr mir noch einen Tip geben was die beste Zeit ist aufzubrechen?
    Vielen Dank vorab und weiter so.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sascha

    • - Florian

      Hallo Sascha,

      wenn die Kondition das mitmacht, geht das. Der Malerwinkel-Rundweg ist ja nicht besonders lang. Da schafft man den Jenner im Anschluss bei sehr guter Kondition auch noch. Je früher du startest, desto besser. Im Idealfall kurz nach Sonnenaufgang. Vom Königssee aus ist es aber dann doch ein weiter Weg zum Jenner-Gipfel. Die Alternative ist, mit dem Auto zum Parkplatz Hinterbrand zu fahren und von da auf den Jenner zu wandern.

      Viele Grüße
      Florian

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Alle Infos zur Wanderung auf dem Rinnkendlsteig

Wanderung auf dem Rinnkendlsteig: Spektakuläre Bergtour am Königssee

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Simetsberg

Simetsberg: Leichte Wanderung am Walchensee

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung durch die Almbachklamm

Almbachklamm Winterwanderung – schwere Bergtour

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf die Schärtenspitze

Schärtenspitze Wanderung (2153 m) – schwere Bergtour

Artikel lesen
Die Wanderung durchs Oytal aufs Nebelhorn

Vom Oytal aufs Nebelhorn: Schwere Wanderung

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf Stolzenberg und Roßkopf

Stolzenberg & Roßkopf: Einsame Winterwanderung am Spitzingsee

Artikel lesen