Kreta – Tag 1 – Der erste Eindruck – ein Reisebericht

Ein Reisebericht – Ankunft auf Kreta

Tolle Strände, nette Menschen, mildes Wetter – das alles ist Kreta

Mitte April stehen noch ganz Reiseziele auf der Urlaubsliste der Urlauber als Kreta. Auf Kreta ist im April noch Nebensaison und die Insel liegt im Dornröschenschlaf. Die Flugangebote sind spärlich gesät. Wir ergattern schließlich einen Flug bei Ryanair. Rund 180 Euro kostet das Ticket ab Memmingen inklusive Gepäck, Platzwahl und Priority-Boarding. Um kurz vor zwölf hebt unser Flieger ab. Die Fahrt nach Memmingen wird aber nervenaufreibend. Ein langer Stau auf der Autobahn wirft unseren Zeitplan völlig durcheinandern. Obwohl wir in München fast vier Stunden früher losfahren, müssen wir rennen, um unser Flugzeug zu erreichen. Plan B, den wir im Stau schmieden, hätte vorgesehen, dass wir mit dem Auto einfach losfahren in Richtung Süden. Wie gewohnt wollen die Flugbegleiter von Ryanair alle paar Minuten etwas verkaufen. Getränke, Snacks, Lose und anderes Zeug. Doch genug davon, schließlich ist das ein Reisebericht über die schönste Zeit des Jahres. In Chania im Nordwesten Kretas angekommen wechseln wir die Regenjacke gegen etwas Lufiges. Auf Kreta herrschen angenehme 25 Grad und die Sonne scheint – das krasse Kontrastprogramm zum deutschen Aprilwetter. Vom Flughafen brechen wir am fühen Nachmittag auf in Richtung der Hauptstadt Iraklio (GPS: N 35 20.419, E 25 08.008 Google Maps).

 

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

 

Ankunft mit der Ryanair-Maschine

Ankunft mit der Ryanair-Maschine am Flughafen Chania

Advertisements

Lange Strände und schöne Buchten auf Kreta

Klar, dass wir nicht durchfahren. Wir legen einige Stopps ein und machen uns ein Bild von der griechischen Mittelmeerinsel. Lange Strände, schöne Buchten und schroffe Kütenabschnitte prägen die Insel. An einem kleinen abgelegenene Strand genießen wir den Sonnenuntergang bei einem kühlen Drink.
Türkisblaues Wasser auf Kreta

Türkisblaues Wasser auf Kreta

Sonnenunterang auf Kreta

Sonnenunterang auf Kreta – und die Drohne darf natürlich auch nicht fehlen. Die Reise kann beginnen

Abendshootung auf Kreta

Abendshooting auf Kreta

Mit der richtigen Ausrüstung und den richtigen Einstellungen gelingen atemberaubende Bilder

Mit der richtigen Ausrüstung und den richtigen Einstellungen gelingen atemberaubende Bilder

Advertisements

Iraklio

In Iraklio ist das  Hotel Kronos unsere Bleibe für die nächsten Tage – eine sehr gute Wahl. Das Hotel ist frisch renoviert, liegt sehr zentral und ist sauber. Der Herbergsvater hat einige Jahre in Österreich gelebt und spricht gut deutsch. Zum Abendessen empfiehlt er uns die Taverne  Ouzeri tou Terzaki, die sich nur einen Steinwurf vom Hotel entfernt befindet. So spät am Abend ist nicht mehr viel los – nur in der Küche arbeite man noch mit Hochdruck. Halumi, griechischer Salat und Zucchinisalat sind sehr zu empfehlen.
Die Taverne Ouzeri tou Terzaki

Die Taverne Ouzeri tou Terzaki

Nützliche Links und Koordinaten im Überblick

Die besten Reiseführer & Co für deine Kreta-Reise

Unsere Kreta-Reise im Überblick

Tag 1 Der erste Eindruck | Tag 2 Wanderung auf den Psiloritis (2456m) | Tag 3 Knossos und Heraklion | Tag 4 Der Palmenstrand Preveli Beach | Tag 5 Wanderung um das Kap Kako Mouri bei Plakias | Tag 6 Wanderung durch die Aradena-Schlucht | Tag 7 Wanderung auf den Pachnes (2456m) | Tag 8 Wanderung durch die Imbros-Schlucht | Tag 9 Rund um Chania | Tag 10 Wanderung durch die Samaria-Schlucht | Tag 11 Der Strand von Elafonisi

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon auf Kreta und so begeistert wie wir von Land und Leuten? Was war dein persönliches Highlight auf der Mittelmeerinsel? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links, für die wir eine geringe Provision erhalten, falls du etwas bestellt – am Preis ändert das nichts. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs. An unserer Einschätzung zu den einzelnen Produkten ändert das nichts. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

5 replies
  1. Lynn
    Lynn says:

    Ich freue mich gerade so euren Kreta Bericht entdeckt zu haben. Im Oktober geht es für mich auch für eine Woche auf die Insel und die Vorfreude steigt nun noch mehr 🙂

    Liebe Grüße,
    Lynn

    Reply
  2. deddes
    deddes says:

    Hey Biggi und Flo.
    Ich bin glücklich eueren Blog gesehen zu haben und freu mich riesig auf ende August.
    Dann starten wir für 10 Tage und werden den einen oder anderen Ort selbst erleben.
    Mir bleibt jedoch die frage ob es sich lohnt, für die 10 Tage ein Quad oder Strandbuggie zu mieten? Ist ja nicht die kleinste Insel 🙂

    Mfg aus Luxemburg

    Reply
    • Florian Westermann
      Florian Westermann says:

      Servus,

      danke für die Blumen 🙂 Ja, die Insel ist schon sehr groß. Wenn man ein wenig was sehen will, sollte man unbedingt ein Auto mieten. Aber Quad oder Strandbuggie? Ich weiß ja nicht, das sind nicht gerade Fahrzeuge, um größere Strecken zurückzulegen, oder? Außerdem: Wohin mit dem ganzen Gepäck?

      Viele Grüße
      Florian

      Reply

Trackbacks & Pingbacks

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *