Alle Infos zur Wanderung auf den Laubenstein
HomeWanderungen Deutschland

Laubenstein Wanderung: Leichte Bergtour in den Chiemgauer Alpen

Die Wanderung auf den Laubenstein in den Chiemgauer Alpen (Bayern) verspricht tolle Fernblicke. Obwohl der Gipfel nur 1351 Meter misst, ist die Tour wirklich sehr lohnenswert - und zwar im Sommer wie im Winter. Die Wanderung eignet sich natürlich auch super als Einstiegstour im Frühjahr in die neue Wandersaison.

Hier findest du einen ausführlichen Tourenbericht mit allen Infos und tollen Bildern zu dieser leichten Wanderung in den Chiemgauer Alpen.

Aktualisiert am 29.05.2022

Toller Aussichtsgipfel in den Chiemgauer Alpen

Zusammenfassung

Tourdaten

Tipp: Hier findest du die schönsten Wanderwege in Bayern.

Start der Wanderung

Die Wanderung auf den Laubenstein startet am kostenpflichtigen Parkplatz Lederstube bei Frasdorf. Es gibt etwas weiter hinten, dort wo der Asphalt aufhört, auch den Parkplatz für Gäste der Frasdorfer Hütte. Dieser Parkplatz ist kostenlos. Es lohnt sich also durchaus, auf der Wanderung auf der Frasdorfer Hütte (→ Website) einzukehren.

Aufstieg auf breiten Wegen

Vom Wanderparkplatz folgen wir zunächst dem breiten Fahrweg gemütlich ansteigend in den Wald hinein. Neben uns plätschert ein kleiner Bach ins Tal. Nach etwa 15 Minuten (800 Meter) müssen wir uns entscheiden: Folgen wir dem breiten Fahrweg in Richtung Frasdorfer Hütte oder nehmen wir den Steig, der rechts abgeht (ausgeschildert mit Hochries, Riesenhütte, Salzalpen Tour)?

Start der Wanderung auf den Laubenstein an einem breiten Fahrweg
Hier startet die Wanderung auf den Laubenstein
Ein kleiner Bach im Wald
Wir folgen dem Weg, der uns am Bach entlangführt

Beide Wege führen zum Laubenstein. Der felsige Waldsteig ist kürzer und schöner, führt allerdings nicht an der Frasdorfer Hütte vorbei. Auf etwa 1085 Metern laufen beide Wege wieder zusammen. Welche Variante du wählst, ist dir überlassen.

Wegweiser zur Hochries
Links führt der Weg zur Frasdorfer Hütte, rechts geht’s ohne Umwege zum Gipfel

Wenn die Frasdorfer Hütte geöffnet hat, bietet es sich natürlich an, über den Waldsteig aufzusteigen und über den Fahrweg abzusteigen und in der Frasdorfer Hütte Rast zu machen.

Die Frasdorfer Hütte

Folgst du dem breiten Fahrweg, erreichst du die Frasdorfer Hütte nach insgesamt 3,5 Kilometern in rund einer Stunde. Im Sommer warten hier grüne Almen und eine schöne Bergkulisse auf dich.

Schild der Frasdorfer Hütte
Nach einer guten Stunde erreichen wir die Frasdorfer Hütte, die leider nicht immer geöffnet ist

Hinter der Frasdorfer Hütte halten wir uns tendenziell rechts. Wir folgen weiter dem breiten Fahrweg durch den Wald. Nach eineinhalb Stunden (4,6 Kilometer) erreichen wir den Waldsteig, über den wir alternativ hätten aufsteigen können (bzw. später absteigen werden).

Bis zu dieser Stelle gleicht die Wanderung einem gemütlichen Spaziergang mit ein paar mäßigen Steigungen. Zehn Minuten später (5,1 Kilometer) halten wir uns links und folgen einem schönen Waldweg, der nun stellenweise etwas stärker anzieht.

Verschneiter Waldweg
Wir folgen dem verschneiten Waldweg
Wanderer im Schnee
Hier wird es jetzt winterlich
Drei Wanderer im Winter
Der Wanderweg führt nun stellenweise etwas steiler nach oben

Die Laubensteinalmen

Nach insgesamt gut zwei Stunden (6,3 Kilometer) kommen die Laubensteinalmen in Sicht. Im Winter ist die Alm in ein schönes Schneekleid gehüllt. Während des Almsommers von Mai bis Ende September gibt es hier Getränke in toller Bergkulisse.

