Kreta – Tag 9 – Rund um Chania

Chania und die traumhafte Altstadt

Mit über 50.000 Einwohnern ist Chania die zweitgrößte Stadt Kretas

Nachdem es gestern etwas länger und fröhlicher wurde als gedacht, verzichten wir heute darauf, um fünf Uhr aufzustehen. Gut gelaunt brechen wir zu unserer Anopoli Tavern auf. Hier treffen wir noch einmal Marc und seine Freunde beim Frühstück. Jetzt heißt es Abschied nehmen. Mit einer Flasche hausgemachtem Raki im Gepäck führt uns die Reise wieder zurück nach Chania, Kretas zweitgrößte Stadt.

Gefällt dir dieser Artikel? Dann unterstütze uns doch. Alle in diesem Beitrag mit einem * markierten Links () sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellst du etwas über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision – am Preis ändert sich nichts. Wofür? Damit wir wieder spannende Reisen planen und euch hoffentlich begeistern können.

 

Frühstück in der Anopoli Tavern

Frühstück in der Anopoli Tavern

Advertisements

 

Hier begann unsere Reise vor wenigen Tagen. Die Staße führt uns durch die Weißen Berge. Immer wieder werden wir mit spektakulären Ausblicken überrascht. Die Straße schlängelt sich in unendlichen Serpentinen in die Höhe, um das riesige Bergmassiv zu überwinden. Auch der Blick zurück auf die Küste ist atemberaubend. In den Bergen kommen wir immer wieder an tolle Aussichtspunkte und durch urige Bergdörfer.

Kretas Bergwelt ist atemberaubend

Kretas Bergwelt ist atemberaubend

Meine Füße haben sich leider noch nicht erholt und so beschließen wir, es heute etwas ruhiger angehen zu lassen und die Gegend um Chania zu erkunden. Direkt vor unserem Hotel erstreckt sich ein feiner Sandstrand über mehrere Kilometer. Im kühlen Wasser ist kein Mensch – wohl auch, weil wir den Wind aus Anopolis mit nach Chania gebracht haben.

Die Bucht von Chania

Die Bucht von Chania

Agia Marina

Wir fahren eine Weile nach Westen bis nach Agia Marina (GPS: N 35 31.177, E 23 55.838 → Google Maps). Hier entdecken wir eine interessante Stellen zum Fotografieren. Ein Loch im Fels, in dem das Meerwasser gurgelt. Noch weiter westlich erreichen wir die Küste zwischen Nopigia und Paralia (GPS: N 35 30.826, E 23 43.372 → Google Maps). Hier liegen hunderte riesige Felsblöcke im Meer, die sich im Laufe der letzten Jahrhunderte aus der Steilküste gelöst haben und die in die Tiefe gestürzt sind.

Die Küste zwischen Nopigia

Die Küste zwischen Nopigia und Paralia

Die Altstadt von Chania

Am Nachmittag erkunden wir den Hafen und die Altstadt von Chania. Das Highlight im Hafen ist der alte Leuchtturm, der von 1595 bis 1601 errichtet wurde. An der Hafenpromenade schlendern wir an dutzenden Cafés, Bars und Restaurants vorbei. Der Blick auf den Hafen und das Meer ist wirklich eindrucksvoll. Obwohl auf Kreta noch Nebensaison ist, herrscht hier schon Hochbetrieb. Die Preise sind auch deutlich höher als auf dem Land. So kostet etwa ein frischer Orangensaft mit 3,50 Euro fast das doppelte.

Chanias alter Hafen

Chanias alter Hafen

Der Leuchtturm von Chania

Der Leuchtturm von Chania

Die Hafenbucht von Chania erinnert an Venedig

Die Hafenbucht von Chania erinnert an Venedig

Die Altstadt von Chania gehört zu den schönsten auf Kreta

Die Altstadt von Chania gehört zu den schönsten auf Kreta

Ein Höhepunkt ist die Janitscharen-Moschee direkt am Hafen

Ein Höhepunkt ist die Janitscharen-Moschee direkt am Hafen

Auch die Altstadt von Chania ist sehenswert. In den unzähligen engen Gassen locken überall schicke Bars und gemütliche Cafés zur Einkehr.