Wegweiser zum Laubenstein
Der Gipfel ist nicht mehr weit
Die Laubensteinalmen im Nebel
Die Laubensteinalmen im Nebel

Den Laubenstein im Blick

Hinter den Laubensteinalmen blicken wir schon auf den Laubenstein. Der Laubenstein ist kein richtiger Gipfel, sondern ein breiter Bergrücken. Der Wanderweg führt sanft ansteigend an den Gebäuden der Laubensteinalmen vorbei.

Blick auf die Laubensteinalmen
Der Nebel lichtet sich und gibt den Blick auf die Laubensteinalmen frei

Der Laubenstein-Gipfel

Die letzten Meter zum Gipfelkreuz (das nicht an der höchsten Stelle steht) folgen wir dem breiten Bergrücken. Obwohl nur 1351 Meter hoch, eröffnet sich dem Wanderer vom Laubenstein ein toller Blick ins Alpenvorland, auf den nahe gelegenen Chiemsee und auf die Kampenwand.

Blick aufs Laubenstein-Gipfelkreuz und das Alpenvorland
Blick aufs Laubenstein-Gipfelkreuz und das Alpenvorland. Bei klarer Sicht sieht man von hier den Chiemsee
Das Laubenstein-Gipfelkreuz mit Jesus-Figur
Das Gipfelkreuz ist klein, aber fein
Blick auf die Kampenwand
Die Kampenwand bricht durch den Nebel
Blick vom Laubenstein in die Berge
Obwohl nur 1351 Meter hoch, ist die Rundumsicht vom Gipfel wirklich toll
Biggi auf dem Laubenstein
Das könnte nun auch ganz woanders sein
Biggi auf dem Laubenstein
Mit Grödeln wandert es sich im Winter einfach besser

Der Rückweg

Der Rückweg führt uns auf gleicher Strecke zurück. Wir empfehlen eine Rast in der Frasdorfer Hütte (wenn geöffnet). Andernfalls kürzen wir über den schon beschriebenen Waldsteig ab.

Angemalter Baum als Wegweiser
Der Waldsteig führt an dieser kunstvoll gestalteten Wegmarkierung entlang
Eine kleine Kapelle
Diese kleine Kapelle gibt es auch dem Waldsteig auch noch zu sehen

⭐ Wanderführer und Karten

Folgende Wanderführer können wir dir für deinen Wanderurlaub in den Chiemgauer Alpen sehr ans Herz legen. Zudem gehört immer eine Wanderkarte des Deutschen Alpenvereins in den Wanderrucksack.

*Werbelink / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Das musst du über die Wanderung auf den Laubenstein wissen

Der Laubenstein ist ein schöner Aussichts-„Gipfel“ in den Chiemgauer Alpen. Mit knapp 13 Kilometern Länge und 670 Höhenmetern (mit Abstecher zur Frasdorfer Hütte) ist die Wanderung konditionell mäßig anstrengend. Technisch gibt es auf der Tour keinerlei besondere Anforderungen. Die Wanderung auf den Laubenstein eignet sich daher auch bestens für Anfänger, für Familien mit Kindern und für Senioren.

Die Wanderung ist in der Regel auch im Winter mit Schneeschuhen problemlos möglich. Die Lawinengefahr ist auf der Tour insgesamt sehr gering. Der Weg führt über keine steilen Hänge. Lediglich kurz hinter der Frasdorfer Hütte führt der Fahrweg durch steileres Gelände. Diese Stelle kann aber über den hier beschriebenen Waldsteig (ohne den Weg über die Frasdorfer Hütte) umgangen werden. Hier findest du den aktuellen Lawinenlagebericht.

Artikel teilen

Keine Kommentare

Deine Meinung ist uns wichtig

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann hinterlasse hier einen Kommentar – wir antworten so schnell wie möglich


*Pflichtfelder

Das könnte dich auch interessieren

Partnachklamm: Wanderung für die ganze Familie

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Hochgrat

Hochgrat: Leichte Wanderung in den Allgäuer Alpen

Artikel lesen
Winterwanderung um den Eibsee

Eibsee Winterwanderung (973 m) – leichte Bergtour

Artikel lesen

Scheinbergspitz Schneeschuhwanerung (1929 m) – leichte Bergtour

Artikel lesen
Alle Infos zur Wanderung auf den Jochberg

Jochberg Wanderung: Leichte Bergtour vor den Toren Münchens

Artikel lesen

Galgenstangenkopf Schneeschuhwanderung (1806 m) – mittelschwere Bergtour

Artikel lesen