Enge Gassen prägen der Bild der Altstadt

Enge Gassen prägen der Bild der Altstadt

Advertisements
Auch das ist Chania

Auch das ist Chania

Fast könnte man meinen, man sei in Italien

Fast könnte man meinen, man sei in Italien

Egal wohin man blickt, überall gibt es alte Häuser und viel Grün

Egal wohin man blickt, überall gibt es alte Häuser und viel Grün

Fotoshooting im Sturm

Trotz des starken Windes warten wir am Abend am Strand von Agia Marina auf den Sonnenuntergang. Der Himmel ist absolut dramatisch. Durch die dicke Wolkendecke fallen ein paar Sonnenstrahlen, die der Landschaft ein ganz besonderes Flair verleihen. Allerdings spritzt uns der Wind die Gischt ins Gesicht. Langzeitbelichtungen sind bei diesen Verhältnissen absolut undenkbar. Ich muss die Kamera immer aus dem Wind nehmen. Trotzdem sind die Filter nach Sekunden von dem Salzwasser verdreckt. Am Ende gelingen trotzdem ein paar atemberaubende Aufnahmen.

Trotz Sturm gelang dieses Foto vom Strand von Agia Marina

Trotz Sturm gelang dieses Foto vom Strand von Agia Marina

Auch im Hochformat kommt das Motiv gut

Auch im Hochformat kommt das Motiv gut

Zum Abendessen verschlägt es und in die → Taverna Manolis in Agia Marina. Die Gegend rund um Chania ist touristisch stark erschlossen. Wer wie wir etwas Ursprüngliches sucht, hat es hier schwer. Das Essen in der Taverna Manolis ist vollkommen okay und der Chef ist freundlich, wir haben auf Kreta aber auch schon besser und günstiger gegessen. Wer ohnehin in der Gegend ist macht hier nichts falsch, extra herfahren muss aber niemand.

Nützliche Links und GPS-Koordinaten im Überblick

  • Traumhafte Fotomotive am Strand von Agia Marina (GPS: N 35 31.177, E 23 55.838 – Google Maps)
  • Tolle Fotospors an der Küste zwischen Nopigia und Paralia (GPS: N 35 30.826, E 23 43.372 – Google Maps)

Die besten Reiseführer & Co für deine Kreta-Reise

Unsere Kreta-Reise im Überblick

Tag 1 Der erste Eindruck | Tag 2 Wanderung auf den Psiloritis (2456m) | Tag 3 Knossos und Heraklion | Tag 4 Der Palmenstrand Preveli Beach | Tag 5 Wanderung um das Kap Kako Mouri bei Plakias | Tag 6 Wanderung durch die Aradena-Schlucht | Tag 7 Wanderung auf den Pachnes (2456m) | Tag 8 Wanderung durch die Imbros-Schlucht | Tag 9 Rund um Chania | Tag 10 Wanderung durch die Samaria-Schlucht | Tag 11 Der Strand von Elafonisi

Das könnte dich auch interessieren

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig

Warst du auch schon in Chania – der heimlichen Hauptstadt Kretas? Wie hat dir die Stadt gefallen und was waren deine Highlights? Hinterlass doch einen kurzen Kommentar – wir freuen uns 🙂

Newsletter abonnieren & gewinnen

Begleite uns auf unseren Abenteuern rund um die Welt

Du willst nie mehr die spannendsten Reportagen und die besten Tipps rund ums Thema Fotografie verpassen? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und hab jeden Monat die Chance, unser eBook “101 Fotografien und die Geschichte dahinter” oder einen 50-Euro-Gutschein für unsere Fotokurse zu gewinnen.

Anmerkung*: Die Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links, für die wir eine geringe Provision erhalten, falls du etwas bestellt – am Preis ändert das nichts. Dies hilft uns bei der Kostendeckung dieses Blogs. An unserer Einschätzung zu den einzelnen Produkten ändert das nichts. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir zu 100 Prozent überzeugt sind.

6 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *